Jump to content

djmaker

Expert Member
  • Content Count

    4,113
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by djmaker

  1. Die Idee ist gut, leider ist die Komplexität nicht ganz "ohne". Dazu benötigt man schon ein tieferes Wissen und das ggf. notwendige Troubleshooting ist auch nicht unbedingt einfach.
  2. Drucker Ich würde die Drucker in ein eigenes VLAN stecken und das über die Firewall zum Server routen. Clients Je nach Performance der Firewall würde ich die Clients in ein eigenes VLAN stecken, und auf der Firewall einen DHCP-Helper aktivieren der die DHCP-Anfragen zum Server sendet. Alternativ lasse die FW DHCP machen und gib als DNS den aktuellen DNS-Server mit. Telefonie läuft bei meinen Kunden immer in einem separaten VLAN. Entweder die IP's sind statisch oder oder Telefonanlage macht den DHCP. Alternative:
  3. Das Problem könnte an IPv6 - Adressen liegen die die FB mit vegibt. https://praxistipps.chip.de/fritzbox-ipv6-aktivieren-und-deaktivieren-so-gehts_91461
  4. Auch auf die Gefahr hin das ich Nils Aussagen nur wiederhole: Nimm einen Dienstleister mit entsprechender Sachkenntnis dazu, dann kannst Du deine Kenntnisse der Interna der Firma und die Dl seine Sachkunde einbringen. Ihr könnt dann gemeinsam ein auf die Zukunft ausgerichtetes Zielszenario entwerfen welches Du letztendlich auch eigenverantwortlich administrieren kannst. Im Rahmen der Migration kannst Du nebenbei dein Kenntnisse erweitern. Und schlussendlich muss auch die Thema Sicherheit, Backup / Restore und Redundanzen betrachtet werden. Ich gehe davon aus dass
  5. Auch Dir herzlichen Glückwunsch. Falls das noch niemand gepostet hat, dann würde ich . . . .
  6. Wenn die Firma vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist kannst Du ggf. die Lizenzen über https://www.stifter-helfen.de beziehen.
  7. Hallo normalerweise verbindet man sich mit einem ipmi-Programm direkt zum Server und nicht über Putty. Welches Programm verwendest Du? Diese Version? Und warum nimmst du nicht die grafische Oberfläche des BMC? https://www.ibm.com/docs/en/power9?topic=overview-ipmitool
  8. Falls noch Bedarf besteht . . . . wir arbeiten mit einem DL zusammen der u.a. Geräte mit Unterdruck und Luft ausbläst (u.a. auch Switche et. pp.).
  9. Und ihr habt bisher keinerlei Probleme Emails an externe Empfänger zu senden? Das würde mich sehr wundern.
  10. Was sagt das SMTP-log für den Mailversand auf dem Eschange Server bzw. eventuell der Ordner gesendete Objekte in Outlook? Habt hier schon mal geschaut ob ihr auf einer blacklist steht? www.mxtoolbox.com
  11. Hallo, welche ILO Version ist drauf? >>> https://support.hpe.com/hpesc/public/docDisplay?docId=emr_na-c04996097
  12. Hast Du mal die Power Settings im BIOS auf "HIGH" gesetzt. nicht das es ein Problem mit den Power Saving Setting bei der CPU gibt.
  13. Es werden mehrere Domänen konsolidiert und es sollen laut AG keine Objekte Übernommen werden ("grüne Wiese", ist nicht meine Entscheidung). Und damit habe ich Problem wenn die neuen Gruppen die Alte SID nicht haben und ich das im WORM-LW nicht ändern kann. Die Alt-Domänen werden zeitnah abgeschaltet. Fü mich geht es nur um den Schritt den Filer in die neue Domäne zu integrieren und dort die korrekten Berechtigungen zu setzen.
  14. Hallo, vielen Dank für die Unterstützung. SID-History ist nicht gewünscht weil diese nicht "mitgeschleppt" werden soll. Die Lösung sieht jetzt wie folgt aus: -es wird ein neues WORM / Snaplock Enterprise Volume angelegt mit einer sinnvollen Autocommit-Zeit -die Files des origianalen Volumes werden per robocopy in das neu Volume kopiert -dort werden dann wieder die richtigen Berechtigungen gesetzt, später zieht dann wieder das Autocommit Vielen Dank Zahni für den Hinweis mit den lokalen Gruppen, die Idee ist prima. Die Situation ergab
  15. Hi Nils, eine Applikation legt auf dem Worm - Volume Dateien ab. Irgendwem ist eingefallen man könnte ja eine neue Domäne aus dem Boden stampfen (ja es geht um NetApp). Stand jetzt sollen keine Objekte von Domäne_alt nach Domäne_neu migriert werden ( Das kläre ich heute noch einmal in einer Telko ab). Wie gesagt das Problem liegt hier in den ACLs der Files (für die Berechtigungen werden Gruppen verwendet). Den Namen der Applikation kann ich bestimmt noch in Erfahrung bringen.
  16. Es geht darum das von einem Storage cifs-Freigaben auf WORM-Volumes gereicht werden. Das Storage wird in eine neue Windows-Ad-Domäne gehoben. Auf dem Worm Bereich kann ich Freigaben neu setzen und Berechtigen aber auf den bestehenden Files keine neuen ACLs setzen (WORM eben). Exchange ist nicht vorhandenen.
  17. Hallo zusammen, es steht kurzfristig die Migration einer Windows-Domäne von 2012R2 zu 2019 an. Alte und Neue Domäne sind unterschiedlich. Habt ihr Links zu einem How To? Meine Bedieneinheit für die allwissende Müllhalde läßt mich leider im Stich. Vielen Dank im Voraus.
  18. Liveoptics ist cool, man erhält viel Ouput mit wenig Aufwand. Allerdings landen alle Daten bei Dell, dessen sollte man sich bewußt sein.
  19. Du kannst den Windows Server 2019 Standard auch per down grade in der Version betreiben welche du bereits im betrieb und damit die CALs hast.
  20. Nur am Rande . . . . ich werfe für das OTZ noch NVME over Fabrics ein. https://www.storage-insider.de/was-ist-nvme-over-fabrics-nvme-of-a-778651/
  21. Die nicht gestellten und nicht beantworteten Fragen -Benötigt ihr ein transparentes fail over des Storage bei Ausfall eines RZ (ein synchroner Spiegel vorausgesetzt)? -Welche Zugriffprotokolle möchtet ihr einsetzen (smb, nfs, iscsi, fc etc. pp.)? -Wollt ihr Backups von konsistenten storage snapshots machen? -Benötigt ihr eine Verschlüsselung der Daten im Storage? Mir fällt mit Sicherheit noch mehr ein . . . . . nur im Moment nicht.
  22. Hallo zusammen, das Locking kann man mit der SW von Peer lösen (habe dazu aber keine Infos zu den Kosten). https://www.peersoftware.com/products/peersync-migration/#gref
×
×
  • Create New...