Jump to content

Windows 10 Notebook zwickt mal hier mal da... Verständnis aufbauen beim Bekannten?


Recommended Posts

Moin zusammen,

 

ich schreibs noch mal vorweg: Ich benötige keine Technikberatung. Ich möchte von euch einfach mal hören wie ihr so mit der Situation umgehen würdet - ich hoffe möglichst diplomatisch ;-)

 

Ein guter Bekannter hat 2020 aufgrund einer notwendigen Windows 10 Umstellung ein neues Notebook (Wortmann Terra Mobile 1516) von mir vermittelt bekommen. Bisher nutzte er sein >10 Jahre altes HP-Notebook und war sehr zufrieden. Leider ist das mit dem 1516 nicht mehr der Fall. Wir hatten vor einigen Monaten das Problem, dass das Gerät nach einer Nacht im Bildschirm-Aus Modus (nicht Standby/Ruhezustand!) den Bildschirm nicht mehr einschaltete. Ich konnte keine Ursache finden, Wortmann auch nicht. Die haben freundlicherweise das Mainboard und den Speicher getauscht. Seit dem trat dieses Problem nicht mehr auf. Der Bekannte ist jedoch nicht davon überzeugt, dass das Problem dauerhaft behoben ist.

 

Leider ist der gute Mann nun voll im Fahrwasser, dass alles was am Notebook nicht läuft wie gedacht auf einen Hardware-Defekt hindeutet. Das stimmt mMn aber nicht (Bauchgefühl!). Wir haben so Themen wie:

 

- In Windows Live Mail 2012 sind Seitenleiste und andere Elemente manchmal einfach komplett schwarz.

- Excel 2010 zeigte nach einem erzwungenen Schließen oft Dokumente mit dem Zeitstempel aus dem Jahr 1601.

- Manchmal schaltet sich das Display über Nacht ab, manchmal nicht.

- Gestern wurde das Display während des Betriebs schwarz und das Notebook reagierte auf nichts mehr. Nach ein paar Minuten reagiert die Kiste wieder und alles ist OK.

- Ladezeiten im Browser sind manchmal ungewöhnlich lange.

 

Die ersten beiden Punkte habe ich gefixt in dem ich Office 365 installierte. Sobald das Leid bei ihm zu groß wird, stelle ich (das unter Win10 nicht mehr supportete) Live Mail auf Oulook um. Die anderen Punkte... naja, keine Idee.

 

Ich kann voll verstehen, dass ihn das Verhalten nervt. Er ist jemand, der erwartet, dass die Maschine einfach immer eingeschaltet bleiben soll, damit die 7 Excel-Files und 15 PDFs nach jedem Neustart nicht wieder mühselig geöffnet werden müssen. Das verstehe ich sogar und eigentlich sollte das der Maschine keine Schmerzen bereiten. Ich fragte ihn gestern, ob es möglich wäre, das Gerät einmal in der Woche durchzustarten. Das sind auch meine Erfahrungen die ich mit Windows 10 gemacht habe. Mein berufliches Notebook (Dell) inkl. Dockingstation muss ich dann einmal im Monat durchstarten, weil alles irgendwie zäh wird ... oder Windows Updates anstehen ;-) Ich sagte ihm auch, dass ich in der Angelegenheit nicht weiter weiß und bei einem neuen Notebook nicht wüsste, was ich empfehlen soll, da ich nicht glaube, dass die Probleme durch die Hardware verursacht werden. Vll. wende ich mich noch mal an Wortmann oder installiere das Gerät neu.

 

Lange Rede, langer Sinn: Wie würdet ihr mit der Situation umgehen? Ich nehme Windows 10 nicht als total schlechtes OS wahr, das passt schon. Aber eben nur, wenn man sich mit dem einen oder andern Workaround abfindet.

 

Viele Grüße und ein entspanntes Wochenende! :-)

Samoth

Link to post

Ich empfehle „Bekannten“ nichts mehr, aus genau diesen Gründen. Man wird für zuständig wahrgenommen bzw. Fühlt sich dafür selbst zuständig. Wenn er Probleme mit diesem Gerät hat, soll er sich an den Hersteller wenden, oder einen Dienstleister beauftragen. Ich bin kein Freund von solchen „Freundschaftsdiensten“, bei denen man durch eine Empfehlung für immer verantwortlich für die eigene Entscheidung gemacht wird. ;)

Edited by NorbertFe
  • Thanks 4
Link to post

Hi,

 

"nach getaner Arbeit sollst du ruhn oder auch ein Schläfchen tun" gilt bei mir für Client PCs / Notebooks und Terminalserversitzungen. ;) Lass ihn doch in einem Testzeitraum das Notebook mal täglich herunterfahren und beobachtet dann. Hast du den Hintergrund mit der 24x7 Laufzeit auch einmal (explizit) bei Wortmann erwähnt und deren Meinung dazu eingeholt?

