Jump to content

torstenbeck

Members
  • Posts

    198
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by torstenbeck

  1. Hallo, Andreas, bei dem ftp Transfer Programm kannst Du auch Skriptgesteuert arbeiten, und wenn es Dir reicht, ob die Verbindung aufgebaut wurde, geht auch folgendes (in einem cmd File) ftp -s:eingabe.txt >ausgabe.txt findstr /i /c:"unbekannter host" ausgabe.txt if errorlevel 1 goto okay if errorlevel 0 start /w notepad.exe : okay exit in der eingabe.txt stehen die ftp befehle drin: open testrechner quit Pfade nicht vergessen, wenn Du die skripte ausführst. Genauso gut kannst Du nach anderen Fehlermeldungen oder okay suchen und obiges skritp umbauen. Gruß Torsten
  2. Wie, Du möchtest in eine Datei die rar.exe hineinkopieren? Oder meinst Du vielleicht in Unterverzeichnisse?? Der Befehl der Dir helfen könnte ist der for Befehl in dos, er kann aus Textdateien / Listen Sätze extrahieren, die Du dann als Variablen an den copy Befehl weitergeben kannst. Einfach for /? aufrufen, sind auch gleich ein paar nette Beispiele dabei. Gruß Torsten
  3. Hi, was da vielleicht hiflt ist, wenn Du über den Taskmanager Dir mal anschaust, welche Prozesse laufen und den einen oder anderen vor dem herunterfahren mal beendest. Ich hatte so ein Problem mal mit einem Rechner, da war ein Prozess bzw. Dienst dabei, der es verhindert hat herunterzufahren /auf einem Server). Jetzt stoppen wir den Prozess vorher und es funzt. Gruß Torsten
  4. Hi, Andreas, Du kannst folgendes machen: Du leitest die Ausgabe in eine Datei bei Deinem FTP Transfer, und als letzten FTP Befehl gibst Du ein ls ein (listet das verzeichnis). Nach dem FTp Transfer kannst Du dann prüfen, ob die Datei die Du übertragen möchtest, in der verzeichnisliste drin steht. Das kannst Du mit dem Befehl for machen. Wenn Du verschiedene Namen von den Datein hast, wird es etwas kniffliger. Schreib doch mal bitte, ob es sich immer um ein und dieselbe Datei handelt, oder um verschiedene Datei und welchem Muster die evtl. folgen. Genauso wichtig ist auch, ob die Dateien auf dem Zielrechner im Verzeichnis stehen bleiben oder weggeschrieben werden. Evtl. Kannst Du den Fehler auch über %errorlevel% abfragen Gruß Torsten
  5. Hi, wenn ich Dich richtig verstanden hab, magst Du nur eine Verknüpfung zu einem Druckserver haben, die Drucker sucht sich der User dann selbst aus. Das geht mit Visual Basic Script: (In Editor kopieren, als vbs Datei speichern) Dim WshShell Dim WshLink ' Verweis auf den Windows Scripting Host erstellen Set WshShell = CreateObject("WScript.Shell") ' Neuen Link Erstellen Set WshLink = WshShell.CreateShortcut(wshshell.SpecialFolders("Desktop")+"\Test.lnk") With WshLink ' Ziel der Verknüpfung .TargetPath = "\\Druckservername" ' Weitere Eigenschaften... '.WorkingDirectory = sWorkingDir '.Arguments = sParameter .Description = "Druckserver...." '.HotKey = sHotKey ' Verknüpfung speichern .Save End With ' Objekte zerstören Set WshLink = Nothing Set WshShell = Nothing Obiges Skript legt dann eine Verknüpfung auf den Desktop ab. Das Original habe ich von http://www.vbarchiv.de: http://www.vbarchiv.net/archiv/tipp_details.php?pid=638 Dort sind auch die anderen Folders erklärt! Gruß Torsten
  6. Zwei Netzwerkkarten mit zwei IP Adressen aus ein und demselbsen Netz? Armer Server. Wofür hast Du zwei Netzwerkkarten, wenn nicht für zwei Subnetze? Ändere eine Netzwerk IP auf ein anderes Netz. z.B. 192.168.1.10 und auf der Netzwerkkarte die Du fürs Lan benutzen möchtest auf 192.168.0.1. Oder wolltest Du einen Router zwischen LAn und Internet einrichten? Gruß Torsten
  7. Ist es denn der Software Möglich auf Windows Drucker zu Drucken oder druckt Sie nur auf LPT Ports. Wenn SIe nur auf LPT Ports druckt, mußt Du explizit eine Druckerschnittstelle einen Netzwerkdrucker zuweisen. (Net use lpt2: \\Servername\Druckername) Gruß Tosten
