Jump to content
Sign in to follow this  
LukasB

Server Namensschema?

Was für ein Server-Namenschema verwendet ihr?  

42 members have voted

  1. 1. Was für ein Server-Namenschema verwendet ihr?

    • Funktionell (z.B. CHZH-EXHUB01)
      33
    • Unique (z.B. DUFFY, SPEEDY)
      8
    • Random (z.B. WINDOWS-XYZ4HN9B)
      1


Recommended Posts

Tagwohl Miteinander,

 

Ich bin im Moment an einem Projekt dran um bei einem Kunden das Netz zu restrukturieren. Zwei Standorte, HQ mit total 6 Maschinen, und Branch Office mit 2 Maschinen.

 

Basiert alles auf Windows 2000 und soll auf Windows 2008 aktualisiert werden, mit neuer Hardware. Im Moment sind die Server nach Cartoon-Charaktern benannt, der Kunde wünscht aber in Zukunft ein "funktionelles" Namensschema.

 

Was ich jetzt suche sind irgendwelche best practices, SOPs, etc. Wie andere das handhaben, um nicht das Rad selber neu erfinden zu müssen, und auch die Hoffnung haben das Leute die das Schema noch nicht kapieren schnell herausfinden um was geht.

 

Ich hab mich jetzt eine Stunde mit Google und Livesearch abgemüht, aber irgendwie konnte ich nichts wirklich tolles finden.

 

Das momentan sinnvollste was ich mir vorstellen kann ist folgendes, in der Hoffnung das es auch selbstverklärend ist:

 

CHZH-EXMBS01

CHZH-EXHUB01

CHZH-EXEDG01

CHZH-FS01

CHZH-DC01

 

Macht das Sinn? Was verwendet ihr? Sind sogar "unique" Namen besser, die unabhängig von den Services sind?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Je nachdem bei welchem Kunden setze ich auf funktionelle Bezeichnungen, sonst Unique.

 

Ich achte jedoch darauf, weder Umlaute, noch Sonderzeichen zu verwenden - auch keine Bindestriche. Gewisse Applikationen kommen damit ja nicht klar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Funktionell ohne Sonderzeichen/Bindestriche.

 

Man kann noch darauf achten beim Namenskonzept, daß die Server immer die gleiche Anzahl an Buchstaben haben.

 

Ein Beispiel bei unserem Kunden, dessen Namenskonzept wir erstellt haben und es für sehr sinnvoll halten: MUC01ZSH068W

Die ersten drei Stellen sind der Standort (Ort), dann ein Zähler 01, dann was es für ein Gerät ist (Zentraler Server/Host) und dann ein dreistelliger Zähler 068, letztendlich ein Buchstabe für das Netz (W-Netz).

Das ZSH wird zu APC (Arbeitsplatzrechner) oder NTB (Notebook), je nach Gerät. Der Zähler am Ende bietet mit drei Stellen genug Platz für bis zu 999 Geräte je Typ pro Standort. Falls es mehr werden einfach den vorderen Bereich erweitern (MUC02).

Es sind max. 12 Stellen, das ist kompatibel zu NetBIOS und ggf. alten Legacy Applikationen, keine Sonderzeichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe fast überall für die Server Namen nach einem Schame eingeführt.

Z.B.

Diamond, Rupy, Opal, ... -> Edelsteine

Neptun, Pluto, Uranus, ... -> Planeten, Monde

 

Workstations/Notebooks heissen oft nach folgendem Schema:

DSTABC01 -> Desktop Namenskürzel 01

MOBABC01 -> Notebook Namenskürzel 01

Share this post


Link to post
Share on other sites

Früher verwendete ich so prosaische Bezeichnungen wie 1fs-lubeca, nun einfach 1server, 2server. Die stehen in der Browserlist oben und sind einfach zu finden auch vom DAU.

 

Bei den Clients gibt es NLL(Niederlassung Lübeck), JAW(Jugendaufbauwerk), BAF(Berufsakademie und Fachschule). Dann gibt es Gebäude und Raumnummer, Bindestrich und einen Zähler. NLL101-01 steht also für Niederlassung Lübeck, Raum 101 und Rechner 01.

 

Server und Clients sind Bestandteile der Domäne Lubeca.

 

Je nach Grösse und Abbildung der Organisation im Netz, absehbarer Entwicklung über Jahre, muss man da natürlich entsprechend gestalten. Anstelle von NLL, JAW und BAF brauch ich eigentlich nur N, J, B; der Bindestrich ist natürlich auch nicht nötig; jedenfalls nicht für mich, einigen Kollegen ist das aber lieber.

 

Bei einem Teil der Clients ist der Name des Benutzers noch Bestandteil des Rechnernamens, ein Präfix (R101) ist die Gebäude-Raumnummer. R101-Mueller ist als der Rechner von Benutzer Müller in Gebäude 1, Raum 101. Ich bin dabei das umzustellen auf das im zweiten Absatz beschriebene System. Der Benutzer Müller kommt in die Computerbeschreibung. So versuche ich den Wünschen anderer entgegenzukommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich benutze verschiedene Namensschemata ....

