Jump to content

Gulp

Expert Member
  • Gesamte Inhalte

    3.990
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

46 Beliebt

3 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über Gulp

  • Rang
    Expert Member
  • Geburtstag 01.10.1970

Webseite

  1. Auch schonmal slmgr -ipk xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx-xxxxx (anstelle der XX dann Deinen Key) versucht? Immer dran denken, da ist eine CMD mit erhöhten Rechten notwendig. Grüsse Gulp
  2. WSUS findet die SQL Datenbank nicht mehr

    Die Meldung mit dem Serverknoten zurücksetzen kannst Du auch erzwingen, wenn Du einfach den "IIS Worker Process" im Taskmanager killst, hat also mit dem SQL Server erstmal gar nichts zu tun. Grüsse Gulp
  3. WSUS findet die SQL Datenbank nicht mehr

    Das herunterladen abbrechen wäre sicherlich nicht schlecht gewesen, das ablehnen an sich reicht da nicht mehr wenn der Download schon begonnen hat. Das muss man dann im Nachgang mit der Serverbereinigung erst wieder wegfegen und entsorgen. Bei einem neu aufgestetzten WSUS genehmige ich automatisch nur WSUS Updates und Defintionsupdates, alle anderen Updates müssen dann erst von den Clients angefordert werden, das sieht zwar am Anfang etwas wüst aus, weil dann noch so viele Updates auf Genehmigung warten, aber das ist ja nur kosmetisch. Erst wenn dann soweit alle Clients (oder je nach Clientanzahl ein definierter Teil der Clients) einen Report gesendet haben und Updates anfordern, genehmige ich diese für die Kontrollgruppe und wenn denn dann keine Probleme auftauchen, werden die Updates für das produktive Umfeld freigegeben. Im Nachgang können dann alle restlichen nicht angeforderten Updates abgelehnt werden, eventuell kann man je nach dem Patchlevel der neu im Netzwerk eingesetzten Clients dann auch ab einem gewissen Patchstand ablehnen. Das kommt letztlich auf die Clientumgebung an, aber mittlerweile gibt es ja auch für Windows 7 und 8.x die kumulativen Updates, da braucht man die vorherigen Updates eher meist nicht mehr. Grüsse Gulp
  4. WSUS findet die SQL Datenbank nicht mehr

    Wenn Du das nicht willst, musst Du halt auch nur das genehmigen was die Clients anfordern, Autogenehmigung ist da dann immer etwas schlecht, das mache ich maximal für Definitionsupdates ...... das haben aber in diversen Threads zu WSUS andere Kollegen auch schon immer empfohlen. Eine gute Ressource zu WSUS ist da immer https://www.wsus.de/de/ Grüsse Gulp
  5. WSUS findet die SQL Datenbank nicht mehr

    Warum lädst Du 2758 Updates runter, wenn Deine Clients doch nur 451 anfordern, das nenne ich mal Platz- und Bandbreitenverschwendung ........ Grüsse Gulp
  6. Was genau ist auch an dem Satz aus der Lizenzmeldung so undeutlich? Wenn der Server zu einer Domäne gehört, lässt der Endbenutzer-Lizenzvertrag für den Server 15 Benutzerkonten zu. Der Server gehört ja nach Deiner Aussage auch als Member zu einer Domäne mit mehr als 15 Benutzerkonten, oder? Grüsse Gulp
  7. Na Du sagst doch selbst, Du hast doch ca 20 Benutzer und da darfst Du den Foundation so nicht betreiben, da dürfen es nicht mehr als 15 sein. Das zählt immer für die ganze Domäne und nicht für jeden Server einzeln. Grüsse Gulp
  8. Die kostenlose Upgrade Variante unterliegt halt den entsprechenden Gegebenheiten, dafür war sie ja auch kostenlos. Einen anderen schnellen Weg die Lizenz auf andere Hardware zu übertragen, als die digitale Lizenz in einem Microsoft Konto zu speichern und auf andere Hardware zu übertragen gibt es so nicht. Wie gesagt, dafür war sie auch kostenlos. Der Weg mit der genuineticket.xml dürfte auch nicht supported sein, daher kommentiere ich den auch nicht weiter. Also: zu Frage 1: Die Aktivierung bei gleichbleibender Hardware wird schon von Microsoft gesichert, da braucht man bei einer Neuinstallation nicht mal mehr den Schlüssel eingeben, das System wird automatisch aktiviert. zu Frage 2: Bei geänderter Hardware kann die bestehende Aktivierung entweder über ein MS Konto auf neue Hardware übertragen werden oder aber man macht eine Neuinstallation und verwendet den Key des Ursprungssystems. Will man dies anders lösen wird man eine entsprechende Lizenz kaufen müssen, die das gewünschte Vorhaben auch abdeckt. Grüsse Gulp
  9. Ändere mal den Namen des betroffenen Clients und versuche den Beitritt dann nach dem fälligen Neustart, könnte ein Problem mit dem NetBIOS Namen des Clients sein. Grüsse Gulp
  10. Frohe Weihnachten

