Zum Inhalt wechseln


Foto

Hyper-V und Nano-Server 2016

Hyper-V Windows 10 Lerngruppe

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
40 Antworten in diesem Thema

#1 Crashbreaker

Crashbreaker

    Newbie

  • 66 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2017 - 15:37

Hallo Leute,

 

ich brauche Eure hilfe, da ich wirklich seit langem durch tuftelei am verzweifeln bin.

Mein Vorhaben dient hier nur auf Lernbasis und habe die Aufgabe bekommen, dass ich unter Windows 2016 Server (DataCenter) einige Aufgaben gelöst bekommen muss.

 

Die Aufgaben sind folgendes:

Unter Hyper-V soll ich 2 DC-Server installieren die miteinander kommunizieren. Desweiteren soll ich auch einen Webserver, DB-Server, DNS, DHCP, DFS, AD etc. installieren. All das ist soweit ersteinmal kein Problem, jedoch habe ich einen Computer mit deren Hardware ich für dieses Vorhaben etwas beschränkt bin.

 

Zur Lösung würde ich dies gerne mit Nano-Server gelöst bekommen, jedoch komme ich da nicht weiter und hoffe sehr, dass Ihr mir da helfen könnt.

Zu meinem Hardware:

Prozessor:  Intel Core i7-4770K CPU
RAM:          16 GB DDR3
Systemtyp:  64 Bit
 

Auf diesem Computer läuft zur Zeit Windows 10 mit Hyper-V.

Da ich für ca. 3-4 VMs nicht genug RAM zu Verfügung habe, würde ich gerne den Wirt-Server als Nano Server installiert bekommen.

Also Sprich:

Auf Windows 10 läuft Hyper-V. Hier drunter würde ich gerne nur den Wirt-Server als Nano-Server installieren.
Im Nano-Server hätte ich dann den Hyper-V aktiviert und darunter all die anderen Server (siehe oben) als VMs zur Verfügung gestellt.

 

Problem hierbei habe ich hierbei:
Ich habe Nano-Server mit Hyper-V image erstellt und diese dann dem Hyper-V von Windows 10 gebunden.

Jedoch, da Nano-Server kein GUI hat, weiß ich nicht wie ich den Hyper-V auf Nano anpacken kann und dadrauf die weiteren VMs installieren? Ich habe versucht den Hyper-V von Windows 10 mit der Nano-Server zu verbinden, jedoch hat dies nicht funktioniert. Laut meiner Vorschung soll der Nano-Server mit der Active-Directory verbunden sein und auch mein Windows 10. Da aber mein Wirt-Server als Nano fungieren sollte, stehe ich unter einer dilemma.

 

Hat da jemand einen Ratschlag für mich, wie ich da vorgehen könnte um am Ende Erfolg zu haben?

Ich habe etliche Internetseiten besucht aber bisher war alles erfolglos.

Ich hoffe, dass ich Euch mein Problem gut genug verdeutlichen konnte.

 

Bitte um Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel
 


Bearbeitet von Crashbreaker, 05. August 2017 - 15:43.


#2 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.347 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2017 - 17:34

Moin,

Nano ist nur noch für Container gedacht, nicht für allgemeine Server und auch nicht als Host. Selbst wenn, würde dein Plan ja nach hinten losgehen, denn durch die geschachtelte Virtualisierung sparst du ja keine Ressourcen.

Richte alle VMs direkt unter Windows 10 ein und aktiviere dynamic memory.

Gruß, Nils

Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#3 Crashbreaker

Crashbreaker

    Newbie

  • 66 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2017 - 18:20

Moin,

 

danke für dein Antwort.

 

Oh okay, dass wusste ich nicht. Okay das wäre eventuell auch eine Art von Lösung.

Aber Aktivierung eines "dynamic memory" führt zu keine Lösung bei, wenn das physische RAM auf 16 GB beschränkt ist.
Für mein Windows 10 Betriebssystem benötige ich minimum 8 GB an RAM. Die Restlichen 50% kann ich für die Servern vergeben.

Hinzukommt, dass die Hyper-Vs zwischen dem Windows 10 und Windows Server 2016 unterschiedlich seien.

Der von Windows 10 sei etwas beschränkter.

 

Da Nano-Server kaum Ressourcen verbraucht, wäre dies doch eine gute Wahl.
Wie könnte ich dann solche Container denn erstellen?

Viele Grüße
Daniel



#4 tesso

tesso

    Board Veteran

  • 2.238 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2017 - 19:52

Vergiss die Container, die machen in deinem Konstrukt keinen Sinn.

