Jump to content

lumb

Newbie
  • Content Count

    79
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

18 Popular

About lumb

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Prima, dann ist das ja kein Problem. Kann mir nun jetzt noch jemand sagen was das Ergebnis der Abfrage select serverproperty('LicenseType'),serverproperty('NumLicenses') Diese liefert DISABLED und NULL. bedeutet und ob das OK ist?
  2. OK Danke. Heisst das, wenn ich einen PC (VM oder Hardware) mit 6 Cores habe - benötige ich dann 6 Core SQL Lizenzen oder kann ich auch nur 4 Cores für SQL lizenzieren und nur 4 nutzen (Aber in der Hardware oder VM trotzdem 6 Cores haben) Ist die Lizenz eine reine "Papiersache", oder wird diese irgendwo technisch aktiviert Danke nochmal.
  3. Hallo und vielen Dank, das heisst ich beschränke die Anzahl der Cores auf die Anzahl der Lizenzen und damit gut? Was wäre wenn ich mehr Cores haben wollte als der SQL Server verwenden soll, zB weil noch was anderes auf dem Server läuft? Oder benötigt man immer soviele Lizenzen wie Cores vorhanden sind, also vorhanden=verwendet? Was bedeutet die Ausgabe der Abfrage "select serverproperty('LicenseType')" = DISABLED? DANKE
  4. Hallo zusammen, wir hatten einen SQL Express 2017. Die Datenbankgröße wuchs auf 10 GB. So haben wir 2 mal "SQL Server Standard" je für 2 Core gekauft, also 4 Cores insgesamt. Dafür haben wir zwei Produktschlüssel. Den einen davon habe ich beim Editionsupgrade eingegeben - unsere Anwendung läuft nun auf SQL Standard. select @@version Microsoft SQL Server 2017 (RTM) - 14.0.1000.169 (X64) Aug 22 2017 17:04:49 Copyright (C) 2017 Microsoft Corporation Standard Edition (64-bit) on Windows Server 2012 R2 Standard 6.3 <X64> (Build 9600: ) (Hypervisor) Wieviele Cores nutzt denn nun der SQL Server? Und wo kann ich den zweiten Key eintragen oder die Core Nutzung beschränken? Auf der Suche bin ich auf folgende Afbrage gestoßen: select serverproperty('LicenseType'),serverproperty('NumLicenses') Diese liefert DISABLED und NULL. Danke für Eure Hilfe! lumb
  5. Hallo, unsere Lizenz ist für SQL 2016 Standard. Das Bereitstellen der Installationsmedien, mit denen eine Evaluierungsversion für 180 Tage installiert werden kann ist doch keine Raubkopie!? Diese Evaluierungsversion kann dann mit dem vorhandenen Schlüssel aktiviert werden. Seinerzeit haben wir die Medien von der Microsoft Seite runterladen können, diese bietet jetzt aber nur noch die Medien an, in welche das SP2 direkt eingebunden sind.. Grüße und Danke LUMB
  6. Hey Community, ich habe ein Programm, für welches lediglich der SQL Server 2016 SP1 freigegeben ist. Nun steht ein Serverwechsel an. Leider finde ich nirgends die Möglichkeit SQL 2016 RTM oder SQL 2016 mit SP1 downzuloaden. Kann mir jemand von Euch helfen? Ich könnte - falls einer das Installationsmedium hat und so nett ist es mir bereitzustellen - ein Uploadordner zur Verfügung stellen. Es würde mich sehr freuen, wenn ich hier eine Lösung finde. Danke LUMB
