Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Heute
  2. Letzter macht das Licht aus. Teil 2

    ´nabend an Board, das Licht ist aus, ich geh´ nach Haus Schlaf gut, Board
  3. Active Directory Struktur Export

    Danke Euch! Wieso lachen? Alles hilft :)
  4. Active Directory Struktur Export

    Steht in dem von mir gep. Artikel drin. :)
  5. Collaboration In Outlook aktivieren

    Hi, sieht gut aus, werde ich mir morgen Früh mal direkt angucken. Danke schon mal.
  6. Letzter macht das Licht aus. Teil 2

    Ich nehm mir n Bier und mach das *Licht aus*.
  7. RDS 2012 R2, Druckerprobleme via GPO/GPP

    Da könntest du vermutlich mit der Druckertreiberisloierung Abhilfe schaffen. Kannst du ja weiterhin tun. Ggfs. wäre es noch eine Idee die Drucker per EasyPrint vom Client in die Session zu mappen, dann hast du auf dem RDSH zumindest nur einen einzigen Treiber.
  8. 2 Fragen zu Script

    Oha, der Chef ist heute sehr milde :-)))
  9. Active Directory Struktur Export

    Und wenn es nur um die Wiederherstellung geht: Nicht lachen - "GPMC sample scripts", CreateXMLfromEnvironment und CreateEnvironmentFromXML. Legt sogar Gruppen und User ggf. an...
  10. SPN = Service Principal Name. setspn -?
  11. Denke du solltest dir zuerst mal Gedanken darüber machen, was du überhaupt erreichen willst und wo die Anforderungen der Organisation liegen. Technisch kann man fast alles machen, aber es sollte eben auch sinnvoll sein. Gerade im Firmenbereich ist Planung wichtiger als Ausführung. Und da bist du als IT Verantwortlicher definitiv nicht alleine. Da müssen auch die Kollegen mit ins Boot. Das ist extrem wichtig, da es richtig unschön werden kann, wenn deine Planung an den Workflows vorbeigeht. Zuerst würde ich mal erörtern, wie wichtig die Daten auf den Clients wirklich sind und warum diese nicht Zentral auf einer Datenfreigabe gespeichert werden. Für persönliche Dokumente, auf die keiner Einsicht haben soll, kannst du dann auch die Ordnerberechtigungen ändern. Wenn es nicht anders geht, würde ich nur mit Ordnerumleitungen arbeiten. Server 2012 R2+ kann zwar schon deutlich mehr mit Server Userprofilen (hat bei uns auch sehr gut funktioniert), in der Praxis ist es aber sinnvoller, wenn nicht ALLES auf dem Server liegt. Ob die Daten dann wirklich alle Stunde gespiegelt werden müssen, würde ich von der Wichtigkeit abhängig machen - daher mit Kollegen reden. Könnte man einen Verlust zum letzten Backup vertragen? Welche Backupzeiten wären am sinnvollsten? Jede Stunde würde Netzwerk und Clients entsprechend belasten, ob das Sinn macht sei mal dahingestellt. 2-3x am Tag sind schon recht interessant. Vor allem wenn die User viele Daten haben - wenn du da kein Blockbackup machst, kann das SEHR lange dauern und entsprechend einiges an Last erzeugen. Wenn es wirklich um Ausfallsicherheit geht und du auf Nummer sicher gehen möchtest, wäre noch ein anderer Weg denkbar, den ich z.B. eingeschlagen habe. Zwei Server, beide mit HyperV virtualisert und sollten - optimalerweise - getrennt von einander stehen, z.B. in einem anderen Feuerbereich. Hab bei uns in der Werkstatt in luftiger Höhe einen kleinen Serverkasten aufgehangen :) Dann könntest du via HyperV Replika den Server direkt spiegeln (z.b. alle 30 Sekunden) und im Bedarfsfall sogar via Failover hochfahren. Braucht dafür nicht mal viel Leistung vom Server, HP Microserver sind da z.B. ganz gut dafür geeignet. Das hätte auch den Vorteil, dass du einen zweiten DC in der Domäne betreiben kannst, falls der erste mal die Grätsche macht. Wenn du es richtig ausbauen möchtest, wäre auch noch ein Remote Desktop Server eine Idee. Ist halt nicht kostenlos zu haben, da du dafür eine Lizenz mit Windows Server brauchst für den Hauptserver (2 VM möglich mit Standardlizenz) inkl. SA für den zweiten Server, damit du ein Cold Backup darauf "speichern" kannst. Zweite Server kann dann HyperV Replika Server nutzen (kostenlos). Alternativ eben zwei Windowslizenzen je Server, dann geht auch der zweite DC. D.h. du hättest Zusatzkosten von 1-2 Serverversionen und eben für den zweiten Server, Microserver mit 4 HDD für Raid würde so zw. 600-1000€ liegen - vermutlich. Aber wirklich (hab auch die anderen Threads gesehen) - konzentrier dich erstmal auf das war ihr macht, was ihr habt und was wichtig ist. Dann mach erst die Pläne, was du wie technisch umsetzt. Und wirklich IMMER in Absprache mit den Kollegen!
  12. Denkblockade bei Gruppenrichtlinien

