Jump to content

Dirk-HH-83

Members
  • Content Count

    538
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

13 Neutral

About Dirk-HH-83

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, welche Alternativen gibt es, wenn man die Exchange Postfächer klein halten will? Es muss nicht zwangsläufig so sein, das alle User unbedingt auf Mails älter 1-3 Jahre direkt leicht zugreifen können Ich kenne nur Mailstore, es ist ein Exchange 2013 on premise vorhanden. Auslagern in o365 Archivpostfächer kenne ich noch als Lösung vom Hören-Sagen. Besten Dank, mir fehlen da vielleicht gerade nur die richtige google suchwort syntax PST Autoarchivierung ist natürlich eine schlechte Lösung. Es gibt um ein 20 Mann Netzwerk mit leider nur eine
  2. Hallo, Vater Staat gibt für "neue EDV" ja ein Zuschlag. Hat jemand den ganzen Formular-Kram hautnah selbst erlebt und gibt´s da quasi wenig/kein Harken?
  3. Hallo, benötigt man eigentlich zwei SQL Standard Lizenzen wenn man "zwei verschiedenen Instanzen" auf einem Windows Server 2016 installiert betreiben möchte? Mit zwei verschiedene Instanzen meine ich das die ERP Software und die Emailarchivierungssoftware (beides verschiedene Hersteller und liefern kein SQL von Haus aus mit wie z.B. DATEV) Besten Dank! Das SQL CALs auch notwendig sind ist mir klar. Sidefact: bei SPLA heißt es "User-SAL" für ca. 15,27 € / stück und dort steckt der SQL-Server-Standard schon mit drin. Man kann bei dieser SQL-SA
  4. vorhanden ist win2012 + exchange 2013 cu23 nee - ich wollte in der exchange-powershell prüfen ob "neue freunde" etwas wegen einer neuen Kryptomine im Serverraumkeller erreicht haben, es gibt dafür aktuell keine Indizien https://www.msxfaq.de/exchange/update/hafnium-nachbereitung.htm PowerShell History Wussten sie, dass Powershell eine "History" pflegt? Jeder Befehlt, der in der PowerShell eingegeben wird, landet in diesem Log und mit etwas Glück können Sie hier die Aktionen nachverfolgen. Leider ist das Log nicht "global
  5. Hallo, scheinbar gibt es für die Exchange Powershell keine History oder? %AppData%\Microsoft\Windows\PowerShell\PSReadline\ConsoleHost_history.txt
  6. Hallo, a) bei einem windows 2016 std. terminalserver mit ca. 20 usern sind auch 3-4 Powersuser dabei. Die vier Kandidaten haben viel chrome-tabs offen, eine Applikation und 2-3 weitere Dinge. Die vier stehen im taskmanager bei benutzer mit 1500-3000MB Arbeitsspeicher in der Liste. Als dann z.B. aus der Applikation heraus ein Brief geöffnet werden sollte der aus der applikationseigenen Textverarbeitung stammt meldete die Applikation: "out-of-memory-exception" Eine Farm wäre vermutlich besser. Der Terminalserver wird täglich neugestartet und inak
  7. aus der kategorie: "drum-herum-basteln" oder "auch wenig kann wirkmächtig sein" (keine aktive lizenz notwendig) Firewalls mit roten Gehäuse können eingehende Port 443 Aufrufe nur dann zum Exchange splitten/durchlassen, wenn der externe DNS Name "erkannt/ermittelt/aufgerufen" wurde Hafnium wurde doch vermutlich über SHODAN mittels IP Adressen verteilt Dann wären im Exchangezertifikate z.B. diese "alternativen Antragstellernamen" DNS-Name=geheime-owa-adresse.firma.de DNS-Name=exchange-server.firma-domäne.local DNS-Name=AutoDiscover.firma-domäne.local
