Jump to content

Squire

Expert Member
  • Content Count

    3,616
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

32 Popular

2 Followers

About Squire

  • Rank
    Expert Member
  • Birthday 12/13/1965

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. wenn das ein SQL Express ist ... dann machst Du wahrscheinlich das Backup über ein SQL Script im Taskplaner ... der User, der den Task durchführt muss Rechte auf dem Verzeichnis des NAS haben. Jetzt kommt es natürlich darauf an, ob das NAS Domainsecurity unterstützt und somit NTFS Rechte auf die jeweiligen Ordner setzen lässt ...
  2. mal ne Frage interessehalber ... Auf den Platten ist da das original HP Siegel/Hologramm oder sind die ohne?
  3. Also sprich OS auf der m2 geht noch. Was sagt der HPE StorageAdmin? Welchen Kontroller verwendest Du? Original HPE SSDs oder irgendwas noname ... wie alt sind die Teile?
  4. der User, der das Backup macht muss natürlich Rechte auf das NAS Verzeichnis haben
  5. @Matze1708 läuft der Server als solches noch - sprich läuft das Betriebssystem noch? Wenn ja, dann geh mal in den Storageadministrator - der protokolliert mehr als das ISO. Wenn Du noch Wartung auf der Kiste hast - ruf den HPE Support. Was war das für ein logisches Laufwerk .. Raid1?
  6. ich bin mir jetzt nicht 100%ig sicher ... aber ich meine, dass man in den Sicherheitseinstellungen vertrauenswürdige Orte einstellen kann
  7. manchmal frag ich mich ob Google wirklich so schwer ist ... "ricoh universal pcl6 driver" wirft genau als erstes die Seite für den Download aus ... mit V4 Treiber und dem normalen Universal Treiber ... und der funktioniert definitiv!
  8. ähm ... Du weißt, dass der SQL 2008R2 End of Life ist? https://blogs.msdn.microsoft.com/sqlreleaseservices/end-of-mainstream-support-for-sql-server-2008-and-sql-server-2008-r2/ außer Du gehst damit in die Azure Cloud
  9. Ja - DHCP auf der FB deaktivieren. Die Wlan Clients ziehen sich dann eine IP vom Windows DHCP und bekommen auch die richtigen Settings. Warum willst Du eine IP Route mit zwei Bereichen einrichten - Du bist doch im gleichem Subnetz. (Das was Du meinst, macht man in einem anderem Setup - mit richtiger Firewall, die dann auch das Routing übernimmt und ein eigenes LAN/VLan für Wlan, ... geht alles ...) Wie Norbert schon geschrieben hat .. den Google DNS raus aus der Windows Konfiguration! Auf der FB Unter Wlan/Sicherheit "Die unten angezeigten aktiven WLAN-Geräte dürfen untereinander kommunizieren" aktivieren
  10. DHCP würde ich auf der Fritz deaktivieren! Im Zweifel antwortet die nämlich schneller als der Windows Server und Deine Clients bekommen dann falsche Einstellungen. Setz die Fritz als Forwarder im Windows DNS und gib den Clients über den Windows DHCP Gateway (die FB) und den Server als DNS
  11. Gateways werden überbewertet @NorbertFe. ... und das ganze Internet sowieso
  12. ah etz ... da sollte eigentlich keine Passwortabfrage kommen ... da passen dann die Berechtigungen nicht. Ich glaub, du solltest die Berechtigungen deiner virtuellen Verzeichnisse mal auf die Standardwerte setzen und wichtig - NICHT über den IIS, sondern über den Exchange bzw. die Exchange Powershell. Guckst Du https://docs.microsoft.com/en-us/exchange/clients/default-virtual-directory-settings?view=exchserver-2016
  13. ich hab jetzt auch mal im Technet gepostet (https://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/bca9cfcf-aff8-4d90-8cda-d806936fe56c/letzter-fehler-message-deferred-by-categorizer-agent?forum=exchange_serverde)
  14. wenn ein "Windows-Sicherheits" Dialog kommt, dann passt da wohl das Zertifikat nicht! ist die Autodiscover URL MIT im Zertifikat enthalten. Das Autodiscover des alten Servers würde ich auf den neuen setzen, da der 2016er Proxy für den 2010er macht!
×
×
  • Create New...