Jump to content

Userle

Premium Member
  • Content Count

    724
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

61 Good

7 Followers

About Userle

  • Rank
    Board Veteran

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Liest sich für mich wie ein Kobayashi Maru Test . Ich denke, Du wirst keine Lösung finden, die 100% abdeckt unter den gegebenen Umständen. Die beschriebenen innerbetrieblichen "Probleme" und "Animositäten" werden das leider erfolgreich verhindern. Deine Auftraggeber sollten diese als erstes beseitigen. Das in so einem Szenario überhaupt produktiv gearbeitet werden soll/kann ist schon ein Wunder. Hilfreich wären Information zum Aufbau der Struktur/Hierarchie der IT in dem Unternehmen. Ist das komplett Zentral oder gibt es Regionen/Standorte mit "Unterabteilungen" ? Wie ist die AD Struktur im Hinblick auf Reginonen/Standorte aufgebaut ? Diese User sind doch aber nicht während dieser Zeit ausschließlich "offline" unterwegs oder ? Inventarisierung hat auch nicht unbedingt was mit einer aktiven AD Anmeldung zu tun. Ein Konstrukt aus einem im Internet erreichbaren Server, einem "Agenten" der die Information übermittelt und einem Inventarisierungs Tool welches mit dem AD synchronisiert sollte reichen. Wie gesagt: Die UL muss die Hüte und somit die Verantwortlichkeiten verteilen. Auf "Nein" Sager oder "Ich bin gegen Alles" Mitarbeiter darf da keine Rücksicht genommen werden. Viel Erfolg wünsche ich Dir natürlich trotzdem. Greetings Ralf
  2. Möglicherweise hilft bei der Analyse des Problems ja das kleine Tool hier: TreeSize_Free . Damit kannst Du Dir bequem eine Übersicht - auch und insebesondere - zum Thema Verzeichnistiefe und daraus resultierende mögliche Probleme der Pfadlängen Begrenzung verschaffen. Informationen zu den verwendeten Datenträgern und deren Partionierung wären unter Umständen auch hilfreich. Greetings Ralf
  3. Ich hatte ähnliches mit so manchen Konica Minolta Gerät. Zum Beispiel funktionierte oftmals die autom. Geräteerkennung nicht, die normalerweise automatisch die Ausstattung fest- und einstellt. Es oftmals ein Try and Error mit FW Updates und verschiedenen Treibern. Für mich liest sich das so, das die Kommunikation zwar technisch funktioniert, aber das Gerät den Zugriff auf die Daten verwehrt - Stichwort Authentification. Alles nur Denkspiele...... Greetings Ralf
  4. Frisch aus der z.B. Fisi Lehre sind ca. 2.000€ Brutto/Monat als Einstieg so unüblich heute nicht. Kommt oftmals auch auf die Branche an. Schön mag das nicht sein, aber spiegelt leider oft die Realität wider.
  5. Ich setze für solche Zwecke Exchange Attachments ein -> EEAttachments Für einen überschaubaren Preis ein feines Tool für solche Zwecke. Greetings Ralf
  6. Nobbyaushb das siehst Du falsch. Guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/F%26A Greetings
  7. Mit einem alten XT PC hat es mich gepackt. Der stand in meinem Ausbildungsbetrieb rum. Fasziniert von dem Gefieppe, welches ertönte nach jeder Eingabe ;). Ein Dipl. Ing G.H. hatte ein Faktuierungsprogramm geschrieben welches ständig abschmirgelte. Als ich die Höhe seiner Rechnungen gewahr wurde, habe ich mir auf die Fahne geschrieben ihn nutzlos zu machen, in dem ich die Probleme selbst behebe. Also angefangen die Handbücher von Dos 2.x zu studieren (Version ohne Gewähr). Wenn der Herr Dipl. Ing. aufschlug dem über die Schulter geschaut und den Löcher in den Bauch gefragt. Relativ schnell war der nicht mehr gefragt. Habe dann sogar den Auftrag bekommen eine neue Faktura Software nebst neuem PC anzuschaffen. Das war dann ein AT von Siemens Nixdorf. Damals gab es auch eine Software von Symantec mit dem Namen "F&A". Enthalten war eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation und eine Datenbank. Damit habe ich z.B Preislisten generiert mit Teuerungszuschlägen und Rabatten nach Artikelgruppen, Kundengruppen usw. Ich war sehr traurig das Symantec F&A mit dem "hochkommen" von Windows nicht mehr weiterentwickelt hat. Nicht zu vergessen die Tools wie Norton Commander und Co. So hat mein Weg in die IT begonnen....... Greetings
