Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Yesterday
  2. Das Licht ist schon aus. Ich geh denn auch.
  3. ´nabend an Board, danke Edgar für den Einkauf - schnappe mir ein Pils und haue ab *Licht aus* Schlaf gut, Board
  4. Ich auch - den Tisch habe ich für 8 Leute bestellt, wenn keiner mehr von den anderen zusagt, können wir einen der beiden Tische wieder freigeben.
  5. Nur Home kann nicht sein - meiner ist von einen Surface Pro3, das kam mit Professional. Aber "non domain joined" und "nicht Enterprise" kann sein - ich hab grad genauer geschaut, der Key ist von 2013 und damit hoffnungslos veraltet. Ich hab das Pro3 damals erst mal so in Betrieb genommen und später erst auf Enterprise und Domain umgestellt. Kann sein, daß der Key noch von "davor" übrig ist. Man lernt jeden Tag dazu
  6. Ich meine gelesen zu haben,dass nur die Home Versionen dieses „Feature“ haben. Kann mich täuschen.
  7. Damit machst Du Dir halt das Leben auch extrem schwer - wenn zum Boot eine PIN erforderlich ist, rennst dann bei jedem Patchday stundenlang (virtuell) auf den ILOs rum und tippst die überall ein? Ich würd ja sagen "nicht praktikabel"...
  8. Die Webservices von MS interessieren sich glücklicheweise nicht für groß oder klein Und Home oder Enterprise ist egal, hier ist es Enterprise.
  9. Die Höhe der Hürde wäre auf jeden Fall ausreichend. Aber auf jeden Fall besser als so wie jetzt (unverschlüsselt). Ich habe gerade gesehen, dass man TPM 2.0 Chips nachrüsten kann. Bei einigen Geräten geht das. Ich sehe mir den Server bei meinem nächsten Besuch nächster Woche genauer an und sehe mir an ob das bei diesem auch geht. Außer natürlich jemand kann mir bis dahin sagen was ich ändern müsste dass es mit der aktuellen Hardware auch funktioniert.
  10. Er hatte den Link mit Großbuchstaben drinnen. Ich habe leider kein Win Home bei der Hand um das mal schnell zu testen.
  11. ...und eine kleine Erklärung, was genau nun das Problem war und wie genau es gelöst wurde, wäre auch nett... Hilft dann dem nächsten.
  12. @tesso Den Link hat er selber schon gepostet - und wenn ich bei mir schaue, finde ich da auch meinen Recovery Key. So gesehen weiß ich auch nicht, was da grad schiefgeht...
  13. Ich freu mich schon auf morgen.
  14. Tisch ist bestellt, 19.30 im Cafe del Sol in Bremen, bestellt auf mcseboard.de Cafe Del Sol Bremen, Niedersachsendamm 1, 28277 Bremen, Deutschland
  15. Klar die Hürde ist höher, aber ich behaupte, dass es nicht unmöglich ist. Alles nur eine Frage der Anforderungen und das sollte einem halt bewusst sein.
  16. Hallo zusammen Wurde gerade mit einem Fall von Privatanwender-Support betraut, der meine Kenntnisse in diesem Bereich übersteigt: Ein Notebook mit Windows 10 Home wurde zur Reparatur eingeschickt. Das Mainboard musste ausgetauscht werden. Seither verlangt das Gerät beim Start einen Wiederherstellungsschlüssel. Der Anwender weiss natürlich nichts von einer Verschlüsselung... Was ich herausgefunden habe: Windows 10 verschlüsselt die Disk, sobald man sich mit einem Microsoft Account anmeldet. Der Schlüssel wird dabei (zumindest bei Home-Versionen) automatisch bei Microsoft gesichert. Laut Anleitungen soll er unter https://onedrive.live.com/RecoveryKey abrufbar sein. Auch könne man das Senden des Keys an Microsoft nicht verhindern. Nur leider steht dort kein Key. Bei einem Account eines anderen Anwenders, welcher auf einem anderen Gerät verwendet wird, steht auch kein Key. Deshalb vermute ich, dass ich am falschen Ort schaue und nicht beide Anwender unabhängig voneinander die Keys manuell gelöscht haben. Ich weiss, so Heimanwender-Zeugs ist wohl nicht das Spezialgebiet der Member hier, aber vielleicht hat ja jemand einen Tipp. Vielen Dank!
