Jump to content

srkonus

Members
  • Content Count

    402
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by srkonus

  1. Hi, ich habe jetzt den MCSA Windows 10 fertig (70-698 und 70-697). Dieser Titel wird am 31.3 "eingestellt" und kann nicht mehr erworben werden (https://www.microsoft.com/en-us/learning/mcsa-windows-10-certifications.aspx). Nun stehe ich vor der Frage, ob ich eine Prüfung für den MCSE Windows 10 (70-695) hinterher schiebe. Was könnte nächstes Jahr passieren, vielleicht ein neuer Titel und ich brauche nur eine "Update/Upgrade" Prüfung, oder vielleicht etwas ganz neues und alles nochmal absolvieren? Vielleicht hat hier ja jemand Erfahrung mit "abgekündigten" Prüfungen/Titeln oder allgemein einen Rat wie ich jetzt am Besten weitermache? mfg srkonus
  2. Danke für deine Antwort. Ich mounte das wim was beim capture entsteht und füge das deutsche Language-Pack hinzu. Das geht ohne Probleme. Nur mit chinese-simplified habe ich ein massives Problem. Das finde ich nur als 7MB cab Datei und damit bin ich nicht erfolgreich. Chinesisch als solches kann ich einbinden, aber nicht das simplified. Vielleicht muss ich chinesisch hinzufügen und danach das simplified hinterher? "Normale" Sprachen für die ich ein richtiges Language Pack finde, sind einfach.
  3. War mir nicht bewusst, wir waren soweit damit zufrieden. Sid dann auf die Archivierung von O365 umgestiegen, ist auch fein
  4. Ich sysprepe ja eine Installation die per Image kam, dann müsste es doch eine "neue Installation" sein, oder nicht?
  5. Hallo zusammen, ich habe ein Win10 1509 Template mit 3 Sprachen (Englisch, deutsch und chinesisch). Davon mache ich mir eine VM, aktualisiere die Kiste auf 1709 und erstelle mir mittels MDT ein neues Image. Setze ich nun eine neue VM mit diesem Image auf, sind bei der Installation Deutsch und Chinesisch nicht mehr in der Sprachliste vorhanden und ich kann die Kiste nur in Englisch aufsetzen. Durch die Appx Fehlermeldung beim sysprep hab ich mich durchgekämpft, aber mit den Sprachen komme ich nicht weiter. Die Sprachen sind im System hinzugefügt worden und liegen nicht im MDT als Pakete vor. Hat jemand vielleicht eine Idee wie ich das Image mit integrierten Sprachen erstellen kann? mfg und 3x Oche Alaaf srkonus
  6. Ich fand MailStore gut. Je nach Exchange Lizenz kann man damit (LitigationHold?) auch archivieren.
  7. Fritzbox braucht man ja eigentlich nicht erwähnen, ist ja fast immer gesetzt - aber Alternativen?
  8. Es wird wohl auf sowas hinauslaufen. Aber trotzdem will ich mein WLAN modernisieren und da wäre ein Tipp bezüglich der Router nett.
  9. Das weiß ich, aber einen Kabelrouter kaufen und im Sommer vielleicht wieder DSL haben...klingt für mich nicht sinnig. Deswegen würde ich das Providergerät nehmen und dahinter einen eigenen Router über den ich alles mache.
  10. Gibt es den Erfahrungen bezüglich der genannten Router? Bei den Tests die ich so finde schlagen sich alle gut.
  11. Die Unitymedia Box kann ich nicht ersetzen bzw. einen Kabelrouter kaufe ich mir nicht, da ich ja vielleicht irgendwann vom Kabel weg hin zu DSL gehe. An ein Powerline/WLAN Mesh habe ich auch schon gedacht, aber die kleinen Adapter werden bestimmt bzw. leuchten nicht komplett eine Etage aus. Dann bräuchte ich mehrere pro Etage.
  12. Ich möchte diese Aufgabe auch nicht komplett in ein Gerät auslagern. Es soll nur eine Möglichkeit sein bzw. schon einmal das ein oder andere fernhalten. Der Rest bzw. das Hauptaugenmerk wird Vertrauen und Medienkompetenz sein - dauert ja noch ein wenig. Es dreht sich auch darum, das interne Netzwerk/WLAN zu modernisieren. Es wird sicherlich immer ein Router vom Provider vorhanden sein. Deswegen ja auch die Frage nach einem Gerät, ob single Router zentral im Haus oder eher ein Mesh System. Bei einem Mesh System habe ich Zweifel, ob die 5GHz Koppelung untereinander durch den Stahlbeton kommt/ausreicht und ob die kleinen Dinger die Etagen ausleuchten können. Da habe ich mit dem Devolo dLAN 550 Adapter eher schlechte Erfahrung gemacht. Die Telefonanlage in meiner alten Fritzbox habe ich nie genutzt, bräuchte also auch im neuen Gerät keine. Folgende Router interessieren mich: TP-Link Archer VR2800v Asus RT-AC88U Asus RT-86U Netgear R7800 Linksys EA8300 oder halt ein Mesh System von AVM, Asus oder TP-Link
  13. Wie kannst du deinen Hunden das Neuland vorenthalten? Hat abgesehen von der Kindersicherung den keiner einen guten Tipp für einen Router?
