Jump to content

All Activity

This stream auto-updates

  1. Today
  2. Was ich bei sowas nicht verstehe, warum meint jeder, sowas alleine und per gratis Forum hinzukriegen? Üblicherweise migriert man exchange halt im Alltagsleben nunmal nicht so häufig als Firmenadmin. Man könnte meinen die ganzen Dienstleister machen das nur weil sie sonst nix zu tun haben und den Kunden nur das Geld abnehmen wollen. ja alles kann man auch alleine machen, aber da wüsste ich Normalfall als Admin echt besseres als mir jedesmal die Migration anzutun. ;)
  3. 2016 kann kein RPC/TCP mehr. D.h. wenn Dein Outlook nicht konfiguriert ist, RPC/HTTPS zu nutzen, wird er zum 2010 verbinden.
  4. Klein isses halt nicht. Die 50 Postfächerr waren echt die kleinsten. Die Firma hier wurde vor ca. 15 Jahren mit IT ausgestattet. Dann haben 2-3 Fremdfirmen mal schnell, schnell, hier dazugebaut, da geflickt und dort gefrickelt. Der Domänencontroller wurde auch mal ausgetauscht. Jetzt hat jemand mit dem Exchange angefangen... und mittendrin bin ich ...erschienen. Wie gesagt, schau ich jetzt mal, dass ich alles sauber und mit genügend Puffer hinbekomm. Ich schreib gern dann meine Lösung hier rein. Bis jetzt hat sich alles gelöst. Teils auch mit einem Knall in Luft. XD
  5. Hi, die aller wichtigste Frage.. Windows elf ilf ölf ülf älf ? Oder doch Windows 3. :-P Gruß Jan
  6. Moin, so alt?! Gruß, Ni"Methusalem"ls
  7. Hallo, kann man irgendwie im Word einstellen, das Office Dokumente von einem bestimmten Webserver (in dem Fall der Intranet Server) Vertrauenswürdig sind? Im Intranet sind Dokumente mit Macros hinterlegt die sollen ohne Probleme geöffnet werden können. Dazu möchte ich aber nicht die Macrosicherheit komplett abschalten und alle Macros zulassen. Umgebung Office 2016 Danke Thomas
  8. Moin, sehe ich auch so. Warum spekulieren, wenn man für 10 Euro oder so im Jahr Eindeutigkeit schaffen kann? Gruß, Nils
  9. @mickey73 Also wir haben, "leider", auch so ein Konstrukt mit dem DFS-R. Wir haben auch beide Ziele im DFS-Link hinterlegt und dadurch eine DFS-R Gruppe erstellt. Um immer zu gewährleisten, dass auf den selben Server zugegriffen wird, kannst du folgendes Powershell Command ausführen. Get-DfsnFolderTarget -Path [DFSCompletePath] -TargetPath "\\[Server]\[Share]" | Set-DfsnFolderTarget -ReferralPriorityClass GlobalHigh Dadurch wird immer auf diesen Server zugeriffen. Zusätzlich haben wir für Ausfallszenario den zweiten auf Read-Only gestellt.
  10. Das funktioniert aber nur unter bestimmten BEdingungen und ist sicher keine allgemeine Lösung. Wenn das so klein ist, dann machs halt an einem Abend. Dann is Ruhe. ;)
  11. Ach, man wird älter... Vor zwanzig Jahren habe ich mir noch jede verfügbare Alpha und Beta "geholt" und jetzt beobachte ich aus der Ferne, warte auf die fertige Version, und hoffe, dass nicht zu viel anders ist.
  12. Recht hast, die 50 Postfächer waren echt klein. Zusammen nichtmal 1GB. Die Idee kam mir das alles in einem Aufwasch zu machen, da die Probleme mit der Proxymailbox und Öffentliche Ordner über Proxymailbox sollen laut was ich las nicht in OWA verfügbar sein. Aber jetzt hab ich grad was gemerkt... Wenn ich ein Postfach auf dem 2010 zum Vollzugriff für ein Postfach vom 2016er zugänglich mach, kommt sofort beim erscheinen des Postfachs im Baum die Zertifikatswarnung und die Abfrage zu den Anmeldedaten. Ich kann hier eingeben was ich will, er nimmt nichts. Anmeldedaten des Nutzers mit Vol
  13. Man könnte .corp, .home oder .mail nehmen. Diese werden nicht wie .local für bestehende Dienste verwendet und werden von der ICANN nicht als TLD vergeben. (Ganz genau genommen wurde nach jahrelanger Diskussion die Registrierung abgelehnt. Es steht aber nirgends in einem RfC, dass die Namen in Zukunft nie als TLD vergeben werden dürfen. Die Chance dafür ist jedoch verschwindend klein, denn die zu erwartenden Probleme werden mit jedem Jahr grösser.) Quellen: https://www.theregister.com/2018/02/12/icann_corp_home_mail_gtlds/ / https://www.icann.org/resources/board-material/resolutions
