Jump to content

Und wieder mal die bekannte Frage nach den Lizenzen


Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Recommended Posts

Servus,

 

mir geht es um die Klärung der korrekten Lizenzierung (Server / RDP und User Cals) bei den bestehenden Microsoft Servern in meinem Unternehmen.

Vor meinem Einstieg wurde die Beachtung der korrekten Lizenzierung leider vernachlässigt was ich nun korrigieren will. Damit dies aber auch richtig erfolgen kann würde ich mich über Kommentare freuen damit ich Licht ins Dunkel bringen kann.

 

Hier im Forum gibt es ja schon gleichartige Fragen die auch schon ein wenig geholfen haben.

Mir persönlich wäre es auch am liebsten eine Windows 2012 R2 Datacenter Edition zu erwerben, aber soweit ich weiß kostet die zwischen 2000 und 6000 Franken und dies will die GL nicht umsetzen.

 

Ist-Zustand

Für alle Windows 2008 R2 existieren OEM Lizenzen und für die Windows 2012R2 Standard ebenfalls, Alle virtuellen Windows 7 Clients sind OEM Lizenzen

 

Insgesamt kann man von 80 aktiven Mitarbeitern ausgehen.

 

a.) Windows 2008 R2  (Hyper-V Host) (Physikalisch) mit folgenden VMs

  • Windows 2008 R2 VM (MGMT)          -> 3 RDP Verbindungen von Physikalischen Clients aus (nie Parallel)
  • Windows 2008 R2 VM (FIBU)             -> 4 RDP Verbindungen von Physikalischen Clients aus (Parallel)
  • Windows 2008 R2 VM (DC2)             -> 3 RDP Verbindungen von Physikalischen Client aus (nie Parallel)
  • Windows 2008 R2 VM (Backup)        -> 3 RDP Verbindungen von Physikalischen Client aus (nie Parallel)
  • Windows 2008 R2 VM (Entwicklung) -> 5 RDP Verbindungen von Physikalischen Client aus (nie Parallel)

Nach meiner Rechnung sind hier (maximal) 18 RDP Cals erforderlich

 

  • Windows 2008 R2 VM (Exchange 2010) -> Gesamte Firma greift (indirekt) über lokale Outlook Installation zu

Microsoft Exchange Server Standard User Cal (x) Anzahl der Mitarbeiter die von Ihrem Client auf Exchange zugreifen, wie sieht das aus wenn auch via privatem Smartphone auf das jeweilige Exchange Konto zugegriffen wird?

 

  • Windows 2008 R2 VM (PrintSrv) -> Gesamte Firma greift (indirekt) über eingerichtete Drucker auf den Printserver zu

Sind auch hier User Cals notwendig?

 

b.) Windows 2008 R2 (Hyper-V Host) (Physikalisch)

  • (Soll in Kürze mit Windows 2012 R2 neu installiert werden, dafür wird eine neue Windows 2012 R2 Standard Lizenz gekauft) damit hier 2 virtuelle Windows 2008 R2 betrieben werden können. Diese sollen dann von dem oberen Hyper-V Host umgezogen werden.

 

c.) Windows 2012 R2 Standard (Hyper-V Host) (Physikalisch)

  • Windows 2008 R2 VM (Demo System)
  • Windows 7 Pro VM
  • Windows 7 Pro VM

 

Ziel soll es sein mit Windows 2012 Standard auszukommen, dafür akzeptiert die GL auch die Anschaffung eines weitere Hyper-V Hosts inklusive Windows 2012 R2 Standard da das trotz allem günstiger sein soll als in die Anschaffung einer Datacenter Version zu investieren.

 

Besten Dank für eure Geduld

 

SMR_Supporta

Edited by SMR_Support
Link to comment

Herzlichen Dank für den Hinweis NorbertFE

 

In folgenden Beitrag

 

http://www.tecchannel.de/a/microsoft-client-access-licenses-wann-sind-welche-lizenzen-erforderlich,2060068

 

steht

 

 

Auf Servern mit Windows Server 2012 R2 Standard dürfen Unternehmen zum Beispiel zwei virtuelle Server pro Lizenz installieren. Sollen auf einem Hyper-V-Host mehr virtuelle Server im Einsatz sein, sind mehrere Lizenzen für die Standard-Edition notwendig oder eben eine Data-Center-Lizenz.

 

 

Also sofern ich die erforderlichen Windows 2008 R2 Lizenzen habe und ich mich an die Vorgaben bezüglich der verfügbaren Prozessoren auf dem Host halte (Aktuell ist das einer) kann ich auf diesen mehr als 2 Server VMs betreiben?