    Euch auch schöne Feiertage und eine erholsame Zeit! Grüsse Gulp
  11. Da bin ich doch gerne eingesprungen ...... ;) Microsoft direkt zu fragen ist die wohl beste Alternative. Es gibt meines Wissens derzeit keine offizielle Verlautbarung (ausser halt dass der kostenlose Upgradezeitraum abgelaufen ist), aber wohl auch keine echte Verfolgung der eigentlich nicht legalen Aktivierungen von Windows 10 nach dem Ende der kostenlosen Upgradephase. Es scheint so, dass Microsoft im Moment (noch) kein Interesse an einer Verfolgung hat, wenn man aber bedenkt, dass man offensichtlich aber die kostenlose Möglichkeit des Upgrades für Benutzer mit Hilfstechniken nun auch Ende des Jahres einstellen möchte, dann deutet das wohl daraufhin, dass Microsoft zumindest die Zahl weiterer kostenloser Upgrades eher begrenzen als ausbauen will. Ich kann mir vorstellen, dass man das so bei der Implementierung des digitalen Entitlements nicht überdacht hat und das nun nicht so schnell und einfach abschalten kann. Sobald eine Möglichkeit gefunden ist das weiterhin mögliche Upgrade zu verhindern, ohne die legalen und bis dahin wohl auch die illegalen User mit einem Schlag auszusperren wird Microsoft das ganz sicher recht schnell umsetzen. Aber das ist nur meine Meinung, wie gesagt, für legal halte ich das so in der Form nicht, auch wenn es noch funktioniert. Grüsse Gulp
  12. Du kannst ganz problemlos auf der Autobahn bei Tempobegrenzung 100 auch 250 fahren, legal ist das dann trotzdem nicht ........... Grüsse Gulp
  13. Ja die Nvidia Optimus Notebooks kann man eigentlich alle recht problemfrei updaten, das Problem mit den Treiber Updates betrifft fast ausschliesslich die AMD Hybrid Teile ..... Grüsse Gulp
  14. Grundsätzlich sollten bei Hybrid Lösungen nur die Herstellertreiber installiert werden, da nur diese auf das entsprechende Modell hin abgestimmt wurden. Manche Beta Treiber von AMD funktionieren auch, allerdings erkennt man nicht welcher funktioniert und welcher nicht. Ein User Leshcat hat eine umfangreiche Webseite mit selbst erstellten Hybridtreibern (UniFL) betrieben, hier konnte man auch aktuelle AMD und Intel Treibergenerationen lauffähig installieren, aus eigener Erfahrung laufen diese auch ganz brauchbar, es gibt selten dicke Probleme, dann allerdings entfällt auch der Support des Herstellers. Auf WHQL muss man dann auch verzichten, weil die Treiber manuell angepasst werden. Malware ist mir da noch nicht untergekommen. Da sich im Menü seitens AMD bei Versionswechseln der Treiber immer wieder mal was ändert, fehlen mitunter bestimmte Hybrideinstellungen, die dann auch nicht mehr nachrüstbar sind, ausser man installiert wieder einen alten Treiber. War für mich ein Grund den Hybrid Kram dauerhaft abzuschalten (schade eigentlich). Scheinbar hat leshcat aber die Weiterentwicklung von UniFl auch eingestellt für die 7xxx Serie dürften die UniFl Treiber aber deutlich aktuellere Treiber vorhalten, als was der Hersteller meist anbietet. http://leshcatlabs.net/ Grüsse Gulp
×