 

Gruß

Jan

  • Thanks 1
Link to post
vor 19 Minuten schrieb NorbertFe:

Ich empfehle „Bekannten“ nichts mehr, aus genau diesen Gründen.

 

Ich kann dich auch 100% verstehen. Bisher habe ich das alles auch gut nebenher weggesteckt. Aber in dem Fall mache ich auch ein wenig eine persönliche Sache daraus (Ego ;-)), weil meine Setups eigentlich immer zufriedenstellend laufen. Zumal wir uns gegenseitig helfen. Ach, es ist nicht so einfach :-/ Er hat auch schon mal erwähnt, wie es wohl gelaufen wäre, wenn er das Notebook beim Mediamarkt gekauft hätte und kam zu dem Schluss, dass die Dienstleitung im Problemfall deutlich schlechter ist.

 

vor 19 Minuten schrieb testperson:

Lass ihn doch in einem Testzeitraum das Notebook mal täglich herunterfahren und beobachtet dann. Hast du den Hintergrund mit der 24x7 Laufzeit auch einmal (explizit) bei Wortmann erwähnt und deren Meinung dazu eingeholt?

Ja, Wortmann hat damals von mir eine präzise Fehlerbeschreibung bekommen inkl. der Info, dass die Maschine eigentlich immer eingeschaltet ist. Darauf wurde nicht eingegangen. Das mit dem Testzeitraum hatte ich in der Tat auch schon überlegt. Aber wie gehts dann weiter? Die Akzeptanz die Maschine jeden Tag herunterzufahren ist nicht da - wäre sie bei mir ja auch nicht.

 

Danke euch! :-)

Link to post
vor 11 Minuten schrieb Samoth:

ein wenig eine persönliche Sache daraus

Solltest du dir abgewöhnen. Hat auch nichts mit "nicht helfen" oder so zu tun. Aber man kann im privaten Umfeld keine beruflichen Maßstäbe anlegen.

 

vor 12 Minuten schrieb Samoth:

Die Akzeptanz die Maschine jeden Tag herunterzufahren ist nicht da - wäre sie bei mir ja auch nicht.

Dann wäre spätestens an der Stelle bei mir Ende. Wenn es eine "vertretbare" Lösung gibt, und die nicht akzeptiert wird, das hat dann nichts mehr mit vernünftigem Verhalten zu tun. Wie wärs denn mit Ruhezustand statt reboot? Damit fahre ich seit Jahren problemfrei (weitgehend).

 

Bye

Norbert

  • Like 1
Link to post
vor 54 Minuten schrieb Samoth:

Er ist jemand, der erwartet, dass die Maschine einfach immer eingeschaltet bleiben soll, damit die 7 Excel-Files und 15 PDFs nach jedem Neustart nicht wieder mühselig geöffnet werden müssen.

Was spricht dagegen, die Dateien in den Autostart zu packen?

  • Like 2
Link to post

Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, aber wir hatten auch NB von Terra und nach etwa 3 Jahren haben wir nur noch Lenovo und ein paar Dell.

Meine Frau hatte einen Terra, da haben wir in 3 Jahren 5 mal das Board und diverse andere Teile getauscht, mittlerweile hat sie einen HP Elite Pro 17“ als Desktopersatz

Inzwischen gefallen uns in der Abteilung die Lenovo am besten.

Zumal Lenovo nur 2 verschiedene Dokingstationen hat, HP für fast jedes Modell eine eigene.

 

Aber vielleicht zu viel OT

 

Im Prinzip bin ich beim anderen Norbert, sowas mache ich nur noch für einen extrem kleinen Personenkreis 

Schwierig bleibt es trotzdem.

Meine Frau z.B. klappt das NB einfach zu, damit geht es in den Energiesparmodus 

Beim Aufklappen ist alles wie zuvor

Einmal im Monat mache ich die Updates, dann gibt es einen Neustart

:-)

  • Like 1
Link to post

Ich starte jeden Morgen 3 Programme und knapp 15 Tabs / Fenster im Edge. Das löse ich per Script im Autostart. Mein PC ist so eingestellt, das er automatisch startet wenn ich die Steckdose anschalte, was ich per Sprachbefehl an Alexa mit einem "Guten Morgen" mache. Die Anmeldung geschieht auch automatisch. Wenn ich also aus der Küche mit meinem Kaffee komm, kann ich direkt los legen.

 

Langer Rede kurzer Sinn, ich bin genauso "faul" wie Dein Bekannter und schaffe es trotzdem den PC jeden Abend komplett runterzufahren. Ich habe auch den Windows Schnellstart deaktiviert, es ist also in der Tat jeden Morgen ein kompletter Neustart.