  14. Deswegen soll es eine technische Lösung sowie auch eine Betreuung geben. White- und Blacklists kann man einfach nicht pflegen, das ist zu viel Aufwand und nicht handhabbar. Ungewollter Inhalt wäre z.B. Pornografie, Gewalt, Drogen usw. - damit sollte ein kleines Kind nicht im Internet in Berührung kommen. Deswegen gefällt mir der Netgear Ansatz mit OpenDNS gut. Aber die Internetzeit sollte auch begrenzbar sein. Wie sichert ihr den so euer Netzwerk bzw. wie handhabt ihr das mit den Kindern? Meine älteste ist 11 und die jüngste 2. Die älteste wohnt nicht bei mir, von daher habe ich dort keinen Handlungsbedarf. Die jüngste ist viel zu jung, aber in ein paar Jahren wird sie wohl auch mal irgendwelche Kinderseiten sehen wollen. Dann nur unter Beaufsichtigung, aber irgendwann wird man sie auch mal alleine lassen - keine Ahnung ab wann. Wie macht ihr das mit Android Geräten?
  15. Es werden sicherlich auch irgendwann Android Geräte dazu kommen. Bei denen muss ich mir dann Gedanken machen, wie man sie absichert z.B. Play Store nur mit Passwort usw. Medienerziehung ist wichtig und am Anfang wird Onlinezeit auch nur mit einem Erwachsenem erlaubt sein. Irgendwann sicherlich auch ohne, aber nur auf die Erziehung will ich mich nicht verlassen. Würde die Netgear Lösung mit OpenDNS überhaubt hinter einem zweiten Router funktionieren?
  16. Guten morgen zusammen, nach längerer Abwesenheit noch einmal ein Beitrag von mir. Ich suche einen neuen Router für Zuhause. Um ein paar Infos mitzuteilen, will ich mal meine häusliche Gegebenheit erklären: Einfamilienhaus, keine Cat Verkabelung (ja ja, steinigt mich ) Telefon und Kabelanschluss sind im Keller, TAE Dose im Erdgeschoss und erste Etage WLAN reicht vom Keller bis ins Erdgeschoss, aber aufgrund der Stahlbeton Decken reicht es nicht ins OG. Deswegen nutze ich Devolo dLAN zur internen Verteilung. Zur Zeit habe ich eine 120MBit Leitung von Unitymedia. Im Keller steht der Unitymedia Router, von dort ins dLAN und im Wohnzimmer hängt ein XIAOMI Router 3 an der Wand. Der spannt das WLAN auf und das reicht vom Keller bis ins OG. Das WLAN des dLAN Adapters habe ich ausgeschaltet, weil dieser nicht das Erdgeschoss komplett ausleuchten konnte. Meine Kinder werden größer und irgendwann wird das Thema Kinder und Internet sowie der Schutz vor ungewolltem Inhalt eine Rolle. Deswegen überlege ich, mir einen neuen Router zu kaufen. Die Lösung von Netgear mit OpenDNS gefällt mir, aber wenn ich das richtig gelesen habe, kann ich die Internetzeit nicht pro Client einstellen. Andere Hersteller können dies, aber können nur Black/Whitelisting. Ich spiele im Moment mehrere Möglichkeiten durch: AVM Mesh mit Fritzbox und AVM dLAN Adaptern ASUS Lyra Mesh TP-Link Deco Mesh ein einzelner Router im Wohnzimmer mit externen Antennen Welche Kindersicherung fällt euch so ein, welches Gerät würdet ihr nehmen? Benachrichtigungsmails wären eine tolle Zusatzfunktion, aber nicht unbedingt ausschlaggebend. Ich freue mich über Euren Input, Ideen und Rätschläge mfg srkonus
  17. Die Anleitung kenne ich, schließe bei der Anwendung der ANleitung ein Layer8 Problem ja nicht aus. Aber irgendwie klappt es nicht.
  18. @monstermania Man kann bei dem Tool ja nicht wirklich etwas falsch machen - so einfach wie das ist. Werde es gleich nochmal testen. Es kann doch nicht SO schwer sein ein Default Profile anzulegen
  19. Morgen Monstermania (Dirk), das habe ich auch schon gesehen und getestet, danach war Onedrive nicht mehr auf der Testmaschine. Wobei ich vielleicht einen Fehler gemacht habe (was bei Defprof ja schwer ist). Kannst du mir noch was dazu sagen?
