Jump to content

Drucker im Netzwerk per Script konfigurieren


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und ich hoffe das ihr evtl. eine Lösung für mich habt.

 

Wir haben in unserem Netzwerk ca. 450 Drucker der unterschiedlichsten Hersteller (Lexmark, Brother, Konika Minolta, HP) und dort auch verschiedene Druckertypen.

 

Jetzt wurde bei uns einiges im Netzwerk umgestellt und ich müsste alle Drucker anpassen. Von Hand bei über 450 Druckern eine wahre sysiphus Arbeit. :-(

 

Von daher ist mir die Idee gekommen ob das evtl. mit einem Powershell-Script zu lösen wäre. Ich kenne mich dafür aber leider nicht gut genug damit aus.

 

folgendes sollte das Script machen: (wenn nur Teile davon realisierbar währen, wäre es auch schon eine Erleichterung für mich)

 

Bsp.: an einem Lexmark-Drucker

Unter den "Einstellungen", "E-Mail-/FTP-Einstellungen", "SMTP-Setup" müssten die rot markierten Felder für jeden Drucker eingetragen werden.

Primäres SMTP-Gateway bleibt immer gleich

Sekundäres SMTP-Gateway muss gelöscht werden

Rückantwort an wäre "Druckername@Adresse ", wobei der Druckername aus immer gleichbleibenden Buchstaben und einer 3stelligen Ziffer, welche fortlaufend nummeriert ist, besteht. Hier wäre zu berücksichtigen das nicht jede Ziffer belegt ist.

z.B Test001@Adresse.de, Test002@Adresse.de, Test005@Adresse.de, Test007@Adresse.de

 

Darüber hinaus muss unter "Einstellungen", "Netzwerk/Anschlüsse", "TCP/IP" die "WINS-Serveradresse und Ersatz-DNS-Serveradresse 3 gelöscht und die DNS-Serveradresse, Ersatz-DNS-Serveradresse und Ersatz-DNS-Serveradresse 2 eingetragen werden.

 

Ihr merkt schon, das ist recht viel Arbeit wenn man das alles von Hand machen muss. :-(

Daher meine Hoffnung das ich dies evtl. mit einem Script erledigen könnte.

 

Viele Grüße

Hilmar

 

SMTP-Einstellungen.png.39ea9b8d7bdb56e6f6fff9d057999a87.pngTCP-IP-Einstellungen.png.b087042b7b1a92e3d70669465559f630.png

 

 

Link to post

Dazu müssten die verschiedenen Drucker überhaupt Powershell sprechen.

 

Es gibt von diversen Herstellern Software, die das kann - aber eben nur entwder-oder, also HP oder Lexmark oder...

 

Wir haben eine Software, die liest die Tonerstände aus, das geht Hersteller-übergreifend, aber ins Gerät schreiben?

 

Fällt mir nix ein...

Link to post

Eine Idee wäre die Manipulation der Backup-Konfigurations-Dateien. Ich kenne es von Lexmark, dass die Konfiguration in XML Dateien gesichert werden kann. Diese könntest Du auf die benötigten Informationen strippen. Über die Vorlage mit Hilfe eines Skript die benötigten XML Dateien für die unterschiedlichen Drucker erstellen. Danach müsstest Du die Dateien manuell auf den entsprechenden Druckern importieren. Ich weiß allerdings nicht ob z.B. Lexmark gestrippte XML Dateien bei einem Import akzeptiert.

 

Nachtrag:

Für Lexmark gibt es eine zentrale Konfigruationssoftware.

Edited by winmadness
Lexmark Konfigurationssoftware
Link to post

Moin,

 

also ... sooo viel sind 450 Drucker nun auch wieder nicht. Ein wesentlicher Aufwand der Aufgabe scheint mir dann auch noch darin zu liegen, dem jeweiligen Modell die richtigen Informationen zuzuordnen. Wieviel Zeit lässt sich da noch sparen? Sicher einiges, aber auch da sollte man ökonomisch denken.

 

Ich würde mir jetzt also ein Zeitbudget nehmen, in dem ich bei den Herstellern fertige Management-Software finde. Finde ich keine taugliche, dann würde ich keinen Aufwand in Skripting stecken, sondern zwei, drei Leute einweisen, die das in ein paar Stunden manuell erledigt haben. Bei Druckern gibt es ja auch typischerweise kein großes Risiko, wenn sich da einzelne Fehler einschleichen ...

