Jump to content

MurdocX

Expert Member
  • Content Count

    1,159
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by MurdocX

  1. Also mal ehrlich.. Ich erkenne 0 auf dem Bild. Nur ein Pfeil der auf ein verpixeltes Icon zeigt.
  2. Das funktioniert erst nach der Einrichtung WindowsPro | Single-Sign-on (SSO) für Terminal-Server 2012 (R2) konfigurieren https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/single-sign-sso-fuer-terminal-server-2012-r2-konfigurieren
  3. Powershell ist das flexibelste was du für diese Aufgabe finden kannst. Denn du kannst Dir die Befehle ja zusammenbauen wie du sie brauchst. Um Dich weiter zu unterstützen, damit du hier mit einem Erfolg raus gehst, empfehle ich Dir sich mit den Grundlagen der Powershell zu befassen: https://www.zdnet.de/41551262/powershell-grundlagen-so-spart-man-zeit-bei-der-administration-in-windows/ Du lernst ja nicht für diese eine Aufgabe, sondern auch für die Zukünftigen und fürs Leben :) Mit Get-Content ließt du die Datei aus. Mit ForEach-Object kannst du jedes Object verarbeiten.
  4. Dann schau Dir mal den Befehl "Get-Content" an. Wenn du Ihn so in Google eingibst, dann kommen auch gleich Beispiele dazu wie es richtig geht.
  5. Docs | Get-DistributionGroup https://docs.microsoft.com/en-us/powershell/module/exchange/users-and-groups/Get-DistributionGroup?view=exchange-ps Schau Dir mal den Parameter "Identity" an und was er für Eingaben erwartet.
  6. Muss man auch nicht sein. Hier bekommst du Unterstützung. Wie lautet denn deine Vorarbeit?
  7. Das freut mich zu lesen. Es wäre nett, wenn du den Betrag noch als Lösung markieren könntest. Das Hilft den Anderen beim Suchen. Danke.
  8. Das passt so. Dann könntest du mittels Autoruns von den Sysinternals die Quelle zurückverfolgen. Da kannst du sehen ob es eine GPO, ein Task oder sonst etwas ist. Vermutlich ist der Eintrag noch rot gekennzeichnet.
  9. Schau mal in die Eigenschaften des Benutzers unter "Profil". Kontrolliere die Eigenschaft "Anmeldeskript".
  10. Ich hab mal eine Ansteuerung in Excel gemacht. Sowas langsames habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Da kannst du jedem Aufgabenschritt persönlich die Hand geben. Naja, vielleicht kommt ja vorher noch eine optimale Lösung
  11. Vermutlich werden hier keine 100 Adressbücher migriert, somit beantworte ich die Frage mit der Second-Best-Variante Mein Vorschlag wird sicher auch nicht der Einzige bleiben.
  12. Leider wissen viele nicht, das der Befehl Rechsklick "Mit Powershell ausführen" nicht einfach nur der Aufruf ist. "C:\Windows\System32\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe" "-Command" "if((Get-ExecutionPolicy ) -ne 'AllSigned') { Set-ExecutionPolicy -Scope Process Bypass }; & 'P:\test.ps1'" Hier siehst du den originalen Aufruf. Da die Einstellung auf "bypass" gestellt wird, erscheint die Meldung. Deine Einstellungen sind ja "Unrestricted". Damit eine Änderung. Starte die Powershell einfach normal und führe dort das Skript aus.
  13. Das kannst du mit ForEach durchlaufen lassen. Hier findest du Beispiele zur Umsetzung: For Each...Next-Anweisung (Visual Basic) https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet/visual-basic/language-reference/statements/for-each-next-statement
  14. Nein, denn es sind nur ACLs die auf eine SID verweisen. Sind in dem Ordner des Benutzers diese 285 Ordner und du kannst aber keine Dateien sehen? Falls ja, dann existiert dennoch ein Berechtigungsproblem. In dem Fall poste mal deine Berechtigungen (erweiterte Ansicht) auf den Ordner. Bist du Admin.. Ich vermute es könnte die UAC sein.
  15. Vermutlich habt Ihr die "Access Based Enumeration" an, die die Dateien nicht anzeigen lässt, wenn keine Berechtigungen dafür mehr existieren. Übernimm den Besitz und die Berechtigung der Dateien. Sind diese vermutlich wieder sichtbar.
  16. Alles auf Anfang: https://blogs.partner.microsoft.com/mpn/updates-program-change-announcements/ Microsoft zieht die Änderungen zurück.
  17. Ahhhh! @daabm Mich ärgert gerade das ich darauf nicht gekommen bin
  18. #requires -Version 3.0 [string]$FileFilter ='*.mrk' [string]$RootFolder = 'C:\Users\Doe\Documents\Powershell' [string]$LinkTargetOld = 'C:\Users\Doe\Documents\Ziel' [string]$LinkTargetNew = 'C:\Users\Doe\Documents\Ziel1' $FileList = Get-ChildItem -Path $RootFolder -Filter $FileFilter -File # Create shortcuts and remove file ForEach($FileItem in $FileList) { $Shortcut = $null [string]$NewFileName = $FileItem.Name.Replace('.mrk','.lnk') [string]$NewLinkTarget = $FileItem.Target.Replace($LinkTargetOld,$LinkTargetNew) $Shortcut = (New-Object -ComObject WScript.Shell).CreateShortcut("$RootFolder\$NewFileName") $Shortcut.TargetPath = $NewLinkTarget $Shortcut.Save() Remove-Item -Path $FileItem } Ich hab mir erlaubt eure Variante "etwas" gerade zu rücken. Also komplett neu geschrieben. Ihr seht den Unterschied... Probiert das mal auf dem Server. Von Deinem Skript bekommt man ja Augenkrebs
  19. Sollen wir wirklich über jeden Befehl diskutieren? Sei mir nicht böse, aber darauf habe ich keine Lust u. Zeit. Dann dürfen Dir gerne die anderen weiterhelfen.
  20. Bist du Dir im Klaren was "Vollzugriff" bedeutet? Dürfen Benutzer Berechtigungen ändern?
  21. Mal einfach gefragt. Passt Ihr dann auch die Variablen oben $From, $To u. $Folder an?
×
×
  • Create New...