  8. Hallo, ist es realistisch, das man bei einer Firewall Policy die Port 443 zum Exchange eingehend erlaubt restriktiv z.B. nur "T-Mobile" erlaubt wäre? Grund: alle Firmenhandies haben D1 SIM Karten, kein MDM vorhanden. Firewalls können ja meistens dies im "from" feld: Wildcard IPv4 Host Range IPv4 Network IPv4 FQDN +++++ FQDN Test war negativ, wenn man dies verwendet: *.customers.d1-online.com *.dip0.t-ipconnect.de
  9. Hallo, ESET Mail Security hat aus ein paar Einträge gefunden, kurioserweise findet das proxy login testscript auch im solarwind ordner einige einträge (aber kategorie "other")
  10. stimmt schon, das ist jetzt ziemlich überflüssig
  11. Hallo, ich konnte das mit dem Vertriebs-Ansprechpartner klären und der der Enduser kann beim Nospam Proxy Encryption Gateway nicht ohne weiteres "mitbekommen" das es S/MIME verschlüsselte Kommunikation ist, weil der NSP die Ver- und Entschlüsselung ungefragt alleine durchführt. Footer/Betreff Eintrag "es wurde erfolgreich s/mime verschlüsselt kann man offenbar im NSP nicht machen. Ich vermute wahrscheinlich kann man strenge Regeln oder Alerts erstellen so dass "unverschlüsselte Korrespondenz" blockiert wird....
  12. Hallo, kann gut sein, dass ich folgendes falsch gegoogelt habe: a) mittels USB Kamera im Empfangsbereich wird via Windows 10 Kamera App (habe bisher noch keine andere Software gefunden) (nach Unterschrift auf der Einverständniserklärung) vom Besucher ein CRM-Foto fotografiert. (geht sogar mit Leertaste) Getestet mit BCC950 Logitech Standkamera und Jabra Panacast. Die Windows Kamera App erkennt bei links bei Settings/Fotoqualität 1600x896 Problem: das CRM Tool zeigt das Foto leider zu klein an / große Ränder an den Seiten. Kann man über Batchda
  13. Hallo, habe ich dieses "O365 Menü" bei einem Terminalserver Konstrukt richtig verstanden? auf einem Windows 2016 bzw. Windows 2019 Terminalserver sind 5 Poweruser und 10 Helfer Die Poweruser benötigen hauptsächlich Word + Outlook und Exchange Online + Excel. (auf WTS und lokaler Ebene, d.h. Zweitnutzungsrecht...) Somit kann man bei der "standardisierten Cloud" offenbar dies machen: 5x Office 365 Enterprise E3 für die Poweruser 10 x Exchange online plan 1 für die 10 Helfer (OWA ist ausreichend) eine technische/lizenzrechtlich
  14. Hallo, a) es gibt nicht zufällig ein BOT/Autoreply der einem "antwortet" ob die gesendete Email verschlüsselt + signiert ist? (z.B. ***eMail encrypted: OK***) Auf www.openkeys.de kann man ja nur sehen ob die Mailadresse neue Email-Zertifikate gekauft hat, aber nicht ob erfolgreich technisch/lokal installiert wurde. www.mail-tester.com prüft das nicht. Frage nur deshalb, weil ich selbst gerade kein S/MIME habe "als Test-Gegenstelle". Das man anhand des Outlook (ist bei der betreffenden installation nicht vorhanden) signieren Symbol´s "Rückschlüsse zi
  15. Hallo, beim Applikationsserver (win2016 std) mit installiertem SQL 2019 Standard läuft eine applikations-server.exe als Dienst (Anmelden als Lokales System) sowie die dazugehörigen SQL Instanzen. Dienste-Abhängigkeiten sind: Arbeitsstationdienst und Server Der GF benötigt die Möglichkeit bei 2-3 "gelegentlich bekannten Fehlfunktionen" den Dienst "applikations-server.exe" neuzustarten. Laut Erfahrung konnte applikations-server.exe fehlerfrei neugestartet werden und musste nicht gekillt werden o.ä. Alle zu dem Zeitpunkt eingeloggten WTS-User fliegen a
×
×
  • Create New...