Jump to content

Dirk-HH-83

Newbie
  • Content Count

    481
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

11 Neutral

About Dirk-HH-83

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, habe mit WLAN selten zu tun, und werde damit auch nix machen - wollte nur mal fragen ob ich etwas ganz wichtiges vergessen habe? Wie sollte ein Gästewlan z.B. auf einem Camping ungefähr konfiguriert sein so dass der WLAN Betreiber bzw. der Campingplatz Betreiber kein Ärger wegen anwaltliche Abmahnung bzgl. Audio/Film Filesharing erhalten würde/könnte? Es geht um ubiquiti unifi Ausrüstung. Folgende Geschichte kann in einem Gäste WLAN vermutlich auch passieren? https://www.heise.de/news/Freifunk-Stoererhaftung-Raubkopier-Oma-ohne-PC-muss-fuer-Filesharing-blechen-4782816.html Maßnahmen für ein sicheres Gäste WLAN? a) ausgehend nur diese Ports erlauben: 80/443/110/995/993/25/465/587 b)wenn möglich Proxy aktivieren für http:// und https:// so dass Webblocker Kategorie Filesharing blockierbar wäre c) Geschwindigkeitsbegrenzung d) separater Internetanschluss e) Gäste-Vouchercode nur 8 Stunden gültig (möglichst personalisiert und mit je Wohnwagen Stellplatz-Nr.) f) Funktion aktivieren so dass sich die Gäste natürlich nicht gegenseitig im lokalen IP Kreis sehen würden g) tbc Besten dank für eine Idee
  2. Hallo, kann in einem Exchange 2016 nachgeguckt werden ob eine vor 12 Monaten gesendete Mail "tatsächlich den Server verlassen hat" (es ginge nur darum zu beweisen das die Mail gesendet wurde, so dass Uhrzeit, Betreff, Absender, Empfänger sichtbar wären) Diese TXT Logs z.B. in solchen Pfaden sind ja editierbar, es müsste vor Gericht etwas belastbarer sein. Vermute ein Exchange hat ab Werk keine Langzeitlogs für sowas... C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V14\TransportRoles\Logs\ProtocolLog\SmtpSend C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V14\TransportRoles\Logs\ProtocolLog\SmtpReceive Besten Dank!
  3. Hallo, kann es sein, das ein DL380 Gen10 beim Raid-rebuilden (Smart Array hat die Spareplatte automatisch aktiviert) dermaßen langsam ist das man eigentlich alle VMs ausschalten muss/Feierabend machen sollte? Es sind 8x 1.2 TB SAS 10k mit Hotspare drin. Der Rebuild läuft seit 1-2 Tagen. Die aktuelle "Rebuild-Prio" wurde in den HPE Boot Tools nicht nachgeprüft/geändert. Es ist mittlerer SQL + kleiner Exchange Server drauf. Meines Wissens nach war Systemspeed bei bisherigen Festplattendefekten selten ein merkbares Thema. (das waren aber auch andere Server) Die neuste HPE Firmware ist noch nicht installiert, so dass noch nicht alle möglichen Ursachen abgeklopft sind. Im esxi Eventlog war diese Meldung auffälliger, die wohl auch mit Heartbeat zusammenhängen soll. Warnung: Der Zugriff auf Volume 5c38727b-fxxxxxxx8-c97a-5xxxxxxxxxx4 (Datastore) wurde nach Konnektivitätsproblemen wiederhergestellt. ca. 10-20 Sekunden später: Wegen Konnektivitätsproblemen kann nicht mehr auf Volume c38727b-fxxxxxxx8-c97a-5xxxxxxxxxx4 (Datastore) zugegriffen werden. Es wird versucht, eine Wiederherstellung durchzuführen. Das Ergebnis liegt demnächst vor.
  4. Hallo, vermute die Fragestellung macht nicht all-zu-viel Sinn, die offizielle Microsoft Empfehlung ist vermutlich etwas mit DAG/Hybrid.... We sollte sollte bestenfalls ein 20 Mann o365 tentant eingerichtet sein damit Downtime Risiko minimiert ist? Kann mir spontan nicht vorstellen wie ein BackupMX bei einem o365 aussehen würde....verweist auf Hybrid on-prem Exchange bestenfalls? Ich hätte da "nur diese Ideen" eigener Emailproxy (cisco ironport) der alle eingehenden Emails mittels Auto-BCC an einen ErsatzMail Server sendet (Ironport kann über Regel ja dies: send Mails to Alternate Destination Host (das ist jedoch eine Umleitung keine Weiterleitung) lokaler Mailstore Server (holt sich alle Mails über Journaling) lokales Veeam o365 Backup (ist m.W. nach bis 1 TB Kostenfrei) lokale Router mit Cluster-Funktion bzw. verschiedene DSL Leitung verschiedener Anbieter sind vorhanden