 

Der Hyper-V auf Windows 10 und Server 2016 unterscheiden sich worin? Machen diese Unterschiede bei denen Tests einen Unterschied?

 

Wieviel Ram braucht ein Domaincontroller?



#5 Crashbreaker

Crashbreaker

    Newbie

  • 66 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2017 - 20:23

Vergiss die Container, die machen in deinem Konstrukt keinen Sinn.

 

Der Hyper-V auf Windows 10 und Server 2016 unterscheiden sich worin? Machen diese Unterschiede bei denen Tests einen Unterschied?

 

Wieviel Ram braucht ein Domaincontroller?

 

Danke für die Antwort.

Hm, worin bzw. in welchem Konstrukt machen Container denn einen Sinn?

 

Die Unterschiede kann ich vorab nicht genau sagen. Ich weiß nur, dass ich vor einigen Wochen dies im Internet gelesen habe. Müsste es nochmal suchen aber weiß nicht ob ich diesen Beitrag wieder finden könnte.
Mir ist dies nur im Hinterkopf so geblieben.

 

Ich denke für den DC-Server würden 2-3 GB an RAM doch reichen oder?

Bitte korrigiert mich, wenn ich irgendwo falsch liege?
Denn in dem Gebiet habe ich noch nicht so viel Erfahrung sammeln können.

 

Mit freundlichen Grüßen
Daniel



#6 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.609 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2017 - 20:29

Dafür gibts Dynamic Memory.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#7 MurdocX

MurdocX

    Board Veteran

  • 557 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 08:00

Ich habe z.B. bei mir Zuhause einen normalen Client 2012R2, 16GB mit SSD. Darauf laufen 3x Server 2012 R2, 1x Server 2016 und eine Firewall mit der Konstellation wie oben beschrieben. Aktuell sind 6GB-RAM in Benutzung. Das läuft super. Lass Dich nicht von komischen Konstrukten aus dem Internet verleiten, sondern versuchs besser zu machen  ;)

 

Das Zauberwort, wie auch in den Vorposten schon erwähnt, heißt "Dynamic Memory"

 

MSDN | Dynamischer Hyper-V-Arbeitsspeicher – Übersicht

https://msdn.microso...6(v=ws.11).aspx


Mit freundlicher Unterstützung
Jan


#8 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.347 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 13:28

Moin,

Mein Notebook hart auch 16 GB, und ich lasse oft mehrere VMs darauf laufen. Windows 10 selbst belegt auch keine 8 GB, sondern weniger als eins.

Ein DC im Testlab braucht auch weniger als 1 GB.

Gruß, Nils

Bearbeitet von NilsK, 06. August 2017 - 13:29.

Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#9 Crashbreaker

Crashbreaker

    Newbie

  • 66 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 15:35

Moin,

Mein Notebook hart auch 16 GB, und ich lasse oft mehrere VMs darauf laufen. Windows 10 selbst belegt auch keine 8 GB, sondern weniger als eins.

Ein DC im Testlab braucht auch weniger als 1 GB.

Gruß, Nils

 

 

Hallo,

 

mein Windows 10 braucht deshalb 8 GB an RAM, weil ich gewisse Software Programmierung vornehme bzw. tätige.

Um flüssig arbeiten zu können, brauchen entsprechend die Programme so viel an RAM um nicht ausgebremst zu werden.

 

 

@MurdocX, @NorbertFe,

Ja ich nutze so oder so schon "Dynamic Memory". Setze alle VMs je nach bedarf auf 1-2 GB und aktiviere zu dem "Dynamic Memory".

Allerdings wäre ich damit trotzdem schon maximal auf 4 VMs beschränkt. Da ich insgesammt für die Servern 8 GB an RAM zu Verfügung habe.

 

Gibt es denn keine Lösung zu Nano-Server (Container-Lösung)?

Wie sieht es denn eigentlich mit der Core-Version aus?
Damit habe ich 0 Erfahrung gesammelt.

 

Ich wäre euch sehr Dankbar, wenn Ihr mir helfen könnt. Bin in diesem Gebiet leider nicht so erfahren wie Ihr es seit.

