Jump to content

Cryer

Members
  • Content Count

    324
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

13 Neutral

About Cryer

  • Rank
    Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich sehe das komplett anders. Diese Krankheit Abomodell wurde deswegen eingeführt, weil sich damit einfach mehr verdienen lässt und die Softwares heute so ausgereift sind, dass es pro neuer Version im Grunde keinen nennenswerten Mehrwert mehr gibt der ein Upgrade rechtfertigt oder überhaupt notwendig macht. Komischerweise hat das "Einmal kaufen, immer Nutzen"-Prinzip jahrzehntelang bestens funktioniert. Es ist schlichtweg die Gier.
  2. Hallo Forengemeinde, gibt es brauchbare Alternativen zu Teamviewer, Anydesk und PC Visit? Ich kann dieses Abomodell nicht leiden. Es geht nicht darum etwas kostenlos zu wollen. Vielmehr will ich etwas, wofür einmal bezahlt wird und dann beliebig lange genutzt werden kann. Gebraucht wird es lediglich für Hilfestellungen der Anwender. Kein Meeting, Video, Aufzeichnung oder sonstiger Quatsch. Schön wäre es, wenn die UAC funktionieren würde und Supporter und Anwender nicht immer die gleichen Versionsnummern benötigen, wie beispielsweise beim Teamviewer. Bei Google nach Alte
  3. Ich möchte ein kleines Tool schreiben, dass mir diverse Systeminformationen in eine Datenbank schreibt. Darunter auch den Status von Microsoft Update. Dazu bräuchte ich aber entweder den WMI-Befehl oder noch besser gleich ein C#-Codesnipsel der mir das Ergebnis in ein Label ausgibt. Konkret möchte ich wissen: - Wann zuletzt Updates installiert wurden - Ob das erfolgreich war - Ob die Updatefunktion für andere Microsoft Produkte aktiviert ist Mich interessiert keine Liste der insgesamt installierten Updates oder ob (Funktions)Updates fehlen, nur die drei W
  4. Heute Nacht hat Windows das Update wieder installiert, aber diesmal funktioniert noch alles. Komisch, aber mir soll es nur Recht sein. (Lasse den Rechner immer an)
  5. OK, danke, dann haben die mittlerweile eine eigene Software. Früher hat AVM selbst auf Shrew Soft verwiesen. Allerdings ist das letzte Update auch schon wieder über zwei Jahre alt. Edit: Ich habe mir eben das Erklärvideo dazu angeguckt. Also noch umständlicher hätte man es nicht machen können. Gibts noch andere Software die mit FritzBox kompatibel ist?
  6. Habt ihr mir eine Alternative? Die VPN-Verbindung wird zu FritzBoxen hergestellt. Die Software muss mehrere Profile speichern können.
  7. Nach der Installation von KB4598242 unter 20H2 kann ich mich mittels Shrew Soft VPN Software zwar noch problemlos ins Firmennetzwerk verbinden, aber alles andere funktioniert nicht mehr, also kein RDP, kein Webzugriff auf Webinterfaces (beispielsweise den Router) und auch der Explorerzugriff mittels \\<ip> klappt nicht mehr. Ich habe das Update deinstalliert und alles klappt wieder. Jemand eine Idee, was ich machen kann? Ich rechne ehrlich gesagt nicht damit, dass Microsoft das Problem fixt. Google findet dazu ja nichtmal ein Problem :-( Edit: Wie kann man eigentl
  8. Danke, teste ich, wenn der Urlaub vorbei ist.
  9. War ein HP Procurve 24 Port. Schätze knapp 10 Jahre alt. Modell weis ich grad nicht, bin nicht im Geschäft (Urlaub ) Auf Werkseinstellung zurück geht nicht, denn der Switch lässt keine Verbindungen mehr zu.
  10. Wir hatten vor Weihnachten ein kleines Problem. Daraufhin habe ich unsere FritzBox neu gestartet (über die FritzBox-Oberfläche). Zeitgleich wurde die Verbindung zur Server (der im Haus steht) getrennt. Wie sich herausgestellt hat ging der Switch genau zu diesem Zeitpunkt kaputt. (Pfeift und zeigt Error an) Vom Strom trennen nutzte nichts. Ich habe dann einen Ersatzswitch hingehängt, aber kann es wirklich sein, dass ein Neustart des Routers den Switch killt? An einen Zufall möchte ich irgendwie nicht glauben, allerdings sehe ich den logischen Zusammenhang nicht. Die FritzBox steht in einem ande
  11. Welche Möglichkeiten habe ich sonnst externe Nutzer auf den RDS zu lassen die nicht Teil der Domäne sind?
  12. Die Leute verbinden sich mittels OpenVPN ins Netzwerk und benutzen dann Remotedesktop um sich auf den RDS zu verbinden. Der RDS befindet sich bei uns im Gebäude, die Benutzer sind außerhalb, also beispielsweise in einer anderen Dienststelle oder zu Hause. Die Clients sind nicht Teil der Domäne. Auf dem RDS befinden sich folgende Dienste: - Remotedesktoplizenzierung - Reotedesktop-Sitzungshost - Remotedesktop-Verbindungsbroker - Web Access für Remotedesktop (Ist aber nur intern erreichbar (nicht vom externen Clients, trotz VPN) und wird auch nicht benutzt)
  13. Na das ist ja genau der Punkt Norbert. Ohne Anmeldung keine Kennwortänderung, ohne Kennwortänderung keine Anmeldung. Ich habe den entsprechenden Haken jetzt erstmal rausgenommen und den Benutzer (der sich via VPN von woanders anmeldet) gebeten das Passwort zu ändern. Finde das aber eine äußerst unsaubere Methode darauf vertrauen zu müssen. Deutlich geschickter wäre es, wenn sich der Benutzer via RDP anmelden will und dann das Passwort ändern muss, ohne dass da in einer Datei rumgefummelt werden muss. Der Tipp von testperson um zu prüfen, ob das Kennwort geändert wurde k
  14. Trotzdem total schwachsinnig. Es geht darum, dass ich keine Möglichkeit habe zu kontrollieren, ob der Benutzer sein Passwort wirklich geändert hat.
×
×
  • Create New...