Jump to content

marka

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    5.212
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

22 Beliebt

21 Benutzer folgen diesem Benutzer

Alle Follower einsehen

Über marka

  • Rang
    Moderator
  • Geburtstag 22.07.1971

Webseite

Letzte Besucher des Profils

132 Profilaufrufe
  1. Fachfremd, aber stolz bin ich trotzdem...

    Moin zusammen, heute Morgen ist mein erster Artikel (Praxistest digitales Funkmikrofonsystem) im Bereich professioneller Veranstaltungstechnik online gegangen. Weitere Artikel sind in Arbeit und werden folgen. Ich freue mich darüber riesig, und bin nun auch auf Eure Meinungen gespannt. Hier der Link zum Artikel: https://www.stage223.com/produkte/line6-xd-v55-das-digitale-drahtlosmikrofon-im-test/ P.S.: Die Veröffentlichung hier im Board ist mit der Leitung abgestimmt Besten Dank hierfür! Viele Grüße Markus
  2. Ein klarer Vorteil eines dedizierten Druckservers ist auch die Möglichkeit, auf Basis der AD-Gruppen Berechtigungen zu vergeben. Z.B., dass nur die Geschäftsleitung und Abteilungsleiter den tollen A3-Farblaser nutzen dürfen. Auch die Möglichkeit, die Drucker über eine Webseite zu veröffentlichen, ist sehr charmant, da man dann, disziplinierte und Konsequente Beschreibungen vorausgesetzt, auch weitere Informationen (Standort, Papierformat, Color/Monchrom, Duplex, Heften, Lochen etc...) mit veröffentlichen kann. Auch die zentrale Verwaltung der Treiber ist ein enormer Vorteil in der adinistrativen Ebene. Wir müssen regelmäßig Treiber aktualisieren. Das bei 270 Clients ... Einfach Treiber auf dem Server aktualisieren, und die Clients ziehen sich dann automatisch den Treiber vom Server. Hat meiner Meinung nach nur Vorteile...
  3. Ich glaube, wir driften ab, auch, wenn's interessant und spaßig ist, mit Euch zu texten. :) Schade, ich hatte echt die Hoffnung, es gäbe einen EXCH-Insider-Tipp... Trotzdem Danke!
  4. Ja, schon richtig. Aber ganz ehrlich: Wenn ich den ganzen Tag mit Rechnern arbeite, und wenn mir der Job noch so viel Spaß macht, ist irgendwann auch mal Feierabend. Ich lege mich ganz ehrlich abends nicht mit einem Fachbuch ins Bett, sondern lese lieber etwas entspannendes... Achtung, Ironie: Mag sein, dass manch einer PowerShell entspannend findet ;)
  5. Ich nutze für so etwas dünnes, doppelseitiges Klebeband, welches ich in unmittelbarer Nähe der Schraubenöffnungen anbringe. Dann ist die Schraube da fixiert, wo sie hingehört.
  6. Stimmt! Habe mich eine Zeit lang intensiver mit VBScript beschäftigt, damit ist eine ganze Menge möglich. Natürlich auch das klassische Batchscripting für Kleinigkeiten... Powershell ist eine tolle und mächtige Sache, allerdings fehlt einem oft auch die Zeit, sich da reinzulesen und mal damit "rumzuspielen". <Ironiemode on> Ich meine jetzt keine Lösung a lá: net stop MSExchangeIS net start MSExchangeIS <Ironiemode off> :D
  7. Ihr seid also externer Dienstleister/Hoster? In vielen Firmen macht das die interne IT, die leider meist nicht nach Leistung/Aufwand bezahlt wird. IT ist ein Kostenfaktor, die meist nicht als produktiv angesehen wird.
  8. Die relativ eng gesteckten Grenzen sollen die Leute dazu animieren, nicht benötigte Nachrichten zu löschen. Je mehr freien Platz man ihnen bietet, desto weniger sehen sie die Notwendigkeit, aufzuräumen. ;)
