Jump to content

Sunny61

Expert Member
  • Content Count

    24,120
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

398 Excellent

About Sunny61

  • Rank
    Expert Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das mit TAB hat nichts mit der PS zu tun, geht auch in der Commandline. In der PS gibst Du start-p ein und drückst die TAB-Taste. Gibt es eine Auswahl, wird die durch weiteres Drücken der TAB-Taste durchlaufen. Dann das - eingeben und die TAB-Taste drücken, mit jedem drücken der TAB-Taste wird eine weitere Option angegeben. Und gib den Pfad zur Powershell.exe vollständig an. Auch hier kann man mit der TAB-Taste arbeiten C:\wind TAB-Taste drücken, \ eingebeben, die ersten Buchstaben des Verzeichnisses angeben und TAB-Taste. Und schau dir die Doku von MSFT an, die ich verlinkt hatte. BTW: Das Beispiel aus dem Blog funktioniert bei dir lokal? Probier es immer zuerst lokal und das Ergebnis sichtbar ausgeben lassen.
  2. Nö, geht in einem Rutsch. Rechtslick auf den Ordner > Erweitert > Besitz übernehmen > neuen Besitzer auswählen, jetzt sofort oben einen Haken setzen und unten die Vererbung unterbrechen. Mit OK bestätigen und erneut öffnen.
  3. Es fehlt zu Beginn das - vor Filepath: Start-Process -filepath. An der Stelle IMMER mit der Tabtaste arbeiten, hilft ungemein. Wenn keine automatische Vervollständigung stattfindet, stimmt etwas nicht. Du weißt wie das geht? Steht alles auch so in der Doku: https://docs.microsoft.com/en-us/powershell/module/microsoft.powershell.management/start-process?view=powershell-7 Es ist immer sehr hilfreich so ein Script auch lokal laufen zu lassen, man sieht gleich ob es funktioniert, dann erweitern, Stück für Stück. BTW: In welchem Blog hast Du die Anleitung gefunden? Es ändert sich immer wieder etwas, deshalb ist es fast besser, zu Beginn die Doku des Herstellers zu nutzen.
  4. Danke für das Script, jetzt nur den Code noch anonymisieren. ;)
  5. [OT] Ein früherer Kollege hat immer LTP anstatt LPT gesagt und geschrieben. :) [/ot]
  6. Dort gibt es ihn nur, wenn sich mit diesem User schon mal jemand angemeldet hat.
  7. Du kannst einen geplantet Task mit dem o.g. Tool einrichten. Als SYSTEM laufen lassen und alle Profile löschen lassen, die älter 10 Tage sind, oder ähnliches.
  8. Danke für die Korrektur, das ist schon zu lange her, als ich es noch auf dem Schirm hatte. Die gen. sind wohl keine echten Policies, denn dann, so hatte ich das mal gelernt, verschwindet alles aus dem GPO vom Client.
  9. Normalerweise verschwindet das GPO sobald sie gelöscht wird, sofern es sich um echte Policies handelt. Und die SW-Installation für Computer und User ist eine echte Policy, sollte also auch auf den Rechnern verschwinden. Setz dich an so einen Rechner hin und mach als angemeldeter User ein gpupdate /target:user [ENTER]. Reboot und neu anmelden, kommt immer noch eine FM? Du kannst übrigens auch in der GPMC die GUIDs sehen, linke Seite auf alle Gruppenrichtlinienobjekte klicken > rechts dann auf Details. Hier ist die GUID zu finden.
  10. Diese GUID solltest Du im SYSVOL Ordner finden. Du kannst auch mal via Win+R ein RSOP.MSC aufrufen. Usereinstellungen reichen an der Stelle.
  11. @casi4712 Wie genau lautet die Anforderung, die Du bekommen hast? Nicht deine Batch, sondern die Anforderung für diese Aufgabe. Möglicherweise lässt sich das viel einfacher lösen, wenn man die Anforderung kennen würde. Am AD kann man alle Rechner einfach per PS auslesen und mit diesen Namen arbeiten, dafür muss ich mich nicht über eine IP-Range mit allen Rechnern verbinden.
  12. Da muss es auch einen Name des GPO geben, in dem Du die Software Installation findest. Die Meldung ist recht eindeutig, das MSI bzw. die Software ist nicht mehr an der Stelle, auf die im GPO verwiesen wird.
  13. Also wird die Software unter Benutzern installiert, nicht beim Start des Rechners, sondern erst NACH der Anmeldung. Ist das so richtig? Falls ja, solltest Du das mit Hilfe von GPRESULT /H GPRESULT.HTML in einer Commandline herausbekommen. Schau dir das HTML an.
  14. Es gibt doch Logdateien für fehlgeschlagenen Upgrades, danach suchen und lesen, dann solltest Du Details finden. Grundsätzlich gilt: BIOS aktualisieren, Treiber manuell aktualisieren, sauberen Reboot und erneut probieren.
×
×
  • Create New...