Jump to content

monstermania

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.254
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

42 Beliebt

Über monstermania

  • Rang
    Board Veteran
  1. GELÖST 3 LANs und doch keine vernünftige Geschwindigkeit

    Und wie ist Veeam eingerichtet!? Sprich wo laufen die Dienste!? Was sagt Veeam denn, wo das Bottenleck liegt (Quelle, Transfer, Ziel)?
  2. Serverstruktur für kleines Unternehmen

    Tja, aber den Fredersteller haben wir ob der Fragen nach Anforderungen verschreckt. Zum Thema 'Klaut' sach ich mal sooo "Kommt auf die Anforderungen an"! Nicht Alle Daten dürfen irgendwo in der Cloud gespeichert werden! Gruß Dirk PS: Unsere Firma ist kürzlich von einem Konzern gekauft worden. IT mäßig wird sich daher in den nächsten Monaten einiges bei uns ändern. Lt. Konzernpolicy gilt demnächst u.A. striktes Cloud-Verbot für alle genutzten Devices...
  3. Serverstruktur für kleines Unternehmen

    Moin, wie die Kollegen bereits schrieben. Welche Anforderungen hat denn das Startup!? Sich bereits am Projektbeginn, ohne die genauen Anforderungen zu kennen, auf eine MS-basierende Infrastruktur festzulegen ist ja nicht unbedingt zielführend. Ohne z.B. die genutzten Anwendungen zu kennen, bleibt es eine reine 'Kaffeesatzleserei'! Zu Windows 7. Willst Du wirklich jetzt noch mit Windows 7 auf den Clients starten!? Firewall/VPN kann man preisgünstig mit OPNsense oder pfsense abbilden. Aber auch hierbei kommt es auf die genauen Anforderungen an, Immer auch an der Servicefall denken! Gruß Dirk
  4. Welches Sicherungskonzept ist das Beste

    Moin, puuh, das Ganze erinnert mich an meine Zeit als Systembetreuer für KMU. Motto vieler Firmen: Du kannst Alles machen, aber es darf bitte nix kosten! Bin froh, dass ich mit so etwas nix mehr zu tun habe! Das größte Problem wird wohl sein Eure 'Recovery-Bastellösung' im Falle des Falles auch richtig umzusetzen. Und genau dann bist Du z.B. im Australienurlaub und kannst nicht mal eben rüberkommen! Und immer schön daran denken: Im Falle des Falles steht kein AD zur Verfügung, weil der DC ist ja down. Damit auf den Clients zumeist auch kein DNS, DHCP und kein Internet verfügbar... Also einen Recovery-Test dann machen, wenn auch alles Andere aus ist! Dir sind die möglichen Probleme mit einem AD und Recovery bewusst!? Wenn Du erstmal einmal für einige Tage auf das Backupsystem umgestellt hast kannst Du nicht mal eben wieder das Echtsystem starten und in Betrieb nehmen. Im Prinzip musst Du dann auch auch dem Echtsystem erstmal wieder eine Datensicherung des Backupsystems einspielen bevor das wieder in Echtbetrieb gehen kann... Bei einem SQL-Server kann man die Datenbank vollkommen unabhängig vom restlichen Server im laufenden Betrieb sichern (z.B. stündlich). Im Falle eines Falles könnte man dann das Image des kompletten Servers vom Vortag auf der BackupHW starten und anschließend dann die letzte SQL-Sicherung von vor 2 Stunden einspielen. Damit wäre der Datenverlust in der Datenbank minimiert, Gruß Dirk
  5. Oh wie peinlich Danke, kaum macht man es richtig schon funktioniert es! Gruß Dirk
  6. Moin, weiß Jemand von Euch, wie ich per vba/vbs ein MS Word-Dokument als PDF/a speichern kann!? MS Word bietet ja diese Möglichkeit und manuell kann ich das unter 'Optionen' auch anhaken (PDF/a) und ein Dokument als PDF/a abspeichern. Aber wie bekomme ich das per vba/vbs hin bzw. wie bekomme ich diese Option per vba/vbs gesetzt? In der Doku zu 'SaveAs2' habe ich keine Möglichkeit gefunden, diese Option zu setzen. Gruß Dirk
  7. GELÖST Internetnutzung einschränken in Domäne

    Ja, aber gerade IPCop wäre so ziemlich das letzte was ich mir heutzutage noch antun würde! Da findet eigentlich seit Jahren keine Entwicklung mehr statt. Wenn es denn unbedingt Linux und kostenlos sein muss, würde ich eher in Richtung IPfire schauen. Bei IPFire findet zumindest ein gewisse Weiterentwicklung statt. Wenn man es aber etwas professioneller und ebenfalls kostenlos möchte, würde ich mir gleich OPNsense/pfsense ansehen. Die *senses stehen inzwischen vielen kommerziellen FW-Produkten kaum mehr nach. Aber Vorsicht. Sowohl bei IPCop, IPFire und den *sensen ist die eigentliche Software zwar kostenlos. Das gilt aber nicht unbedingt für genutzte/gepflegte (Web)filterlisten. Hier gilt es unbedingt die Lizenzbedingungen des jeweiligen Listenanbieters zu prüfen. So gibt es Anbieter, die zwar eine kostenfreie private Nutzung bzw. NonProfit-Nutzung Ihrer Listen erlauben, aber für kommerzielle Nutzer u.U. durchaus eine Lizenz einfordern.
  8. GELÖST Internetnutzung einschränken in Domäne

