Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
Seppim

Free Backup für Hyper-V VM 2016

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

Kennt jemand eine gratis Software um Hyper-V VM zu sichern?

Es sind in Summe ca 5 VM

Einer ist der DC

 

 

Alfaro klappt gut, aber auf 2 VM beschränkt.

Oder klappt das mit der Windows Server Sicherung gut?

 

Danke

bearbeitet von Seppim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

das ist ja genau das, was ich im Consulting immer predige

 

Und mit welchem Datenverlust und welchen Ausfallzeiten könnte ihr euch arrangieren?

Man braucht kein Backup-Konzept, man braucht ein Wiederherstellungs-Konzept mit einem Worst-Case Plan, daraus wird ein Backup-Konzept entwickelt.

 

Anforderungen definieren - und mit der GL Klartext reden - was passiert wenn.

Das hilft ungemenin.

 

Mache ich gerne für dich :D

 

;)

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

um auf die Frage des Treaderstellers zurückzukommen.

Schau Dir mal Unitrends Free an: http://www.unitrends.com/products/free-backup-tools/unitrends-free

Wobei ich unter Hyper-V wohl zunächst mal das interne Windows Backup ausprobieren würde.

 

Und Norbert hat absolut recht! Die Backuplösung sollte sich immer am Recovery orientieren!

Ein vernüftiges Konzept ist weit mehr als eine Backupsoftware. Viele merken leider erst im Problemfall, dass Sie sich nie Gedanken darüber gemacht haben, wie Sie aus Ihrem 'Backup' auch wieder zu einer lauffähigen Systemumgebung kommen. :nene:  

 

Gruß

Dirk

bearbeitet von monstermania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

vielen Dank.

 

Recovery wäre so in Ordnung:

1. Hyper-V neu installieren

2. ggf. Backup Software installieren

3. VM wiederherstellen

 

Backup soll jeden Tag ein komplettes sein. Alte nach 30 Tagen löschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

worst casescenario: Hardware defekt: neuen server kaufen, hardware einbauen, backupsoftware restoren(wie eigentlich?), vms restoren.

 

Folge: Verlust der Daten von einem Arbeitstag.

 

Wiederanlauf der Systeme nach: Zeit für Beschaffung+Lieferzeit+Einbau+Backupsoftware restore+restore VM+Test.

 

Alleine bis zum Kaufvertrag ist bei uns mind. eine Woche rum.

bearbeitet von magheinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Recovery wäre so in Ordnung:

1. Hyper-V neu installieren

2. ggf. Backup Software installieren

3. VM wiederherstellen

 

Backup soll jeden Tag ein komplettes sein. Alte nach 30 Tagen löschen

Wie schnell muss ein Recovery möglich sein?

Hast Du im Fehlerfall sofort eine Ersatzhardware zu Hand?

Reicht eine tägliche Sicherung überhaupt aus (z.B. Datenbanken???)?

Reichen 30 Tage vorhaltezeit für die Daten des Unternehmens aus, oder müssen bestimmte Daten evtl. länger vorgehalten werden? 

Wo sind Deine Backups (Medien, z.B. NAS)? Wo befindet sich ein Offsite-Backup? Wie häufig wird ein Offsite Backup erstellt und wo werden die Mediensätze gelagert (Anzahl der Mediensätze)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

die Fragen sind alle völlig berechtigt. Ich teile die Ansicht.

 

Angesichts der Ausgangsfrage ("kostenlos") und der sonstigen Aussagen des TO wage ich aber zu bezweifeln, dass er versteht, was wir meinen. Wenn man für das Backup seiner Produktionssysteme kein Geld ausgeben will, dann kann die Produktion ja nicht wichtig sein.

 

Ansonsten: Bevor ich irgendwas Externes "Kostenloses" nehme, würde ich mit Windows Server Backup arbeiten. Insgesamt sehe ich das aber eher als Übergangslösung an, bis etwas beschafft ist, mit dem man ein ernsthaftes Recovery-Konzept umsetzen kann.

 

Gruß, Nils

bearbeitet von NilsK
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

die Vor-Poster haben ja schon alles relevante geschrieben.

RPO und RTO (Max. Datenverlust und max. Wiederanlaufzeit) ermitteln und danach eine Lösung auswählen. Dabei auch an die häufigsten Vorkommnisse denken - die verschwundene Publisher Gebustagskate oder die Email von Kunden XYZ - also Item-Level-Recovery; das kommt in den meisten Umgebungen deutlich häufiger vor, als ein abgerauchter Virtualisierungshost.

 

Windows Server Backup ist halbwegs brauchbar und gratis. Andere Lösungen sind besser; kosten aber ein paar Euros.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×