 

Gruss

SMR_Support

Edited by SMR_Support
Link to comment

Herzlichen Dank für den Hinweis NorbertFE

 

In folgenden Beitrag

 

http://www.tecchannel.de/a/microsoft-client-access-licenses-wann-sind-welche-lizenzen-erforderlich,2060068

 

steht

 

 

 

Also sofern ich die erforderlichen Windows 2008 R2 Lizenzen habe und ich mich an die Vorgaben bezüglich der verfügbaren Prozessoren auf dem Host halte (Aktuell ist das einer) kann ich auf diesen mehr als 2 Server VMs betreiben?

 

Gruss

SMR_Support

Ja. an sich brauchst du die Lizenzen ja für die VMs, nicht für den Hypervisor. Stell dir einfach vor du hast esxi am laufen statt HyperV.

 

Ab ca 5-6 Standards auf einem Host dürfte 1*Datacenter günstiger sein als 5-6*Standard.

Das wird also dann beim nächsten upgrade spannend.

Hardware+2*Standard soll günstiger sein als 1*Datacenter? Das dürfte auf die Hardware ankommen. Unsere letzten Hosts waren ja ohne Software schon deutlich teurer. Da müssten die Standards einen negativen Preis haben damit die Rechnung hinhaut.

Link to comment

OK Danke für die Erklärung Magheinz,

 

Ich fasse also zusammen:

 

Ich habe einen Windows 2012 R2 Standard Hyper-V Host und aktuell 8 Windows 2008 R2 bisher auf  einem Windows 2008 R2 Hyper-V Host. Da ich ja die bestehenden Windows Server habe und mir die Lizenzkeys zur Verfügung stehen spricht nichts dagegen diese 8 Server VMs auf dem Windows 2012 R2 Host zu betreiben?

 

Sobald aber ein Wechsel stattfindet und diese 2008 R2 Server durch 2012 R2 oder neuer abgelöst werden müssen ist es sinnvoller die Datacenter Edtion von Windows 2012 R2 zu erwerben da dadurch die Kosten geringer ausfallen als wenn man die Server Std Editionen einzeln einkauft ?! Hab ich doch so richtig verstanden oder?

 

Beim Einsatz von Windows 2012 R2 als Hyper-V Host kann ich demnach eine Windows 2012 R2 Standardlizenz so oft installieren und aktivieren wie ich Lust habe? (Vorausgesetzt die Hardware Ressourcen sind vorhanden)

 

Besten Dank

 

SMR_Support

Link to comment

Beim Einsatz von Windows 2012 R2 als Hyper-V Host kann ich demnach eine Windows 2012 R2 Standardlizenz so oft installieren und aktivieren wie ich Lust habe? (Vorausgesetzt die Hardware Ressourcen sind vorhanden)

nein, eine Datacenterliznez kannst du bis der Server brennt installieren, eine Standard 2 mal.

Hi,

 

aktuell mal nachgeschaut im WEB, ca 6,8x (bei OPEN) - 7,5x (bei OEM)

der Std-kosten ergeben die Kosten für 1x DC-Lizenz.

... technologisch ist es ja noch dasselbe ...

 

VG, Franz

Ok, ich hatte mit EDUs damals gerechnet. Mag aber sein das sich das ganze etwas nach oben verschoben hat.

Link to comment

c.) Windows 2012 R2 Standard (Hyper-V Host) (Physikalisch)

  • Windows 2008 R2 VM (Demo System)
  • Windows 7 Pro VM
  • Windows 7 Pro VM

Moin,

um virtuelle Workstations zu betreiben benötigst Du AFAIK Volumenlizenzen von Windows 7 Enterprise mit aktiver SA!

Evtl besteht ja die Möglichkeit die virtuellen Workstations durch Server-OS zu ersetzten?

 

Ich bin froh, dass wir seit einigen Jahren auf unseren Hosts DC-Lizenzen lizenziert haben. Endlich nicht mehr diese Überlegung, auf welchen Server man jetzt noch diesen oder jenen Dienst "dazupackt". Inzwischen sind wir fast soweit, dass wir für jeden Dienst eine eigene VM nutzen!

 

Und dann habe ich Dein (Rechen)konstrukt mit den RDP-CAL für die Server nicht verstanden. Wer meldet sich wie auf den Servern an!? Für administrative Tätigkeiten benötigst Du keine RDP-CAL. Nur wenn arbeiten auf den Servern durchgeführt werden (z.B. eine Finanzbuchhaltung wird genutzt), werden RDP-CAL's benötigt (Auch, wenn der angemeldete User zufällig ein Administrator ist der die Buchhaltungssoftware bedient  ;) )!