    Sorry, aber Kosten wird es auf jedem Fall etwas. Und wenn es einfach nur (Deine) Zeit ist! Wie die Kollegen schon geschrieben haben, wäre ein Proxy (z.B. squid) eine Lösungsmöglichkeit. Nur 2 - 3 Seiten sperren ist aber keine Lösung. Dann geht der User halt über einen der zahlreichen Proxy-Dienstleister und ruft die gesperrten Seiten auf! Ohne echte und regelmäßig aktualisierte Sperrlisten (i.d.R. kostenpflichtig) macht ein Proxy m.E. nur wenig Sinn. Gruß Dirk
  9. externe Emails werden beim Absender abgewiesen

    Tja, ist der Exchange direkt per SMTP erreichbar oder hängt da z.B. noch ein Mailgateway/Firewall (z.B. Spamfilter) davor!? Bei uns werden z.B. die erlaubten Empfängeradressen von der FW aus dem AD geholt. Das dauert aber max. 2 Stunden, so dass in dieser Zeit keine Mail von extern an ein neues Emailkonto geschickt werden kann. Gruß Dirk
  10. Synchronisation zwischen Sharepoint und Active Directory

    @Doso Testen z.Zt. gerade Office365 (deutsche Cloud). Bloß sind in der deutschen Cloud halt nicht alle Features verfügbar (z.B. Microsoft Flow). Und ja, es wurden Workflows definiert (ca. 50). Aber zumeist geht es dabei um eher um Workflows, die m.E. eher in das ERP gehören... Aber man kann SharePoint ja auch an das ERP anbinden, gibt es dann als Argument zu hören! Ja, dann macht mal ist dann mein Gedanke dazu!
  11. Welche Server für VMWare ESXi Hosts

    Sehe ich auch so. Mit HW von IBM, HP oder Dell machst Du nicht viel falsch. Kommt halt auch etwas auf die 'Spezialwünsche' an. Wir sind z.B. vor 4,5 Jahren von HP (Servern) und IBM (SAN) komplett zu Dell gewechselt. Ausschlaggebend war dass es die Server als einzige Geräte in der Leistungsklasse als 1HE-Geräte nur von Dell gab. Bei HP/IBM war die gleiche Leistung nur in 2 HE verfügbar. Dazu kamen dann noch Goodies wie z.B. Boot von internem SD-Modul mit RAID-1. Natürlich hat es bei der Preisverhandlung auch geholfen HP/IBM abzulösen. Ende des Jahres werden wir auch auf neue HW umstellen. Zunächst mal sehen wir uns jetzt natürlich Dell an, aber auch HP/IBM werden wir mal anfragen. Echte Probleme hatten wir weder mit Dell, HP oder auch IBM noch nie. Gruß Dirk
  12. GELÖST Exchange 2007 kein Update möglich

    Moin, läuft der SBS noch physikalisch oder schon als VM? Ich würde auf jedem Fall zusehen, dass ich den SBS als VM in einer eigenen Testumgebung laufen lasse. Ist ja bei einem SBS kein großes Problem. Dann kannst Du in Ruhe herumprobieren und wenn Du das Problem gelöst hast die Lösung (Jeden Schritt genau Dokumentieren!!!) 1zu1 auf das Echtsystem übertragen. Und eine Testmigration auf Ex2013 hat auch noch nie geschadet. Manchmal sollen dabei ja auch Probleme auftreten. Gerade wenn die Ex2007-Umgebung möglicherweise auch schon etwas verhunzt war. Gruß Dirk
  13. Synchronisation zwischen Sharepoint und Active Directory

    Kommt mir allzu bekannt vor. Wir haben vor einigen Jahren ein PLM/PDM 'eingeführt'. Gab sogar eine Schulung für alle Konstruktionsmitarbeiter + Admin Schulung für mich und meinen damaligen Chef. Genutzt wurde die Software nie und nachdem der damalige Konstruktionsleiter das Unternehmen verließ wurde es dann eingestampft. Waren mal eben 80k€ für umme... Bezeichnend, dass jetzt wieder nach einem PLM/PDM-System gesucht wird! Mal sehen was das dann nachher kosten soll. Und bei Sharepoint scheint sich die Geschichte IMHO ebenfalls zu wiederholen. Mal sehen wie lange die 'Sharepoint-Verfechter' diesmal im Unternehmen bleiben.
  14. Synchronisation zwischen Sharepoint und Active Directory

    Hmm, ich würde mir überlegen, ob der Einsatz von Sharepoint an sich überhaupt sinnvoll ist. Ich habe mich mal in meinem Bekanntenkreis umgehört und da gibt es bereits einige Firmen und Institutionen, die sich vom Sharepoint wieder verabschieden bzw. schon verabschiedet haben. Mag sein, dass man sich vor der Einführung nicht genau genug vorbereitet hat. Wäre ja nicht die 1. Software, die zwar beschafft und dann nie weder eingesetzt wird. Bei uns in der Firma sind die ersten Workshops zum Thema Einführung 'Sharepoint' gelaufen und die Eindrücke sind ehrlich gesagt ziemlich ernüchternd. Evtl. hat man sich auch einfach zuviel von Sharepoint versprochen bzw. wurde uns zuviel versprochen. Heute geht es denn in die nächste Runde und es wird sich 'Nintex' für die Workflow-Entwicklung unter Sharepoint angesehen... Auf jedem Fall sind schon jetzt einige tausend € verbraten wurde (z.B. Berater, Workshops), ohne dass es auch nur ein zählbares Ergebnis gegeben hätte!
  15. Monitoring Lösung für Server gesucht (SaaS)

    Ohne eigenen Zabbix-Proxy am Standort wird das nicht richtig klappen. Was wäre z,B., wenn der Agent nicht vom Server erreicht werden kann? Wie willst Du dann feststellen, ob des nur ein Verbindungsproblem ist, oder ein echter Fehler!?
×