Jump to content

Dutch_OnE

Members
  • Content Count

    1,796
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

22 Popular

About Dutch_OnE

  • Rank
    Board Veteran

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Nach erneuter Sicherung sind keine avhdx Dateien mehr stehen geblieben. Also Server einmal ausschalten war die Lösung.
  2. Moin, wir nutzen Backup Assist. Das mit dem Shutdown werde ich dann gleich mal probieren. Die Idee mit dem Herunterfahren hat zumindestens die avhdx Dateien aufgelöst. Mal schauen, ob die dann mit erneuter Sicherung wiederkommen. Ticket an die Backup Software ist auch raus.
  3. Hallo, ich habe einen Windows 2019 Host Server auf dem ein Backup eine komplette Systemsicherung um 22:00 macht. Auf dem Host laufen 5 Gast-VMs. Einer diese Gast-VMs hat von 2 Partitonen (D und E) täglich (bis 28.8) AVHDX Dateien im Ordner stehen. Die C Partition dagegen nicht. Die VHDX ist jeweils vom 27.8. Zeitlich liegen die Dateien immer auf 22:03. Sieht im ersten Moment nach Backup aus, aber warum, bzw. warum gehen die nicht wieder weg? Im Hyper-V Manager sind keine Prüfpunkte vorhanden und automatische Prüfpunkte ist auch ausgestellt. Die anderen VMs mache
  4. Habe ich auch gerade gesehen, dass diese Einstellung in einem frischen System ebenfalls vorhanden ist. Ich suche nun nach einem Weg von den betroffenen Postfächern den Admin Vollzugriff zu entfernen. Folgendes funktioniert halt alles nicht: Remove the Permissions per level with Get-MailBoxPermission Domain\UserName | Remove-ADPermission Get-MailboxDatabase | Get-ADPermission -User Domain\UserName | Remove-ADPermission Get-ExchangeServer | Get-ADPermission -User Domain\UserName | Remove-ADPermission Get-OrganizationConfig | Get-ADPermission -User Domain\UserName |
  5. Ich überlege den Administrator da zu entfernen. Bin mir nur halt nicht sicher, was das für Auswirkungen haben könnte
  6. Im ADSI-Editor kann ich erkennen, dass der Administrator Vollzugriff auf die Datenbank hat. Ich bin mir aber nicht sicher, ob dass so sinnvoll ist und sein sollte.
  7. Guten Morgen, hat jemand eine Idee zu folgender Frage? Ich habe mir alle Vollzugriffe anzeigen lassen und festgestellt, dass der Administrator Account auf ca. 50 Prozent aller Postfächer Vollzugriff hat. Wenn ich diese über den Befehl: Remove-MailboxPermission -Identity "Technik" -User "Administrator" -AccessRights FullAccess -InheritanceType All entfernen möchte kommt die Meldung: WARNUNG: Ein geerbter Steuerungslisteneintrag wurde angegeben: [Rights: CreateChild, Delete, ReadControl, WriteDacl, WriteOwner, ControlType: Allow] und für Objekt "..
  8. Ich würde gerne möglichst ohne User Interaktivität die Windows Updates einspielen. Außerdem am liebsten auch ohne auf den Rechner mich aufzuschalten.
  9. Kann ich WUSA auch Remote einrichten, also z.B. auf einen Server ausführen, um die Updates auf einem Client durchzuführen? (in einer Domäne)
  10. Ich habe zum Teil einen WSUS im Einsatz. Dort gebe ich die Updates frei. Kann es sein, dass bei den W10 Clients die Funktionsupdates 20H2, 21H1 dann nicht mehr optional sondern "normal" angezeigt werden und die sich dann mit installieren?
  11. Moin, weiß jemand ob es eine solche GPO oder andere Möglichkeit gibt, um Windows Clients die 2004 oder kleiner installiert haben, die Anmeldung zu verweigern? Oder gibt es eine Möglichkeit Funktionsupdates auch automatisch zu installieren, ohne das der Anwender diese erst auswählen muss? mit oder ohne WSUS. Gruß DO
  12. Moin, ich schaue mal nach, dass ich noch das neueste Proliant Service Pack einmal rüberspiele. Dann melde ich mich wieder. Der Rest am Server läuft einwandfrei.
×
×
  • Create New...