Jump to content
marabel

Hyper-V Host in Dömane aufnehmen bzgl. Replication

Empfohlene Beiträge

Hallo,

habe schon einiges im Forum gelesen. Wollte nur mal kurz Eure Meinung zu diesem Theme, Aufnahme in Domöne des Hyper-V Hostes wenn der DC als VM läuft ?

Ich würde es eigentlich bevorzugen den Host in der Workgroup zu lassen, sehe erst einmal keine Vorteile diesen in die Domäne zu nehmen.
Die Aufnahme in die Domäne sollte wenn, eigentlich ohne Probleme gehen, auch wenn die VM_DC_Maschine auf dem gleichen Host läuft, bzgl. des Neustarts.

Wird zum testen erst einmal ein HyperV in der Version 2016, es soll allerdings die HYperV Replikation genutz werden, auf eine andere Host Maschine.

Dies denke ich funktioniert erst einmal bzgl. Replikaauthentifizierung "Kerberos" gut wenn der Host in der Domäne ist.
Oder halt per SelfZertifikate auf den Hosts geht ja auch

 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb marabel:

Ich würde es eigentlich bevorzugen den Host in der Workgroup zu lassen, sehe erst einmal keine Vorteile diesen in die Domäne zu nehmen.

Siehst du denn Nachteile?

vor 3 Stunden schrieb marabel:

Die Aufnahme in die Domäne sollte wenn, eigentlich ohne Probleme gehen, auch wenn die VM_DC_Maschine auf dem gleichen Host läuft, bzgl. des Neustarts.

Natürlich. Warum auch nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im "Worsteren-Case" gibts ja dann noch die "utilman.exe" oder den "Offline ... Registry Editor". ;)

Wenn jetzt aber auch noch der Schlüssel vom Serverraum weg sowie das Internet und das iLO / Drac / Remotemanagement Netz ausgefallen ist, ja dann is bl*d. :)

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Tektronix:

Moin, Du kannst Dich doch standardmäßig 10 mal ohne DC mit dem Domänenacount anmelden.

Per Default werden zehn "Accounts" gecached. Diese zehn können sich beliebig oft nach Lust & Laune offline anmelden.

Es wäre bl*d, wenn ein Notebook User (ohne VPN) alle 10 Anmeldungen ins Büro müsste. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus, da wiederspreche ich. GPO: Computerkonfiguration, Windows-Einstellungen, Sicherheitseinstellungen, Lokale Richtlinien, Sicherheitsoptionen, Interaktive Anmeldung: Anzahl zwischenzuspeichernder Anmeldungen(für den Fall, dass der Domänencontroller nicht verfügbar ist.)5c90d45b1d5d2_InteraktiveAnmeldung.jpg.3d4520f8bde246af32b4667de297f0ad.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

die Übersetzung mag etwas schräg sein, aber die Darstellung von testperson ist trotzdem richtig. Zehn Konten mit jeweils beliebig vielen Offline-Anmeldungen. Maximal zu erhöhen auf 50 Konten.

 

Gruß, Nils

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Widerspruch ist zwecklos, einmal am Gerät an der Domain angemeldet brauche ich nie wieder einen Kontakt zu einem DC der Domain.

 

Lies die Erklärung mal ganz genau, besonders das hier:

 

Beispielsweise können in einem Windows-basierten System maximal 50 Benutzerkonten mit eindeutigem Kennwort zwischengespeichert werden. Es können aber nur 25 Smartcard-Benutzerkonten zwischengespeichert werden, da sowohl die Smartcardinformationen als auch die Kennwortinformationen gespeichert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Werbepartner:



×