Jump to content

Thanquol

Members
  • Content Count

    471
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Thanquol

  • Rank
    Senior Member
  • Birthday 05/25/1984
  1. Zumindest nicht bewusst aktiviert... Sobald ich Zeit habe seh ich's mir genauer an und Berichte :)
  2. Moin, grade mal geschaut: ist Port 8080 - warum auch immer....
  3. Was mir spontan beim durchlesen der Probleme hier einfällt, ist dieser KB Artikel: http://support.microsoft.com/kb/2871131 Vielleicht ist das ja ein Wink in die richtige Richtung? Gruß Florian
  4. Das tun sie. Geh da mal auf euren Vertriebler zu. Hab damit ebenfalls schon gearbeitet - finde das ein ziemlich geniales Produkt. Was du brauchst ist der AppSense Application Manager.
  5. Kleines Statusupdate / mögliche Lösung: Das Problem blieb doch noch bestehen. User druckt -> ca 20 Sekunden warten, dann kommt der Druck. Mittels Wireshark hab ich mir die gesamte Kommunikation mal angesehen... mein RDS Server versucht eine Verbindung zu öffnen (SYN) bekommt aber nie ein ACK oder ein RST zurück. Nach 20 Sekunden schickt mein RDS ein RST und baut die Verbindung neu auf. Durch googeln bin ich auf den Stealth-Mode der Windowsfirewall gekommen: diese schickt bei Anfragen auf geblockte Ports standardmäßig kein RST zurück! -> Meine aktuelle Lösung: Windows-Firewall auf dem Printserver deaktiviert, RST kommt sofort, neuer Verbindungsaufbau -> Druckjob in gewohnter Geschwindigkeit. Sobald ich mehr Zeit habe möchte ich mir aber ansehen, warum mein RDS Server eine Verbindung auf einem nicht genutzten Port aufbauen will (Easyprint oder so?). Aber mit der momentanen Lösung kann ich leben. Vielleicht hilfts dem einen oder anderen ja auch :) Gruß Florian
  6. Guten Tag zusammen, ich bin auf der Suche nach einem "Foto-Importtool auf Terminalservern/RDS" Hintergrund: Wir stellen grade auf Citrix XenDesktop (Windows 2008 R2) um. Clients sind Igel Thinclients. Der bisher übliche Weg unter Windows XP/7: Kamera anstecken, Windows bringt so eine schöne Meldung: Bilder importieren? Über den bekannten Assistenten werden die Bilder unter Eigene Bilder abgelegt und auf Wunsch von der Kamera gelöscht. Das klappt in der Citrix Umgebung natürlich nicht. Die Karte/Kamera wird im Arbeitsplatz als Laufwerk unter "weiteres" eingebunden, ich kann mittels \\Client\A$ ebenfalls auf den Stick zugreifen. Ist jemandem von euch ein (möglicherweise kostenfreies) Tool bekannt, welches der User startet, das Tool prüft ob Bilder vorhanden sind und den User beim Import unterstützt? (Klar, kann der User das ganze manuell und per Hand machen - aber selbst das ist leider manchem nicht-technisch versiertem User zu kompliziert :( ) Danke euch! Florian
  7. die Klassischen PCL Treiber reagieren hier weit schneller, das ist korrekt. Gemeinsam mit dem Support haben wir folgendes umgestellt: Bisher hatten meine Drucker unterschiedliche Treiberversionen, nun haben alle Modelle die gleiche Treiberversion. (vorher haben sich div. DLL's wohl gegenseitig überschrieben, je nachdem welchen Treiber man wann installiert hatte) - Schriftarten als Bitmaps herunterladen - Geräteschriftarten deaktivieren - Automatische Konfiguration deaktiviert - Bi-direktionale Kommunikation deaktiviert - Erweiterte Druckfeatures deaktiviert Bis jetzt schaut es sehr gut aus. Gruß Florian