 

Also versuche mal in die Richtung zu denken. Evtl. hilft ja auch ein kleines Script um seine ganzen Excel Dateien und was er noch immer so brauch zu starten. Automatische Anmeldung auf einem Laptop, ist halt fraglich, kommt dann drauf an wo er überall mit dem Laptop rumspringt.

  • Like 1
Link to post

Ich bin da auch vorsichtig geworden. Wenn ein Bekannter mit einem Hersteller immer zufrieden war, versuche ich nicht, ihn zu „meinem“ Hersteller zu „bekehren“, sondern prüfe höchstens die Spezifikationen des von ihm ausgesuchten Gerätes und bestelle dieses allenfalls für ihn, wenn ich bessere Konditionen habe.

 

Die Probleme mit Windows Live Mail kann ich übrigens bestätigen. Hatte da auch längere Diskussionen mit einem Bekannten. „Aber Live Mail und Windows 10 sind ja vom gleichen Hersteller, das muss doch gehen, im Internet steht auch, dass es ginge etc.“

 

Die Lösung war dann Thunderbird. Outlook ist beim kleinen Office nicht dabei und ohne Exchange bringt es auch keine grossen Vorteile. MailStore Home leistet bei der Konvertierung der E-Mails übrigens hervorragende Dienste: Import aus Live Mail, Export zu Thunderbird.

  • Like 2
Link to post

Moin,

 

Ich gehe noch weiter und beantworte privat nicht mal Fragen zu IT. Von privaten Rechnern lasse ich stets die Finger, einzige Ausnahme ist der Rechner meiner Frau. Bei den Geräten meiner Töchter würde ich auf direkte Anfrage was tun, bei allen anderen lasse ich es bleiben. Die Argumente dafür hat Norbert genannt.

 

In der konkreten Situation: "Tut mir echt Leid, dass es da nicht gut läuft. Ich weiß auch nicht weiter. Vielleicht ein Montagsgerät."

 

Gruß, Nils

  • Like 2
  • Thanks 2
  • Haha 3
Link to post
vor 13 Stunden schrieb Nobbyaushb:

aber wir hatten auch NB von Terra und nach etwa 3 Jahren haben wir nur noch Lenovo

Ich kann die Aussage aber so bestätigen, wir bieten momentan kein Wortmann mehr an.

Zuviele Montagsgeräte....

 

Gruß

chrismue

Link to post
vor 18 Minuten schrieb NilsK:

Von privaten Rechnern lasse ich stets die Finger, einzige Ausnahme ist der Rechner meiner Frau. Bei den Geräten meiner Töchter würde ich auf direkte Anfrage was tun, bei allen anderen lasse ich es bleiben.

So halte ich es auch. Mein Schwiegervater ist auch nach Jahren noch pissed, aber da muss er durch :-) 

  • Haha 3
Link to post

Wobei ja die Probleme bei privat PCs meist nicht derart sind, dass da Probleme mit Windows oder Hardware usw. bestehen, sondern die funktionieren einfach anders als es oft der Nutzer erwartet. Dieser will aber auf keinen Fall was an seinem Verhalten ändern. Dazu hab ich weder Lust noch Zeit. Ausnahme sind Familie, aber auch da nur sehr vorsichtig. ;)

  • Like 1
Link to post

Haha, Danke euch! Ich schreib später noch mal ausführlicher, weil es eure Kommentare einfach wert sind :-) Bin aber dieses Woende noch anderweitig eingespannt. Nein, nicht für private Computereien ;-)

Link to post
Posted (edited)

Moin zusammen :-)

 

Am 3.7.2021 um 12:08 schrieb Sunny61:

Was spricht dagegen, die Dateien in den Autostart zu packen?

Meinerseits spricht nichts dagegen. Die Excel-Files sind leider auch etwas ... "verteilt" abgelegt. Ich glaube diese selbstverursachte Unordnung macht dem User auch zu schaffen. Aber das wäre nichts, was ich nicht aus der Welt schaffen kann. Evtl. reicht ihm ja sogar auch ein Ordner auf dem Desktop in dem Verknüpfungen zu seinen Excel-Files liegen.

 

Am 3.7.2021 um 23:26 schrieb Nobbyaushb:

Meine Frau hatte einen Terra, da haben wir in 3 Jahren 5 mal das Board und diverse andere Teile getauscht,

Och Mensch, das wollte ich nicht hören :-/ Meine Theorie für seine Probleme besteht zu einem großen Teil aus "Windows 10 ist halt nicht Windows 7 und so richtig reibungslos läuft es eben nicht mehr." Schon alleine die Thematik mit den erzwungenen Updates, Treiber, usw. machen es schwierig das System in einem "stabilen" Zustand einzufrieren. Ich habe mich aber gedanklich schon von Terra verabschiedet. Die haben zwar bei der ersten Verdachtsreparatur sehr kulant reagiert, aber wenn ihr hier auch schon von eher schlechten Erfahrungen sprecht. Seine elendige alte HP-Kiste läuft immer noch ... nur eben mit Windows 7.

