Jump to content

Dr.Melzer

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    26.567
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

140 Exzellent

66 Benutzer folgen diesem Benutzer

Alle Follower einsehen

Über Dr.Melzer

  • Rang
    Moderator
  • Geburtstag 18.04.1969

Letzte Besucher des Profils

2.167 Profilaufrufe
  1. Exchange 2016 Testversion läuft ab - was jetzt?

    Auch DEV Umgebungen müssen lizenziert werden. Testversionen sind Lizenzen die 90 Tage gültig sind ab Installation. Wenn du länger testen willst, musst du entweder neu installieren, oder dir eine Lizenz kaufen die (MSDN zum Beispiel) dazu berechtigt.
  2. Letzter macht das Licht aus. Teil 2

    Toller Ausblick!
  3. Terminalserver richtig lizenzieren

    Das bedeutet jeder Benutzer hat (nur) eine dediziertes Gerät mit dem er auf den TS zugreift? Wie Anzahl der zeitgleichen Zugriffe spiel keine Rolle. Was genau hat euer Dienstleister dazu denn gesagt?
  4. Terminalserver richtig lizenzieren

    Ja du brauchst beide CALs. Die WIndows CALs um auf den Windows Server zugreifen zu dürfen und die RDS CALs um auf den RDS Server zugreifen zu dürfen. Wichtig ist, dass nur User oder Geräte zugreifen dürfen, für die jeweils eine eigene USER oder Geräte CAL gekauft und den Usern zugewiesen wurde: Wie viele User oder wie viele Geräte sollen denn auf dein Terminalserver zugreifen? So ist es. Dmit darf aber jeder User für den es eien Server CAL und eine RDS CAL gibt auch von beliebig vielen Geräten (Desktop, Tablet, Telefon, etc.) zugreifen. Das gleiche gilt wenn du es aus Gerätesicht betrachtest: dann braucht jedes zugreifebde Gerät definitiv eine Server-Geräte und eine RDS-Geräte CAL - egal wie viele Geräte gleichzeitig auf den Server zugreifen. Dann können aber beliebig viele User über die lizenzierten geräte zugreifen.
  5. OEM Lizenz nur mit DVD gültig?

    Egal von wo du installiers Was istz der Hintergrund deiner Farge? Hast du den Original Datenträger nicht mehr?
  6. Frage zur Lizenzierung eines SQL-Servers

    Die Ausgangsfrage ging darum welche Lizenzen der TO benötigt. @Hans Hasler Wurde die Frage zu deinem Verständnis beantwortet?
  7. Zwei Faktor ist auf jeden Fall eien gute Idee wenn richtig umgesetzt.
  8. Ist ein valider Punkt. Du hast Recht, dass ein Fingerabdruck sicherer ist als ein Wischmuster, aber trotzdem leichter auszuspähen udn zu fälschen als ein sicheres Kennwort am Smartphone. Klar ist es bequemer nur den Finger auf den Leser zu halten als (wie ich es mache) ein mehr als 14 stelliges Kennwort einzutippen. Am Ende scheitert IMHO Sicherheit immer an der Bequemlichkeit.
  9. Selbstverständlich geht es immer um die Gesamtbetrachtung. Biometrische Authentifizierung ist imho deswegen ein NoGo, weil ein einmal bekannt gewordenes biometrischen Kennzeichen nicht nur für immer verloren ist, sondern auch nicht geändert werden kann. Iris, Fingerabdruck, Venenmuster deiner Hannd kannst du nicht ändern wenn sie kompromittiert wurden. Ein klassisches (sicheres) Kennwort kannst du dagegen so oft wechseln wie du willst. Deinen Fingerabdruck stempelst du mit jedem Handgriff auf Gläser, Türklinken, Maustasten, Mobiltelefone und jeden anderen Gegenstand den du in die Hand nimmst. Für den ersten Hack eines Fingerabdrucksensors wurde ein Glas benutzt, welches Herr Schäuble auf einer Konferenz in der Hand hatte, für die zweite Version des Hacks der Fingerabdruck von Frau von der Leien mit einem Teleobjektiv aus mehreren Metern Entfernung fotografiert. Was würdest du davon halten, wenn jeder Mitarbeiter einen Stempel hätte mit dem er sein Passwort überall im Büro auf Tastaturen, Mäuse, Schreibtische oder Mobiltelefone stempeln würde? Zudem gast du nur einen Fingerabdruck, nur ein Irismuster und nur ein Venenmuster der Hand. Wenn du aber für jeden Dienst eion anderes Kennwort nutzen sollst (damit nicht mit Bekanntwerden eines Kennworts viele Dienste komromittiert sind) kannst du biometrische Kennzeichen schon vergessen. Unterm Stricj ist es IMHO immer besser Mitarbeitern zu erklären wie sie sichere Kennwörter bilden und merken können (zum Beispiel mit einem Passwortsatz) und wie sie ein Kennwort Safe wie KeePass oder LastPass nutzten können. Am Ende kann wirklich alles irgendwie gehackt werden, aber es macht einen signifikanten Unterschied, wie leicht etwas hackbar ist und wie leicht (und ob überhaupt) ein kompromittiertes Kennwort geändert werden kann. Insofern können Fingerabdrücke nur als Einmalpasswort gesehen werden, aber nicht als sinnvolles und sicheres Mittel um sensible Daten zu schützen.
  10. Drei gute Gründe, warum biometrische Merkmale als Ersatz für Passwörter gefährlich sind:
  11. SA in welchem Umfang / Lizenzmobilität

    Wer ist denn der Anbieter?
  12. Domänen Controller ist nicht erreichbar

    Hallo, deine Frage ist für mich, so ohne Punkt und Komma, nur schwer lesbar, und somit auch schwer zu verstehen. Bitte strukturiere deine Fragen zukünftig mit den passenden Satzzeichen, damit sie besser lesbar sind. Je besser deine Frage für uns lesbar ist, umso besser können wir sie verstehen und dir besser helfen.
  13. Kommunikation auf IP-Ebene

    Wer hat dir denn diese Aufghabe gegeben? Du sprichst von dir in der dritten Person?
  14. Windows XP Startproblem

    Dann wäre jetrzt der richtige Zeitpunkt ihm klar zu machen, dass dieses XP nicht mehr zu reparieren ist...
  15. Warum kaufst du dir nicht einen fertigen kleinen Server wie die Microserver von HP? Da kannst du dir schonmal sicher sein, dass die Hardwarekomponenten gut miteinander funktionieren.
×