 

Vom Funktionellen:

 

SE = Server, DE = Deutschland, MUC = Ortskürzel, DC = Funktion (oder APP, EXC, SQL, etc) dann eine laufende Nummer. Da kommen dann zB solche Sachen heraus SEDEMUCDC0001 oder WSDEMUC0001 oder NBDEMUC0001 ....

 

Spontane Namen mit oder ohne laufende Nummern:

 

Goofy01, Senator, Zack und und und

 

Griechische Götter:

 

ZEUS, HERA zB für DC's, Hermes für Exchange und andere griechische Götter eben ...

 

Namen aus Herr der Ringe:

 

GANDALF, ARAGORN, LEGOLAS und die restlichen Heldennamen für zB DC's und Server, Orts- und Gebietsnamen für Workstations zB GONDOR, OSGILIATH, RHUN, FANGORN, etc

 

Manchmal auch einfach nur OS und ne Nummer WXPPRO001, 2K3SRV001

oder ähnliches .....

 

 

Grüsse

 

Gulp

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sind ja viele kreative Sachen dabei :D

Server fangen uns mit dem Kürzel der Firma an und NT das es ein Server ist plus dreistellige Nummer die das Subnet sowie die IP beschreiben.

Clients haben das kürzel des Standortes und eine Nummer die wieder für die IP steht.

Das einzige kreative Serverli ist Spiderpig. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da sind ja viele kreative Sachen dabei :D

Server fangen uns mit dem Kürzel der Firma an und NT das es ein Server ist plus dreistellige Nummer die das Subnet sowie die IP beschreiben.

Clients haben das kürzel des Standortes und eine Nummer die wieder für die IP steht.

Das einzige kreative Serverli ist Spiderpig. :)

Off-Topic:

Na hoffentlich kommen dann keine Linux/Unix-Server dazu, wenn eine NT im Namen steht, bleiben die doch gleich stehen und verweigern den Dienst:D:D:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

wir haben funktionell, 3 standorte daher immer die abkürzung vorne du = duisburg usw dann was er macht zb db fuer datenbank, dann durchnummeriert 01, 02

 

würde ich bei der kleinen firma auch machen, was aufwendiges lohnt da nicht.

 

also zb dudbs01, bodom01 usw

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

CHZH-EXMBS01

CHZH-EXHUB01

CHZH-EXEDG01

CHZH-FS01

CHZH-DC01

 

Macht das Sinn? Was verwendet ihr? Sind sogar "unique" Namen besser, die unabhängig von den Services sind?

 

Bei so kleinen Umgebungen würde ich die ServerFunktion (FS, EX, DC) nicht in den Namen mitreinpacken, da wahrscheinlich mehrere Funktionen auch auf einer Hardware kombiniert werden. Bindestriche etc. würde ich besser weglassen

 

- Server/workstation/Drucker/Notebook etc.

- windows/Linux/MAC

- zentral/ dezentral

im Namen zu codieren, kann das IT-Leben erleichtern.

 

cu

blub

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir haben auf allen IT-Geräten (Server, PCs, Notebooks, Monitore, Drucker, ...)

Inventuraufkleber mit eindeutigen 5-stelligen Nummern.

 

Wir vergeben Namen nach folgenden Schema:

 

Firmenkürzel Standort Funktion (Server/Workstation) Inventarnummer

Welche Funktion der jeweilige Server ausübt, steht in unserer Inventarliste.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei uns haben alle Geräte, die im Netzwerk hängen den selben Namen, also z.B. "abc" und daran eine 4-stellige Nummer. An dieser Nummer erkennt man, was es ist - 1 sind Server, 2 sind Desktops usw. Was an Blech daran hängt, wird in einer separaten Liste eingetragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo LukasB,

 

ich würde immer eine funktionelle Variante nehmen.

Allerdings ohne legliche Standort oder Geschäftsstellen information.

Das könnte zb so aussehen:

S für Server

DC für Domaincontroller

und dann gefolgt von einer lfd. Zahl

Also SDC0001 oder SPS0001 (Printserver) usw.

 

Standort und Geschäftsstellen Infos würde ich deswegen weglassen, da Firmen auch öfter mal Umziehen sich umfirmieren oder einfach nur der Standort des Servers gewechselt wird. Das würde dann bedeuten, dass der Server umbenannt werden muss.

 

Gruß

viper666

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schlicht und einfach durchnummeriert je Gerätetyp, also z.B.

 

SRV001 bis SRVXXX für Server

PC001 bis PCXXX für Desktop-Rechner

NB001 bis NBXXX für Notebooks

PRN001 bis PRNXXX für Drucker

etc.

 

Alles andere, wie Standort, Funktion oder OS sind Attribute des Geräts, die in der Asset-Datenbank eingetragen sind.

Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, denn Geräte können ihren Standort, ihre Rolle und ihr OS ändern. Die simple Bezeichnung kann ich durch alle diese Veränderungen beibehalten und ein Gerät damit auch in der Historie eindeutig identifizieren.

Die Anzahl der Ziffern richtet sich nach der anzunehmenden maximalen Größe des jeweiligen Netzwerks (ich gehe eher zu groß als zu klein dran).

 

 

 

Gruß

 

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Werbepartner:



×
×
  • Create New...