Jump to content

BOfH_666

Expert Member
  • Content Count

    863
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by BOfH_666

  1. Geht nicht Just Enough Administration auch in diese Richtung?
  2. Das ist im Prinzip genau "der Punkt" - es IST ein leicht zu lösendes Problem. Jeder, der Dir hier geantwortet hat, könnte die Aufgabe in weniger als 30 Min. lösen. Aber es ist wie mit dem Mann, dem man entweder einen Fisch geben kann, oder das Fischen beibringt. Doch. Und Du hast die entscheidenden Hinweise bereits bekommen. Aber ohne die Grundlagen fehlt Dir eben das Verständnis. Sorry.
  3. Vielleicht machst Du doch erstmal noch einen kleinen Schritt zurück, nimmst Dir ein bissl Zeit und schaffst Dir die Grundlagen von Powershell drauf. Ich bin der Überzeugung, dass sich das auf jeden Fall für Dich lohnen wird. Eine einfache Möglichkeit, sich mit den Grundlagen vertraut zu machen ist der Video-Kurs von und mit dem Erfinder Jeffrey Snover: Getting Started with PowerShell 3.0 . Oder, wenn Du lieber was zum nachlesen haben möchtest: Windows PowerShell™ 4: TFM
  4. Also, um ehrlich zu sein: Nein. Eigentlich hatte ich darum gebeten, Deine Original-Frage zu bearbeiten und den Code dort zu korrigieren.
  5. Tust Du uns bitte den Gefallen und bearbeitest Deine Frage nochmal? Den Code fügst Du bitte ohne die ">>" am Anfang ein und dann formatierst Du ihn mittels des Buttons </> über die Bearbeitungsleiste als Code. So können wir uns den Code kopieren, ohne ihn aufwändig bearbeiten zu müssen. Danke schon mal. Und noch ne kleine Sache: Wenn Du die gleiche Frage zur gleichen Zeit in mehreren unterschiedlichen Foren postest, sei doch bitte so fair und füge wenigstens Links zu den jeweils anderen Foren zu Deiner Frage. Damit sich die Leute, die bereit sind, Dir zu helfen, im Zweifel nicht mehrfach oder umsonst die Mühe machen müssen. Danke schon mal im Voraus. https://social.technet.microsoft.com/Forums/de-DE/ee06a217-d6b2-4f3d-b01e-6ddd33cf21ba/problem-mit-skript-beim-zusammenfgen-von-ts-dateien?forum=powershell_de
  6. ... mal versucht den Grafikkarten-Treiber zu aktualisieren/wechseln? Schließlich ist es ein Display-Port.
  7. Du machst es Dir gern schwerer als nötig, oder? Ich weiß ja nicht, mit wievielen USB-Sticks Du da hantieren willst und wie stark sich die in der PNPDeviceID unterscheiden - besonders, wenn es USB-Sticks der gleichen Marke sind - aber ich könnte mir vorstellen, dass ein Teil der PNPDeviceID auch genügt, um einen bestimmten Stick eindeutig zu identifizieren. Ich hier im folgenden Schnipsel habe ich einfach mal nur den letzten Teil Deiner PNPDeviceID benutzt. $USBStorageDeviceList = Get-CimInstance -ClassName Win32_DiskDrive -Filter 'InterfaceType = "USB"' | ForEach-Object { $RAW = $_ Get-CimAssociatedInstance -ResultClassName Win32_DiskPartition -InputObject $_ | Get-CimAssociatedInstance -ResultClassName Win32_LogicalDisk | Select-Object -Property DeviceID, Description, VolumeName, @{Name = 'PNPDeviceID'; Expression = { $RAW.PNPDeviceID } } } $matchPattern = [REGEX]::Escape('0700039A2B79DE49&0') $DesiredDevice = $USBStorageDeviceList | Where-Object -Property PNPDeviceID -Match -Value $matchPattern $DesiredDevice.DeviceID Vielleicht machst Du doch nochmal einen kleinen Schritt zurück und schaffst Dir wenigstens die essenziellsten Grundlagen von Powershell drauf. Ich empfehle dafür immer noch gern den Video-Kurs vom Erfinder: Getting Started with PowerShell 3.0 ... oder wenn Du lieber was zum Nachschlage möchtest: Windows PowerShell™ 4: TFM ... und wenn dann noch zeit ist: The Unofficial PowerShell Best Practices and Style Guide
  8. Ich dachte MSI wäre genau das ... ... dabei fehlte nach meiner Meinung nur ein etwas niederschwelligerer (gibt's das Wort eigentlich?) Zugang. Ein MSI (ohne Visual Studio mit eigenem Code) zu bauen, empfand ich immer als "Pain In The Ass".
  9. Hmmm .... ich trau mich kaum zu fragen ... wie meinst Du denn das? Eine einfache und professionelle Lösung, solche Herausforderungen zu umgehen, ist, Konfig-Dateien zu benutzen, aus denen die Scripte ihre Einstellungen auslesen. Ich benutze dafür gern Powershell Data Files. Die lassen sich notfalls mit dem Windows Notepad selbst von weniger Scripting-affinen Menschen editieren und man braucht weder das Script, noch die geplante Aufgabe zu ändern. Das ist besonders hilfreich, wenn man seine Scripte signiert hat.
  10. Dafür wird es bestimmt bald ein Powershell-Modul geben. Wenn nicht direkt von MS, dann eben in PS-Gallery. Bisher lohnt das ja vielleicht auch noch gar nicht.
  11. Das fallen mir Sachen ein, die deutlich dringender weg müssen .... dagegen ist die Registry ein Meisterstück.