  5. Hallo, man kennt das - auf dem Flur erhält man 3-5 EDV-Fragen / Aufgaben / Probleme in einem Satz. Am Ende eines zufälligen Telefonats fragen sich dann beide Parteien ob eigentlich noch andere offene Baustellen gewesen sind. Wie kann man nun das nun unkompliziert/leicht in einer ToDo Liste umwandeln auf die beide zugreifen können um zu gucken/editieren? Wegen Kennwortschutz ist es ohne extra gmail, o365, dropbox o.ä. Konto ja nicht so leicht möglich. Ticketsysteme sind dabei vermutlich die beste Lösung, es kann jedoch Lizenzen kosten wenn "Fremde" auf das Ticketsystem zugreifen und Tickets selbstständig erstellen Wollte nur fragen ob da jemand eine Empfehlung hätte? Spontan fällt mir leider sowas ein, ohne viel Erfahrung im Feldversuch damit zu haben: https://ebildungslabor.de/blog/padmethoden/ https://de.wikipedia.org/wiki/Etherpad Asana
  6. Hallo, der der iMAC mit Bootcamp (Modelljahr 2019) und Windows 10 hat ja diese "native" Auflösung 4096x2304. (unter Skalierung und Anordnung ist Größe von Text, Apps und anderen Elementen ändern dann automatisch auf 200% (empfohlen) Wenn man den dortigen Client der kfm. Software startet sind die Menüs u.ä. nicht richtig zu sehen. Ändert man die Auflösung z.B. auf 1920x1080 und startet man den Client der kfm.. Software und ändert dann die Auflösung auf 4096x2304 scheint alles in Ordnung. Problem: 3rd Party Tools wie SetRes.exe oder Qres.exe unterstützen offenbar kein Wechsel auf 4096x2304 Ziel: Desktop Icons zum Ändern der Auflösung Das müsste doch eigentlich machbar sein oder? +++++++++++++++ SetRes.exe Attempting change from: h1024 v768 b32 f59 p0 To: h4096 v2304 b32 f59 ERROR: The graphics mode is not supported Gewartet wird 4 Sekunden. Weiter mit beliebiger Taste... Attempting change from: h1024 v768 b32 f59 p0 To: h4096 v2304 b32 f59 ERROR: The graphics mode is not supported PRESS A KEY - TIMEOUT IN 14 SECONDS +++++++++++++++ C:\test>\Qres.exe /x4096 /y:2304 QRes v1.1 Copyright (C) Anders Kjersem. Error: The graphics mode is not supported! Update/Edit: mittels der 32bit Version von https://www.nirsoft.net/utils/nircmd.html funktioniert es ganz vernüftig, und dann z.B. nircmd.exe setdisplay 4096 2304 32 mittels des Tools von https://www.entechtaiwan.com/ kann man unten rechts bei der Uhr die Auflösung mit einem Klick ändern Bleibt ggf. die Frage ob dies wichtig ist: Funfact? Die integrierte AMD Radeon Grafikkarte sagt es wäre jedoch Auflösung 3360x1890 und die Apple Seit ebenfalls https://support.apple.com/de-de/HT202471 ganz unten Boot Camp und Windows mit einem Retina-Display verwenden Boot Camp unterstützt Auflösungen bis zu 3840 x 2160.
  7. Hätte eine kurze Rückfrage dazu: truncate exchange logs files funktionierte nicht, dadurch sind aktuell 2,5 Mio ältere Logfiles vorhanden. Auch diese "größere Menge" stört bei der Prcoedur nicht oder? Es sind größtenteils auch sehr alte Logfiles. Es ist kein DAG und ein Single-Exchange 2013. Procedur: Einfach mal umlaufprotokollierung aktivieren und dann wieder deaktivieren + Exchange-Datenbank neustarten Lösung: truncate mechanismus reparieren/herstellen
  8. allo, beim SBS 2011 gab es ja recht übersichtliche Bericht-Emails. (z.B. kritische Systemevents, Statistiken u.ä.) Bei Server Standard 2016 und 2019 ist das nicht mehr so einfach mit Bordmitteln machbar. Bald überlaufende Festplatten kann man mittels Rolle "Ressourcen-Manager für Dateiserver" überwachen und per Email automatisch senden. Ich suche nun ein Monitoring Tool mit Emailalert für die fünf virtuellen Windowsserver auf einem esxi Host. Im Windows Eventlog kann man sich ja benutzerdefinierte Ansichten erstellen. Meines Wissens nach kann man sich jedoch nicht "automatisch alle dortigen Einträge per Mail senden lassen" Das Ziel ist, eine ähnliche Emailbenachrichtigung / Berichtsfunktion wie beim SBS 2011 zu haben. Wüßte jemand da jemand ein praktikables Tool? Das man sich die Eventlogs der fünf Server z.B. in einer einzigen MMC einblenden könnte ist mir klar. HPE ILO + Vcenter Emailbenachrichtigung (esxi vsphere kann 6.7 kann ohne vcenter meines Wissens nach keine Statusmails senden) ist aktiviert.