  8. Guten Abend zusammen, nachdem ich mit meinen Recherchen leider nicht mehr weiterkomme: Vielleicht hat von euch jemand den passenden Tipp. - Windows 2008 R2 Remote Desktop Server - Windows 2008 R2 Printserver mit ca. 30 fregegebenen Netzwerkdruckern von Kyocera, die Treiber sind auf dem RDS Server bereits vorinstalliert. - Igel Terminals ohne lokalen Drucker etc.. (alle im gleichen Netzwerk) Die Drucker werden mittels GPP's sauber Gruppenabhängig verbunden. (Das dauert noch relativ lange - aber ist verschmerzbar) Wenn ein User etwas Drucken möchte bleiben sämtliche Applikationen bei dem Punkt "Dokument wird an Drucker geschickt" zwischen 5 und ~30 Sekunden hängen. Das hält beim Arbeiten natürlich massiv auf. Der gleiche Drucker arbeitet von einem Windows 7 PC oder von einem Windows 2008 R2 Server ohne RDS jedoch einwandfrei. Wo es mir besonders auffällt: Ich gehe auf dem "Client" auf meinen Drucker -> Eigenschaften und wechlse auf den Punkt anschlüsse: Windows 7: Hier brauche ich 2-3Sekunden dafür Windows 2008 R2 ohne RDS : Hier brauche ich 2-3Sekunden dafür Windows 2008 R2 ohne RDS : Hier brauche ich ca 20-30Sekunden dafür Was ich bereits probert habe: IPv6 auf dem RDS Server deaktiviert (Haken in Netzwerkkarte) Druckauftragsaufbereitung auf Clientcomputer durchführen explizit deaktiviert (sollte ja sonst der RDS von haus aus machen) Erweiterte Druckfunktionen deaktiviert Treiber auf dem RDS direkt installiert Printserver von 2012 R2 auf 2008 R2 "down-ge-gradet" Für mich sieht das fast nach einem Timeout o.Ä. aus - kann aber nicht nachvollziehen wo / an welchem Punkt. Habt ihr vielleicht einen Hinweis für mich? Tausend Dank, Florian
  9. Guten Tag zusammen, ich steh grade ein wenig aufm Schlauch: Windows 2012 R2 DC Windows 7 / Windows 2008 R2 als TestClient IE 11 als Browser Ich habe in einer GPO unter Interneteinstellungen eine IE 10 Policy angelegt (Filterung V10-V99 per default - passt also) Szenario 1: Ich belasse ALLE Settings auf Standard, ändere nur die Startseite auf Google und aktiviere diese -> Policy wird vom Client übernommen -> IE macht "merkwürdige Sachen" z.B. https-Seiten werden meist gar nicht mehr geladen, statt auf die Startseite zu wechseln steht in der Adressleiste google.de aber das Browserfesnter bleibt weiß. Wenn man google nochmal aufruft, erscheint es, ich kann suchen, aber in den Suchergebnissen nur wenige Links anklicken, bei manchen passiert einfach nichts Szneario 2: Ich setze alle Settings auf "Rot/nicht ändern", ändere nur die Startseite auf Google und aktiviere diese -> Startseite passt, Browser bleibt "benutztbar" [Wichtig: ich muss vorher das Profil löschen - sonst bleiben die "Defekten" Settings wohl im Profil] -> Ähhhhh ??? :confused: :confused: :confused: Seh ich grade den Wald vor lauter Bäumen nicht? Oder gibts hier irgendeinen Bug den ich noch nicht gefunden habe????? Daaaaanke & ein schönes WE, Florian Sodala.. leider ohne zu wissen was die Ursache war... Damit geht es bei mir reproduzierbar wieder: http://ie-faq.info/index.php?action=artikel&cat=47&id=136&artlang=de Grüße Florian