 

Mit freundlichen Grüßen

Daniel



#10 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.609 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 15:43

Dann würde ich mich ja fragen, wie du programmierst und gleichzeitig 4-6vms testest. Und wenns nicht reicht steck mehr RAM rein. Dein Ansatz mit Core oder Nano bringt dich nicht weiter.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#11 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.637 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 15:54

Kaufe dir eine 2te Maschine, ich habe für Mini-Test´s und zur Vorführung bei Kunden einen Intel NUC mit 500GB SSD und 16GB RAM ;)


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server


#12 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.259 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 18:47

Wenn du die Aufgabe bekommen hast aber keine entsprechende Hardware dann melde das deinem Auftraggeber, dass du mehr Leistung brauchst.


Stop making stupid people famous.


#13 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.347 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 19:10

Moin,

 

und du musst gleichzeitig programmieren und alle VMs laufen lassen? Ja, dann könnte es tatsächlich sein, dass die RAM-Ausstattung nicht reicht. Auch wenn ich mir gerade die Aufgabenstellung nicht recht vorstellen kann. Wozu braucht man bei der Softwareentwicklung zwei DCs?

 

Trotzdem oder besser: gerade deshalb bist du mit deinen bisherigen Vermutungen auf dem Holzweg. Weder Nano noch Container helfen dir bei deinem Ressourcenmangel. Und beide sind nicht für die Serversysteme geeignet, die du simulieren musst.

 

In aller Kürze: Container sind gedacht für schmale, modulare Web-Applikationen. Ein Container besteht z.B. oft aus einem Minimal-Betriebssystem und einem Minimal-Webserver sowie genau den Bibliotheken, die die Applikation braucht. Eine komplexe Anwendung wie ein DC fällt nicht in diese Kategorie. Nano wiederum ist das Betriebssystem für Container.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#14 Crashbreaker

Crashbreaker

    Newbie

  • 66 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 20:24

Moin,

 

und du musst gleichzeitig programmieren und alle VMs laufen lassen? Ja, dann könnte es tatsächlich sein, dass die RAM-Ausstattung nicht reicht. Auch wenn ich mir gerade die Aufgabenstellung nicht recht vorstellen kann. Wozu braucht man bei der Softwareentwicklung zwei DCs?

 

Trotzdem oder besser: gerade deshalb bist du mit deinen bisherigen Vermutungen auf dem Holzweg. Weder Nano noch Container helfen dir bei deinem Ressourcenmangel. Und beide sind nicht für die Serversysteme geeignet, die du simulieren musst.

 

In aller Kürze: Container sind gedacht für schmale, modulare Web-Applikationen. Ein Container besteht z.B. oft aus einem Minimal-Betriebssystem und einem Minimal-Webserver sowie genau den Bibliotheken, die die Applikation braucht. Eine komplexe Anwendung wie ein DC fällt nicht in diese Kategorie. Nano wiederum ist das Betriebssystem für Container.

 

Gruß, Nils

 

Hallo Leute,

 

vorab zur Info:
Wahrscheinlich sind hier 2 Dinge durcheinander geraten.

Daher erläutere ich es etwas genauer. Mein haupt Beschäftigung ist eigentlich Software Entwicklung etc. (hat mit diesem Thema eigentlich nichts zutun). Soweit hat mir mein Rechner für meine Beschäftigung vollkommen ausgereicht. Nun habe ich nebenbei zu meinem haupt Beschäftigung eine Aufgabe bekommen die nur auf Lernbasis besteht und gar nichts mit Programmierung zutun hat.

 

Da ich keine Möglichkeit habe einen neuen Hardware zu organisieren und ich 50% mehr freien Ressourcen zur Verfügung habe, wollte ich dieses auf meinem Rechner realisieren. Daher bitte ich Euch diese 2 Dinge getrennt haltet. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

 

Okay, dass mit Nano und Core habe ich verstanden. Dann werde ich auf dem Wirt-Server verzichten und lasse dafür mein Windows 10 als Wirt fungieren der gleichzeitig mein Hauptbetriebssystem für meine Haupttätigkeit dient. Ich wollte diese eigentlich komplett getrennt halten.
Daher hatte ich das obige als Planung bzw. Vorschlag.

 

Habt Ihr denn eine geniale Lösung für mich?
Ich bedanke mich im Voraus und freue mich sehr auf Eure Unterstützung.

 

Viele Grüße
Daniel



#15 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.609 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2017 - 20:26

Ich glaube, wir verstehen sehr gut, nur du nicht. Es ist zu bezweifeln, dass du gleichzeitig programmierst und dabei die ca. 50% Systemleistung benötigst und 4-5 vms betreibst und die ebenfalls alle gleichzeitig benötigst. Wenn du das mal überlegst, wirds sicher klarer, was dir die Leute erklären wollen. ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Hyper-V, Windows 10, Lerngruppe