Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. W2k19 - Standard nicht mehr Aktivierbar mit Datacenter Key?

    Ja mal schauen wann Zeit ist. Könnte aber gern schon jemand mal erledigen ;)
  3. Hallo, ein Server wurde von Ransomware befallen, die Clients nicht. (Backup vorhanden) Der Server wurde länger nicht upgedated und es war in dem ca. 10 Jahre alten Router der RDP Port offen. Es gab eigentlich keinen ADS User Scan mit Passwort Scan oder dergleichen. Kann es nun sein, dass die Hacker über Schwachstelle CredSSP encryption oracle remediation "quasi" ohne ADS Logindaten die Ransomware ausführen konnten? Das System wurde komplett selbst verwaltet ohne Betreuung.
  4. GPO für Windows Cloud Search ohne funktion

    Hi, für die Safe-Search Einstellungen: Laut https://docs.microsoft.com/de-de/windows/client-management/group-policies-for-enterprise-and-education-editions fällt die Cloudsuche nicht unter die "nur Entreprise" GPOs. Wo ist denn das GPO verlinkt und was befindet sich in der OU? Gruß Jan
  5. K.A. Bisher nicht probiert. Wenn es nicht geht, würde ich einen Case öffnen...
  6. W2k19 - Standard nicht mehr Aktivierbar mit Datacenter Key?

    Ohne die würde man den kms key ja nicht installieren können, oder?
  7. @NorbertFe, sind diese Updates installiert https://blogs.technet.microsoft.com/askpfeplat/2018/10/08/kms-activation-in-windows-server-2019/ ?
  8. Outlook 2019 Home & Business - Access Runtime

    Also bei uns fließt die zusätzliche Arbeitszeit auf die Kostenstelle "Eh Da" , oder "Der Azubi"
  9. Heute
  10. Moin, wenn Quick Migration funktioniert, Live Migration aber nicht, ist es unwahrscheinlich, dass die VM-Konfiguration das Problem darstellt. Möglicherweise ist was zwischen den Hosts nicht okay: Netzwerktreiber, Netzwerkkonfig, Jumbo Frames ... Gruß, Nils
  11. Hallo Zusammen, habe ein paar Windows 10 GPOs einmal getestet. Jedoch werden die am Client nicht umgesetzt. Als beispiel die GPO für "Allow Cloud Search" oder " Set the SafeSearch setting for Search". Wenn ich diese beiden unter "Computer Configuration/Administrative Templates/Windows Components/Search" konfiguriere (Disable für Cloud Search und Moderate für Safe Search", dann wird die GPO zwar am Client angewendet (überprüft mittels rsop.msc), jedoch unter den "Windows Settings ->Search -> Premissions & History" nicht umgesetzt. Hier ist beispielsweise Windows Cloud Search immer noch "on". Ich kann die Optionen frei wählen. Es ist nichts ausgegraut. Sind diese Optionen eventuell nur für Enterprise? Der Client ist ein Windows 10 Prof. Version 10.0.17134.471. Client neustart wurde auch schon mehrmals durchgeführt. Es ist eine Windows Server 2012 Domäne. Merci TC
  12. Bildschirmeinstellungen nicht mitnehmen

    Gegenfrage - verwendet ihr Roaming Profiles?
  13. Kurze Verständnissfrage zum Wsus Stichtag

    Ich habe ähnliches Problem. Updates werden geladen, aber nicht installiert. Auf Ihrem Gerät fehlen wichtige Sicherheits- und Qualitätsfixes erscheint dann unten bei der Uhr. Auch beim Herrunterfahren werden die Updates nicht installiert. Somit muss der User selber auf den Button Updates installieren klicken. Was läuft hier falsch? Wo habe ich den Fehler? Die GPO läuft auch für die "noch" Windows 7 kisten, hier werden die Updates beim Herrunterfahren zwangs installiert. Zur Info: Die Updates gebe ich manuell im Wsus frei GPO: Automatische Updates konfigurieren: 3 - Autom, Herunterladen, aber vor Installation benachrichtigen 0 - Täglich 04:00 Uhr Suchhäufigkeit für automatische Updates alle 4 Stunden Keinen automatischen Neustart für geplante Installationen automatischer Updates durchfürhen, wenn Benutzer angemeldet sind Aktiviert Erneut zu einem Neustart für geplante Installationen auffordern Aktivert 600 Minuten Zeitplan für geplante Installtionen neu erstellen Aktiviert 1 Minute
  14. Windows Server RDS - Appdata Redirect

    Ohh den ersten Punkt habe ich wohl übersehen, klingt aber nach einer guten Lösung :) Die Verwaltungstools reichten leider nicht aus Vielen Dank
  15. Liebe Leute, ein Benutzer meldet sich an einer W2k8 Domäne an einem Win7 PC mit drei Monitoren an. Dort konfiguriert er seine Bildschirmeinstellungen. Hauptbildschirm, erweitern und so. Alles gut soweit. Jetzt wechselt der Anwender den Arbeitsplatz. An dem neuen Arbeitsplatz steht nur ein Monitor. Öffnet der Benutzer jetzt eine Applikation, die am zuerst genutzten PC auf einem erweiterten Bildschirm angezeigt wurde, wird die Applikation nur in einer Zwischendimension, aber nicht auf dem einzelnen Monitor angezeigt. Frage: Lässt sich das Problem wegkonfigurieren? Danke Light
  16. Nichts, weil Zeit in Firmen ja nichts kostet. Die würde man ansonsten ja sinnlos versitzen...
  17. Rechne doch einfach mal hoch, was die Verwaltung der Lizenzen und des Offices’ ohne GPOs so an Kosten verursachen und schau mal was da am Ende noch gespart wird.
  18. Outlook 2010 Outlook anywhere gegen Exchange 2010

