Jump to content

InplaceUpgrade 1909 auf 20H2


Recommended Posts

Wir haben mehrere Rechner die Ihre feste IP-Adresse nach einem Inplace-Upgrade verloren haben. Es passiert aber nicht bei allen Rechnern. Es sind bei 150 rechnern wo dann 10 die Ihre IP-Adresse verlieren. Man hat dann von Remote keinen Zugriff mehr auf die Rechner und muss jemnanden Vorort bitten die feste IP-Adresse von Hand einzutragen (was bei Kunden die nicht wissen wie man eine IP-Adresse einträgt sehr schwierig ist).

Ist Ihnen ein solches Problem bekannt?

Link to post

Hallo,

 

bei ca. 300 Migrationen ist mir kein solcher Fall bekannt. Ein Schuss ins Blaue wäre jetzt, dass der Treiber vermutlich zu alt und deswegen währenddessen aktualisiert wird.

 

Schöne Grüße 

Link to post
vor 4 Stunden schrieb Dukel:

Wieso feste IP's (für Clients) wenn es DNS gibt?

Was nutzt Dir der beste DNS wenn der Client am Ende gar keine IP mehr hat? ;-)

 

DHCP ist da schon die richtige Richtung, aber halt auch nicht immer Vor-Ort eingerichtet.

 

Grüsse

 

Gulp

 

 

Link to post
vor 20 Stunden schrieb Gulp:

Was nutzt Dir der beste DNS wenn der Client am Ende gar keine IP mehr hat? ;-)

DHCP ist da schon die richtige Richtung, aber halt auch nicht immer Vor-Ort eingerichtet.

Weiss nicht ob Du das wirklich auch so gemeint hast, aber ich nutze nach kurzer Abstinenz auch wieder vermehrt bzw. hauptsächlich fixe IP's.

Habe deutlich weniger Ärger. Insbesondere bei Stromausfällen und solchen Spässen wo zBsp. die Clients nicht per USV abgesichert sind und dann teilweise selber wieder hochfahren, die Server aber nicht usw. Mit fixen IP's ist das total wurscht. Sonst immer wieder mal Ärger gehabt oder auch mal ne Doppelvergabe obwohl es das nicht geben sollte weil vielleicht DHCP abgeschmiert ist und den lease nicht mehr hatte, der alte Client seine aber noch hielt etc. Mit Reservierungen und danach fixer Hinterlegung im Client gibts das nicht. Auch Thin/Zero-Clients können so ohne irgend eine Reihenfolge wieder angestartet werden, also bevor Connection-Broker und DHCP da ist. Ich finde es deutlich entspannter. Auch DNS-Aktualisierung sind so fast nie notwendig, bleibt also alles irgendwie starr und nur sporadische Clients bekommen DHCP und fallen auch sofort als fremd auf.

 

Habe aber auch nur mit kleinen Umgebungen zu tun. Da kann man die IP's gut fix vergeben. Bei grösseren dürfte wohl auch die USV jeweils per Notstrom abgesichert sein und die Server müssen so gut wie nie ganz runter ;)

Edited by Weingeist
Link to post

Ich hab das schon so gemeint, der TO sprach von 10 Clients bei 150 die ihre IP verlören, da nutzt dann halt der DNS letztlich wenig wenn die IP weg ist  ...... stehen die auf DHCP besteht zumindest die Chance, dass der Client wieder zB bei einem manuellen Neustart eine IP zieht, bei manueller Konfiguration ist das eine Frage.

 

Probleme zB APIPA, falscher DHCP Range, etc kann es dabei bei DHCP natürlich immer geben. Im vorliegenden Fall gehe ich nicht unbedingt von Problemen mit der DHCP Verfügbarkeit aus, aber wenn lässt sich das ja feststellen und da setzt man dann halt an.

 

Bei kleinen Umgebungen kann man natürlich gerne mit festen IP's arbeiten, man kann sowas auch mischen, ich nutze zuhause für ca 20 Clients auch DHCP mit Reservierungen, das erspart doch oft IP Konflikte bei neuen Geräten weil man die letztverwendete IP dann doch verwechselt oder vergessen hat, zudem muss mein Gastnetz versorgt werden und da wird dann ohnehin ein DHCP gebraucht, da kann ich den auch so verwenden.

 

Grüsse

 

Gulp

Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...