    Neben den Links von Sunny61, kann ich dir auch noch das Openbook Server 2012 R2 empfehlen (kostenlos) http://openbook.rheinwerk-verlag.de/windows_server_2012r2/ Da ist sehr gut und detalliert erklärt, wie ein AD und die Strukturen dahinter funktionieren und eingerichtet werden können / müssen. Neben allen anderen Sachen, die ein Server so hat.
  13. RDS 2012 R2, Druckerprobleme via GPO/GPP

    Ja, den Thread kenne ich auch schon, aber keine der dort genannten Problemlösungen hilft wirklich. Himmel, da sind sogar noch Probleme gelistet, die ich mittlerweile wirklich verdrängt hatte. Wie die Geisterdrucker, 10-fach installiert, Standarddrucker geht gar nicht zu setzen... war bei uns auch so. Daher auch die Druckerübersicht auf die "Klassik" Variante geändert - durch Hinweis aus dem Thread. Die Drucker direkt auf dem Server zu installieren würde zwar auch funktionieren, streube mich da allerdings etwas dagegen, da wir dies am Anfang mal gemacht haben (Server 2008 R2) und bei einem Absturz oder Problemen der Server neugestartet werden musste - was auch nicht sehr gut aufgenommen wurde. Daher bin ich eher Fan eines Druckservers. Zudem verteile ich die Drucker ja auch noch an die Clients. Wüsste mal gerne ob die gleichen Probleme bei Server 2016 auch noch bestand haben. Kann ja fast nicht sein ...
  14. RDS 2012 R2, Druckerprobleme via GPO/GPP

    Hi, wenn ihr nur einen RDSH habt, dann installiere die Drucker direkt auf dem RDSH. Ansonsten gibts hier auch nen recht langen Thread dazu: https://www.mcseboard.de/topic/199355-2012-r2-rds-extreme-druckerprobleme/ Gruß Jan
  15. Hallo! Habe gefühlt das gesamte Internet abgegrast wegen den Druckerproblemen und bin ehrlich gesagt mittlerweile etwas verzweifelt, weil nichts funktioniert und die Kollegen mittlerweile eben auch sauer sind. Hoffentlich könnte ihr mir noch einige Ideen geben, was ich probieren kann. Erstmal zum Aufbau: HyperV Host 2012 R2, mehrere VM, darunter der RDS, auch auf Basis Server 2012 R2. VM 2. Generation, läuft alles ohne Probleme, bis auf die Drucker. Druckerserver war Server 2012 (ohne R2) und Server 2008 R2 (aktuell, teste ja). Probleme: Drucker verlieren immer wieder mal die Usereinstellungen (Druckserver 2012) Standarddrucker ändert sich des öfteren, bei einigen immer Standarddrucker ist selektiert, wird aber von Programmen nicht erkannt. Erst wenn man diesen auf einen anderen Drucker ändert und zurück funkioniert es Fehlermeldung: Drucker werden alle verbunden, das funktioniert. Während der Laufzeit kommt aber z.B. Das Benutzer "Druckername"-Einstellungselement im Gruppenrichtlinienobjekt "DruckerRDS_Allgemein {C7603B31-AB35-49B1-98C4-AFACD1357780}" wurde aufgrund eines Fehlers nicht angewendet. Fehlercode: "0x80070bc4 Es wurden keine Drucker gefunden." Dieser Fehler wurde unterdrückt. Setup / Installation / Verteilung: Herstellertreiber heruntergeladen, dabei natürlich auf die korrekten geachtet Treiber dem Druckerserver hinzugefügt Drucker hinzugefügt (immer per TCP/IP, da WebPrint gerne mal Probleme gemacht hat) Freigabename vergeben (ohne Leerzeichen), gelistet in Verzeichnis Drucker via Freigabe auf dem RDS hinzugefügt um die Treiber als Admin zu installieren (haben nur einen RDS) GPO angelegt für Drucker und verknüpft Drucker via GPP hinterlegt (Auswahl via GUI) + Checkbox "Benutzerkontext ausführen" (Druckershare immer via FQDN) Bisher versuchte Problemlösungen (Netzwerk/DFS usw. gecheckt und passt): Druckserver zwischen Server 2012 und 2008 R2 gewechselt Verschiedene Druckertreiber ausprobiert Option "Auf Netzwerk warten" aktiviert Neue Druckfunktionen auf 2012 R2 via GPO deaktiviert (Drucker verliert Usereinstellungen) RegKey löschen lassen "HKLM:\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Print\Providers\Client Side Rendering Print Provider\*" (Drucker verliert Usereinstellungen) Standarddrucker via GPO/GPP je User definiert Viele verschiedene Ansätze aus diversen Anleitungen / Guides / Foren die ich via Google gefunden und mittlerweile wohl verdrängt habe Habe - testweise - die Druckerverteilung auf con2prt umgestellt und werde morgen sehen, was die User dazu sagen. Am liebsten wäre mir natürlich, wenn ich den Druckserver auf 2012 (R2) betreiben könnte und die Drucker via GPP verteile. Hat irgendjemand von euch eine Idee, was ich noch machen könnte? Ob ich irgendetwas übersehen habe? Kann mir nicht vorstellen, dass jeder solche Probleme damit hat. Denke das Hauptproblem liegt u.a. an der Fehlermeldung oben, dass er die Drucker nicht findet, was auch theoretisch erklären könnte, warum bei Client Side Rendering und Server 2012 die Drucker teilweise 20x hinterlegt waren. Danke schon mal für jede Rückmeldung :)
  16. Active Directory Struktur Export

