Jump to content

Andreas.G

Member
  • Content Count

    136
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Andreas.G

  • Rank
    Member
  • Birthday 03/14/1966
  1. Hallo zusammen, ich habe zwar einen surf-Stick für Deutschland von Fonic aber mit diesem ist es ja in Österreich teuer. Hat jemand Erfahrung mit einem prepaid surf-stick aus Österreich welchen kann man empfehlen und wo kann man sie am besten vor Ort kaufen. Gruß Andreas.G
  2. Hallo zusammen, es geht um die normale DFÜ-Einwahl zwischen 2 XP-Rechnern. Ich verwende DFÜ mit Rückruf leider kommt nur auf "Rückruf wird gewartet". Die ISDN Lampen blinken auf beiden Seiten für cirka 20 Sekunden und dann trennt sich ISDN wieder. Es kommt keine Fehlermeldung. Somit gibt die Windows-Ereignissanzeige auch nichts her. Ohne Rückruf geht die DFÜ in beide Richtungen. Es ist auch so das das mit dem Rückruf zwei Tage vorher schon geklappt hat. Welche Debugmöglichkeiten gibt es ? Logfiles oder Protokolfiles usw. Gruß Andreas.G
  3. Ja Danke für die Antwort Das wird von der Logik her wohl im Active Directory funktionieren. ich habe es eben getestet ( mein Client ist nicht im AD ) hier hatte die Fritz box wieder die IP-Adresse vergeben. Aber ohne Active Directory wird der Client wohl den erst besten DHCP Server finden. Aber ich denke die Fritz Box würde im Active Direktory eh nur von Windows 98 clients gefunden ? oder ? Ich hatte gerade eine Prüfungsfrage vor mir wo gefragt wurde warum ein Win98 client eine falsche Lease erhalten haben könnte. Hier war die Antwort es könnte sich ein unautorisierter DHCP-Server im Netz befinden. Gruß Andreas.G
  4. Ja ich habs gefunden mit dem DHCP deaktivieren habe eine ältere Fritzbox da war die Einstellung etwas versteckt wobei ich das nicht so ganz verstehe, wen hier auch Netzwerkpakete direkt vom client zum Server gehen. Ich hatte ja zwischen client und Fritzbox alles mit der Firewall verboten. Taugt die Firewall nichts ? oder ich habe ich die Funktion die der Broadcast hier spielt nicht richtig verstanden ? Gruß Andreas.G
  5. Danke das war es wohl die Pakete gehen somit an der Firewall vorbei.:) wahrscheinlich nicht nur die erste Abfrage der Client erhält ja erfolgreich eine IP zugewiesen. Ich werde um das ziehen des Netzwerkkabels der Fritzbox während meiner Übungen nicht herum kommen. Wen ich den Broadcast verbieten würde findet er ja meinen zweiten DHCP-Übungsserver nicht. leider nicht Gruß Andreas.G
  6. Hallo zusammen, ich lerne zur zeit für die 70-291 Prüfung und bin gerade am DHCP Kapitel. Ich habe einen Versuchsaufbau mit VMwares. 1) Windows 2003Server VMware mit aktivierten DHCP bereich. 2)Client Windows 2003 Server Netzwerkkarte auf DHCP. Hier habe ich noch eine Sygate Desktopfirewall drauf. 3) Eine Fritzbox ist ebenfalls im Netzwerk ( auch mit DHCPserver ) mein Problem obwohl ich auf dem Client über die Desktopfirewall die IP und Macadresse von der Fritzbox für jeglichen Netzwerkverkehr zur Box verboten habe bekommt der Client trotzdem noch die IP von der Fritzbox. ( bei IPCONFIG -renew oder deaktivieren und aktivieren der Netzwerkkarte). bisherige Fehleranalyse 1) Bei aktivierter Desktopfirewall geht kein ping mehr auf die Fritzbox. 2) wen ich das Netzwerkkabel der Fritzbox rausziehe funktioniert es über den anderen DHCP Server. 3) Es sieht demnach so aus als wenn die Firewall bei DHCP alles durchlässt.:confused: meine Frage an euch ich suche jetzt nicht umbedingt die Lösung ist ja eh nur ein Versuchsaufbau. Aber was mich Interessiert warum geht das mit dem DHCP durch die Desktop-Firewall durch obwohl ich für alle Protokolle und jeglichen Netzwerk die IP und MAC der Fritzbox verboten habe. Eventuell ein Netzwerkprotokoll was die Sygate-Firewall nicht kann ? sie kann TCP,UDP,ICMP,IP-typ. Gruß Andreas.G
  7. Hallo zusammen, habe mich noch nicht sehr intensiv mit anonymen surfen beschäftigt. Ist das mit dem JAP Proxyserver eine verschlüsselte Verbindung so das auch der Provider nicht mitbekommt welche links aufgerufen wurden. Ich vermute aber das es nicht verschlüsselt ist. Gruß Andreas.G
  8. Hallo GerhardG Dein Vorschlag "alternativ einfach ein image mit sektorkopie welche unabhängig vom filesystem funktioneirt." hatte ich gestern getestet leider war es fehlgeschlagen. Die Orginalplatte ist mit Compusec " frei Version" verschlüsselt. Ich habe mit Ghost 2003 auf eine neue Platte gespiegelt mit der Einstellung " Datenträger abbilden". Das Ergebniss nach dem Spiegeln kommt das Menu von Compusec auf der neuen Platte noch hoch ich kann Benutzer und Password eingeben. Danach wenn Windows gebootet werden soll kommt die Fehlermeldung " Betriebssystem fehlerhaft" Eventuell ist meine Einstellung " Datenträger abbilden" bei Ghost 2003 falsch. Was wäre die richtige Einstellung um eine 1 zu 1 Kopie der Platte zu haben. Mein gedanke war auch bei einer 100 % 1 zu 1 Kopie sollte die gespiegelte Platte laufen Andreas
