Jump to content

soulseeker

Members
  • Content Count

    179
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

13 Neutral

About soulseeker

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Danke euch für die Anregungen. Watchguard fand ich bis zur Sophos auch immer ganz gut, aber im direkten Vergleich war Sophos eindeutig besser (zumindest bis zu den Performanceproblemen). Ich weiß aber auch nicht, was sich da in den letzten Jahren bei Watchguard so getan hat. Eine Citrix-Lösung setzen wir ebenfalls ein, aber so viele Ressourcen haben wir nicht, um alle Mitarbeiter damit zu versorgen. Fortigate ist mir schon öfters über den Weg gelaufen, ich glaube, das schaue ich mir mal näher an, OPNsense auch.
  2. Ich habe jetzt schon öfters gelesen, dass Sophos wohl die UTM-Reihe auslaufen lässt. Ich bin trotzdem wenig erfreut über Sophos - wir haben die damals ja wegen der angepriesenen Performancewerte gekauft, hatten aber vor der Pandemie nur selten Bedarf für mehr als 50 Homoffice-User. Auf der anderen Seite ist das System wirklich einfach zu bedienen.
  3. Hi@all, ich hatte vor einer Weile schon einmal hier bezüglich einer Empfehlung eines Antispam-Gateways angefragt und tolle Empfehlungen erhalten (die ich hier letztlich auch eingeführt habe - NoSpamProxy), daher versuche ich es direkt nochmal mit einer Frage zum Thema VPN-Gateway, ich hoffe, das ist ok :). Wir setzen derzeit einen Sophos-UTM SG450-Cluster als Edge-FW ein, der auch eine Weile für Client-VPN und Endpunkt für Tunnel gedient hat. Leider ist die Performance vom SSL-VPN sehr schlecht, sobald mehr als 100 Leute verbunden sind. Laut Specs sollen eigentlich viel
  4. Wir haben im Moment Brocade 6750-Switche, die können das.
  5. Mache ich auf jeden Fall, kann aber bis zur Entscheidung noch etwas dauern.
  6. Ich danke euch für die Info. Wir haben uns noch nicht entschieden, aber der Gedanke ist uns heute gekommen. Ich frage dann bei den nächsten Gesprächen mal nach. Viele Grüße Marcel
  7. Hallo zusammen, ich habe mal eine etwas ungewöhnliche Frage. Wir planen, unsere komplette Switchlandschaft auszutauschen und auch die Campus-Switche werden dann auf 10Gbe aufgerüstet. Wir haben bei uns allerdings noch Industrie-Waagen stehen, die nur 10 Mbit können. Kann ein 10Gbit SFP+ Kupferport denn überhaupt 10 Mbit aushandeln? Oder brauche ich dafür dann ein Switch-Modell mit 1Gbit-Ports? Danke, viele Grüße Marcel
  8. Zur Info - wir haben uns nach einer Testphase nun dazu entschieden, auf den NoSpamProxy zu setzen. Die Erkennungsrate ist spitze, wenig false positives, Konfiguration und Verwaltung gefallen mir ebenfalls sehr gut, ebenso der Ansatz ohne Quarantäne. Grüße Marcel
  9. Wollte nur mal ne kurze Rückmeldung geben ... wie erwartet, hat sich das Problem durch die Entfernung der Childdomäne gelöst. Hat allerdings doch ne Weile gedauert, bis ich das endlich durchführen konnte ;).
  10. Danke nochmal an alle! Ich schaue mir den NoSpamProxy mal näher an. Grüße
  11. Nospamproxy scheint ja wirklich ganz interessant zu sein, läuft aber "nur" unter Windows, wie es scheint. Ich fände es eigentlich ganz gut, wenn man das System im Cluster (wie die sophos) laufen lassen könnte, ist hier aber wohl nicht vorgesehen. Aber unsere barracuda läuft als Hardware auch standalone. Exchange als Edge betreiben, daran hatte ich gar nicht mehr gedacht, wäre auch eine Alternative, danke. Quarantäne haben wir hier auch, die User können das auch selbst verwalten, aber nur Mails releasen, die unkritisch sind ... Greylisting habe i
  12. Hi zusammen, ist es eigentlich hier erlaubt, nach Erfahrungen/Empfehlungen mit Antispam-Lösungen zu fragen? Falls nicht, sorry vorab. Falls ja, wir nutzen derzeit eine barracuda-Antispam-Lösung, die allerdings fällig ist, sowie auch eine sophos UTM, die zwar noch Support hat, aber ich möchte den Service gerne separieren, da die UTM noch einige weitere Aufgaben hat. Was könnt ihr so für einen on premises-Exchange-Cluster mit 1500-2000 Mailusern empfehlen? Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich auf einen Cloudservice setzen, oder lieber eine Appliance hier lauf
  13. Hallo zusammen, ich habe vor ca. 3 Jahren einen Exchange 2013-Cluster installiert mit zwei all-in-one-Nodes. Jetzt kommt das ganze etwas an seine Grenzen, vor allem, wenn wir mal einen Node zu Wartungszwecken deaktivieren. Daher möchte ich gerne einen dritten Node dazupacken. Das ganze ist leider schon ne Weile her, daher hätte ich vorab ein paar Fragen. Ich würde jetzt einfach hergehen, und einen dritten Exchange Server aufsetzen mit der gleichen Struktur an Laufwerken und den notwendigen Netzwerkverbindungen, sowie einigen Plugins, die wir auf den anderen
  14. Ok das klingt gut ... ich versuche das dann mal nächste Woche durchzuziehen ... müssen nur die User mitspielen. Ich schreibe dann, was dabei rausgekommen ist. VG Marcel
×
×
  • Create New...