Jump to content

zahni

Expert Member
  • Content Count

    17,679
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

204 Excellent

About zahni

  • Rank
    Expert Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die meisten öffentlichen Webserver laufen unter irgendeinem Linux und werden gehackt.
  2. Ich glaube, wir wissen immer noch nicht, was dieses ominöse "Gateway" macht. Auf einem Router richtet man meist keine Windows-User ein.
  3. Wie geschrieben: Der Katalog con Adobe ist wohl gerade kaputt. Lies Dir den Foren-Beitrag durch. Irgendwo muss man manuell HTTPS einstellen.
  4. Wo holst Du denn die Drittanbieter-Pakete her? BTW: https://forums.adobe.com/thread/2586551
  5. In den Security-Events an allen DCs nachschauen. Bei Kerberos 4771 "Kerberos pre-authentication failed." Dort steht in den Details die Remote-Adresse. Oder z.B. 4476. Da seht dann der u.U. Name des PCs.
  6. Bei sinnvoller Nutzung des Applockers bzw. der SRPs und einem funktionierendem Perimeter-Schutz(Proxy,Mail,USB), sind Virenscanner nur noch notwendiges Beiwerk. Die finden alle samt keine Viren, die per Mail o.ä. frisch reinkommen. Hinterher ist es zwar nett, bringt es aber selten. Hilfreich sind sie, wenn in der Mailbox etwas steckt und der User hat gerade Urlaub hat. Der aktuelle Defender kommt bei div. Tests eigentlich gut weg. Man kann den halt so wie er ist standalone nicht verwalten. Zu Kosten via SCCM kann ich nichts sagen. Wir müssen McAfee benutzen. Auf den Servern nutze ich McAfee Move. Wobei die Truppe gern mal auf den Mond...
  7. Da hänge ich mich mal dran. Alles Gute und natürlich die Gesundheit...
  8. Bei mir und meinem "Nachbarn" steht da die Samsung NVME- SSD als Quelle. Kann auch ein Treiberfehler von Intel sein.
  9. Ok, das musst Du dazu schreiben. An der Stelle guckt doch niemand. K.A. was Windows da protokolliert. Schau mal, ob da IOCTL 0x74080 protokolliert wird. Das soll File-Access sein. Kann gut sein, dass einzelne Zugriffe in einem Timeout laufen. Speziell beim Software-Raid (=Intel RST), weil es beschäftigt ist. Ich habe da auch ein paar 504 täglich, mache mir aber keine Sorgen. Kann bei mir auch am Bitlocker liegen. https://www.osronline.com/article.cfm^article=229.htm
  10. Nur wenn das vorher konfiguriert wurde. Kleiner Tipp: Für Benutzer auf allen Freigaben das maximale Recht "Ändern" einstellen. Dann verstellt niemand mehr, außer der Admin, die NTFS-Rechte.
  11. Windows 2012R2. Terminal Server steht da glaube ich immer drin.
  12. Schon klar. Ich meinte nur, dass es keine Aktuelle Malware mehr gibt. Die "alte" wird sicher von jedem Virenscanner gefunden. Und die Virenprogrammierer haben keine Diskettenlaufwerke mehr. Und aus dem Internet können die auch nichts runterladen. LYNX ist nicht so der Bringer heute.
  13. Die Frage sollte schon längst beantwortet sein.
  14. Mach das mal bei Hyper-V Immerhin kann ESX irgenwelche obscuren Linuxe ausführen (keine Ahnung, war Firmen wie Unify sowas anschleppen.
×
×
  • Create New...