Jump to content

guybrush

Premium Member
  • Content Count

    1,184
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

17 Popular

1 Follower

About guybrush

  • Rank
    Board Veteran
  • Birthday 07/18/1982

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Servus Kollegen, gibt es eine gute CLI-Möglichkeit, dezidierte Windows-Updates generell zu blockieren, sodass diese nicht mehr installiert werden? Ich schiele hier in Richtung Kyocera-BSOD. Ich würde gerne alle drei Updates blockieren bei meinen Kunden, WSUS ist aber nicht immer vorhanden bzw. möglich. LG und Danke schonmal im Voraus Guybrush
  2. Das hab ich auch versucht, habs dann aber aus Gründen der Übersichtlichkeit gelassen.
  3. @tesso: So einfach wärs gegangen? Einfach Apostroph statt Anführungszeichen? Und ich hab mich schon bis zum Dreifachanführungszeichen durchprobiert :) Vielen lieben Dank!! @BOfH_66: Der Kunde hat hier ein größeres Batchfile (historisch gewachsen), das er dann remote via Batchpatch auf den Zielmaschinen ausführt (wird dann auf die Remotemaschine gepusht und dann ausgeführt, was dann mit zwei Files wieder ungleich schwerer/umständlicher ist). Da wird dann allerhand gecheckt usw, wie es halt ist, und jetzt ist das auch noch dazu gekommen. Ich wollts per PS-Einzeiler ma
  4. Mahlzeit, ich plage mich nun schon seit einer guten Stunde rum, und es will mir einfach nicht gelingen, folgenden Befehl soweit zu escapen, dass ich ihn per "powershell.exe -command "xxxx" ausführen kann: Get-ChildItem "s:\some\folder\" -Recurse | Where-Object {($_.LastWriteTime -lt (Get-Date).AddDays(-7))} | Select-Object FullName, LastWriteTime, @{Name="GB";Expression={ "{0:N0}" -f ($_.Length / 1GB) }} Das Ganze soll wirklich als Einzeiler aus einer größeren Bestandsbatchdatei heraus erfolgen, ohne eine weitere Datei zu benötigen (Kundenvorgabe). Und egal, wie ichs mache,
  5. Servus Kollegen, ich soll einem Freund helfen - der hat ein neues Notebook, eine Lizenz für Microsoft 365 Family, sowie eine bereits registrierte Domain. Ich finde aber um die Burg bei ihm im Admininterface keine Möglichkeit, die bereits registrierte Domain mit dem 365 Account zu verheiraten. Ich finde allerdings die Möglichkeit, die Domain bei GoDaddy zu registrieren über MS 365. Kann das wirklich sein, dass es in dem Fall nur so geht? Falls nein, wie sonst? Ich hab jetzt echt schon 2h gesucht, aber nichts gefunden und verliere schön langsam meine Nerven.... LG und D
  6. G´morgen Nils, ginge prinzipiell, aber Messenger sind nicht gewünscht von der GF (ich habs schon mehrfach versucht, derzeit erfolglos). Verwende ich Teams bei den 5-7 schulenden Kollegen, wollens die anderen auch, und dann gibts Gemecker. Von daher lieber eine dezidiert(ere) Lösung. LG Johannes
  7. Guten Morgen, neue Mitarbeiter werden bei uns am Tisch geschult, bzw. sitzen die Neuen dann bei ihren Paten am Tisch und schauen über die Schulter. Das soll sich jetzt - v.a. auch wegen Covid - ändern. Prinzipiell soll einer der beiden Monitore dem neuen Mitarbeiter zum mitschauen auf irgend eine Weise zur Verfügung gestellt werden. Gibt es hier Lösungen abseids von VNC und Anydesk & Co.? LG und Danke Johannes
  8. Die Geschichte ist lang und unschön, ich hab das alles geerbt, und mein Vorgänger hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. Von den wahrscheinlich 1000 Ordnern sind viele leer, hier was zu suchen ist einfach mühsam. Der GF möchte das dann eben zusammengelegt auf Inbox und Sent haben, auch wegen der Übersicht.