 

Gruß, Nils

 

  • Like 1
Link to post

schade, hatte gehofft das es so schneller geht. :-(

Und wenn man stupide alles von Hand eintippt ist auch die Gefahr recht groß das ab und zu mal ein Vertipper vorkommt.

 

450 Drucker, aufgeteilt auf 3 Leute, 5 Min. pro Drucker sind 750 Min. = knapp 2 Arbeitstage wenn man sonst nichts anderes zu tun hat. Da wir jedoch auch noch unser normales Tagesgeschäft haben bedeutet das, dass wir ca. 2 Wochen dafür brauchen werden. :-(

Scan-To-Mail wird also längere Zeit an dem Standort gestört sein.

Und wir haben 46 Standorte in der Bundesrepublik und dort taucht das Problem dann ja auch noch auf. :-@

Da haben wir also einiges an Arbeit vor uns.

 

Trotzdem Danke für eure Mühe

 

Link to post

Habt ihr keinen DHCP Server im Einsatz? Bei uns werden die Drucker mit DHCP Reservierungen angelegt, da hab ich dann Gateway, Wins... nur über die Bereichsoptionen zu konfigurieren wenn da Veränderungen vorkommen. 

Link to post
vor 4 Minuten schrieb Maremmano:

Da haben wir also einiges an Arbeit vor uns.

Da hätte man evtl. vorher etwas machen müssen und einheitliche Drucker und eine Management Software kaufen können.

Link to post
vor 3 Minuten schrieb duerener:

Habt ihr keinen DHCP Server im Einsatz? Bei uns werden die Drucker mit DHCP Reservierungen angelegt, da hab ich dann Gateway, Wins... nur über die Bereichsoptionen zu konfigurieren wenn da Veränderungen vorkommen. 

Das wird gerade umgestellt. An einigen Standorten geht das auch schon, nur bei unserem Hauptstandort hat es massive Probleme gegeben, so das es wieder zurückgenommen wurde. Da wurden vorher auch noch andere Server umgestellt. Ist im Moment alles im Umbruch.

Link to post
vor 18 Minuten schrieb Maremmano:

Und wenn man stupide alles von Hand eintippt ist auch die Gefahr recht groß das ab und zu mal ein Vertipper vorkommt.

 

... dann würde ich eher nicht alles von Hand eintippen, sondern eher mit "Copy & Paste" aus entsprechenden Vorlagen arbeiten. Es gibt z.B. Möglichkeit mehr als einen Inhalt in der Zwischenablage zu haben. Oder wenn man die "Tabstopps" entsprechend aufbereitet, könnte man Dialogboxen mit mehreren Eingaben in einem Rutsch "befüllen".  ;-) 

Link to post

Moin,

 

vor 21 Minuten schrieb Maremmano:

knapp 2 Arbeitstage

 

siehste, genau das meine ich. Zwei Arbeitstage sind für eine Skriptlösung schnell weg. Die muss man sich ja nicht nur ausdenken, sondern bei dem, worum es hier geht, muss man sie für vier, acht, zwölf ... oder wie viele Modelle auch immer einzeln entwickeln, anpassen und vor allem testen. Die Aussage war nicht: geht nicht, sondern sie war: möglicherweise unwirtschaftlich.

 

Gruß, Nils

PS. wenn euch zwei Arbeitstage für drei Personen so ein Problem bescheren, solltet ihr mal über Prozesse nachdenken. Das ist nicht arrogant gemeint, sondern ernst.

  • Thanks 1
Link to post
vor 3 Minuten schrieb Dukel:

Da hätte man evtl. vorher etwas machen müssen und einheitliche Drucker und eine Management Software kaufen können.

:-D ja, aber mach du das mal in einer Behörde. :-D
Einheitliche Drucker kannst du vergessen. Alle 5 Jahre wird der Rahmenvertrag geändert.

Und von der IT-Konsolidierung-Bund habt ihr bestimmt schon mal was gehört.
Da wird im Moment alles auf den Kopf gestellt.

  • Like 1
Link to post
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...