Jump to content

WSUSPraxis

Expert Member
  • Content Count

    4,127
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

17 Popular

About WSUSPraxis

  • Rank
    Expert Member
  • Birthday 08/18/1979

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo und schönen Abend, Ausgangssituation: Lokales AD - AAD Connect mit msDS-ConsistencyGuid als SourceAnchor - Sync nach Azure AD Durch einen fehlerhaften User Restore haben 3 User das Problem, dass Sie sich nicht mehr am Azure AD / Office 365 anmelden können. Folgende Meldung befindet sich im AAD Connect: => Der SourceAnchor Wert unterscheidet sich im Alten und Neuen Wert Leider habe ich dazu nichts gefunden wie die User / Werte wieder gesynct werden können ? Ich würde mich über Eure Hilfe sehr freuen.
  2. Hallo Evgenij, danke Dir für den Einsatz. Okay jetzt wird es extrem Verrückt ! Wenn ich mir das RDP File über RDWEB runterlade und verwende - Dann kommt keine Warnung ? Wo liegt mein Denkfehler ? Viele Grüße Arnd
  3. Hallo und Guten Morgen, das es ein Zertifikat von einer Offiziellen PKI ist und die Kette installiert wurde - Nein - Die Meldung kommt vom Internen Self Sign Zertifikat, welches nicht verwendet werden sollte. Viele Grüße Arnd Hallo und Guten Morgen, Habe ich gerade nochmals gemacht. Session Host aus Collection genommen. Vererbung von GPO´s abgeschalten für die OU. Session Host wieder rein genommen. Leider das gleiche Problem. Es wird immer das Self Sign Zertifikat des Session Host verwendet. Viele Grüße Arnd
  4. Hallo und Guten Morgen, danke für deine Nachricht. Ich würde den Aufbau / Vorgehen nochmals genauer Beschreiben. => Wildcard Zertifikat wurde im Deploymend allen Rollen gleich zugewiesen und ist als Trusted gekennzeichnet => RDS Zugriff erfolgt üb er Collection Name webwork.testdomain.de => Eingabe Benutzername und Kennwort => Keine Zertifikatswarung => OK => Verbindung wird Hergestellt Dann erscheint die Zertifikatsmeldung. Hier
  5. Hallo Thomas, danke Dir trotzdem ! Leider komme ich garnicht weiter.. Viele Grüße Arnd
  6. Hallo und Mahlzeit, Danke Dir ! Ja so habe ich es konfiguriert. Aber so wird nach meiner Ansicht nicht den Session Host das RDS Listener Zertifikat zugewiesen ? Viele Grüße Arnd
  7. Hallo und Guten Morgen, ich habe die Nacht geforscht und alles probiert ! Doch leider habe ich nichts dazu gefunden. Viele Grüße Arnd
  8. Hallo und Guten Abend, folgender Aufbau: 2 x Windows Server 2019 Session Host(s) 1 x Windows Server 2019 Session Brocker Session Hosts / Collection / Session Brocker und Lizenzserver sind konfiguriert - Bis hier funktioniert alles Einwandfrei Interne DNS Domain: testdomain.de Offizielles Wildcard Zertifikat: *.testdomain.de SHA256 Und hier beginnt mein Problem: Die Zertifikatszuweisung unter Edit Deploymend wurde gemacht und das Wildcard Zertifikat zugewiesen. Wenn ich nu
  9. Hallo Jan, vielen Dank für die Hilfe ! Es tut mir leid für die späte Rückmeldung ! Es hat super Gut geklappt. Viele Grüße Arnd
  10. Guten Morgen, In der Falschen Kategorie, es ist nur eine, sind ca. 200 Testadresssen. Die Falsche Kategorie muss raus und die 220 Testadressen. Viele Grüße Arnd
  11. Hallo und Guten Morgen, Danke Dir ! Aber lösche ich nicht damit alle Kategorien ? Ich bekomme den Sprung nicht hin, nur die bestimmte zu suchen und zu löschen. Viele Grüße Arnd
  12. Hallo und Guten Morgen, Umgebung: Exchange Online mit Office 365 Outlook Clients Es wurde von einem Dienstleister für eine Mitarbeiter per CRM Online Sync eine falsche Kategorie mit Demo Adressen an Mitarbeiter verteilt, welche nun jeder Mitarbeiter in Outlook hat. Die Adressen serverseitig per Exchange Online Powershell zu löschen brachte nicht wirklich den Erfolg: Get-Mailbox -Filter '(RecipientTypeDetails -eq "UserMailbox")' | search-mailbox -Searchquery 'kind:contacts AND subject:" -Falsche Kategorie"' -DeleteContent Nun der näc
  13. Hallo und schönen Samstag, ich setze bei allen Kunden auf NoSpamProxy von Net@Work und möchte nichts anderes mehr einsetzen. Viele Grüße Arnd
  14. Hallo Zusammen, leider stehe ich etwas auf dem Schlauch und habe es mit Google auch nicht gefunden. Wie und Wo kann ich im Office365 Admin Portal eine Auswertung finden, welcher User wieviel One Drive for Business Volumen verbraucht, bzw. wieviel Daten dort gespeichert hat ? Viele Grüße Arnd
  15. Hallo und Guten Morgen, ja die Log Files wurden verschoben ? eseutil /mh sagt Clean Shutdown und Nein die Datenbank ist gemouted !!!
×
×
  • Create New...