Jump to content

MadMax

Newbie
  • Content Count

    46
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About MadMax

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 04/06/1980
  1. Hi, Tritt das Problem auch im BIOS auf? Wenn ja, (wovon ich ausgehe) dann am besten mal die BIOS-Batterie durchmessen und ein BIOS-Update fahren. (sofern verfügbar) Evtl. hilft es auch das BIOS zu löschen (Jumper auf dem Mainboard) und neu einzurichten. Gruß MadMax
  2. Hallo Leute, leider habe ich trotz intensivstem Suchen noch keine qualifizierte Antwort auf obiges Problem gefunden. Folgende Ausgangssituation: 2 bisher alleinstehende Firmen werden von einer Holding aufgekauft. Wir implementieren dort momentan an einem Standort W2k3 Server + Terminalserver + Exchange Server, die später von beiden Firmen genutzt werden sollen. Beide Firmen nutzen momentan POP3 Postfächer bei unterschiedlichen Providern. Ja ich weiß POP3+ Exchange macht keinen Sinn --> ....statische IP, MX-Eintrag, fertig. Das Problem ist, dass eine der beiden Firmen international tätig ist und wir keine Chance haben, die POP3 Mailboxen zu eliminieren, da diese von höherer Stelle aus verwaltet werden. Nun zur Frage: Da ich 2 Maildomains bei unterschiedlichen Providern habe, muss ich mich jeweils auch unterschiedlich authentifizieren. Das Idee einfach 2 Smarthosts anzulegen ist schon fast zu einfach..., oder? Wie kann mein Exchange ausgehend beide Domains bedienen? Vielen Dank für Eure Geistesblitze !! Gruß MadMax
  3. Danke Velius, genau das war's! (es geht auch ohne Tools :-) ) Gruß MadMAx
  4. Hallo Zahni, vielen Dank für die Info. Jedoch wäre der Aufwand mit einem separaten Proxy für den Kunden zu aufwändig. Es geht wirklich nur um einen einzelnen alleinstehenden PC, von dem aus 4 definierte Webseiten geöffnet werden dürfen. Noch jemand eine Idee ?
  5. Hallo Board, an einer Win2k Maschine sollen nur Zugriffe auf 4 definierte Websites zugelassen werden. (Der Router, bevor jemand fragt, besitzt keinê Filtering-Funktion). Kennt jemand eine Software, mit der ich den Zugriff (bis auf explizit erlaubte Seiten) komplett sperren kann? Deutschsprachig wäre nett. Ach ja: Der Anwender sollte natürlich die Einstellungen nicht verändern können. :-) Vielen Dank für etwaige Geistesblitze! MadMax
  6. Hallo Board, folgendes Problem: Windows Server 2003 Std. (einziger DC im Netz und zugleich Terminalserver) Terminallizenzserver ist aktiviert und hat bereits temporäre Lizenzen (pro Gerät) ausgestellt Kunde hat jedoch TS User-CALs. Diese haben wir eingespielt, (zuvor wurde die Lizenzierung auf "Pro Benutzer" umgestellt). Die erste temporäre Lizenz läuft am 06.07.05 ab. Es wurde aber bisher keine einzige temporäre Lizenz umgewandelt. Die User CALs werden als "verfügbar" angezeigt, aber offensichtlich nicht verwendet. Der Registry-Key "LicenseServer" wurde bereits in der Registry eingepflegt. Ohne Erfolg. Irgendwelche Ideen ? Die Zeit drängt......DANKE! Gruß MadMax
  7. Hallo Board, trotz exzessivem Suchen bin ich leider nicht fündig geworden: Wie lässt es sich realisieren, dass eine UNIX Maschine (CAD Software "CATIA" im Einsatz) auf eine Dateifreigabe eines Windows Server 2003 zugreifen kann? Danke für alle Geistesblitze! Gruß MadMax
