Jump to content

Seppim

Members
  • Content Count

    310
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

12 Neutral

About Seppim

  • Rank
    Junior Member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Zum syncen der Konten. Email (bis auf die Email Adresse) ist zwar außen vor, aber neue User, Passwort Änderungen oder sonstige Änderungen der Daten werden nach Microsoft 365 übernommen. ich pflege das lokale AD und MS365 wird aktuell gehalten. Oder meintest du etwas anderes?
  2. ok, ist erledigt. Hab nun die Postfächer als PST exportiert, alle Exchange Attribute gelöscht und gesynct. Nun sind die Mailboxen erstellt und die 7 PST werden importiert.
  3. Ja ich würde mir gerne die Migration ersparen, da die Mails in Outlook für die paar Accounts einfach rüber zu schieben wäre. Auch wurde der Exchange von einem Dienstleister aufgesetzt, wo es keinen Support mehr gibt. Wenn ich die Mailboxen trenne, gibt es wohl keinen Weg mehr zurück. Bis dato hatte ich User die keine Mailboxen hatten bzw. diese vorher entfernt wurden. Laut meinen Recherchen hier: Azure AD-App- und Attributfilterung und https://answers.microsoft.com/de-de/msoffice/forum/msoffice_o365admin-mso_dirservices-mso_o365b/azure-active-directory-connect-o
  4. Hallo Norbert, Der lokale Exchange soll weg. Es soll nur mehr die Cloud genutzt werden. Den Usern im AD ist eine Mailbox zugewiesen ... meinem Screenshot nach sollte er die lokalen Exchange Attribute ignorieren und keine hybride Situation schaffen. Ich würde dann in Outlook das neue Office 365 Konto hinzufügen, jeder User soll vom lokalen Exchange die Mails nach Office 365 verschieben. Wenn erledigt, kommt der lokale Exchange weg. Aber scheinbar stört sich der AD Connect noch an den Exchange Attributen? Um konkret die Frag
  5. Hallo, ich habe 7 User, die ein lokales Exchange Konto haben. Der lokale Exchange soll abgeschaltet werden. Mein Gedanke: User hoch syncen, Office 365 nutzen, in Outlook einbinden, vom alten Exchange in Outlook die Mail ins neue verschieben, Konto aus Outlook entfernen und Exchange Server entfernen. Nun werden mir aber in Office 365 die Postfächer nicht erzeugt. Als Status steht seit Tagen: Wir bereiten ein Postfach für den Benutzer vor. Ich denk er wartet auf eine Migration? Muss ich beim User im Active Directory ein Attribut
  6. ja, läuft schon, danke .. war nur nicht in der passende Gruppe und dachte ich muss zuvor schon den UPN angeben
  7. Hallo, danke! Ja, den UPN habe ich hinzugefügt und kann mich mit den neuen Logindaten einloggen. Habs mal alles auf .local belassen. Nun meckert er immer noch bei "Verzeichnisse einbinden": neuer User: Der angegebene Benutzer ist kein Mitglied der Gruppe "Unternehmensadministratoren". Bin aber lokaler und Domänen Admin. Die Gruppe ist mir unbekannt vorhandener User: Die Verwendung eines Unternehmens- der Domänenadministratorenkontos für die AD-Gesamtstruktzr ist nicht zulässig Komme bei dem Punkt nicht weiter.
  8. Hallo, Ich habe einen Windows 2012 Server mit der Gesamtstruktur "firma.local" (ist bestand) Ich habe den Benutzerprinzipalnamen-Suffix "firma.gv.at" hinzugefügt. Login mit "user@firma.gv.at" klappt Nun wollte ich den Azure AD Sync für die domain "firma.gv.at" (die bereits in Windows 365 bestätigt ist) verbinden. Ich starte den Assistenten Muss "Anpassen" wählen, da firma.local keine routingfähige Domäne ist Kennwort "Kennworthashsync" mit Azure verbinden Verzeichnisse einbinden: Gesamtstruktur änder ich manuell von
