Jump to content

wicksupport

Members
  • Content Count

    32
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About wicksupport

  • Rank
    Newbie
  1. Hallo zusammen, wir sind auf der Suche nach folgender Lösung: Intranetseite soll erstellt werden, bei der verschiedene Inhalte nur für bestimmte Windows Benutzer freigegeben oder angezeigt werden sollen. Das CMS System für die Intranetseite ist noch nicht festgelegt, könnte z.B. Wordpress oder ähnlich sein. Die Problematik: Die Windows Benutzer kommen aus 2 verschiedenen Windows Domänen (domäne1.local, domäne2.test). Die Benutzer sollen sich per SSO anmelden können, also weder ihre Logindaten noch einmal eingeben müssen, noch eine separate Benutzerk
  2. Hallo zusammen! Ziel: Clients den Zugriff auf veröffentlichte RemoteApp-Programme und den RemoteDesktop über einen Browser ermöglichen. Bisher: RDS 2016 mit allen erforderlichen Rollen auf einem separaten Server installiert. Webclient eingerichtet, um Zugriff nur für HTML5 Clients über Reverse-Proxy zu ermöglichen. Nach der Installation und der Erstellung der Sammlung wird bei Ressourcen: Remotedesktop angezeigt und der Zugriff funktioniert auch ohne Probleme. Sobald aber die erste App veröffentlicht wird, steht unter Ressourcen: RemoteApp-Programme und es i
  3. Hallo lefg, die Berechtigungen stimmen - wie gesagt, einige Dateien werden ja auch kopiert, aber nicht alle. Auch die Kontingenteinträge wurden überprüft, um einen vollen Speicher des Benutzers auszuschließen.
  4. Hallo zusammen! Folgendes Problem: Windows Domäne mit Windows 2012 R2 Server und Gruppenrichtlinien (Clients hauptsächlich Windows 7). Ordnerumleitung für Dokumente, Bilder, Videos, AppData etc sind eingerichtet und funktionieren ohne Probleme (schon seit Jahren). Jetzt müssen aufgrund von Änderungen neue Ziele für die Umleitungen definiert werden. Dies wurde in den Gruppenrichtlinien hinterlegt (Option exklusiver Zugriff ist deaktiviert, Option Dateien verschieben ist aktiviert). Beim User steht im Ereignisprotokoll unter Ordnerumleitungen, dass alle erfolgreich durchgeührt wurden. Beim P
  5. Der Fehler konnte lokalisiert werden. Da nach der Wartezeit alles funktioniert hat, musste der Fehler wo anders liegen. Ein externes NAS mit Benutzeranmeldung hat in einem Skript für einen Timeout gesorgt - das wurde geändert und jetzt geht die Anmeldung wieder schnell. Gruß Karl
  6. Immer bei diesen Benutzern. Nachtrag: Inzwischen ist es bei allen Benutzern - auch bei den neuen.
  7. Hallo zusammen! Folgende Umgebung: Migration von Windows 2008 DC auf Windows 2012 DC (als Hyper V Host). Dabei wurden die Benutzerdateien und Benutzerprofile (servergespeichert) auf einen neuen DFS gelegt. 3 FSMO Rollen in der Domäne auf den neuen Server übertragen - die anderen beiden sind auf der übergeordneten Domäne. Der alte DC ist aus dem Domäne raus und offline. Die Rückstände sind auch aus den Standorten entfernt. netdiag /test:dns zeigt keine Fehler. Folgende Problematik: Die Anmeldung an einem Client mit einem migrierten (im AD vorhandenen) Benutzer dauert ca. 3 Minuten (es
  8. Hallo RobertWi 1. Ja, der TMG hat das Zertikat der CA hinterlegt und vertraut dieser. 2. Die IP Adressen des TMG sind manuell eingegeben - sowohl die interne als auch die externe. Hinter dem TMG kommt noch einmal eine Appliance, die für den Internetzugang zuständig ist.
  9. Hallo zusammen! Es soll eine Exchange 2010 OWA Seite über einen TMG 2010 veröffentlicht werden. Folgende Umgebung: Hyper V Server: Windows 2012 Core Host1: TMG 2010 auf Windows 2008 R2 Host2: Exchange 2010 SP3 auf Windows 2012 Die interne Seite von OWA lautet: mail.domäne.de (Exchange) Die externe Seite lautet: owa.domäne.de (TMG) Wobei beides im DNS Host A Einträge sind. Die Namensauflösung funktioniert korrekt. Der Aufruf vom TMG oder einem anderen Client aus auf https://mail.domäne.de/owa funktioniert. Wenn man dann versucht, die https://owa.domäne.de/owa aufzurufen, dann
  10. Also der externe Proxy ist eine Appliance mit einem eingebauten Content-Filter. Dieser soll den Internetzugang benutzerabhängig freigeben. Eine AD Anbindung ist bereits realisiert. Die Appliance gilt quasi als externe Firewall. Der TMG soll eine interne Firewall sein, der auch den Zugriff aus dem internen Netz auf die Appliance steuert (muss nicht benutzerbezogen sein). Außerdem regelt der TMG den eingehenden Verkehr ins interne Netz und realisiert eine OWA Seite.
  11. Das Problem ist, das der externe Proxy einen Contentfilter enthält, den wir nutzen müssen. Ist es dann eine Möglichkeit, dass der TMG einfach an den externen Proxy routet und selbst nicht als Proxy fungiert?
  12. Hallo zusammen! Folgende Situation: Ein TMG 2010 soll als interne Firewall dienen und auf einen externen Proxy verweisen. Der externe Proxy muss die User authentifizieren können, da hier verschiedenen Regeln für die AD User gelten sollen, ohne das die Benutzer noch einmal ein Passwort eingeben müssen. Wie kann das realisiert werden? Danke und liebe Grüße
×
×
  • Create New...