Jump to content

Umstellung AHCI zu Raid ohne Neuinstallation möglich/safe?


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Guten Abend allerseits.

 

Ausgangslage: Neuer HPE ML10 Gen9, Win Server 2012R2 Essentials wurde im "normalen" AHCI-Mode installiert. Das BS läuft auf einer nonRaid-Platte. Jetzt sollen für die Daten 4 HDD im Raid laufen. Bei Umstellung im UEFI-Setup startet der Server danach nicht mehr. Gugel führte mich zu mehreren Seiten, welche eine Registry-Änderung empfehlen, wodurch eine anschließende Umstellung möglich sei.

 

Ist ein derartiges Vorgehen empfehlenswert/sicher? Funktioniert das überhaupt?

 

Vielen Dank für sachkundige Hinweise.

 

 

Link to comment

Kann sein, ich bin eben neurotisch, was Daten-Sicherheit angeht.

 

Und ein On-Board Controller kann das eben nicht.

Mag ja sein, das bestimmte Kriterien erfüllt werden, für mich eben nicht ausreichend.

 

Wäre nicht die erste Firma, wo ich nach einem Stromausfall hin komme und die Platten sind leer.

 

Vielleicht schreibt ja noch jemand was, ich habe alles gesagt.

 

Tschö,

 

N :)

Link to comment

wie immer: was hat die Firmengröße und Anzahl der Mitarbeiter mit den Anforderungen an die IT-Verfügbarkeit zu tun?

 

Nichts. Aber man muss doch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.

 

 

Ich persönlich habe auch in großen Umgebungen kein Problem mit SATA. Wenn die Performance reicht, warum nicht?

Danke, das beruhigt mich.

Als Datengrab und für 'ne kleine Datenbank sollte der Server ausreichen.

Nachdem diese Registry-Hacks sowieso nicht funktionierten habe ich jetzt neu installiert.

 

Nochmals Dank für eure Meinungen.

Link to comment

AHCI auf RAID nur durch Umstellung der Eigenschaften des Controllers im BIOS geht in der Regel nicht. In den FAQ der c't war das vor einiger Zeit ganz nett dargestellt. So lange kein RAID 5 oder 6 und kein write back Cache genutzt wird ist das (gerade bei Hardware a la HP) kein Problem. So nun zum Problem:

 

Der Controller bekommt im AHCI-Modus eine eindeutige ID vom System, über diese ID wird der Controller angesprochen, bei Umstellung auf RAID-Modus bekommt der Controller eine andere ID, die AHCI ID soll aber weiterhin existent sein. Je nach BS kann die Platte noch erkannt werden, muss aber nicht. Daher wird eine Neuinstallation des BS für ein Produktivsystem unumgänglich sein.

 

SAS, SATA, RAID Level sind immer von dem jeweiligen Umfeld und den Anwendungen abhängig, aber eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: kein write back Cache ohne BBU.

Link to comment

Nichts. Aber man muss doch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.

 

 

Danke, das beruhigt mich.

Als Datengrab und für 'ne kleine Datenbank sollte der Server ausreichen.

Nachdem diese Registry-Hacks sowieso nicht funktionierten habe ich jetzt neu installiert.

 

Nochmals Dank für eure Meinungen.

 

Der Punkt ist das nicht die Anzahl der Mitarbeiter darüber entscheidet ob man gerade mit Kanonen oder doch nur mit 9mm schiesst. Das entscheidet alleine der Schutzbedarf.

 

Ob es im konkreten Fall ausreicht mit SATA zu arbeiten kann ich nicht sagen. Deswegen der Satz "Wenn die Performance reicht, warum nicht?" Die Verfügbarkeit kann man durch entsprechende RAID-Level, Hot-Spares und Cold-Spares im Schrank lösen.

Der Controller mit BBU ist aber auch bei SATA nicht zu verachten. Ein Stromausfall kann sonst schnell zum Desaster werden.

Link to comment

Raid ohne Batteriecache ist ein NoGo!

 

In der Regel ist die Performance mehr als grottig - besondern da HP aus Datensicherheitsgründen normalerweise den Cache auf den Festplatten abschaltet. Also es wird da komplett ohne Schreibcache gearbeitet. Achtung es gibt auch Hardware Raidcontroller mit Cache aber ohne Batteriepuffer ... da läuft dann nur LeseCache aber kein Schreibcache => Langsam!

Link to comment

AHCI auf RAID nur durch Umstellung der Eigenschaften des Controllers im BIOS geht in der Regel nicht. In den FAQ der c't war das vor einiger Zeit ganz nett dargestellt. So lange kein RAID 5 oder 6 und kein write back Cache genutzt wird ist das (gerade bei Hardware a la HP) kein Problem. So nun zum Problem:

 

Der Controller bekommt im AHCI-Modus eine eindeutige ID vom System, über diese ID wird der Controller angesprochen, bei Umstellung auf RAID-Modus bekommt der Controller eine andere ID, die AHCI ID soll aber weiterhin existent sein. Je nach BS kann die Platte noch erkannt werden, muss aber nicht. Daher wird eine Neuinstallation des BS für ein Produktivsystem unumgänglich sein.

 

SAS, SATA, RAID Level sind immer von dem jeweiligen Umfeld und den Anwendungen abhängig, aber eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: kein write back Cache ohne BBU.

 

Das geht schon, von AHCI nach RAID und auch umgekehrt, wenn man ein paar Dinge beachtet. Ich habe das auch schon praktiziert, kann aber hier nicht mit ruhigem Gewissen schreiben wie. In der Tat dürfte der AHCI Modus bei dem Controller sogar mehr Wuppdizität an den Tag legen als der RAID Modus.

 

Jetzt stellt sich dann die Frage, reicht nicht auch ein normales Backup mit Desaster Recovery? Muss es wirklich zwingend ein RAID sein? (und nein ein RAID ersetzt kein Backup)

 

Grüsse

 

Gulp

Edited by Gulp
Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...