Jump to content

Dukel

Members
  • Content Count

    10,224
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Dukel

  1. Man kann es ja testen, wenn einem das wichtig ist.
  2. Das ist mir klar. Aber evtl. ist es möglich diese SUSDB zu installieren, wie in dem Link oben geschrieben zu migrieren und auf dem neuen Server mit einem neuen Namen einzuhängen / restoren. Dann diesen neuen Namen in der Registry anpassen.
  3. Evtl. kannst du (habe das noch nicht getestet!) die DB migrieren, wie oben beschrieben und dabei den Datenbanknamen anpassen. D.h. Installation als WID oder als SUSDB auf einem beliebigen SQL Server und dann diese Datenbank unter dem eigenen Namen in den zentralen SQL anhängen oder restoren und den Server und DB Name in der Registry anpassen.
  4. Aber es wird alles selbständig konfiguriert.
  5. Ich meine es ist einfach möglich einen SQL Server und einen Datenbank Namen mitzugeben. Da muss man auch nichts anpassen. Es kann aber auch sein, dass er in jedem Fall die SUSDB angelegen möchte und man nur einen Host angeben kann. Bei den Role-Services muss man halt das richtige auswählen.
  6. Außer der Freifunk Router läuft nicht mit Windows.
  7. Wenn du dich mi dem user Authentifizieren willst, dann lass das Trusted_connection weg.
  8. Wie oft änderst du irgendwelche GPOs? Solange es dort keine Änderungen gibt ist es nur für den Anfang relevant, wie oft die GPOs aktualisiert werden.
  9. Betreibt der Dienstleister die Hardware oder die VMWare Umgebung?
  10. Ja (steht in den Requirements). Aber bevor du Bitlocker machst, nutzt du lieber VMWare Encryption. Hier wird dir sicher die Performance und das Mangement danken.
  11. Bitlocker wäre die Verschlüsslung innerhalb der VM. Hierfür ist ein virtueller TPM sinnvoll. https://docs.vmware.com/en/VMware-vSphere/6.7/com.vmware.vsphere.security.doc/GUID-17568345-E59E-43A8-A811-92F8BE9C7719.html https://docs.vmware.com/en/VMware-vSphere/6.7/com.vmware.vsphere.security.doc/GUID-A43B6914-E5F9-4CB1-9277-448AC9C467FB.html
  12. TPM ist meines Wissens nicht unbedingt nötig. Es wird ja die VM (VMDK) verschlüsselt. TPM brauchst du evtl. für Virtual TPM (wenn du innerhalb einer VM den TPM nutzen möchtest). Aber da bin ich mir auch nich 100% sicher.
  13. https://docs.microsoft.com/en-us/dotnet/framework/data/adonet/connection-string-syntax Mit Trusted_Connection versuchst du eine Windows Anmeldung. Du übergibst aber die SQL User Credentials. Entweder das eine oder das andere. Remote hat er aber für die Windows Anmeldung keine Credentials. Hierfür würdest du CredSSD brauchen, was man aber aus Security Sicht nicht möchte (hier laden die Credentials auf dem Zielsystem).
  14. Wieviel Ram hat der Server? Was für Disks / SSDs? CPU ist normalerweise kein Problem. ESXi gibt es frei! Am einfachsten installierst du einen Windows Server mit Gui und installierst nur die Hyper-V Rolle darauf.
  15. Du willst lieber die Fehler selbst machen, die andere schon gemacht haben und nicht mehr machen? Du willst die Installation von Exchange lernen, die du evtl. nur einmal in deinem Leben brauchst? Du solltest eher dann die Zeit nutzen um AD und Exchange zu lernen und nicht unbedingt dessen Installation (hier kannst du dem Profi über die Schulter schauen und Fragen stellen).
  16. Dann gib einmal den Inhalt von "$UserBox.Text" aus, wie oben geschrieben. Die Grundlagen sind auf jeden Fall nicht verkehrt, bevor man Programme mit einer Gui schreibt.
  17. Z.B. $BetreffBox.Lines $Inhalt_txt.Lines $UserBox.Text
  18. https://docs.microsoft.com/en-us/powershell/module/microsoft.powershell.utility/send-mailmessage?view=powershell-6 dann musst du den Text anzeigen und einen "Senden" Button einbauen, der obiges aufruft.
  19. Dann darfst du dich mit dem Com Objectmodell von MS Office bzw. Outlook auseinander setzen. Das ganze direkt als Mail verschicken ohne Umweg über Outlook ist keine Alternative?
  20. Plus zwei SQL Server im HA (AG oder Failover) Modus. Bei zwei Brokern brauchst du einen zentralen SQL Server und willst nicht dass dieser der SPOF wird. Je nach Last / Ressourcen reicht es auch alles Virtuell zu machen. Wird Webaccess / Gateway benötigt, dann sollten diese Rollen auch in das HA Thema bedacht werden.
  21. Ja ich habe das "mindestens" vergessen.
  22. Ja. Und weil es vieles einfacher macht.
  23. Alle Maschinen (Clients und DC) fragen den internen DNS Server (DC) und dieser löst interne Adressen auf und alles andere geht an den Forwarder (Endian, Router oder Provider), welcher andere DNS Server oder die DNS-Root Server fragt. Ich würde in jedem produktiven Netzwerk, egal wie groß, zwei DC's nutzen.
  24. Der DC (wieso nur ein DC? sollten min. zwei sein!) muss sich selbst bzw. einen anderen DC als DNS Server konfiguriert haben. Im DNS Server selbst nutzt man den Router (oder bei dir Endian, wenn das als DNS Forwarder arbeitet) oder einen Provider DNS als Forwarder.
×
×
  • Create New...