  12. ... es geht heute anscheinend Schlag auf Schlag ... https://devblogs.microsoft.com/commandline/windows-terminal-1-0/
  13. Wenn Microsoft so weitermacht, geht den ganzen Hardcore-Linuxern irgendwann die Munition aus ... https://devblogs.microsoft.com/commandline/windows-package-manager-preview/
  14. Ooops ... da ich nur noch sehr selten mit USB-Sticks arbeite, hab ich nur noch einen hier und da fällt das nicht auf. ... schau ich mir gleich mal an. Bitte keine Screenshots von Code oder Konsolen-Output oder so posten. Das ist häufig sehr schlecht zu lesen und wenn man davon etwas weiterverwenden wollte, müsste man es abtippen. Einfach den Text posten und auch als Code formatieren. Edit: So ... hab den Code oben angepasst ... so sollte es klappen.
  15. Ich würde auch eher VSCode empfehlen, auch weil Du, wenn Du eventuell mal mit Powershell 7 weitermachen willst, dann sowieso umsteigen müsstest. Wie wär's, wollen wir zusammen Deine Aufgabe mal in seine Einzelheiten zerlegen und so Dein Script eventuell ein bissl professioneller gestallten? Ich hab nicht wirklich alles verstanden, aber vielleicht fangen wir mit dem an, was ich verstanden habe. Wenn's um die Verbindung von physischem und logischem Laufwerk und Partition und Gerät und so weiter geht, mach ich mir auch jedesmal n' Knoten ins Hirn. Besonders, wenn's dann auch noch mit WMI losgeht. Die modernere Variante von WMI ist CIM - ist in der Beziehung aber auch nicht wirklich einfacher. Aber es gibt ja 's Internet. Dieser folgende Schnipsel besorgt uns schon mal die angeschlossenen USB-Datenträger mit Laufwerksbuchstaben, Beschreibung, Name und PNPDeviceID: Get-CimInstance -ClassName Win32_DiskDrive -Filter 'InterfaceType = "USB"' | ForEach-Object { $RAW = $_ Get-CimAssociatedInstance -ResultClassName Win32_DiskPartition -InputObject $_ | Get-CimAssociatedInstance -ResultClassName Win32_LogicalDisk | Select-Object -Property DeviceID, Description, VolumeName, @{Name = 'PNPDeviceID'; Expression = { $RAW.PNPDeviceID } } } So. jetzt bist Du wieder dran. Was willst Du damit machen?
  16. Ja ... aber wäre das nich supi, wenn so eine GPO eine einzelne Systemeinstellung wäre, die das eben für's ganze System regelt .... das meinte ich. Aber immer noch besser so, als irgendwelche einzelne INI- oder CFG-Dateien oder Registry-Hacks oder sowas.
  17. OK, Danke. Das bestätigt meine Erfahrung, dass es da leider keine systemweite Stelle gibt, wo man das konfigurieren kann .... hätt' ja doch sein können. ... is fast so schlimm, wie Standard-Browser setzen.
  18. Jaaaa ... das weiß ich doch alles schon ... wir benutzen ja ein PAC-File. Aber wir liefern es eben mit WPAD aus. Und da interessierte mich, wie Du die URL zum PAC auf den Clients konfigurierst. Bei Dir vermute ich als GPOs, richtig? Welche?
  19. Ich meinte eigentlich nicht, welche Möglichkeiten es gibt, sondern wie es bei dem einen oder anderen (oder dem oder anderen Kunden) in der Praxis gelebt wird.
  20. Und wie verteilst Du diese PAC normalerweise? (Ich hoffe, das kommt jetzt nicht irgendwie beleidigt oder schnippisch rüber ... ist ernst gemeint)
  21. Ich würde mal vermuten, dass fast niemand hier in so einem Forum, wirklich Erfahrung mit allen unterschiedlichen Platten haben kann. Auch wenn vermutlich jeder eine Meinung dazu hat, dürfte ein unabhängiger Tester vielleicht die bessere Quelle für Informationen sein. Die Redakteure der c't testen des Öfteren auch Festplatten und veröffentlichen diese Testergebnisse regelmäßig als "Plattenkarussel". Ich empfehle Dir, den letzten mit diesem Namen erschienen Artikel zu kaufen - ja, die kann man nachträglich einzeln kaufen - dann hast Du einen guten Überblick und findest vielleicht sogar noch eine bessere Option als bei diesem Händler, der evtl. (ich möchte niemandem etwas unterstellen) ein deutliches Eigeninteresse beim Verkauf dieser Platten hat.
  22. Wenn ich die Frage jetzt nicht falsch verstanden habe, brauchst Du auf den Clients überhaupt nix konfigurieren. Ein aktueller Windows-PC sucht sich die nötigen Einstellungen per WPAD. Du hinterlegst die nötigen Informationen in einem Script, welches Du auf einem Webserver verfügbar machst und zeigst mittels DNS darauf. So kannst Du jederzeit falls nötig die Einstellungen anpassen, ohne jedes mal wieder die Clients anzupassen.
  23. Jetzt werde ich aber doch unsicher. Siehst Du eigentlich meine Beiträge, oder werden die irgendwie geblockt?
  24. Sagst Du uns vielleicht trotzdem noch, warum es unbedingt WSH sein soll? Ich würde es gern verstehen.
×
×
  • Create New...