  14. Hallo zusammen, ich habe hinterfragt, warum wir IPv6 deaktivieren. Dann kam, weil wir es nicht nutzen, die Server untereinander dann sprechen und am Ende kam Multicast Problem im geswitchen Netzwerk. Was ich weiß, Microsoft empfiehlt es und hier gab es kurz eine Diskussion dazu: IPV6 per GPO deaktivieren - Active Directory Forum - MCSEboard.de Könnte mir einer noch mal Quellen oder Tipps geben, warum IPv6 aktiv zu haben gut ist, bzw. was wir dann falsch gemacht haben, durch den Multicast "ansturm". Würde es gerne einfach wirklich begreifen und dann viel
  15. Hi Armin, ich muss ehrlich sagen, dass mir sowas noch nie unterkommen ist. Wie spiegelt es sich bei dir wieder, dass die Gruppen ins AD geschrieben werden. Im Normalfall schreibt AD Connect keine Gruppen aus der Cloud nach OnPremise zurück. Ich habe soeben nochmals nachgesehen, alle Teams Gruppen und selbst die Verteilergruppe welche Cloud Only ist wird lokal nicht im GAL angezeigt. Was auch logisch ist, da der lokale Exchange diese Gruppen nicht kennt. Grüße Phil
  16. Moin, die AD-Domäne hat mit der Internetseite (im Sinn der Außendarstellung einer Organisation) nichts zu tun. Ob du das als technischen Grund ansiehst, musst du dir überlegen. Ansonsten stimme ich Norbert zu: Die Argumente sind hier alle genannt. Ob du sie übernimmst oder nicht, musst du dir überlegen (oder wer halt die Entscheidung dazu trifft). Gruß, Nils PS. um noch mal eine Zahl zu nennen: Eine AD-Migration geht selten günstiger vonstatten als "empfindlich fünfstellig", auch bei recht kleinen Umgebungen. Das kann auch locker sechs- oder siebenst
  17. Eine Internetseite mit einem neuen Namen bestelle ich in 5 min, eine AD Migration nicht.
  18. Das Argument trifft im Zweifel auch bei komplett unabhängigen Namen zu. ;)
  19. Technisch gesehen kannst du die Domain nennen wie du willst. firma.de funktioniert genauso wie ad.firma.de. Der netbios Name, also Firma\username ist davon nochmal komplett unabhängig, den kannst du auch nennen wie du willst, komplett unabhängig vom DNS. Wenn aber in 5 Jahren die Firma gekauft wird, oder der Name sich ändert oder erweitert wird, neue Geschäftsfelder sich auftun, oder vllt noch andere Sachen passieren und dann die Geschäftsführung meint "firma.de", so heißen wir ja garnicht mehr, das muss jetzt überall umbenannt werden, hast du einfach ein Problem. Keiner will eine
  20. Was den User betrifft ist doch der DOmänenname mehr oder weniger komplett egal. An welcher Stelle gibt er den denn jemals bewußt ein? Im Normalfall nutzt er in der Cloud den UPN (der mit entsprechenden UPN Suffixes so konfiguriert wird, wie es notwendig ist) und den Netbios Namen gibt man doch auch maximal ein, wenn es gleichlautende lokale Nutzernamen geben sollte (was eher selten der Fall ist). Also was möchtest du jetzt hören? Mehr Empfehlungen kann man nun mal nicht geben, und wenn dir dein Konstrukt ausreichend gut erscheint, dann hindert dich niemand. ;)
  21. Hi, ja das war mir klar. Die Domain wäre auch nicht Firma.de, sondern z.B Steuerberater.de Spricht zusätzlich noch etwas dagegen, außer, der Name ändert sich, oder hat es auch einen technischen Hintergrund, die Domain nicht so zu nennen wie die Internetseite? Finde es halt für die User einfacher immer einheitlich Bezeichnungen zu wählen: bleibe jetzt einfach mal beim Beispiel Firma: Benutzername: Firma\username oder username@firma e-Mail: Username@firma.de etc….
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...