 

Am 4.7.2021 um 08:29 schrieb arlt2k:

Ich starte jeden Morgen 3 Programme und knapp 15 Tabs / Fenster im Edge. Das löse ich per Script im Autostart.

Ist das mit dem Skript aufwendig?

 

Am 4.7.2021 um 10:35 schrieb mwiederkehr:

Ich bin da auch vorsichtig geworden. Wenn ein Bekannter mit einem Hersteller immer zufrieden war, versuche ich nicht, ihn zu „meinem“ Hersteller zu „bekehren“, sondern prüfe höchstens die Spezifikationen des von ihm ausgesuchten Gerätes und bestelle dieses allenfalls für ihn, wenn ich bessere Konditionen habe.

Sein altes HP-Gerät war damals auch eine Empfehlung von mir inkl. 3 Jahren Garantie. Dieses Mal wollte ich was "Deutsches" und auch die Möglichkeit 4 bzw. 5 Jahre Garantie zu buchen. Bezahlt hätte er eh jeden Preis. Er meinte ja neulich schon, ob er einfach was neues kaufen soll, das mehr kostet. Aber das Terra kam auch auf 800 € und hat an und für sich namhafte Komponenten.

 

Am 4.7.2021 um 10:35 schrieb mwiederkehr:

„Aber Live Mail und Windows 10 sind ja vom gleichen Hersteller, das muss doch gehen, im Internet steht auch, dass es ginge etc.“

Haha, DAS ist genau der Punkt! So sieht es der Laie. Und es liegt aber (noch) nicht in meiner Natur zu antworten "Friss oder stirb. Es ist nun mal so, dass Software eine gewisse Komplexität mit sich bringt und die ist manchmal nicht zu 100% beherrschbar." Zumal er mir, wie erwähnt, anderweitig hilft. Ich kann da gerade keine Mir-egal-Nummer daraus machen :-/

 

Am 4.7.2021 um 10:35 schrieb mwiederkehr:

Outlook ist beim kleinen Office nicht dabei und ohne Exchange bringt es auch keine grossen Vorteile.

Nachdem sein uraltes Office-Paket immer wieder zickte, habe ich ja vor einigen Wochen die Reißleine gezogen und gesagt, dass wir nun Office 365 machen - ob es nun hilft oder nicht. Aber wir befinden uns dann zumindest innerhalb der MS-Kompatibilität. In dem Paket ist auch Outlook enthalten. Ich selbst mag die Software und sobald er mir Rückmeldung gibt und sein Leid groß genug ist, ziehen wir um ;-)

 

Am 4.7.2021 um 12:56 schrieb NilsK:

"Tut mir echt Leid, dass es da nicht gut läuft. Ich weiß auch nicht weiter. Vielleicht ein Montagsgerät."

Auch völlig nachvollziehbar. Hab die Tage - leid geplagt - schon eine Kundin mit einer Notebookanfrage weitergeschickt ;-)

 

Am 4.7.2021 um 13:07 schrieb chrismue:

Ich kann die Aussage aber so bestätigen, wir bieten momentan kein Wortmann mehr an.

Zuviele Montagsgeräte....

Wie hat sich das bei euch geäußert? Wann war das?

 

Am 4.7.2021 um 13:16 schrieb cj_berlin:

So halte ich es auch. Mein Schwiegervater ist auch nach Jahren noch pissed, aber da muss er durch :-) 

Wie jetzt? Er ist weiterhin sauer, weil du ihn nicht supporten willst? :-D

 

Am 4.7.2021 um 13:18 schrieb NorbertFe:

Dieser will aber auf keinen Fall was an seinem Verhalten ändern.

Das sich Dinge ändern ist klar. In dem Fall bin ich nur so ratlos, weil der Bekannte einfach nur seinen Status quo von damals weiterbetreiben möchte und das kann ich auch gut verstehen.

 

Am 3.7.2021 um 11:55 schrieb NorbertFe:

Solltest du dir abgewöhnen. Hat auch nichts mit "nicht helfen" oder so zu tun.

Ich arbeite dran ;-) Schon allein, weil der echte Beruf immer mehr der freien Zeit beansprucht und mir das eigentlich völlig ausreicht.

 

Unterm Strich ist (und so wirds wohl auch erst mal bleiben) eine unangenehme Situation, weil ich das Terra wirklich mit Überzeugung empfohlen habe, ich einige seiner Probleme nicht schlüssig erklären kann und weil ich mich schon auch in der Pflicht sehe, da seine Leistungen mir ggü. auch immer top sind. Naja, da muss ich durch :-)

Edited by Samoth
Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...