  9. Norbert, ich stimme Dir da zu, Deine Argumentation ist absolut schlüssig. Das bekräftigt ja auch nur meinen Entschluss, es nicht so zu machen (ich glaube, ich schrieb, dass ich die ursprüngliche Idee verworfen habe, wenn auch aus einem anderen "Primärgrund"?)! Kennst Du einen solchen Weg, die Übernahme der neu gesetzten Grenzwerte zu beschleunigen, ohne in der Registry das Intervall hin- und herzuschrauben oder den Exchange Informationsspeicherdienst neu zu starten?
  10. Nun ja, die Diskussion ist ja schon interessant, und der Ansatz, mit mehreren Datenbanken zu arbeiten, die unterschiedliche Grenzwerte gesetzt haben, kam mir auch schon. Ich habe dies jedoch verworfen, da es eben nicht geht, "mal eben schnell" ein Postfach zu verschieben. Dann ist es einfacher möglich, "mal eben" den Speicherdienst neu zu starten. Was aber imho auch keine Lösung ist. Daher hatte ich die Idee, das evtl. über die Exch-Shell zu beschleunigen, falls möglich. Das scheint nicht der Fall zu sein, also heißt es in so einem Fall eben "warten" ;) Dank an alle Beteiligten.
  11. Moin zusammen, ich habe da eine Frage bzgl. der Übernahme von Änderungen an den Speichergrenzwerten der Datenbanken und der individuellen Postfachgrenzwerte. Nun kommt es manchmal vor, dass User ("VIP-User") abweichende Grenzwerte benötigen. Ist an sich ja kein Problem. Bekanntermaßen ist der Zeitraum, in dem vorgenommene Änderungen aktiv werden, bei MS standardmäßig auf 2 Stunden gesetzt, sofern man es nicht in der Registry ändert, was wir nicht möchten. Dazu kommt es zu selten vor und MS beschreibt ja quasi in "Risiken und Nebenwirkungen", dass bei einem zu knappen Intervall die Exchange-Performance leiden kann. Um die vorgenommenen Änderungen schnellstmöglich/sofort zu aktivieren, müsste man eigentlich den Exchange-Informationsspeicherdienst neu starten, was sich ja auf alle User auswirkt. Gibt es einen Weg, ggf. über die Exchange Management Shell diesen Vorgang ohne Neustart des Exchange-Informationsspeicherdienstes zu erzwingen? Ist nicht wirklich "kriegsentscheidend", manchmal muss es halt eben schnell gehen, daher vorab diese Frage. Vielen Dank für alle konstruktiven Antworten. :cool: Viele Grüße Markus
  12. Anmeldeserver Passwörter auslesen...

    Wegen Verstoß gegen unsere Forenregeln (siehe unten) wurde dieser Thread geschlossen. Betroffene Regel: Vielen Dank für Dein Verständnis
  13. Wegen Doppelposting geschlossen und Post mit Lösungsversuch verschoben.
  14. Nenne uns doch einfach mal Hersteller und Modell der Netzwerkkarte, dann können wir auch helfen, wenn wir konkrete Antworten auf konkrete Fragen erhalten haben. Dann findet sich vielleicht auch ein Alternativtreiber. Du hast wahrscheinlich auch nich nicht austesten können, welche Ports und Protokolle konkret von Deinem Rechner aus aufgerufen werden? Wie schaut es mit der DNS-Auflösung aus? Liefert die DNS-Abfrage die korrekte IP-Adresse? Ohne Antworten auf unsere Fragen ist das mit der Hilfe schwer... ;)
  15. Ookaaaay.... Beachte die rote Markierung in dem obenstehenden Zitat. Könnte es sein, dass nur behauptet wird, die Zustimmung wäre erteilt, ohne dass dem der Fall ist? Nur so mal als Gedankenspiel...
×