Jump to content

gerd33

Members
  • Content Count

    168
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About gerd33

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. dann bleib ich erstmal bei meinem 2012er Standard. Läuft stabil, gut konfiguriert (arbeitsgruppen, keine Domänen) und macht keinen Ärger. Sind ja noch ein paar Jahre bis zum Supportende - wenn uns nicht die 25. Mutation des Coronavirus bis dahin ad exitum gebracht hat. Allen noch einen schönen Abend Gerd
  2. d.h. dann installieren und den DC evtl dann wieder rausschmeißen (Zertifikatsdienste deinstallieren und downgraden)??? Reichlich umständlich. Würde auch lieber mit 2019 Essentials arbeiten; da gibts aber noch keine RST Utility für den Raid-Controller und wird lt. Intel auch nicht kommen.
  3. Hallo zusammen, nach der Installation von Win Server Essentials 2016 kommt die Meldung "Konfiguration nach der Bereitstellung" ... ist erforderlich. Dort wird nur ein DC angelegt, den ich gar nicht will, da ich in meinem kleinen Netz nur mit Arbeitsgruppe arbeite. Weiss jemand, wie man diese Meldung abstellen kann? Dachte zunächst an die Aufgabenplanung, hab da aber nix gefunden. Danke für jeden Hinweis Gerd
  4. Dann halte ich es mal mit "never touch a running system" und lass meinen Server bis 2023 durchlaufen. Dann ist mein jetzt "fast neuer" Server 5 J alt, wobei man dann auch mit neuer Harware und neuem OS den Nachfolger anschaffen und aufsetzen sollte. Und der jetzige Server wird der Klon des neuen (wie auch mein"alter" Server der Klon des jetzigen als Reserve ist, damit ich beim unvorhergesehenen Ausfall des Produktivservers nur den "alten" aus dem Abstellraum holen muss, letzte Datensicherung (max 1 Tag alt) importiere und in 1h wieder einsatzfähig bin.
  5. Wie machen das denn die Profis im Rechenzentrum?? Da wird doch nicht beim Upgrade des Servers nochmal komplett neu installiert, oder doch?? Heisst für mich: SqlServer 2014 Standard, Raid neu konfigurieren, Tandberg RDX, USV usw. neu installieren, Mailstore Server -und und und. Installiert ist alles schnell, Aber die Konfiguration mit Rollen, Features, SQL-Server-Replikationen etc. dauert doch etwas. Min 1-2 Tage Arbeit, während parallel gearbeitet werden muss. Oder lassen die Profis im Rechenzentrum einfach den Server laufen "solange es gut geht"? Oder soll ich meinen Win Server 2012 Standard bis zum Ende des MS-Support (2025?) einfach laufen lassen. Läuft aktuell stabil und hat vor 1 Jahr einen Umzug auf neuen Wortmann Server mit True Image / Universal Restore gut hingekriegt.
  6. Alles klar; dann weiss ich, woran es lag. Danke und schönes Wochenende Gerd
  7. Nö; dachte erst Upgrade, dann Lizenz kaufen und über Powershell freischalten. Mit dem 2012-Key kann ich ja keine 2019er freischalten. Das Upgrade ist doch vom Key unabhängig, oder. Würde also das Upgrade mit einer gezogenen Raid-SSD installieren, und wenn alles läuft die 2 Platte reinstecken zwecks Spiegelung. Oder gibts da einen Denkfehler?
  8. Hallo zuusammen, kleines Problem: Möchte meinen Server 2012R2 Standard auf Server 2019 Standard upgraden. Habe die Installationsdatein der Evaluierungsversion von MS Server 2019 runtergeladen und auf dem Server gestartet. Version "Standard Evaluation, Desktopdarstellung" ausgewählt Bekommme die Meldung: "Ihre Dateien, Apps und Einstellungen können nicht beibehalten werden, weil Sie eine andere als die gerade verwendetet Windows-Edition installieren" Heisst das jetzt, dass ich den Server mit aller SW neu installieren muss? Wäre echt extrem viel Aufwand. Laut MS soll doch 2012R2 direkt auf 2019 upgradbar sein. Hat jemand eine Idee? Danke für jeden Hinweis, Gerd
