Jump to content

guybrush

Premium Member
  • Gesamte Inhalte

    1.154
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

13 Neutral

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über guybrush

  • Rang
    Board Veteran
  • Geburtstag 18.07.1982
  1. Servus Kollegen, ich habe hier ca. 100 Clients, verteilt auf 2 Stockwerke, dazu einiges an IP-Telefonen. Der Plan ist, zuerst die Telefone zu vereinheitlichen (können alle PoE), und danach peu à peu die Clients auf Terminal Server umzustellen. Die präferierten Thinclients können auch PoE, und jetzt drängt sich der Gedanke auf, alle Geräte über PoE zu betreiben. Hierzu müssen die nicht PoE-fähigen Switche getauscht werden. Was sich im Budget deutlich bemerkbar macht, ist die Stackingfähigkeit der Geräte, da geht es gleich mal um einen Faktor, nicht um einen Prozentsatz. Jetzt stellt sich mir die prinzipielle Frage, ob sich der finanzielle Aufwand lohnt, oder ob es nicht wirklich genügt, die 6 Switche (3 pro Stock) einfach nur per Uplink zu verbinden? Das hätte auch den Charme, dass eine Cold-Standby Unit auch vion nicht versierten Kollegen im Ernstfall eingebaut werden könnte. Was meint ihr? Ich bin gerade recht froh, dass das Projekt keine Eile hat... LG und Danke schon im Voraus für euren Input Johannes
  2. Servus Kollegen, für einen Kunden suche ich eine kleine Winodws 2016 VM, die auf einem IIS eine selbstentwickelte Applikation hostet. Die Zugriffe schwanken sehr stark, sodass der derzeit verwendete vServer (2C, 4GB) teilweise sehr stark ins strudeln kommt. Einfach einen stärkeren vServer möchte ich hier aber aus Effizienzgründen nicht anmieten. Ich glaube, unter Azure gibt es die Möglichkeit, einer VM dynamisch die benötigten Resourcen zuzuschanzen? Falls ja, wo/wie findet man das, bzw gibt es hier einen Link? Bin natürlich auch für Alternativen offen. Plattenspeicherbedarf ist minimal, <1GB, 4GB RAM sollten auch genügen, wichtig sind Cores, da die Applikation viele Kalkulationen macht. Beste Grüße Guybrush
  3. Servus Kollegen, ich arbeite mich gerade in den 2016er Essentials ein. Ich habe das lokale AD mit meinem Office365 Account connected, und meinen 2 Usern die beiden Mailboxen aus dem O365 zugewiesen. So wie ich das jetzt verstanden habe, sollte folgendes passieren: - Der User meldet sich an der Win10 Maschine an, und muss sein Passwort ändern (ist passiert) - Dieses neue Kennwort wird auch dem O365-User zugewiesen, uns zwar sofort (ist nicht passiert, O365 Account hat noch das alte Kennwort) - Beim Anmelden am Win10 Client sollte das dort schon installierte Office 2016 sich automatisch mit dem O365 Account verbinden (ist nicht passiert) - Office 2016 und Onedrive Business sollten sich auch automatisch verbinden bzw konfigurieren (ist nicht passiert). Meine Frage ist nun, ob ich hier grundlegendes falsch verstehe, und somit auf Features warte, die es so gar nicht gibt, oder ob ich es richtig verstanden habe, aber es nicht richtig läuft? Lg und Danke Johannes
  4. Testlizenzen - woher?

    Servus Kollegen, zum Aufbau einer PoC-Installation bräuchte ich ein paar Lizenzen wie 2016er Standard, Office 2016 Standard, Visio 2016 Standard, ... Den Server gibts ja glaub ich in einer 180 Tage Testversion. Office und Visio aber nicht? Hintergrund: Ich möchte eine Terminalserverumgebung bei uns im Lab installieren. Die Installation soll ordentlich dokumentiert werden, um dann bei positivem Entscheid der GF ein Produktivsystem zu installieren (und v.a. zu lizenzieren - derzeit ist mein höchter Stand 2008R2 und Office 2010). Da es hier keine dezidierten Ressourcen gibt, müsste ich mir die Mitarbeiter vorzu schnappen, um sie dann ein paar Stunden oder so auf dem TS arbeiten zu lassen. Ihr Feedback wird dann eingepflegt, bis ich ein funktionierendes System habe. Wo bekomme ich nun Office und Visio her, gibt es hier eine Testversion für den Zeitraum? Welche Alternativen gäbe es hier? LG und Danke Johannes
  5. Opa und Oma erzählen von früher

    ... und im november dann endlich fertig gewesen?
  6. Opa und Oma erzählen von früher

    Gerade gestern bei besagtem IDE-Kunden gefunden, lag auf der Fensterbank :) BTW: Den Channel liebe ich: https://www.youtube.com/channel/UCLx053rWZxCiYWsBETgdKrQ Der Kerl macht viele Videos mit recht alter Hardware. Letztens hat er einen noch original verpackten IBM PC aus den frühen 80ern geöffnet und in Betrieb genommen. Was für wirkliche Retrofans :)
  7. Opa und Oma erzählen von früher

