Jump to content

Dirk-HH-83

Members
  • Gesamte Inhalte

    294
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

11 Neutral

Über Dirk-HH-83

  • Rang
    Newbie
  1. Windows 2016 Std. Aktivierung mit OPEN oder OEM Key?

    danke - bin im VLSC drin und alles ordnungsgemäß die Maschine wurde aber 6 Monate vorher aufgesetzt und die Lizenz kam später dazu
  2. Hallo, es wurde Windows 2016 Std. installiert. Ob OEM oder OPEN VOLUME ist unklar / unbekannt / kann man nicht nachgucken meines Wissens nach. Der nun gekaufte OPEN VOLUME Key meldet: Diese Edition kann nicht aktualisiert werden. Werde bei Microsoft jetzt anrufen. Woher das WIn2016 SETUP gekommen ist weiß ich nicht. Werde auch fragen ob man die Win2016 Eval´s mit OPEN Keys aktivieren aktivieren. Ist das weiterhin so? Bei Office natürlich auch so. Beste Grüße Dirk
  3. Exchange 2013 und SMTP Logüberprüfung

    Stimmt, melde mich wieder wenn der Softwarestand neuer ist. (initial frage ist nun verbessert)
  4. @Dr Melzer - es gab keine neuartige Lösung / eure Klarstellung /Erkenntnis das es "Limitiations by design" hat dazu beigetragen, dass die "Exchange-Anforderung geändert wurde" Sorry habe mich schlecht ausgedrückt. dies war 100% die Lösung Unter NachrichtenFluss/Akzeptierte Domänen....per Default steht es ja auf Autoritativ: E-Mail wird nur an gültige Empfänger in dieser Exchange-Organisation zugestellt. Alle E-Mails an unbekannte Empfänger werden zurückgewiesen.
  5. ....die Cyberoam Firewall bzw. der Admin wollte die öff. feste IP direkt auf dem Interface haben, so dass eine VDSL Bridge Modem her musste... (VDSL Bridge-Modembetrieb geht bei Fritzbox 7490 ja nur über Umwege und nicht so richtig über GUI)
  6. Exchange 2013 und SMTP Logüberprüfung