  9. Hallo, unverwarteteweise startet ein Win10 PC überhaupt nicht mehr normal ins Windows, auch nicht abgesichert. läuft immer auf automatische reparatur es wurde eigentlich nix dran geändert onboard hardware diagnose war ohne fehler BSOD lautet: critical process died nfs /scannow läuft nicht durch, Meldung ist: Windows Ressourcenschutz konnte den angeforderten Vorgang nicht ausführen via CMD sind die C: Daten "sichtbar" rstrui.exe zeigt zwar Systemwiederherstellungspunkte, sagt dann jedoch: Sie müssen für dieses Laufwerk den Computerschutz aktivieren (<< wurde wohl beim Win10 "Plain Vanilla" installieren vergessen extra zu aktivieren? "critical process died" > google findet nur allgemeine Lösungswege die nicht wirken. Bitlocker hatte der PC nicht, BIOS ist eigentlich auf factory default Hat da jemand eine Idee oder kennt das?
  10. Hallo, es soll eine EDV Doku erstellt werden. (ca. 20 PCs diverse Peripherie) Anders gesagt "Configuration Management" - es soll sichtbar sein was/wie eingerichtet ist und jeder soll da schnell verstehen was Sache ist. Es sollen Screenshots, Raumfotos etc. gut sichtbar (Fotostory) sichtbar sein. Es geht eher nicht um Kennwort/Lizenzverwaltung. Eine Worddatei mit "automatischem" Inhaltsverzeichnis und automatischem A-Z Index scheint mir irgendwie am besten geeignet? Es muss nicht zwangsläufig "online" abrufbar sein. XXX€ Lizenzen für "professionelle" Inventarsoftware geht leider nicht Ich wollte nur fragen ob es "im unterkomplexen Bereich" noch etwas ähnliches/praktischeres als die Worddatei gäbe?
  11. Hallo, ein Windows 10 PC hat BSOD und es liegen diverse 030620-43578-01.dmp aus dem Miniump Ordner zur Prüfung bereit. Mir scheint es gibt keinerlei Freeware um die DMP Dateien sichtbar zu machen? Besten Dank!
  12. Hallo, habe gerade Bedenken das die freien Handelsvertreter sich aus Sicherheitsgründen kein "fremd-gesteuertes" O365 Exchange aufs Smartphone installieren. Aus Angst vor Remotevipe/Sperre. Wenn die Handelsvertreter die Outlook App verwenden macht das kein Unterschied oder? In der Regel beschwert sich darüber niemand und im Notfall kann man ggf. die Geräterichtlinie für eine Sonder-Aussengruppe abschwächen? (wenn es der Chef schriftlich bestätigt?) +++++++++++++++++++++++++++ Dadurch das keine Office-Lizenzen benötigt werden wird wahrscheinlich zwischen diesen Plänen entschieden werden: Exchange Online (Plan 1) (Enterprise) 3,37 € Microsoft 365 Business Basic (Small business) 4,22 € Exchange Online-Kiosk (Enterprise) 1,69 € (kann kein lokales Outlook/kein Active Sync -nur OWA) (vermutlich auch keine Outlook App fürs Handy) Office 365 E1 oder F3 Plan ist etwas teurer wenn ich richtig sehen.
  13. Hallo, ein Importeur hat einen kleineren o365 tentant im Hauptquartier. (hauptsächlich email) Die ca. 10 neuen externen freien Vertriebler sollen nun auch Postfächer/Mail empfangen/versenden können im Namen der Organisation (Adressen, Kalender wäre eigentlich auch gut) Sie nutzen aber eigene Hardware und brauchen kein Zugriff auf Software des Hauptquartiers. Nun könnte eine Subdomain erstellt werden z.B. extern.firma.de und beim Domainprovider könnten stupide IMAP Postfach erstellt werden. Es gibt ein on Premise Domaincontroller im Hauptquartier mit statischer öffentliche IP. Es ist jetzt eigentlich nur eine Budget Frage ob ein weiterer o365 Tenant besorgt wird scheint mir gerade. Hosted Exchange Postfächer gibt es ja auch für ca. 2€ monatlich nur dann halt ohne Outlook/Active Sync Zugang. (also nicht so optimal) Das bekannte Ziel ist derzeit nur Postfach/Emailversorgung der Vertriebler. Hättet ihr evtl. noch andere Lösungsideen für die Anbindung?
  14. Hallo, Windows 10 - kann man den Mauszeiger mit Bordmitteln besser sichtbar machen, z.B. permanente große farbige Umrandung/Kreis? Kenne nur die bordeigene Möglichkeit den Cursor farbig/groß zu machen. Kenne nur die bordeigene Möglichkeit das um den Cursor bei drücken der STRG Taste eine Signal erscheint. (kann man das auch permanent haben?) Ich frage z.B. im Hinblick einer Powerpoint Beamer Präsentation / Screensharing damit die Teilnehmer die Maus besser "sehen"
  15. Hallo, es sind vermeindliche Sharepoint Benachrichtigungen zu Covid durch den Spamfilter hinduchgekommen. Nun wollte ich prüfen ob der vorhandene DNS Proyx/Webblocker die feindlichen "Download-Links" blockieren würde Wie teste ich das am besten? Die Windows 10 eigene Sandbox?
×
×
  • Create New...