  8. Hallo liebe Board Gemeinde, ich beschäftige mich mal wieder mit der richtigen Variante Drucker zu mappen ;). Folgendes Szenario: Auf einem W2012 Druckserver sind alle Drucker installiert und freigegeben. Im AD sind für die Zielgruppenadressierung Sicherheitsgruppen á la "Drucken Vertrieb" für die Drucker der jeweiligen Abteilung und á la "Standard Drucker Vertrieb" für den jeweiligen Standard Drucker angelegt. In meiner GPO "Drucken" ist als erster Eintrag "alle Freigaben löschen" eingetragen, gefolgt von den einzelnen Drucker Freigaben mit der jeweiligen Zielgruppenadressierung via Sicherheitsgruppe. Beispiel: 1. Eintrag -> alle Freigaben löschen 2. Eintrag -> Drucker01 -> nicht Standard -> Sicherheitsgruppe "Drucken Vertrieb" 3. Eintrag -> Drucker01 -> Standard -> Sicherheitsgruppe "Standard Drucker Vertrieb" 4. Eintrag -> Drucker02 -> nicht Satndard -> Sicherheitsgruppe "Drucken Vertrieb" Ein Benutzer, der nun Mitglied der beiden Gruppen ist erhält nun beide Drucker zugeordnet und den Drucker01 als Standard Drucker zugeordnet. Jedoch wird der Drucker01 2x gemappt. Nun meine Frage: Der erste Eintrag "löschen alle Freigaben" würde ja beim Aktualisieren alle 90 Minuten dazwischenfunken, wenn der Haken bei "Nur einmal ausführen" fehlt. Erreichen möchte ich, dass dieses "löschen" nur bei Änderungen greift, also z.B. geänderte Ziegruppen Mitgliedschaft (Wechsel von Vertrieb nach Logistik z.B.) Ich hoffe ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt und freue mich auf Eure Tips und Anregungen. Greetings Ralf
  9. TheSpawn and Me setzen uns nun in Bewegung -> Bremen Bis gleich ;) . Greetings
  10. Standarddrucker solltest Du IMHO in einer gesonderten Richtlinie einstellen und dann auf die Reihenfolge der Verarbeitung achten. So habe ich es hier gelöst und es klappt ohne Probleme. Greetings
  11. Eventuell wären noch Fallstricke zu beachten: Oftmals werden aus - für den IT´ler nicht immer verständlichen Gründen - die Inhaberschaften "verschleiert", z.B. weil man dem Wettbewerb verbergen will das Fima A und Firma B etwas miteinander zu tun haben. In einem solchen Konstrukt ist die Lizensierung ungleich schwerer, weil MS diese "Verschleierungen" nicht anerkennt. mit anderen Worten: Wenn die Inhaberschaft/Eigentümerschaft der juristischen Personen klar ist, kein Problem, wenn nicht ist es Ermessenssache. Rechtlich sicher lässt sich das im Forum eh nicht klären, aus bekannten Gründen ;). Greetings
  12. Der TO hat ja eine relativ klare Frage gestellt und sehr gute Antworten erhalten..... Ich frage mich jedoch wie man mit den angegebenen Eckdaten rechtskonforme IT bereitstellen will ? Daten auf Dropbox ? Aber das war ja nicht die Frage..... Greetings
  13. @MrCocktail ...Kompe... was ? Leute ich freu mir schon.... @PadawanDeluXe wenn Du es iwie nach Oberhausen schaffst bis 15-16 Uhr dann könnten wir dich wohl mitnehmen. Greetings
  14. Hallo Folks ;), TheSpawn and me werden da sein (vorbehaltlich eines Notfalls) und freuen uns schon mächtig drauf. @Esta Schade :( Greetings
  15. Wenn Ihr Bremen buchen wollt, sollte auch einer den Hut aufsetzen und sich um eine Lokalität bemühen ;). In der Zwischenzeit schwafel ich mal mit Martin ob wir uns den Freitag freischaufeln können. Greetings Ralf
×
×
  • Create New...