  8. Hi, ich würde es folgendermaßen lösen: Vorraussetzung: Ein User bezogenes Verzeichnis, und ein Login Script, ein wenig Scripting Vorgehen: Bei der Anmeldung des Users an seinem Arbeitsplatz schreibt das Login Script in das Userverzeichnis eine Datei mit dem Computernamen, an dem er angemeldet ist. Bei der Anmeldung am TS liest das Login Script den Rechnernamen aus dieser Datei aus und mapt ein Laufwerk darauf. Gruß Torsten
  9. Hi, Safegard Easy hat normalerweise Assistenten, der dich auffordert, eine Sicherungskopie Deines Bootsektors anzufertigen. Mit dieser und Rettungsdiskette (Kannst Du mit Safe Guard Easy Administrationstools erstellen) kannst Du den Bootsektor wiederherstellen. Wenn Du Dein Passwort noch weißt, kannst Du über die Rettungsdisketten auch den Bootsektor suchen lassen, den er wird an einer zweiten Stelle noch einmal abgelegt. Dauert allerdings Stunden, wenn Du Pech hast..... Gruß Torsten
  10. Hallo, hatte das gleiche Problem. Nach dem ich dann ein anderes Motherboard genommen habe, ging es. Wie sich herausstellte, hatte ich ein Problem mit den IDE Kanälen, einer hatte eine Macke. Prüf noch mal Deine IDE Geräte und Kabel, falls vorhanden klemm mal CD-ROM Laufwerk ab, und prüfe die Jumper der HDDs. Gruß Torsten
  11. Hi, Leute, wirklich noch keiner gemacht?? Schade. Unter XP geht es wohl, aber unter Windows 2000 habe ich nocht nichts gefunden.... Gruß Torsten
  12. Hi, Ich benutze in einer Windows NT 4 Domäne auf einer Windows 2000 Workstation Ghost 7.5 Enterprise Edition. Damit kann man sowohl Images auf die Rehcner verteilen als auch Software. Der Vorteil ist, das ich das ganze Zeitgesteuert auf versichiedene Rechner ausführen lassen kann (Nachts. z.B., unterstütz auch Wake up on Lan). Es lassen sich Skripte, msi Pakete, Autoinstall Pakete (Tool von GHost, wie Wininstall, und Dateien zeitgestuert oder sofort auf die Rechner bringen. Auch lassen sich Images und Backup von Rechnern jederzeit von der Console aus starten, oder aber auch wieder zeitversetzt. Bei dem Images benutze ich die Option, sysprep vorher ausführen zu lassen (Version 1.1 herunterladen von MS, Anweisungen durchlesen!) Ghost setzt dann alle weiteren Option wie IP und Name und Beschreibung des Rechners. Kann man als 30 Tage Trial Version herunterladen, ist auf jeden Fall etwas zum anschauen. Gruß Torsten
  13. Hallo, weiss jemand, wie man unter Windows 2000 einen WEBDAV Ordner als echtes Laufwerk mapen kann? Möglichst natürlich kostenlos. Es geht darum Verzeichnisse über eine Batchdatei mit einem WEB DAV Ordner zu synchronisieren. THX Torsten
  14. Hi Lege die Computerkonen vorher an (bitte keine vorhandenen Benutzen) und gebe die GUID selbst ein. Die letzten Stellen sollten die MAC Adresse sein (Alle Angaben ohne Gewähr, habe es bisher nur gesehen, noch nicht selbst gemacht). Wenn jetzt die RIS Installation beginnt, sollte er sich den richtigen Namen ziehen. Gruß
  15. Zwei Möglichkeiten: Erstens: Bei der unattend Installation Reboot unterbinden, Dein script nochmal ausführen, dann händisch reboot (oder Dein Script trägt sich in den Autostart ein, prüft ob noch ein Update da, trägt sich wieder ein, update, reboot) läßt sich durch ein paar Patches wie folgt lösen: Verzeichnis mit Batches, namen 1.bat, 2.bat,3.bat .... 1.bat ist erst Dummy batch Script prüft ob 1.bat existiert -> wenn ja 1.bat löschen, alle nachfolgenden um eins vermindern, wieder in Autostart eintragen, 1.bat ausführen Script prüft ob 1.bat existiert -> wenn nein wars das. Patches / Securityfixes können mehrere ohne Reboot installiert werden Zweitens: Installationsverzeichnis inkl. Servicepack herstellen (sogenanntes Slipstreaming) Patches als letztes ausführen lassen.
