Jump to content

magicpeter

Members
  • Content Count

    1,590
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

1 Follower

About magicpeter

  • Rank
    Hoffnungsloser Fall

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Stimmt, wenn man den DNS der Hauptstelle als Primären DNS in der Außenstelle gesetzt hat, dann kann man dich das sparen. Ich habe die Hosts-Einträge wieder entfernt. Danke
  2. Das ist aber interessant. Wie hättest du das Problem denn gelöst?
  3. Problem gelöst. Für die Erreichbarkeit der Domänen sind folgende Schritte notwendig: 1. Eintragung der Servernamen und der IP-Adresse in der hosts-Datei der PCs 2. Den DNS der Hauptstelle als Primären DNS und die Firewall / DNS als Sekundären DNS bei den PC´s eintragen. Durch das Setzen des DNS in der Netzwerkeinstellung für ipv4 kann sich der Rechner mit der Domäne verbinden und auch den AD Benutzer anmelden. Hier greifen jetzt auch die geänderten Passwörter.
  4. Ja, der DNS der Hauptstelle ist bei den PC´s eingetragen. Share klappen auch, aber da war es dann auch.. ;)
  5. Ja, das stimmt die auch... ;) Aber kein Server oder dergleichen....
  6. Die Kommunikation funktioniert es werden bereits die Shares vom DC im Lager genutzt. Nur halt nicht die Passwortänderung des Lager-PC klappt nicht. Ahja auf der Firewall sind alle Ports TCP/UDP im VPN-Tunnel testweise freigeben.
  7. Moin, ich habe 2 Locations (Hauptstelle mit DC und Lager nur PCs) Hauptstelle: DC, Firewall mit VPN-Tunnel Netzwerk: 192.168.30.x Lager: Pc´s, Firewall mit VPN-Tunnel Netzwerk: 192.168.130.x Jetzt mussten bei allen Benutzern die Passwörter geändert werden. Kein Problem und schnell gemacht im AD. Leider sind die PC´s im Lager nicht mehr an das AD angebunden. Sie wurden in der Hauptstelle konfiguriert und im AD angebunden und gingen dann in das Lager. Das Lager hat ein anderes Netzwerk und leider kann der DC von dort per VPN nicht erreicht werde
  8. Moin, danke für euren Input. Ergebnis: 1. Bios Update hat auf dem einen Server das Problem komplett gelöst 2. Auf dem anderen Server ist ein DimmModul defekt (korregiertbar defekt) wird jetzt ausgetauscht Die PowerSettings schau ich mir noch mal an djmaker
  9. Nein noch nicht, das wäre jetzt mein nächster Step mittels mdsched.exe
  10. Moin, seit ein paar Wochen stürzen 2 meiner Supermicroserver immer mal wieder mit deinem Fehler "driver irql not less or equal " ab. Bei dem Backupserver kann ich den Fehler sogar reproduzieren. Wenn ich mittels Veeam Backup & Replication eine Replication der VM´s starte dann steigt der Server mit dieser Meldung aus. Der Produktivserver zeigt den Fehler nur sporadisch. Ich habe jetzt als erstes das Bios auf die neueste Version gebracht. Hat jemand eine Idee voran das liegen könnte. Ausstattung der beiden Server: Windows 2019 Std. Supermic
  11. Ich mache das auch immer so und setze alles auf einer neuen VM. Ein InPlace Upgrade ist für mich eine zu große Fehlerquelle die man besser vermeidet. Aber Danke für euren Input, damit hat isch meine Vermutung ja auch bestätigt.
  12. Moin, hat jemand von euch schon mal ein In-Place-Upgrade - von Windows Server 2012 R2 auf Windows Server 2019 gemacht? Ich weis das das möglich ist, aber gemacht habe ich das noch nie. Wie sind euere Erfahrungen damit? Ich hätte eine 2012 R2 Hype-V Umgebung mit einem Windows server 2012 R2 DC. Ist das echt praktikabel? Ich setze eigentlich immer einen neuen DC auf und synchronisiere den mit den alten DC und dann ist gut.
  13. Hat funktioniert und ja es gibt nur diesen einen Produktkey. Set-ExchangeServer SERVEREX1 -ProductKey AAAA-BBBB-CCCC-DDDD-EEEE Ahja, der Exchange 2019 läuft 180 Tage als Testserver.
×
×
  • Create New...