In der Regel stellt man spezielle RDP-Server zur Verfügung, die dann von den Usern genutzt werden um Ihre Applikationen auszuführen. Auf diesem Server laufen dann reine Frontend-Anwendungen (z.B. ERP-System, Office-Anwendungen, usw.).  Auf Backend-Servern (z.B. Dateiserver, Backup, Datenbanken, Mail, usw.) hat ein User nichts zu suchen und sollte sich gar nicht per Remote anmelden können.

Link to comment

Hallo Monstermania,

 

Danke für dein Feedback. Es ist so, dass ein anderer Standort via Tunnel Verbindung auf 9 virtuelle Windows 7 Pro Clients zugreift um darüber zu arbeiten.

Ausserdem gibt es noch 3 weitere virtualisierte Windows 7 Pro Clients die offenbar für andere Zwecke genutzt werden.

 

Ausserdem Exchange 2010 (Zugriff via Outlook der Clients, alle Mitarbeiter), einen MS-SQL Datenbankserver (Zugriff haben 2 Anwender) sowie einen Printserver (Zugrff für alle Anwender via verbundener Drucker)

 

Ich sehe das hier zwei Schienen zu klären sind a.) Serverlizenzierung sowie die andere Schiene der Zugriff Cals

 

Gruss

 

SMR_Support

Link to comment

Hallo Monstermania,

 

Danke für dein Feedback. Es ist so, dass ein anderer Standort via Tunnel Verbindung auf 9 virtuelle Windows 7 Pro Clients zugreift um darüber zu arbeiten.

Ausserdem gibt es noch 3 weitere virtualisierte Windows 7 Pro Clients die offenbar für andere Zwecke genutzt werden.

 

Ausserdem Exchange 2010 (Zugriff via Outlook der Clients, alle Mitarbeiter), einen MS-SQL Datenbankserver (Zugriff haben 2 Anwender) sowie einen Printserver (Zugrff für alle Anwender via verbundener Drucker)

 

Ich sehe das hier zwei Schienen zu klären sind a.) Serverlizenzierung sowie die andere Schiene der Zugriff Cals

Also virtuelle Clients ist immer ganz schlecht, weil recht teuer! zahni hat das Stichwort VDA ja bereits genannt.

Warum nicht ein RDP-Server auf den die 9 MA des anderen Standortes zugreifen!?

Lass mich mal raten, auf den virtuellen Windows 7 läuft dann noch jeweils MS Office!? Wahrscheinlich noch eine Home&Business Version und keine Volumenlizenzen.  :D

 

Da hat wohl Jemand versucht Alles möglichst 'billig' hinzubekommen ohne sich um das Lizenzrecht zu kümmern!  :jau:

Viel Spaß, wenn da mal ein MS Lizenzaudit auf Euch zukommt.

 

Das jeder User eine Windows User CAL benötigt ist ja schon mal klar. Ich würde da gleich 2012'er CAL nehmen. Damit dürfen die User auch auf ältere Server (z.B. 2008R2) zugreifen.

Exchange bedingt dann natürlich auch entsprechende Exchange CAL's. Da gibt es inzwischen nur noch 2013/2016 CAL's. Auch hier ist es kein Problem aktuelle 2013/2016 Exchnage CAL's zu kaufen. Damit dürfen die User dann auch auf den Exchange 2010 zugreifen.

Da ganze Konstrukt mit den virtuellen Windows 7 würde ich schnellstmöglich gegen eine lizenzierte Umgebung tauschen. Also wenn es technisch machbar ist gegen einen 2012R2 RDP-Server. Dau bräuchtest Du dann entsprechend 9 RDP CAL. Wenn da MS Office auf dem RDP laufen soll benötigt man zwingend eine MS Office Volumenlizenz.

Ist der SQL-server ein Standard oder ein Express? 2 User klingt fast nach Express. Der SQL Express benötigt keine SQL CAL!

 

PS: Woher habt Ihr denn die Exchange 2010 Lizenz? Normalerweise ist Exchange 2010 nur per MS Lizenzprogramm beziehbar. D.h. Eure Firma ist bei MS schon als Lizenznehmer geführt. Da kann es schnell mal zu einem Lizenzaudit kommen!

Link to comment
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte erstelle einen neuen Beitrag zu Deiner Anfrage!

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...