    Hallo, Exchange Server 2013 CU11 15. Dezember 2015 sendet über Smarthost und es ist eine Mail von intern nach extern nicht angekommen und der NDR liegt nicht vor / unbekannt. Das der Smarthost externer SMTP Provider bei sich prüfen kann/muss ist klar...allerdings wollte ich fragen ob Exchange 2013 hinsichtlich Beweisführung SMTP Versand tatsächlich so unhandlich ist. Unter Start/Programme/ Exchange Toolbox habe ich die "Wizards bzgl. Versandprobleme suchen" noch nicht probiert, weil aus Erfahrung nur in folgenden Logs die Wahrheit steht Default Speicherort der LOGS: C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V15\TransportRoles\Logs\FrontEnd\ProtocolLog\SmtpSend C:\Program Files\Microsoft\Exchange Server\V15\TransportRoles\Logs\FrontEnd\ProtocolLog\SmtpReceiv Wenn ich nach der Empfängerdomäne in den heutigen smtp log files gucke ist nix zu finden. Im ECP unter Sendeconntector wurde auf "Protokollierung ausführlich" geändert / Transportdienst neugestartet und erneute Testmail gesendet > Empfänger Domäne dennoch nicht zu finden in den smtp txt logfiles. Die Auswertung bei FrankysWeb Message Tracking GUI DE ist ziemlich kryptisch, ich werde daraus nicht schlau. RTFM nehme ich an. Frage: Es scheint nicht möglich zu sein, das man in diesen SMTP Log die SMTP Kommunikation deutlich / sofort sieht? (bei Mailversand von intern nach extern über Smarthost oder direkt ohne Smarthost) (auch nach einiger Zeit nicht nachdem die Mail versendet wurde) Danke, Gruß Dirk
  7. Prima danke es hat sich gelöst, meine Beschreibung war suboptimal + unrealistisch das das geht.
  8. Hallo Jan, es wird mit einer einzigen Email Domäne gearbeitet. Alle Postfächer / User im Exchange / die der Exchange intern kennt -> müssten leider alle einmal über extern smarthost gehen. (derzeit nur 20 Stück) (im Enddefekt geht es ggf. nur um 5 besondere Postfächer) Das interne Mails / MFP Scans uvm. länger dauern kann ist klar. Wie ginge das?
  9. Hallo, wie stellt man beim exchange 2016 ein, dass auch interne Mails über den externen Smarthost versendet werden? Das alte POP3 Mail System muss aus logistischen Gründen noch etwas weiter laufen. Der neue Exchange 2016 holt vorerst auch über POP3 ab. Vielen dank vorab, BG dirk
  10. Naja, der Vorort Admin hatte Bedenken das VPN Tunnel u.ä. Probleme machen bei dieser Konstellation worauf ich nur antworten konnte woanders läuft es.
  11. Hallo, das Büro zieht in ein anderes Gebäude, die Cyberroam (hat integrierte VDSL/ADSL Modemfunktion) wird allerdings voraussichtlich vorerst an die Fritzbox 7490 (macht die Einwahl und hat einen Exposed Host zur Cyberroam) angeschlossen...spricht etwas gegen diese DOPPEL NAT Konstruktion? Fritzbox wird verwendet, weil Versatel die Zugangsdaten noch nicht übermittelt hat, bzw. man dank der Fritzbox auch gleich ein Gäste WLAN hat... Es sind 1-3 VPN Tunnel notwendig sowie ca. 2-5 Einwahl VPN Clientuser vorhanden. Kein VOIP. Fritzbox 7490 hat Versatel VT VOICE Flexible VDSL Zugang...noch nie gehört. Danke, Gruß Dirk
  12. Hallo, der Empfänger proxxx.de hat offenbar ein strengen Spamschutz und der exchange 2013 muss besser konfiguriert werden. Der Fehler liegt meiner Wissens nach unter anderem im noch fehlenden PTR (vodafone horror) und im "falschen Helo des eigenen Exchange 2013" Da steht unknown und der lokale Srv Name im Klartext, siehe unten. ERGO /meine Vermutung: es müssen im Sende- und Empfangsconnector nur vernüftige Namen rein und das müsste Problem müsste gelöst sein? Headerfirewall eher nicht benötigt, macht es jetzt vielleicht nur komplizierter. Ich wüsste derzeit nichts das für "senden über Smarthost" spricht. (ausser wenn die eigene IP nicht statisch ist und blacklist probleme umgangen werden sollen) Wenn man im Sendeconnector ein Smarthost einträgt kommt SPF Fehler zurück. Wenn man im Sendeconnector direkt senden läßt kommt: Auszug Header wenn direkt gesendet wird:
  13. MS Office 2007 Prof Plus OPEN

    Hallo, einen offiziellen Download für MS Office 2007 Prof Plus OPEN gibt es nicht mehr oder? Das OEM OPK geht vermutlich nicht, kann gerade nicht getestet werden. Danke, Gruß Dirk
  14. Guten Morgen, bei Exchange 2003 gab es doch ein Schalter für: "unzustellbarkeits mails" in Kopie an folgende admin-Mailadresse senden... Kann man das bei 2013 auch machen? Würden die NDR´s der z.B. "fremden Empfänger Spamschutz Appliance" dann auch in Kopie beim eigenen Admin ankommen? (ich vermute NDR´s vom eigenen Exchange würden in Kopie so beim Admin landen zur Sichtung Danke, Gruß Dirk
  15. Hallo, die Hauptfirma hat eine eigene lokale domäne hauptfirma.local mit Exchange 2013 Server. Die Tochterfirma Y im gleichen Büro und im selben IP Kreis / am selben Switch / am selben Gateway (mit eigener Domäne ypsilon.local ) hat noch einen SBS 2003 mit und muss wegen besserer Active Sync Unterstützung nun den Exchange 2003 abschalten. Lokale Subdomain erstellen oder Outlook Anyhwere aktivieren wäre eine Maßnahme soweit ich weiß. Ich habe allerdings Sorge das die PCs immer erst versuchen Ihren alten Exchange suchen und der alte SBS 2003 Domaincontroller reingretscht? Ich tendiere eigentlich eher zu business essential 365 Hinsichtlich Emailarchivierung, Outlook Fax, Adressbüchern sind die beiden Firmen getrennt. die lokale Spam/Viren Appliance wäre damit mit MS 365 allerdings nicht mehr involviert. Hätten die Y User bei einer lokalen Subdomain neue leere Windows Profile? (da dann einiges mehr einzurichten wäre) Danke, Gruß Dirk
×