  9. In der Tat: Die Eingangsfrage ist beantwortet, und das Argument von Zahni "Ich übrigens gewisse Zweifel daran, dass es so viele OEM Lizenzen vom SQL-Server gibt. Vermutlich bekommt man da eine Raubkopie der VLSC-Version. Die braucht nämlich überhaupt keinen Key." überzeugt. Könnte ebensogut eine Developer Edition sein, die ebenfalls keinen Key benötigt. Die Problematik von MS erinnert irgendwie an Don Quichote. (der mit den Windmühlen) Ich werde meinen Bedarf bei Softwarhandel24 decken; die scheinen nach Referenzliste durchaus solide. Wird schon legal sein.
  10. Vermutlich wird MS die eigene Rechtsauffassung vertreten (illegal); Lizengo sagt "leagal" - Ergo einEU-Gesetz welches wiedereinmal so verwässert ist, dass jeder alles hineininterpretieren kann. Man sollte mal einschlägige Urteile ausfindig machen - wenn überhaupt schon Prozesse gelaufen sind. Werde ich mal tun, aber trotzdem mal MS anmailen und offiziell anfragen.
  11. mein lieber dr. melzer, ich mache nix kriminelles. habe ich auch nicht vor. aber mich interessiert, wie denn praktisch der legale verkauf entbundelter lizenzen von statten geht. stellen denn namhafte Anbieter, z.b. lizengo, die den sqlserver2014 standard, für 829,99 verkaufen, da irgendeine lizenzurkunde, meinetwegen unterlizenz genannt, aus? tatsächlich scheint auch lizengo nur einen downloadlink und einen key zu verkaufen, auch wenn da ganz klar der begriff lizenz genannt wird. Zitat von lizengo angebot: Softwarelizenzen werden für die Fertigung von Computern und Systemen, für den Einzelhandel oder für industrielle Geräte hergestellt und ausgeliefert. Lizengo kauft bei vielen Distributoren hohe Stückzahlen neuer Softwarelizenzen auf, welche nicht verwendet oder installiert wurden. Durch diese Art des Einkaufs, dem Entfall von Liefer- und Lagergebühr aufgrund des virtuellen Lieferweges sowie dem damit aufkommenden Personal, können wir derart günstige Preise realisieren und weitergeben. Lizengo steht für sicher und ordnungsgemäß neue Softwarelizenzen kaufen. kann man sich bei denen denn auf die legalität der software verlassen, oder eher nicht? oder ganz einfach: gilt die rechnung von lizengo als beleg für die rechtmässige nutzung der software?
  12. Wird kompliziert. Ein Händler kauft eine "gebrauchte" Volumenlizenz für 100 Installationen. Diese beinhalte 100 Keys sowie 1 Lizenzdokument. Wie soll er denn einzelne Lizenzen / Keys verkaufen? Der Käufer bekommt ja nun einmal nur einen Key. Oder muss der Verkäufer beglaubigte Kopie der Lizenz-Urkunde mitliefern??
  13. Ich verstehe das so: der Verkäufer entbündelt OEM Lizenzpakete und verkauft einzelne Keys (die dann lizensiert sind). Sollte lt. EUGH dann legal sein. Oder muss der unbedarfte Käufer erst ein Rechtsgutachten einholen? Nebenbei: der unbenutzte Key stellt doch die Lizenz dar (falls der nicht mehrfach verwendet wird), d.h. ein Key - eine Lizenz. Es ist anzunehmen, dass MS diese ebay-Verkäufe kennt. Daraus folgt, dass MS gegen illegale Key-Verkäufe mit massiver juristischer Unterstützung vorgehen dürfte - und den Verkäufer, lt Impressung des Shops <entfernt> ruckzuck verklagen dürfte. Dass der Typ nebenbei Parfums verkauft macht ihn nicht unbedingt solide, aber juristisch dürfte das unerheblich sein. Nebenbei: der hat mir zu viele schlechte Bewertungen über nicht funktionierende Keys
  14. Habe gerade im ebay den SQLServer 2014 Standard für 349.99 EUR gefunden. Als Downloadversion , mit noch unbenutztem Key. Kann man davon ausgehen, dass das legal ist??
  15. muss mal nach gebrauchten Lizenzen gucken - aber da weiss man nie, ob die wirklich legal sind
×
×
  • Create New...