Jump to content

magheinz

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.501
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

64 Gut

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Über magheinz

  • Rang
    Newbie
  • Geburtstag 12.11.1980

Webseite

Letzte Besucher des Profils

225 Profilaufrufe
  1. Redesign Netzwerk +DHCP +RODC +DNS ....

    Falls nein würde ich direkt über thinclients und Terminalserver nachdenken.
  2. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    wieso macht ein serverschrank im öffentlichen Raum keinen Sinn? Zumindest solange öffentlich nicht den nächsten U-Bahnhof meint. Ich war erst letztens wieder in einer Firma die hatten einen Schrank seht effektvoll in Szene gesetzt. Der war bunt beleuchtet und stand in der Nähe der Garderobe. der war abschliessbar, klimatisiert und schick. Umd was soll bedeuten "ich würde nicht einsehen für zwei Server + OS fünfstellig auszugeben"? Das ist doch eine reine kosten-nutzen-Rechnung. Unserer Server kosten einzeln fünfstellig, ohne OS. Wenn die Anforderungen nunmal so sind...
  3. neues VPN gesucht

    ich würde schauen welche VPN-Lösung die Firewall hergibt. Eine andere Alternative ist das RDS-Gateway. Wie immer kommt es auf sie konkreten Anforderungen an.
  4. Storage gesucht

    Netapp-Metrocluster ist für Desaster-Fälle. Euch sollte ein normaler Netapp-Cluster genügen. Wartungsarbeiten sind ja planbar. Man kann also die die Volumes und SVMs entsprechend vorher verschieben. Ich würde einen Cluster bestehend aus zwei HA-Dualcontroller-FAS nehmen. Je nach Anforderungen genügen da ja sogar die 2600-Systeme. Alternative: FreeNAS als HA-Cluster.
  5. Subnetz vergrößern

    naja, routen tut man zwischen Netzwerken. Das ist eben nicht EIN Netzwerk. Broadcastgrenzen schränken einige Angriffe und Analysen ein oder machen sie zumindest aufwändiger. ACLs zwischen den VLAN sind auch eine schicke Sache. Deine Einschätzung der Telefone teile ich nicht. Wenn ich so die Securitymeldungen der üblichen Verdächtigen Telefonherstellern anschaue scheint das auch eher zu passen. Die Telefonnummernübermittlung ist ein Beispiel. VLANs/IP-Netze sind einfach ein nettes Kritierium ab einer gewissen Größe. Wer von ein bisschen Inter-VLAN-Routing überfordert ist sollte das jemanden machen lassen der weiss was er tut. Immerhin reden wir von einem Netz mit deutlich mehr als 200 Netzwerkgeräten. Wie soll ein Netzwerker Erfahrungen sammeln wenn nicht durch das Sammeln von Erfahrungen? Zur Not am Anfang begleitet durch jemanden mit mehr Erfahrung (Systemhaus z.B.)
  6. neues VPN gesucht

    - Installation ohne Adminrechte dürfte schwierig werden. - Bindung an den client verstehe ich nicht? Was habt ihr denn so im Netz als firewall, router etc was als VPN-Endpunkt dienen könnte?
  7. ISCSI Initiator

    wie sind die zugriffe am iscsi-target reglementiert? initiator-groups?
  8. Cisco 896VA SFP-Port ins LAN

    Die Lösung: Eine Bridge mit dem benötigten VLAN und dem SFP-Port. Von hinten durch die Brust ins Auge...
  9. 4000 Postfächer: Cloud oder On Premises Exchange?

    weder CPU noch Storage oder RAM sind das Problem. Das Problem ist die Admin-Stelle. und genau die spart man nicht ein. Mag sein das es woanders anders läuft. Aber hier ist es deutlich einfach Geld für Hardware, Lizenzen etc aufzutreiben als eine Stelle zu schaffen.
  10. 4000 Postfächer: Cloud oder On Premises Exchange?

    ja. Ich finde cloud spannend wenn ich dann keine Infrastruktur und IT-Personal vorhalten muss. So aber kann ichs auch gleich selber machen. Als Industrieunternehmen hätte ich halt immer im Hinterkopf: NSA-Kernaufgabe="Unterstützung der US-Wirtschaft" Als Quasi-Behörde ist für mich die cloud bei soetwas eh ein nogo.
  11. 4000 Postfächer: Cloud oder On Premises Exchange?

    Warum dann nicht aber auch gleich die Postfächer on premise hosten?
  12. 4000 Postfächer: Cloud oder On Premises Exchange?

    tja, ich würde email immer on premise machen, zumindest wenn ich mir die entsprechende Infrastruktur und Anbindung leisten kann. Wer 4000 Postfächer hat sollte damit kein Problem haben. Ich war vor kurzem auf einer Veranstaltung das hat cisco mal wieder meraki promoted. irgendwann hatte ich den mann so weit mal in die Runde zu fragen wer denn schon Dienste in die cloud ausgelagert hat. Es gab genau keine Meldung. Ich würde sagen die cloudaffinität hängt stark vom Umfeld ab. Ich kenne mehr die cloud ablehnen als gut finden. Mein Umfeld ist im Bereich Behörden und wissenschaftliche Einrichtungen.
  13. Lizenzierung für Kleinst Unternehmen

    Ums mal hart zu sagen: Insolvenzverschleppung ist strafbar. Wenn eine Firma sich einen 500€-Serverschrank nicht leisten kann, dann dürfte der Bankrott nicht weit weg sein.
  14. Sehen wann welcher Admin angemeldet war?

    Hat er eine Stunde geplant und dann zwei gebraucht oder waren 200PT eingeplant und es werden 400PT abgerechnet? BTW: du arbeitest nicht bei einem Berliner Flughafenbetreiber, oder? Falls doch: die Abrechnung ist korrekt, das wird schon immer so gemacht!
  15. Windows DHCP: eine Helper mehre Scopes

    dann müsste der port ja online sein. gut möglich da ja das interface für WOL auch an ist und damit die MAC ja für die authentifizierung da ist. Bleibt der Verweis auf 802.1x bei mehrstufige Verfahren im Dokument. In der Zeit in der du hier nach einer Lösung suchst hast du auch den radius aufgesetzt... Was habt ihr bei WOL angepasst? Immer bedenken: WOL ist broadcast und endet an Broascastgrenzen!
×