  9. Servus, ich habe hier ein Postfach eines ehem. Mitarbeiters, mit einer irrsinnig komplexen Ordnerstruktur. Jetzt soll dieses Postfach einfach "begradigt" werden. Sprich: alle empfangenen Elemente im Posteingang, alle gesendeten Elemente im Order Gesendete. Ich hab aber grad gar keinen Ansatz, wie ich das am Besten bewerkstelligen könnte? Habt ihr vlt. einen Tip? LG und Danke Johannes
  10. Solang sie gemountet sind, ja. Deshalb wollte ich sie gern ungemountet haben, wenn wer anders (=unversierter User) am Gerät arbeitet, weil dann eben kein Zugriff möglich gewesen wäre. Wenn ich nur mit Berechtigungen arbeite, bin ich nicht sicher. Ohne recherchiert zu haben gehe ich jede Wette ein, dass es schon Ransomware gibt, die per privilege escalation dann die Berechtigungen ergattern, diese zu ändern. Aber ich sehe schon, das wird ein manueller Task bleiben, bzw ein Batchfile. Den schnellen Userwechsel möchte ich behalten, der ist schon sehr bequem :) Backups mache ich eh re
  11. Hi Nils, danke für deine Antwort. Ich hätte hier gerne Bitlocker verwendet, weil u.a. die Datenträger auch erst gar nicht angezeigt werden und somit auch schon kein Dirlisting möglich ist. Weiters - das stell ich jetzt mal in den Raum, bis ich eines Besseren belehrt werde - glaube ich auch, dass solche Verschlüsselten Volumes auch vor Ransomware geschützt sind, weil ja auch die Files nicht zugegriffen werden kann. Nun gut, dann muss ich die Volumes bewusst dismounten, wenn ich vom PC gehe. Danke für dein Feedback. LG Guy
  12. Servus Kollegen, ich habe auf einem Multiusersystem nebst C: noch 3 andere Laufwerke, die Bitlockerverschlüsselt sind. Beim Zugriff wird das Passwort manuell eingegeben. Die danach entsperrten Laufwerke sollen aber nicht für alle User entsperrt sein. Wenn es z.B.: einen Benutzerwechsel gibt, sollen die Laufwerke bei den anderen Usern wieder gesperrt sein. Gibt es hierfür einen Weg? LG und Danke Guy
  13. Servus Kollegen, ein Kunde hat mich gebeten, ihm für seine jetzt neu eingeführten Onlineschulungen passende Hardware zusammen zu stellen. Das ganze ist ein Handwerksbetrieb, einer moderiert (mit Powerpoints und Cam), der andere stellt die Produkte und die Verarbeitung vor. D.h. es brauchen beide ein ordentliches Headset, sowie eine hochwertige Kamera, die mindestens Full-HD aufnehmen kann und zoombar ist. So kann dann der Moderator die Werkstatt zeigen, und dann beim Verarbeiten z.B.: auf die Hände des Kollegen zoomen. Dazu noch eine Fernbedienung, um die Powerpoint vor- und zurück
  14. Servus Kollegen, für einen Kunden suche ich ein Newslettertool a la Mailchimp. Beim Chimp stört mich, dass der Serverstandort USA ist, und (mehr), dass es da keinen persönlichen Ansprechpartner bzw. Hotline o.ä. gibt. Volumen wird irgendwas um die 20-40k Mails pro Tag sein, mehrere User sollen diese Newsletter versenden können und die reply to Adresse sollte setzbar sein, da es in allen Abteilungen eingesetzt wird. Außerdem sind die klassichen Analysen wichtig - wurde das Mail gelesen, wie oft, wann wo usw.... Was halt so alles im Rahmen machbar ist. Relay über unseren Ma
  15. @sgn9: deine blöden Sprüche kannst du dir echt sparen. Wenn du jemanden provozieren willst, geh in eine Bar.
×
×
  • Create New...