    Bei Nils ist auch dafür etwas zu finden. https://www.faq-o-matic.net/2006/12/17/active-directory-double-als-testumgebung/
  17. Active Directory Struktur Export

    Ok, danke. Dann einfach als Nachschlagewerk reicht das Jose? Ja als Spiegelumgebung bzw. Spieleumgebung.
  18. Active Directory Struktur Export

    Dann müsstest du eine AD-Wiederherstellung im LAB fahren. Die AD Datenbank ist eine Jet / ESE DB, die ähnlich der Exchange-DB´s aufgebaut ist. Du kannst meines Wissens Objekte nicht so einfach exportieren, es gibt z.B. keine csv-Export wie bei den neueren Exchange-Versionen - und nur mit den ausgelesenen Werten wirst du nix, da diese an der SID des Gerätes bzw. Users hängen.
  19. Collaboration In Outlook aktivieren

    Moin, https://www.tecchannel.de/a/so-steuern-sie-office-2016-mit-richtlinien,3277648
  20. Collaboration In Outlook aktivieren

    Hallo, Bisher war ich immer nur ein stiller Mitleser und habe schon viele hilfreiche Infos aus dem Forum genutzt. Jetzt habe ich ein Problem welches ich leider weder hier noch sonst irgendwo gefunden habe. Auch der ProcMon hat mir bisher noch nicht geholfen. Ich suche heute schon fast den ganzen Tag nach einer Lösung die „Zusätzliche Aktionen im Kontextmenü zu aktivieren“ per GPO oder RegKey zu aktivieren. Genauer gesagt geht es um folgenden Haken: Outlook 2016 > Datei > Optionen > E-Mail > Editoroptionen > AutoKorrektur-Optionen > Zusätzliche Aktionen im Kontextmenü zu aktivieren Bild01.jpg Ich hoffe das mir hier jemand weiterhelfen kann. Vielen Dank im Voraus. Gruß Christoph
  21. Active Directory Struktur Export

    Was meinst Du mit neues System? Backup zum spielen?
  22. Ich vermute, es gibt noch ein AD-Objekt gleichen Namens in der Domäne.
  23. Ich habe einen virtuellen Windows 10 Rechner (W10-Test) aufgesetzt, den ich abwechseln in verschiedene Domänen (2012er) aufnehme. Das hat bisher problemlos geklappt. Seit einiger Zeit verweigert mir der Rechner die Aufnahme mit dem Hinweis: Mit einem anderen Namen (W10-Test1) klappt es. Versuche ich dann W10-Test1 in das ursprüngliche W10-Test zu ändern Kommt : "interner Fehler". Wo/Wie kann ich den SPN-Wert fragt sich lamu
  24. Active Directory Struktur Export

    Einfach nur als Ablage oder mal in Ruhe durch zu schauen, wo was vergraben ist. Schön wäre es, wenn man dies in ein neues System mal einspielen könnte, sofern so etwas geht.
  25. Active Directory Struktur Export

    Moin, und was hast du damit vor? Zu welchem Zweck brauchst du den Export? Lass dir doch bitte nicht alles aus der Nase ziehen ... Gruß, Nils
  26. Active Directory Struktur Export

    Hallo zusammen, mir geht es erst mal um die OU Struktur und dann erst um die Objekte darin. Wäre wie so ein Windows Explorer schön :). Danke Euch. Grüße
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
Werbepartner:



×