  9. Hallo zusammen, Es geht um Windows XP-Prof. Leider ist es ja bei Windows sehr einfach das Password des zum Beispiel Administrators zurückzusetzen. Es gibt ja einige Tools hierfür ( Ich nenne hier keine ) Ich denke diese Tools die greifen auf die SAM-Datei zu und manipulieren sie. Ich kenne zur Zeit nur das mittel die ganze Festplatte mit pre-boot-verschlüsselung zu verschlüsseln. Hier gibt es noch den zusätzlichen Vorteil das es wahrscheinlich unmöglich ist das ein unberechtigter an die Dateien rankommt. Hier habe ich den Nachteil das ich keine Images der Platte mehr machen kann. Ich muss vorher erst sehr zeitaufwendig die ganze Platte entschlüsseln welchen Massnahmen kennt ihr noch um ein Rücksetzen der Passwörter mit den Tools zu verhindern ?? Gruß Andreas
  10. Hallo zusammen, Danke für die Antworten. Das von http://www.allnet.de klingt für mich erstmal ganz gut. Hier gibt es einen Webserver mit 3 Funksteckdosen für cirka 100 €. Ist später erweiterbar und man kann auch den Port einstellen. Leider habe ich das Problem ich kann nur über Port 80 rein, weil ich von meinem Arbeitsplatz oder von meinem Laptop mit UMTS nur mit Port 80 rauskomme. Der ist Leider bei mir zuhause schon von meiner Webseite belegt. Ich denke ich kann in meinem Fall keinen Link in meine Homepage einbauen der zum Port 12345 des Webserver der Funkdosen zeigt. Oder hat da jemand eine Idee wie ich den Port 12345 intern erreiche wen ich nur mit Port 80 von aussen reinkomme. Gruß Andreas
  11. Hallo zusammen, Ich möchte von Remote zu Hause Steckdosen ein und ausschalten. Habe schon mal im Internet gesucht und fand zum Beispiel eine Steckdosenleiste mit Webserver. Aber die war schon recht teuer ich glaube es waren so um die 300 €. Das ist es mir für zu Hause nicht wert. Es gibt ja auch fertige Relaisekarten mit Seriellen Anschluss die sind recht günstig. Kennt Jemand hierfür eine Lösung die ich in eine Webseite einbauen kann ohne das man großartige Webseitenprogrammierkenntnisse haben muss. Einen Webserver den ich von aussen ereichen kann habe ich 24 Stunden am laufen. Oder hat Jemand noch andere Ideen Steckdosen Remote über PC zu Schalten ? Ein Programm das ich über VNC von der Ferne bedienen könnte habe ich gefunden aber für mich etwas ungünstig weil ich von unserem Firmennetzwerk nur mit Port 80 und 21 rauskomme. Die beiden Ports habe ich zu Hause schon belegt. Ich müsste mich in der Firma erst über ISDN bei Arcor einwählen damit ich alle Ports frei habe. Gruß Andreas
  12. o.k ich habe hier mal bei nützliche Tools gesucht und habe das Programm NETDRIVE von Novell gefunden um eine FTP-Site als Laufwerk zu Mappen. Man kann damit Arbeiten. Einziger nachteil ist nur das es beim Arbeiten sich etwas anders verhält wie ein Windows Netzlaufwerk. Wenn man zum Beispiel einen Film Doppelt klickt der sich auf diesem Laufwerk befindet wird alles erst rüberkopiert bevor der Mediaplayer zugreift. Aber wenn man es als FILESERVER verwendet ist es o.k. Gruß Andreas.G
  13. Hallo, Habe den stacksize jetzt mal auf niedrig gesetzt auf 5 voher hatte ich 70. Ich hatte nur eine USB-Platte eingeschaltet. Leider immer noch die Fehlermeldung. Vielleicht kann ich es ja anders lösen zur zeit verwende ich halt FTP ist mir aber zu unkonfortabel weil ich ja hier keinen Laufwerksbuchstaben bekomme. Kennt jemand ein Programm um mit FTP ein Laufwerk zu mappen oder gibt es so was ähnliches wie einen Samba Server für Windows ?? Gruß Andreas.g
  14. Hallo zusammen, habe die bekannte Fehlermeldung " zu wenig Serverspeicher" aber nur bei USB Platten. Betriebssystem XP SP2 4 verschiedene externe USB Platten. Das Problem ist ich kann zwar die USB -Platten Freigeben. Aber ich kann die Freigabe von anderen Rechnern nicht ansprechen. Entweder kommt die Fehlermeldung " zu wenig Serverspeicher " oder ich komme nicht über die Passwordabfrage hinweg. Auf im selben Rechner fest eingebaute IDE-Platten komme ich drauf. Den IRPStackSize habe ich auf beiden Rechner testweise schon mal erhöht ob wohl ich es eigentlich unlogisch fand weil die Fehlermeldung bei den fest eingebauten Platten ja nicht kommt.(aber versuch macht klug) Hatte Jemand schon mal so etwas und hat es lösen können ?? Gruß Andreas.G
×
×
  • Create New...