Jump to content

Cryer

Members
  • Content Count

    241
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

10 Neutral

About Cryer

  • Rank
    Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich konnte das Problem leider bis heute nicht lösen. Wenn also jemand eine Idee hat darf er sie gerne teilen.
  2. Die lokalen Drucker sollen ja verbunden werden. Die Drucker des Druckservers sollen es nicht.
  3. Ich habe einen Windows Server 2012 R2 als DC und einen Server 2016 als RDS-Server. Der DC fungiert auch als Druckserver und ich habe irgendwann mal nach dieser Anleitung zwei Drucker in der Geschäftsstelle installiert und den einzelnen Computern zugewiesen. Funktioniert auch echt super soweit. Nun habe ich aber eben neu den RDS und dort melden sich einige Mitarbeiter über RDP an. Da diese an einem anderen Standort sitzen habe ich denen die dortigen Drucker auf die lokalen Rechner installiert. Diese werden auch sauber mitverbunden. Blöderweise tauchen aber auch die beiden Drucker aus der Geschäftsstelle in der RDS-Sitzung auf, was vollkommener Quatsch ist. Ich habe festgestellt, dass der RDS die Drucker immer wieder verbindet, auch wenn ich sie dort lösche. Der RDS befindet sich aber nicht in der entsprechenden OU welcher ich die Gruppenrichtlinie zugewiesen habe. Kann mir bitte jemand bei der Problemlösung behilflich sein?
  4. Kann mir bitte jemand die praktischen Unterschiede zwischen einer Domäne firma.local und ad.firma.de erklären? Mir ist nicht klar für welches Szenario welche Variante die bessere Wahl ist. Stand heute soll der Server nur DNS, DHCP, Benutzerverwaltung, File Server und Druckserver machen. Für die Zukunft wäre eventuell denkbar, dass ein RDS hinzu kommt.
  5. Danke. Dein Hinweis hat gereicht . 'Ich habe in den Netzwerkeinstellungen der Fritz-Box das DHCP für IPv6 deaktiviert und den Server einmal durchgebootet. Jetzt funktioniert alles wie es soll.
  6. Ich will in einer VMWare-Testumgebung hier zu Hause einige Dinge durchprobieren und habe mir dazu Server 2019 Standard installiert. Im nächsten Schritt habe ich den DNS-Server installiert und sowohl die Forward-Lookupzone und die Reverse-Lookupzone eingerichtet. (A-Eintrag und PTR-Zeiger) Des Weiteren hat der Server die feste IP 192.168.178.200 und einen richtigen Computernamen (nslookup denkt der Server heißt "WIN-1N3SVSU8RHR" wie ihr nachfolgend lesen könnt) Ich bin bei meinem Vorgehen dem Beispiel von Thomas Joos, aus dem verlinktem Videotraining gefolgt (Vielleicht hat ja zufällig auch jemand das Linkedin Learning-Abo) Da es eine Testumgebung ist könnte ich das ja jetzt alles ignorieren, aber erstens finde ich das unschön und zweitens gehen die Probleme schon bei der Einrichtung von Active Directory weiter, denn es kann ja keine DNS-Delegierung erstellt werden. Ich denke also die Probleme würden sich in meinem weiteren Versuchsaufbau fortsetzen. Wäre für Hilfe dankbar.
  7. Ich habe dort definitiv nur die drei Admins und ein Standardprofil. Kein einziger Mitarbeiter ist dort eingetragen.
  8. Dort sind leider keine Einträge von den normalen Benutzern. Klar, die melden sich ja auch nicht direkt am Server an, sondern nur an der Domäne.
  9. Ich habe leider Mist gebaut. Zum Testen habe ich vor einigen Tagen eine neue OU erstellt und meinen Benutzeraccount dort reingezogen. Gestern habe ich dann die OU bei den Gruppenrichtlinien gelöscht und damit auch meinen Account ins Jenseits befördert. Große Klasse. Nun habe ich mir einen neuen Account gemacht (gleicher Benutzername), bekomme aber beim Anbmelden nur ein ztemporäres Profil. Auf dem lokalen Rechner habe ich den Profilordner als lokaler Administrator umbenannt und in der Registry den Eintrag gelöscht. Soweit ist dort also wieder alles clean. Auf dem Server sieht es aber anders aus. Obwohl ich den Profilordner dem Administrator als Besitzer zugewiesen habe kann ich diesen nicht löschen oder umbenennen. Auch das Vererben der Berechtigung auf die Unterordner schlägt fehlt (Fehler beim Anwenden auf Sicherheitsinformationen). Wie kann ich unter einem Server 2012 R2 die Profilordner löschen? Bitte um Hilfe.
  10. Es geht ja schon gar nicht mehr um Profile. Das Problem ist gelöst. Wie ich Desktopverknüpfungen mittels GPO machen kann habe ich auch schon rausgefunden und erfolgreich mit Wordpad getestet. (https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/desktop-symbole-anlegen-loeschen-group-policy-preferences) Problematisch ist nun aber, dass beispielsweise Office auf dem RDS installiert wurde, nicht aber auf dem DC. Wie kann ich nun den Speicherort auf dem RDS in den Gruppenrichtlinien des DC angeben? (Gruppenrichtlinieneditor auf dem RDS öffnen führt nicht zum gewünschten Ergebnis) Außerdem suche ich immer noch eine Möglichkeit bestimmte Einstellungen auszublenden, beispielsweise den Server-Manager. Das wird in dem Link oben auch nicht erklärt.
  11. Sagst du mir bitte auch, wo man das genau machen kann und wie? Ihr merkt, mein Erfahrungsschatz ist noch nicht so hoch wie bei euch.
×
×
  • Create New...