Jump to content

Kuddel071089

Members
  • Content Count

    410
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

2 Neutral

About Kuddel071089

  • Rank
    Senior Member

Recent Profile Visitors

437 profile views
  1. Hab mal ein wenig rumgespielt: $gruppe1 = 10 $gruppe2 = 100 $gruppe3 = 4000 $gruppe4 = 220 $array = [array]$gruppe1,$gruppe2,$gruppe3,$gruppe4 $min = $array | measure -Minimum $min = $min.Minimum if($gruppe1 -eq $min) {$gruppe = "Gruppe 1"} if($gruppe2 -eq $min) {$gruppe = "Gruppe 2"} if($gruppe3 -eq $min) {$gruppe = "Gruppe 3"} if($gruppe4 -eq $min) {$gruppe = "Gruppe 4"} $gruppe Jetzt wird mir als Ergebnis "Gruppe 1" angezeigt, was in meinen Augen richtig ist
  2. Aktuell sieht es so aus: cls $groups = Get-ADGroup -Filter {Name -like "WSUS*"} foreach($group in $groups) { $anzahl = Get-ADGroupMember $group.Name $anzahl.Count } Damit bekomme ich die MitgliederAnzahl ausgewertet. Leider weiß ich jetzt nicht, wie ich diese Anzahlen miteinander verlgeichen kann
  3. Hallo zusammen, auf Grund Ressourcenengpässen in unserer VMware Umgebung, wollen wir die Installation von WindowsUpdates auf mehrere Wochentage verteilen. Aktuell startet die Installation immer am Dienstag um 3 Uhr. Jetzt würden wir gern per AD-Gruppe und GPO den Installationstag festlegen (Montag bis Donnerstag). Woran ich aktuell scheiter, ist der Vergleich der Mitglieder der einzelnen Gruppen. Beim Ausrollen soll die VM automatisch in der AD-Gruppe mit den wenigsten Mitglieder landen: Montag = 10 Server Dienstag = 5 Server Mittwoch = 9 Server Der Server, bzw. das Computerobjekt, soll jetzt automatisch in der Gruppe für Dienstag landen und das GPO für Dienstag bekommen. Hat jemand einen Tip, wie ich den Vergleich per Powershell hinbekomme?
  4. Hallo zusammen, aktuell haben wir ein Problem in unserem DNS. Es fehlen diverse Einträge in den reverse lookup zonen. Wir haben noch eine Sicherung (BareMetalRestore) in einer VM laufen, wo alle Einträge vorhanden sind. Die fehlerhaften Zonen habe ich jetzt per Export-DNSServerZones abgespeichert. Wie kann ich die Zonen jetzt wieder imnportieren, ohne eine Störung im DNS zu verursachen? Vielen Dank schon einmal
  5. Hallo zusammen, ich bin gerade dabei ein Powershell-Skript zur Erstellung eines Failover-Clusters zu schreiben. Bevor man die Cluster-Rolle anlegt, muss ja das Computerobjekt vom Cluster, Berechtigungen zum erstellen von Computerobjekten in der eigenen OU bekommen. An diesem Punkt komme ich gerade nicht wieder. Wie kann ich die Berechtigungen per Powershell setzen? Danke schon einmal
  6. Hallo zusammen, auf unserem Filecluster (WinSRV 2012) soll ein Ordner gelöscht werden. Es sind aber noch ein Paar Datein enthalten, die sich nicht löschen lassen. Ich bekome, wenn ich den ordner Löschen will, folgenden Fehlermeldung: Element wurde nicht gefunden Das Element befindet sich nicht mehr in *****. Überprüfen Sie den Ort des Elements und wiederholen Sie den Vorgang Wenn ich jetzt in im besagten Verzeichnis in die unteerste Ebene Browse und die Datei direkt löschen will, kommt ebenfalls wieder die eben genannten Meldung. Was muss ich tun um das Verzeichnis zu löschen? Vielen Dank schon einmal
  7. Aber wenn man das OS auf Englisch ausrollt, wundert es mich ein wenig, das der Rest auf Deutsch ist. Hat ja schließlich einen Grund, warum man das englische OS nimmt
  8. Wir haben von unseren Anwendungsentwicklern nur die Ansage bekommen, dass eine Java-Anwendung mit dem deutschen Format nicht klar kommt. Der Großteil der Anwendung läuft auf 2012R2, aber jetzt will man auf 2016 umstellen
  9. Hallo zusammen, wenn wir auf VMware Basis Windows Server 2016 auf Englisch ausrollen, wird am Ende immer die Region auf Deutsch umgestellt. Da das Datum auf Deutsch bekanntlicherweise anders dargestellt wird, hat Java Probleme damit. Jetzt meine Frage: Kann man per GPO oder Powershell die Region nachträglich auf United States stellen? Ich habe es schon mit einer GPO versucht, die die entsprechenden Req-Keys ändern soll (HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\International). Komischerwiese wird die Richtlinie bei rsop.msc angezeigt, aber die Req-Keys werde nicht geändert. Wenn ich die Sprach-Einstellungen in den Benutzereinstellungen (GPO) ändere, funktioniert es zwar auf den betroffenen Server, aber dann ist die Sprache auf allen Servern auf Englisch. Könnte man diese Benutzereinstellungen evtl. auf eine AD-Gruppe einschränken, in der all betroffenen Server bzw. ihre Computerobjekte enthalten sind? Hat jemand einen Ansatz?
  10. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich mit FSRM die Quotas nicht so einstellen wie ich es aktull getan habe. also bringt mir ein umstig auf FSRM doch gar nichts ?
  11. Und genau das ist jetzt ja mein Problem. Um die Qutoas zu verwalten, fällt FSRM komplett weg.
  12. Richtig, beim FSRM ist das so. Die Quotas, die man im Explorer einstellt, wirken aber für jeden User einzeln für das ganze Volume und nicht für jedes Verzeichnis
  13. Wenn ich die FSRM-Konosole starten und unter "Kontingentverwaltung" auf "Kontingente" klicke, werden mir nur die begrenzten Homeverzeichnisse der User angezeigt, aber keine Begrenzung der User auf ein ganzes Verzeichnis / ganzen Standort. Ich kann natülrich ein neues Kontingent erstellen und dan Pfad vom Teststandort angeben, aber das heißt ja dann, dass die eingestellte Grenze für alle User mit Zugriff zusammen greift und nicht für jeden User einzeln...
  14. Der Befehl funktioniert anscheind nicht: Get-FsrmQuota -Path M:\Shares\Test1\Standort_A 0x80045301, Das angeforderte Objekt wurde nicht gefunden. + CategoryInfo : NotSpecified: (MSFT_FSRMQuota:Root/Microsoft/.../MSFT_FSRMQuota) [Get-FsrmQuota], CimException + FullyQualifiedErrorId : HRESULT 0x80045301,Get-FsrmQuota + PSComputerName : FC_Node_1
×
×
  • Create New...