Jump to content

Dukel

Members
  • Content Count

    11,091
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

363 Excellent

2 Followers

About Dukel

  • Rank
    Board Veteran
  • Birthday 02/09/1982

Webseite

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ein SSIS Job kannst du ja periodisch starten. D.h. alle 5 min. In diesesm Paket wird geprüft, ob die Excel existiert. Wenn ja, importiere diese (wie du schon hast) und verschiebe oder lösche die Excel Datei dann. Wenn nicht, ist das fertig.
  2. Das sagt doch die Fehlermeldung. Alle Spalten müssen aggregiert (z.B. gruppiert) werden. Btw. ein Select * macht man nicht. Immer alle benötigten Spalten angeben.
  3. SSIS Paket periodisch starten und prüfen, ob die Excel neu ist (z.B. nach dem Ablauf verschieben, dann gibt es nur neue Dateien).
  4. Was sagt der Applikationsentwickler / DB Designer zu den Indizes? Dieser sollte am besten wissen, welche Felder indiziert gehören, da er die Abfragen designt.
  5. Für solch eine Aufgabe gibt es beim SQL Server die Integration Services: https://docs.microsoft.com/en-us/sql/integration-services/load-data-to-from-excel-with-ssis?view=sql-server-ver15
  6. Dafür gibt es Window-Funktionen: http://www.silota.com/docs/recipes/sql-top-n-group.html
  7. Es war noch nie so, dass es der einzige DC sein darf. Es muss der "primäre" DC sein und es dürften keine Trusts zu anderen Domänen geben.
  8. Backup2Disk2Tape. Dann ist egal, wie lang es auf Band braucht. Wieso jeden Tag ein Full Backup? Sowas würde ich mir nicht mehr antun. Aber wäre mit B2D2T sicher machbar.
  9. iSCSI müsste passen. Evtl. in die Logs schauen, ob dort eine Info steht oder die Konfiguration prüfen / vergleichen. WBadmin ist die ServerSicherung. Aber ich würde auch eher auch Veeam oder ähnliches setzen. Bei WBadmin kommt man schnell an seine Grenzen.
  10. Ich meine WBadmin macht Incr. nur auf Disks (iSCSI, Lokale Disks) und nicht auf SMB Freigaben.
  11. Und man kann sich keinen temporären Server leihen oder einen vorhandenen Desktop nutzen oder einen einfachen Server oder Rechner kaufen? Evtl. auch einen gebrauchten Server.
  12. Evtl. kann man sich einen Temporären Server mieten / leihen und dann die Migration ordentlich machen. Ist virtualisierung im Einsatz? Das würde ich gleich mit andenken um das AD von der Branchensoftware zu trennen und weitere Migrationen einfacher zu machen.
  13. 5-10 Hosts sind für mich keine kleineren Umgebungen. 4-5 VM pro Host? Entweder sind das mini Hosts oder rießen VM's. Interresant wäre noch: Nur Storage für die Virtuelle Umgebung oder soll das z.B. auch für Applikationen oder Fileshares genutzt werden? Gibt es andere Anforderungen? Iops? Retundanzen, Replikation?
  14. Wie schon erwähnt sieht das nach Split Permissions aus. Ich wüsste jetzt nicht, wie man das Prüft. Aber evtl. sieht man das in der Installations Doku.
×
×
  • Create New...