  8. Hallo Board, Win2k3 SBS, Outlook 2000 "Senden als" funktioniert. Nun das Problem: Die gesendeten Objekte landen im Postfach des angemeldeten Users und nicht im Postfach des Mail-Accounts mit dem die Mail versendet wurde. Gibt es da eine Lösung ? (Es soll eben nachvollziehbar sein, wenn über bspw. das INFO Konto Mails versendet werden.) Danke und Gruß MadMax
  9. Hallo Board, gibt es eine Möglichkeit, einen bestehenden Windows 2000 Server / Windows Server 2003 in VMWARE zu starten? Will sagen: Kann ich einen Klon von einer Serverfestplatte irgendwie in VMWARE einbinden und die Kiste hochlaufen lassen? Danke und Gruß MadMax
  10. Hallo Guenther, danke für den Tip. Werd ich als nächstes probieren. Die Idee mit dem PopConnector hatt ich auch schon. Das Problem ist, daß jedes POP3-Postfach einen anderen Benutzernamen/Kennwort hat, und vor dem Senden eine Authentifizierung per POP3 erfolgen muss. Insofern reicht es nicht, wenn ich im Exchange einen SMTP Connector setze. Oder sehe ich da was falsch ? Gruß MadMax
  11. Danke für die Antwort. Wie erwartert, funktioniert es ohne Exchange einwandfrei. Die Lösung mit der gemeinsamen Nutzung eines Adressraums hat deswegen nicht hin, da jede dieser Niederlassungen ihr eigenes Süppchen (mailtechnisch) kocht. d.h. ich kann nicht in jede Niederlassung einen Exchange reinsetzen...... Aber die Frage ist immer noch offen: Warum ensteht in Kombination Exchange<->POP3 eine Schleife ??? Danke! MadMax
  12. Hallo Board, folgende Umgebung: Windows 2000 Server SP4, Exchange 2000 SP3 DSL-Zugang über T-Online. Clients sind Win2000/XP mit Office XP/2003 Der Exchangeserver macht keinen Mailversand/-empfang. An den Arbeitsplätzen sind POP Konten eingerichtet. Der Exchange wird also nur als Datenspeicher und zentraler Kalender "missbraucht". Versendet ein Benutzer eine Mail an eine externe Adresse wird diese problemlos zugestellt. Will er jedoch eine erhaltene Mail weiterleiten, dann erhält er nach dem Versand einen Unzustellbarkeitsbericht, daß sich die Nachricht in einer Schleife zwischen 2 Servern befinden würde. (diese Nachricht stammt vom Exchange Server). Er arbeitet aber laut Outlook Konfiguration als erstes das POP3 Konto und erst danach den Exchangeserver ab. Hat jemand ne Idee ??? Leider ist ein Einsatz des Exchange über eine direkte SMTP Anbindung nicht möglich, da es für mehrere Niederlassungen nur eine Domain gibt. Schönen Dank für alle Ideen.... MadMax
  13. Falls du doch bei der DynDNS Lösung bleiben möchtest und du einen Leitungsausfall von 1 Stunde verkraften kannst (falls DynDNS mal doch den Geist aufgibt, dann gibt es noch genügend andere Anbieter), dann kann ich dir ein Produkt von Netgear empfehlen. VPN Firewall Router FVS-318. Damit können simultan bis zu 8 VPN Tunnel bedient werden. Security: MD5, SHA-1, 3DES Gruß MadMax
  14. Schau mal nach deiner Hosts Datei. Ist nur so ne Vermutung, die sich jedoch schon einige Male bestätigt hat. Wenn der hunderte von Domainnamen mit jeweils der gleichen IP Adresse drinstehen, würde es mich nicht wundern. Gruß MadMax
  15. Mach ne DOS-Konosle auf und gib dort sowohl am Server als auch auf der Workstation folgendes ein: net config server /autodisconnect:-1 Du kannst den Befehl natürlich auch in eine Batchdatei schreiben und diese ins Autostart setzen. Gruß MadMax
×
×
  • Create New...