  9. Hallo, ich habe ein Freigegeben Postfach, wo wenn eine Email reinkommt, der Anhang in OneDrive gespeichert wird. Das klappt. nun möchte ich aber danach das die Email in einem Unterordner des freigegebene Postfach verschoben wird. Wähle ich aber Email verschieben, listet es mir das eigene Postfach und nicht das freigegebene.
  10. Das Problem ist, wenn ich nicht zuvor manuell unter "Netzwerkkennwörter verwalten" einen Eintrag erstelle, es gar zu keiner Login Maske kommt. Es kommt gleich Verbindung gescheitert. Vermutlich wird der Azure Account zuerst genommen und da hat der Samba ein Problem und verweigert Grundsätzlich (nur eine Vermutung). Unter Linux habe ich oft diesen Eintrag im log: [2021/02/17 08:35:22.524094, 3] ../source3/lib/util_procid.c:54(pid_to_procid) pid_to_procid: messaging_dgm_get_unique failed: No such file or directory Habe gegoogelt und nichts brauchbares gefunden. Die Lo
  11. Mir ist einzig aufgefallen das wenn ich das Share aufrufe und ein falsches gespeichertes Kennwort drinnen habe, die Abfrage nach dem Login kommt. Da möchte er als Standard mal meine PIN, was aber nicht klappen kann. Wähle ich anderen Benutzer, erwartet er beim username wohl eine Email Adresse. share_rechner_name\user nimmt er aber. Jedoch wenn eben noch kein Passwort gespeichert ist, kommt gar keine Abfrage und connect scheitert. Er versucht wohl mit meinem Azure Account erstmalig das share aufzurufen, was dann halt scheitert. Habs beim Samba Stundenlange verschied
  12. edit: Nach einem weiterem reboot war das Share wieder nicht erreichbar. Ich habe aber nun wohl endgültig die Lösung gefunden: https://dareneiri.github.io/Access-Samba-Shares-With-Windows-10-and-Azure-AD-Setup/ Wenn ich das Passwort nicht zuvor hier hinterlege, klappt der Zugriff nicht.
  13. Hallo Nils, ja, die hatte ich zuerst nicht gesehen. Tief in der Struktur gibt es auch ein eigenes SMB Protokoll. Ich habe diese 2 Bat Dateien ausgeführt: http://batcmd.com/windows/10/services/mrxsmb20/ http://batcmd.com/windows/10/services/mrxsmb/ Nun laufen die Dienste wieder und ich kann auf eine NAS zugreifen. Jedoch die 3 Linux Server, die unter Hyper-V laufen sind immer noch nicht erreichbar per SMB. Mit meinem anderen Notebook klappt es ohne Probleme. Hab nochmal einen Reboot gemacht ... nun klappt es wieder!
  14. Logs werden am Server keine erzeugt, da wohl gar kein Aufruf vom Windows NB kommt. Aber ich habe nun wohl etwas gefunden: Der Dienst "Computerbrowser" ist vom Dienst "Arbeitsstationsdienst" abhängig, der aufgrund folgenden Fehlers nicht gestartet wurde: Der Abhängigkeitsdienst oder die Abhängigkeitsgruppe konnte nicht gestartet werden. Der Dienst "Arbeitsstationsdienst" ist vom Dienst "SMB 2.0-Miniredirector" abhängig, der aufgrund folgenden Fehlers nicht gestartet wurde: Der angegebene Dienst kann nicht gestartet werden. Er ist deaktiviert oder nicht mi
  15. Hallo Nils, ja natürlich habe ich das schon alles gemacht bevor ich ein Post hier öffne: Ubuntu Server hat Internet und eine funktionsfähiges Netzwerk. Onedrive Sync läuft seit Tagen SSH klappt Ping klappt Mit einem anderen Win10 Notebook öffne und arbeite ich auf den Freigaben ohne Probleme SMBv3 läuft. Wenn ich mit dem anderen Win10 Notebook drauf zugreife und im Linux "smbstatus" abrufe, sehe ich SMB3_11 Am Windows Notebook: SMBv1 deaktiviert / neu gestartet / aktiviert / neu gestartet SMBv2 deaktiviert und wieder aktiviert
×
×
  • Create New...