  16. Hi, viele Wege führen zu Deinen Mails: Entweder im Outlook Profil offline verfügbar machen (dann werden die Mails lokal mitgespeichert) und dann per RAS / VPN einwählen zu Hause. Oder Outlook Webaccess in Exchange einrichten und über Web auf deinen Rechner zu Hause zugreifen (ist dann aber kein abholen) Gruß Torsten
  17. Exchange 5.5 sollte auch unter Windows 2000 laufen, folgende könnte der Fall sein: Active Directory Connector nicht installiert (am besten den aus SP4! von Exchange 5.5) oder PDC Emulator ist Offline oder in WINS fehlt der Eintrag auf den DC mit PDC Emulator Gruß´ Torsten
  18. Hi, Dein neuer Server scheint ein Problem mit den Erweiterungen in der AD zu haben. Auch bei Exchange 2000 gibt es eine Active Directory Konnektor! Der sollte auf dem neuen Server auch installiert sein. Sonst ist Essig mit dem Zugriff, wenn der alte Server unten ist. Ansonsten fehlen evtl. die AD Erweiterungen auf Deinem DC! Gruß Torsten
  19. Hi, @DieSpeedy Hast Du das Office Resourcekit zur Vorbereitung von der Office Installation benutzt? Nein? Dann erstelle bitte eine Administrative Installation von Office, installiere das Resource Kit und erstelle eine Transform Datei, die Einstellungen von Outlook enthält (Exchange Server, bei Benutzernamen %username% eingeben) und probiere es nochmal! Dann ist Outlook nämlich schon fertig für den User Konfiguriert. Gruß Torsten
  20. Hi, geh doch mal im MCSEBoard auf Suchen und suche nach dem Begriffen: unattend NetzwerkInstallation Softwareverteilung. gerade in den letzten Tagen gab es einiges an Beiträgen zu dem Thema inkl. Softwareverteilung. Gruß Torsten
  21. Also, NT 4 Workstations kennen auch gar nicht den Befehl runas, soweit ich weiss, oder gibt es Ihn doch schon unter NT4 (verwirrt) Abgesehen davon installiert der Internetexplorer seit version 5.0 spätestens VBS mit, falls auf den Clients. Gruß Torsten
  22. Nein, leider nicht. Ach ja, habe noch etwas im Netz gefunden: Protokoll 53 / Port 53 udp und tcp muß wohl freigeschaltet sein, damit die Authentifizierung klappt. Ich kann es aber erst wieder nächste Woche ausprobieren, da ich von hier kein Zugriff auf meinen Server / Router habe. Gruß
  23. Hi, runas ist kein Problem, ich habe es erst gestern gepostet, hier noch einmal: http://mypage.bluewin.ch/eaglesoft/infopages/vbs/vbsrunas.htm Die Datei kann man verschlüsseln ud ihr könnt somit runas benutzen, um Software zu verteilen. Vielleicht schaut Ihr mal bei Softwareverteilung unter Nt und anderen Threads, da werdet Ihr noch Tips dazu finden! gruß Torsten
  24. Hi, habe das gleiche Problem mit einem anderen Router. Problem dabei ist (nach dem ich die Logs vom Server durchgeschat habe und feststellte, das die Authentifizierung nicht am anderen Rechner geschah) das anscheinend der Router die Authentifizierung vornimmt und nicht der Rechner, der dahinter steht. Ich weiss nicht, ob man noch einen zusätzlichen Port dafür braucht. Irgendjemand sagte mir auch, ich solle mal IPSEC noch aktivieren, damit nicht der Router die Authentifizierung vornimmt. Gruß Torsten
  25. Hi @danny_k, Einfach nach Produkt suchen officejet g95 auf den englischen Seiten. @crawler wie ich schon sagte: Soll mit dern standardsoftware von HP gehen, wenn man nicht nur den Treiber, sondern auch die HP Director, also Software installaiert. Gruß Torsten
×
×
  • Create New...