    In dem Fall ist wertvoll subjektiv - dem Kunden ist sehr viel daran gelegen, dass das Ding wieder läuft :)
  8. Sperrbildschirm einstellen ohne GPO

    ich war so frei :)
  9. Opa und Oma erzählen von früher

    Weils aus meinem Thread gekommen ist, erlaube ich mir den ersten Post :) Ich fühl mich seit 2 Wochen wie d er EDV-Indiana Jones... Letzte Woche erst hat mich ein Neukunde angerufen, sein PC mit der Buchhaltung geht nicht mehr. Angekommen hab ich dann einen noch nie online gewesenen ME-Rechner mit 17" Röhre gefunden, inkl. defekter IDE-Platte, die jetzt im Datenrettungslabor die Ingenieure fordert. Die Woche darauf ein anderer Kunde, wieder eine defekte IDE-Platte eines Spezialinselrechners (Win2000), der über irgend eine VM eine DOS-Applikation bootet, die dann über eine durschgeschliffene Serielle dann auf einen ungefähr Bierkistengroßen Speicherkartenleser 30 Jahre alte Karten mit einem Basic-Programm beschreibt (die Karten haben angeblich 4k) :) @IDE: man hat ganz vergessen, wie es ist, in alten Kisten nach nem Jumper zu wühlen, weil sonst die Platte nicht erkannt wird.... :)
  10. Sperrbildschirm einstellen ohne GPO

    Kann mich noch erinnern, als ich mal als junger Techniker eine serielle Karte in eine NT4 Kiste einbauen und installieren musste. Das grenzte damals schon an Folter :)
  11. Sperrbildschirm einstellen ohne GPO

    ... ich hab mich schon gewundert :) Die Scriptlösung hab ich gerade am werkeln. allerdings hab ich gehofft, es gäbe eine nettere variante, die ich nur nicht kenne. wie ich mich auf meine Policies und Preferences freue.... :)
  12. Sperrbildschirm einstellen ohne GPO

    Naja, wie gesagt, hier basiert alles auf NT4-Samba, ich habs mir nicht ausgesucht. Um jetzt auf AD-Samba upzudaten müsste ich mir das erst mal in einem Lab installieren, schauen wie sich das verhält, alle Scripte abändern, testen, usw... Hier kommt die Config aus einer Homebrew-Software mit Datenbank (User, Gruppen, Berechtigungen, Mailaccounts, Mailconfig, Signaturen, Passwörter, Weiterleitungen....), die dann mit dem darunter liegenden Linux-System interagiert. Das jetzt anzugehen ist, wie gesagt, ein Mammutprojekt. Für den Lockscreen mach ich das nicht, zumal die Migration auf Win-AD eh geplant ist, aber nicht so zeitnah durchgeführt werden kann, dass ich hier wieder elegant mit GPOs arbeiten kann.... Deshalb auch die Frage nach "mit ohne GPOs"...
  13. Sperrbildschirm einstellen ohne GPO

    Samba kann auch AD ja, ich habe mir das Migrationsszenario auf "AD" schon angeschaut. Das ist in dieser Konstellation aber ein ordentliches Projekt, da im Hintergrund so gut wie alles über Scripte läuft, und das alles zu adaptieren jetzt einfach nicht dafür steht. Aber hinter vorgehaltener Hand kann ich sagen, dass ich im Lab schon die Migration aller Clients auf ein natives AD simuliert habe, und das nicht mehr in den Sternen steht. Allerdings kann das alles noch Monate dauern, bis ich das dann endgültig machen kann. Ich weiß, ich habe mir das Migrationsszenario auf "AD" schon angeschaut. Das ist in dieser Konstellation aber ein ordentliches Projekt, da im Hintergrund so gut wie alles über Scripte läuft, und das alles zu adaptieren jetzt einfach nicht dafür steht. Aber hinter vorgehaltener Hand kann ich dir sagen, dass ich im Lab schon die Migration aller Clients auf ein natives AD simuliert habe, und das nicht mehr in den Sternen steht. Allerdings kann das alles noch Monate dauern, bis ich das dann endgültig machen kann. Somit muss ich jetzt eine Lösung finden, wenn auch wackelig, die vorerst das gewünschte Ergebnis liefert. Eigentlich dachte ich, ich könnte mich von poledit endgültig verabschieden. Gleich wie von der Hauptgruppe
  14. Sperrbildschirm einstellen ohne GPO

    Servus Kollegen, ich habe hier knapp 100 Clients, die an einem Samba-PDC hängen (also emulierte NT4 Domäne). Ich muss jetzt bei all diesen Win7-Clients irgendwie einstellen, dass der Bildschirm nach 15min Inaktivität gelockt wird. Ich weigere mich strickt, das zu Fuß zu machen, und suche jetzt nach einer möglichst komfortablen Lösung, das ohne GPO, aber zentral einzustellen. Hat jemand einen Tip für mich? LG und Danke Johannes
  15. Terminal Server: Als Admin User-DSNs bearbeiten

    Klartext verlangt ja keiner, würd ich mich nie trauen Aber irgendwo muss das Passwort ja abgespeichert werden. Wenn ich den DSN nicht komplett via Registry verändern kann, bringt es mir halt nix.
×