  20. Hallo zusammen, für eine Trainingsumgebung wollen wir das Default User Profil anpassen. Das ganze soll so vonstatten gehen: Win10 Rechner wird aufgesetzt, ein Recovery Punkt wird gesetzt und das Training wird durchgeführt. Vor dem nächsten Training wird der Recovery Punkt zurück gespielt und nur noch die Updates werden installiert. Beim zurücksetzen wird das user Profil ja nicht angepackt. Deswegen ist unsere Idee, das die User Profile gelöscht werden und ein neues erstellt wird. Dazu haben wir eine VM aufgesetzt und versuchen mittels sysprep das Default User Profil zu erstellen: sysprep.exe /generalize /oobe /shutdown /unattend:d:\customize.xml Aber irgendwie sind wir dazu zu b***d. Sysprep führen wir im Audid Mode aus, wie es von MS ja beschrieben wird. Danach sind aber die Datumsformatierung, Tastaturlayout (Rechner hat 3 Sprachen), Onedrive und Mail nicht mehr konfiguriert. Die Rechner werden mittels WDS mit dem durch sysprep erstelltem wim File betankt. Irgendwie schaffen wir es nicht, das bearbeitete Default user Profil abzuspeichern - hach war das unter XP noch einfach B) Gibt es hier jemand, der mir auf die Sprünge helfen kann bzw. hat hier jemand noch eine andere Idee? Habe auch schon daran gedacht, die Recovery Point wegzulassen und direkt ein wim mit integrieten Sprachpaketen jedesmal neu zu verteilen. Es werden so viele Einstellungen wie möglich auf die Win10 Pro Rechner verteilt. Vielen Dank für jede Antwort und noch einen schönen Abend srkonus
  21. Hallo zusammen, ich bin gerade dabei das Beweissicherungsverfahren (Litigation Hold) im Office365 einzuführen. Dabei sind ein paar Fragen aufgetaucht, die ich trotz langer Suche noch nicht beantworten konnte: Grenzwerte? Was ich gefunden habe, sind 100GB wobei die angeblich Was passiert wenn der Grenzwert überschritten wird? Angeblich kann der User die Gelöschten Elemente in Outlook dann nicht mehr leeren Hat jemand zu diesen Fragen vielleicht ein paar Informationen oder Links? Gibt es weitere Dinge, auf die man achten muss? Vielen Dank und Grüße srkonus
  22. Hi, wir nutzen einen W2k12R2 Terminalserver und Office 365. Die TS User haben sich nun gemeldet, das sie Onedrive nicht nutzen können. Das ganze verhält sich wie folgt: TS User auf lokaler Maschine: Onedrive wird gestartet, User authentifiziert sich, Onedrive Ordner wird im Userprofile angelegt, alles läuft. TS User auf TS: Onedrive wird gestartet, User authentifiziert sich, Onedrive Ordner kann nicht im Userprofile angelegt werden. Lasse ich den Ordner woanders anlegen (wo der User Lese-/Schreibrechte hat), wird dieser angelegt und Onedrive lässt sich benutzen. Irgendwie fehlt mir der Ansatz... :( Hat jemand eine Idee bzw. sowas schon einmal erlebt? Viele Grüße aus Aachen srkonus
  23. Danke für die Antwort, so richtig schlau bin ich allerdings nicht geworden.
  24. Hallo zusammen, ich bin zur Zeit ein wenig Ratlos. Im Moment nutzen wir den SCCM 2012 R2 SP1 CU3 (5.00.8239.1403). Heute bin ich darüber gestolpert, das es neuere Versionen (SCCM 1606 - Update Rollup 1) gibt. Nun stellen sich mir ein paar Fragen: 1. Ist das ein "einfaches" Update wie von SCCM 2012 R2 SP1 - CU2 auf SCCM 2012 R2 SP1 - CU3? 2. Kann ich von meiner Version auf die SCCM 1606 Update Rollup 1 umsteigen? Meine ob das mit unserer Lizenz abgedeckt ist. 3. Der SQL läuft noch unter 2012, ist das mit dem SCCM 1606 noch supported? Habe auch gelesen, das Systemcenter 2016 kommt, damit bin ich nun vollkommen durcheinander. Ist der SCCM 1606 ein Bestandteil von Systemcenter 2012R2 oder schon von Systemcenter 2016? Danke für Eure Antworten srkonus
  25. Habe das ganze nun hinbekommen, meine Lösung sieht wie folgt aus: [String] $folder="C:\Temp\FolderA" Get-ChildItem -Path $folder -Recurse | SELECT Attributes, Name, CreationTime, Length | Format-Table -AutoSize | Out-File C:\TEMP\logfile.txt $inhalt = Get-Content -Path C:\TEMP\logfile.txt | Out-String Send-MailMessage ` -to "hans <hans@bla.de>" ` -Subject "test" ` -body "blablabla `r`n muhmuhmuh`r`n $inhalt" ` -SmtpServer "server" ` -from "powershell <powershell@bla.de>" ` -encoding ([System.Text.Encoding]::UTF8) ` Es geht sicherlich einfacher oder schöner, aber so verstehe ich das Ergebnis zumindest.
×
×
  • Create New...