    Wird heutzutage überbewertet. ;)
  19. Windows Server RDS - Appdata Redirect

    zu 1) Per GPO einfach die Profillöschung bei Abmeldung aktivieren bzw. DelProf2 (https://helgeklein.com/free-tools/delprof2-user-profile-deletion-tool/) nutzen. zu 2) Ggfs. mal testen, ob es reicht die Hyper-V Verwaltungstools bzw. das PS Modul zu installieren. Alternativ sollte das auch per diskpart gehen. Und im Worst-Case auf einem Client / Server die Hyper-V Rolle installieren und zum administrieren der Profile Disks nutzen. Ansonsten eben eine den Anforderungen entsprechende Profilverwaltung nutzen. ;)
  20. Outlook 2019 Home & Business - Access Runtime

    Wenn du nicht drum rum kommst überlege dir ein Konzept für die Account Verwaltung. Bei uns sind Lizenzen draufgegangen, weil das Kennwort des Accounts überschrieben wurde und unser Password Safe keine History hatte und wir keinen Weg mehr gefunden an den Account ranzukommen. Wenn du Lizenz auf einen anderen Rechner verschiebst, kann es sein, dass du dich dann mit einer Telefonnummer verifizieren musst. Das solltest du dann auch für zukünftige Aktionen als Info hinterlegen. Für mich als Mitarbeiter wird am falschen Ende gespart.
  21. Windows Server RDS - Appdata Redirect

    Hi Jan, danke für die schnelle Rückmeldung. 1.) Es geht mir in erster Linie um den Speicherplatz der durch die Profile verbraucht wird 2.) Die Hyper-V Rolle wird benötigt um die User Disks (VHDX) zu resizen Zurzeit habe ich die Policies akitivert die Profile vom Session-Host automatisch löschen sobald eine Grenze überschritten wird. Bin aberkein großer Freund von "automatischen" Löschen
  22. Hallo Weltalltrauma, ja genau das ist auch bei uns der Punkt, das Budget. Ich werde keine andere Wahl haben als die H&B Variante zu kaufen :(
  23. Windows Server RDS - Appdata Redirect

    Hi, gibt es denn Dinge im Profil aus "AppData\Local" und/oder "AppData\LocalLow" die du benötigst? An welcher Stelle benötigst du die Hyper-V Rolle für die Profile Disks? Gruß Jan
  24. Outlook 2019 Home & Business - Access Runtime

    Wenn ihr die Möglichkeit und Budget habt, nimmt besser die Standard als die Home&Business. Ihr spart zwar ein paar viele Euros, habt dann aber definitiv einen hohen organisatorischen und zeitlichen Aufwand. Jede Home&Business Lizenz benötigt einen eigenen E-Mail Account auf den die Lizenz gemeldet ist. Du kannst zwar auch mehrere Lizenzen auf einen Account legen, wirst dann aber das Problem haben, dass du die Lizenz innerhalb des Accounts nicht mehr unterscheiden kannst. Wir haben ca. 100 Home Business Office Lizenzen im Einsatz und ich bin von der ganzen Organisation einfach nur genervt und versuche Budget für die Standard zu bekommen. Leider ist der Preis Unterschied einfach zu groß, so das bisher lieber ein paar Euro gespart werden.
  25. Oder Du nimmst eine richtige Anleitung: https://docs.microsoft.com/en-us/exchange/exchange-deployment-assistant ASR
  26. Hallo zusammen, für ein aktuelles Projekt konfiguriere ich gerade eine Terminal Server Farm (Windows 2016) und habe eine Frage bzgl. der Auslagerung von Profilen (Appdata -> Local, LocalLow, Roaming) Folgendes habe ich bereits getestet Redirect über GPO (User Configuration/Policies/Windows Settings/Folder Redirection) Leider wird hier nur der Roaming Ordner umgebogen aber nicht Local und LocalLow User Profile Disk Ohne Hyper-V Rolle nicht skalierbar Redirect über Computer GPO (Computer Configuration/Policies/Windows Settings/Administrative Templates/Windows Components/Remote Desktop Services/Remote Desktop Session Host/Profiles) Wie bei Punkt 1. Daraus ergibt sich für mich folgende Frage: Gibt es einen Weg die Dateien für User (RDS User Gruppe) komplett aufzulagern, so das auf den Session Hosts unter "C:\Users\*" nur noch die Admins Ihre Ordner haben? Vielen Dank schonmal im Vorraus
  27. Vielen Dank für eure Antworten! Habe nur folgende Events, leider alle ohne weiteren Text: ID 21111: "Live migration of 'XY' failed." ID 21502: "Live migration of 'XY' failed." ID 1155: "The pending move for the role 'XY' did not complete." Den verlinkten Artikel von Nils kannte ich schon. Ich meinte eben, irgendwo gelesen zu haben, dass die CPU-Kompatiblität nur +/- zwei oder drei Generationen unterstützt. Leider finde ich diese Aussage nicht mehr. (Wäre für mich nachvollziehbar, sonst müsste man ja quasi alles bis runter zu MMX maskieren.) (Bei VMware stellt man ja fix die CPU-Generation ein, dort kann man sehr weit zurück.) Sobald wir den zweiten neuen Host geliefert bekommen, werde ich testen, ob zwischen den neuen Hosts die Live Migration funktioniert. Vielleicht lässt sich das Problem dadurch etwas eingrenzen.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×