  17. Lies Dir diese Seite mal durch: https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/get-started/supported-upgrade-paths
  18. Wie ich schrieb: Man muss sich authentifizieren. Zu einem Gesamtkonzept gehört natürlich auch, dass man Sicherheitsupdates installiert. Und so einfach kommt man dann doch nicht an der Schlüssel ran. Das erfordert tiefgreifende Kenntnisse, die mir beispielsweise spontan fehlen würden. Der Server wird sicher nicht von der NSA geklaut. Das Gleiche gilt auch, wenn man Bitlocker auf einem mobilen Gerät einsetzt. Und die findet man mitunter im Soft-Standby vor.
  19. Das sollte auch so sein, denn wenn nicht kommt sowas hier raus. ;) Man kann den meisten Dienstleistern fragen stellen.
  20. Das freut mich zu lesen. Es wäre nett, wenn du den Betrag noch als Lösung markieren könntest. Das Hilft den Anderen beim Suchen. Danke.
  21. Vielleicht ja auch eine Mischung aus beidem? Ich habe bisher nicht viel mit DNS zu tun gehabt und obwohl Frankys Beiträge wirklich enorm hilfreich sind, geht er nun mal sehr selbstverständlich damit um, dass jeder schon ein sehr fundiertes Grundwissen zu allen Dingen um DNS und Exchange hat. Das ist bei mir nicht der Fall und somit bin ich an der ein oder anderes Stelle etwas ausgerutscht. Ich hab mich zu Split-Brain DNS in den letzten Tagen etwas schlauer gemacht - nein, setzen wir hier nicht ein und vorher war mir das kein Begriff. Ich habe das Ganze (Danke auch an den anderen Norbert - basierend auf einem anderen Beitrag von dir) jetzt über 2 neue Zonen im DNS für autodiscover und mail mit Host-A Einträgen gelöst. Franky schreibt einfach "Die meisten werden wohl Split Brain DNS betreiben, sprich die externe Domain, in diesem Beispiel frankysweb.de. liegt bei irgendeinem Provider." Der Zweite Teil vom Satz ist natürlich simpel hinzunehmen und da ist halt die Implikation vom ersten Teil bei mir voll auf der Strecke geblieben; hab ich gar nicht weiter hinterfragt. Und natürlich kann ich mir für alle Dinge einfach externe Dienstleistung einkaufen, aber dann trete ich selber auf der Stelle. Ich sitze klassisch unterbesetzt in einem mittelständischen Unternehmen und würde mir gerne bei solchen Dingen, die nicht zeitkritisch sind, die Ruhe nehmen um die Dinge selber zu verstehen und zu schaffen - auch wenn ich dann das zehnfache der Zeit brauche. Wenn ein versierter Mensch mir das vormacht als wäre alles ganz simpel, dann bleibt bei mir nichts hängen. Ihr guckt auf lange Berufserfahrung zurück und sagt das dann so einfach, dahin muss ich erst noch kommen. Und dafür arbeite ich selber. Man kann ja schließlich schwer für jedes Problem Seminare besuchen gehen. Aber danke an euch für den Wink mit dem Zaunpfahl! Jetzt läuft zumindest beim ersten Hinschauen alles wieder wie geschmiert und hier ist ein weiteres Loch geflickt.
  22. Hallo, Windows 2016 Std. wurde installiert, ohne das der Lizenz-Aktivierungs-Key vorgelegen hat. Nun liegt der Lizenz-Aktivierungs-Key vor und stammt aus dem MS OPEN Programm. Die Windows Aktivierung läuft jedoch auf Fehler, den ich im Augenblick nicht griffbereit habe. Kann es dem damals verwendeten Installations-ISO liegen? Es hieß m.W. nach so: SSS_X64FRE_DE-DE_DV9.ISO Ist das hier die OEM/OPEN Falle, kann man die installiere OEM Version gefahrlos in OPEN konvertieren? Vielen dank vorab! Info: MS-Aktivierungshotline 0800 2848-283 verneint, wollte aber nicht ausschließen das es Proceduren gibt..
  23. Sobald man gebootet hat und das System ist entschlüsselt (bzw. der Key im Ram) gibt es Möglichkeiten (wenn auch nicht ganz so einfache als komplett ohne Verschlüsselung) an die Daten heranzukommen. Es sollte reichen, wenn man den Server ans Netzwerk hängt und mittels Brute Force oder ausnutzen von Sicherheitslücken an die Daten oder an einen Zugang kommt. Wenn man ein Passwort braucht um zu booten für Bitlocker hat der Dieb keine Chance (es sei denn er klaut die USV gleich mit und hällt den Server am Leben).
  1. Load more activity
Werbepartner:



×
×
  • Create New...