  7. Hallo, wir haben zwei Standorte, die jeweils mit einer Sonic Wall TZ210 ausgestattet sind und diese sind per VPN verbunden. Die Kollegen des Außenstandortes arbeiten per RDP auf dem Server am Hauptstandort. Nun haben wir am Hauptstandort (neu) zwei Internetleitungen. Eine 10Mbit symmetrisch und eine VDSL 100MBit/40MBit. Die VPN Verbindung geht über die 10 MBit Leitung, die VDSL Leitung ist momentan noch nicht an der SonicWall angeschlossen. Nun dachte ich ich erstelle zwei Adressobjekte, einmal die Server und einmal die Clients und nutze für die Server die 10MBit Leitung und für die Clients die VDSL Leitung, damit die Anbindung des Remotestandortes immer 10Mbit zur Verfügung hat und nicht von eventuellen großen Downloads am Hauptstandort abhängig ist. Wäre das sinnvoll oder hat mit jemand einen Tipp für die Bestmögliche Konfiguration? Reichen 10MBit symmetrisch für den Zugriff von ca. 5 Benutzern per RDP (Bürosoftware)? Die Ping Zeit ist bei ca. 23 ms. DANKE
  8. Wenn Du oft solche Dinge hast, ist auch Autoit eine einfache Sache...
  9. Hi, ich habe ein Script, welches mir alle Dynamischen Verteilerlisten aus Exchnage auslißt und deren Benutzer. Leider habe ich es nicht hinbekommen den Verteilerlistennamen darüber auszugeben, so dass ich nur eine elend lange Liste von namen bekomme. Ich müsste im ForEach{} wohl irgendwie ein Echo unterbringen, weiss alerdings nicht wie. Kann mir da jemand helfen? DANKE $Dyn = Get-DynamicDistributionGroup $Dyn | ForEach-Object{Get-Recipient -RecipientPreviewFilter $_.RecipientFilter -OrganizationalUnit $_.RecipientContainer | select Alias, Name}
  10. Hallo, 2010 benötigen wir, da wir externe Schulungne anbieten und dort noch recht oft Office 2010 angefragt wird. Wir habne nun einen SecondHand Anbieter gefunden, bei dem man nicht nur Keys, sondern die gnaze Packung inkl. dem Lizenzaufkleber bekommt und nicht wie oft bei Auktionen etc. angeboten nur den Key per Email. Für alle für die es von Interesse ist, es war bei 2ndsoft.de Danke für Eure Einschätzungen. Gruß
  11. Hi, lade mir gerade die OwnCloud Appliance mit Ubuntu runter. Das klingt ja interessant... DANKE an alle.
  12. Hi. Das ist nicht nötig. Es handelt sich eher um viele, zeitlich begrenzte Konten. Meist für nur einen Up/Download.
  13. Hallo, ich hoffe die Kategorie passt, ansonsten entschuldige ich mich schon jetzt ;-) Ich bin auf der Suche nach ca 20 Office 2010 Lizenzen. Es soll aber selbstverständlich alles legal sein. Nun stoße ich im Internet auf Angebote zwischen 40 -80 €, allerdings steht dann da meist dass man den Key per Email und einen Downloadlink bekommt. Da ich dann ja kein Microsoft Lizenzzertifikat habe (PKC Karte o.Ä.) gehe ich einmal davon aus, dass das nicht legal sein kann, oder sehe ich das falsch? Danke
  14. Hallo, wir müssen oft mit Kunden Daten austauschen (Datenmengen ca. 10 - 500 MB). Dazu suche ich eine Software, mit der ich dies einfach machen kann. Ich dachte an einen FTP Server, bei dem zB per Webzugriff von meinen Kollegen ein neuer User angelegt werden kann und diese Benutzerdaten an den Kunden weitergegeben werden können. Es sollte möglich sein, mehrere Benutzer mit eigenem Datenspeicher anzulegen - natürlich soll Benutzer A nicht die Daten von Benutzer B sehen können. U.u sollte es Admin Benutzer geben, die auf alle Daten zugreifen können Benutzer sollen von mehreren Kollegen möglichst einfach angelegt werden können Es muss nicht, kann aber ein FTP Server sein. Denkbar wäre auch eien Software ala DropBox, allerdings MUSS diese bei uns im Haus laufen (vorzugsweise Windows 2012R2 Server) und die Daten bei uns im Haus liegen. Kann mir da jemand was empfehlen? Danke
×
×
  • Create New...