  10. Schönen guten Tag, vielleicht habt ihr ja einen Tipp für mich und ich suche an der falschen Stelle. Kunde hat folgende Situation: DomäneA + Exchangeserver DomäneB mit beidseitigem Trust zu DomäneA Etliche User in Domäne B haben ein verknüpftes Postfach in Domäne A. Das funktioniert auch wunderbar. Nun soll der User DomäneB\User lese/schreibrechte auf einem Öffentlichen Ordner in DomäneA bekommen. -> ich kann hier unter den Userrechten ja nur das verknüpfte Postfach auswählen. Unter Exchange 2003 war das früher problemlos möglich, die User konnten auf die Öffentlichen Ordner zugreifen und gut war. Nun gibts einen 2010er Exchange, der ist wohl pingeliger :/ Also: DomäneB\User hat lokal outlook installiert, mit DomäneA\Exchange und Benutzer DomäneA\Benutzer Gebe ich im öffentlichen Ordner DomäneA\Exchange\ÖffentlicherOrder1 dem User DomäneA\User Owner-Rechte klappts nicht Gebe ich im öffentlichen Ordner DomäneA\Exchange\ÖffentlicherOrder1 dem StandardUser DomäneA\User Owner-Rechte klaptps - aber halt für alle! Also auch nicht super... Kann diese Konstellation unter Ex2010 überhaupt noch funktionieren oder habe ich einen Denkfehler drin? 1000 Dank für jeden Hinweis. Gruß Florian
  11. Ich habs unter nem 2008er Server leider noch nicht ausprobieren können :(
  12. Jepp, das ging unter XP einwandfrei! und hat mir massive Performance-Verbesserungen gebracht :) aber ok, dann hilfts nichts! Dann bleiben wir bei Windows XP :)
  13. Der Prozess heist nur: Abbildname: System, Benutzername: System Fehlermeldung: --------------------------- Die Priorität kann nicht geändert werden. --------------------------- Der Vorgang konnte nicht beendet werden. Zugriff verweigert --------------------------- OK --------------------------- auch wenn ich den Taskmanager explizit als Administrator starte - gleiches Problem :( wenn ich die Benutzerkontensteuerung abschalte - gleiches Problem :(
  14. Ahoi, unter Windows XP war es problemlos möglich, dem System-Prozess eine andere Processor-Affinity bzw. Prozess-Priorität zuzuweisen (in meinem Fall von normal auf Echtzeit) Ich führe derzeit div. Laufzeitmessungen (sehr zeitkritisch, notwendiger Treiber läuft unterhalb des Systemprozesses) von Netzwerkframes durch. die besten Ergebnisse habe ich unter Windows XP mit der Einstellung: windows xp starten mit /infaffinity Systemprozess: RealTime, ProcessAffinity: 2,3,4 alle anderen Prozesse: default, ProcessAffinity: 1 gleiches würde ich gerne unter Windows 7 nachstellen, aber der Taskmanager verweigert mir das umstellen der Einstellungen des Systemprozesses! :/ Gibts evtl. einen mir derzeit nicht bekannten Weg um eine solche Änderung durchzuführen? Danke euch, Flo
  15. Hallo, ein Kunde von uns hätte folgenden Dokumentationswunsch: (Systemhauslizenz vorhanden, keine Angst :) ) Er möchte gern wissen welcher User auf was zugriff hat! -> liese sich ja über einen Filter gut rausfinden aber: wie exportiere ich das ganze und stells meinem Kunden zur Verfügung? Screenshots und ab in Word ist ja auch nicht soo ganz ideal dafür. Das wäre bei knapp 50 Usern ein zu großer Aufwand Das Nonplusultra wäre natürlich die Rechteverwaltung mit eigener Datenbank als Standaloneprogramm damit der Kunde selbst die gewünschten Daten nachschaun kann, aber das wäre wohl zuviel verlangt :) Habt ihr evtl. noch einen Tipp für mich? danke, Florian H.
×
×
  • Create New...