Jump to content
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  
toasti

Wie kommt Windows 7 bei euren Kollegen an?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

wollte mal gerne wissen, wie Windows 7 so bei euren Kollegen ankommt?

 

Ich für meinen Teil teste es im Moment, habe grad einen W7-Testrechner in die Domäne aufgenommen und sogar unser ERP-System läuft auf Anhieb.

 

Meine Kollegen hier haben es teils noch garnicht gesehen, teils ca. 5min und sind gleich dabei am kritisieren: Man findet nichts mehr, alles quietischi bunt, die ganzen Daus in der Firma würden das alles nie verstehen, und, und, und...

 

Natürlich muss man es von allen Seiten betrachten, aber es gleich runterzumachen, ohne es mal genau angeschaut zu haben?

 

Grüße

toasti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich arbeite in einem 30 Mann Betrieb.

 

Alle technischen Leute (4 Stück) sind am Tag des RC Releases von Vista SP1 x32 auf Windows 7 x64.

 

Von den Projektleitern haben wir mittlerweile 5 auf Windows 7, bei der Entwicklung sinds lediglich drei - der Rest ist noch auf Windows Vista, und wollen nicht zweimal Upgraden müssen (RC -> RTM). Aber so wie es aussieht werden wir noch ein zwei Rechner der Administration / Sales zwangsupdaten, damit wir dort auch sehen wie es aussieht.

 

Aber Leute mit einer solchen ablehnenden Haltung gibts halt häufig. Ich hab das damals mit Vista schon gesagt: Wenn euch Vista nicht gefällt, wo ist eure Linux Strategie? Bei 7 ists dasselbe.

 

Aber es gab ja lange auch genug Ewiggestrige die an NT4 festgehalten haben. Das ist normal. Ich verstehe nur nicht wieso die Leute in der IT arbeiten wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, das erstaunt mich, dass ihr schon so viele auf die RC von W7 umgestellt habt.

 

Aber ich finds erfrischend so etwas zu hören - so eine Offenheit für Neues gibts bei uns nicht! Finde ich toll!

 

Ich find den RC klasse, ich werd auch privat jetzt von Vista auf W7 umsteigen.

 

Leider wird das W7 in die gleiche Schublade wie Vista geschoben und wie gesagt, auch ohne es gesehen zu haben! Aber das sind auch die Gleichen die Vista noch nie großartig gesehen haben...

Das W7 erscheint sehr aufgeräumt (kein Vergleich zu Vista), es lässt sich sehr intuitiv bedienen meiner Meinung nach und ja, es ist einfach toll. Sehr erfrischend um das Wort nochmal in dne Mund zu nehmen.

 

Wir betreuen hier insgesamt ca. 150 Rechner, das ist natürlich nicht wenig. So ein Wechsel irgendwann zieht natürlich so einiges nach sich.

 

Aber mir geht es einfach drum, offen zu sein für Neues. Es ansehen, bevor man gleich Urteile fällt.

 

In der IT ist es schließlich so, dass man sich Neues ansehen muss, ausprobieren - auch wenn einem persönlich mal ein Produkt nicht gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, wir haben hier in unserer EDV-Abteilung eine Win7 Kiste im Test.

Bisher waren alle EDV-Kollegen begeistert. Alle geschäftskritischen Anwendungen laufen.

 

Die anderen Kollegen (Nicht EDVler) interessieren mich recht wenig, denn wenn wir uns bei Erscheinen der Produktiven Version zur Migration entschließen, wird es gemacht, basta.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ganz normales Verhalten: Wenn ein User entwas Neues vorgesetzt bekommt, nimmt er in der Regel eine abwehrende Haltung ein. Weil er sich an bestimme Arbeitsabläufe gewöhnt hat und aus seiner Sicht unnötigerweise was Neues lernen muss.

 

Aber aus Admin-Sicht findde ich einige Dinge umständlich, doch das war in Vista/2008 auch schon so. Z.B: Die nervige Klickerei um auf die Sicht mit den Netzwerkadaptern zu kommen.

 

Die Hardlinks auf die div. Profile in unterschiedlichen Sprachen finde ich auch etwas verwirrend.

 

-Zahni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe immer schon neue sachen probiert. win xp war das eine von dem ich recht schnell begeistert war...das gleiche mit windows 7. habe die beta getestet..ist super. fleissig die meldungen gepostet, was falsch läuft...jetzt den RC runtergeladen..aber vor sonntag komm ich nicht zum testen des RC.

 

aber ich hoffe doch sehr, das der RC mir nicht die laune verdirbt. bin bis jetzt durchweg begeistert von windows 7. kollegen alle auch.

 

ich mag vista zwar nicht, aber unter windows 7 kann man sich auch mit vista anfreunden, zumal der kern ja eh vistabasiert ist. glaube, das wird das erste betriebssystem das ich mir sofort bei markterscheinen kaufen würde.

 

aber erst mal bei winxp bleiben - net die pferde auf halber strecke wechseln ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nachdem wir die Beta noch recht halbherzig in der Firma getestet haben will ich eigentlich mein Mitte Juni startendes neues Projekt, welches mit den neusten Servertechnologien von MS durchgeführt wird nutzen, um gegen diese Umgebung mit Windows 7 RC zu arbeiten.

 

Schauen wir mal welche unserer Tools dort funktionieren, unter Vista haben wir aktuell ein paar technologiebezogene Probleme, welche aber mit dem neu anstehenden Release behoben sein sollten. Dann sollte das ansich auch unter Windows 7 kein Problem werden.

 

Wenn dort im Test alles gut geht, werde ich zusehen, das auch produktiv so flott wie möglich umstelle, denn die Beta hat mich schon voll überzeugt. Und so langsam könnten wir mal den Schritt weg von Windows XP angehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also, wir haben hier in unserer EDV-Abteilung eine Win7 Kiste im Test.

Bisher waren alle EDV-Kollegen begeistert. Alle geschäftskritischen Anwendungen laufen.

 

Die anderen Kollegen (Nicht EDVler) interessieren mich recht wenig, denn wenn wir uns bei Erscheinen der Produktiven Version zur Migration entschließen, wird es gemacht, basta.

 

Wie macht ihr das dann wenn umgestellt ist? Große Schulung? Bei Office 2007 haben die Leute bei uns ja schon teils ge****t...

 

Das ist ganz normales Verhalten: Wenn ein User entwas Neues vorgesetzt bekommt, nimmt er in der Regel eine abwehrende Haltung ein. Weil er sich an bestimme Arbeitsabläufe gewöhnt hat und aus seiner Sicht unnötigerweise was Neues lernen muss.

 

Aber aus Admin-Sicht findde ich einige Dinge umständlich, doch das war in Vista/2008 auch schon so. Z.B: Die nervige Klickerei um auf die Sicht mit den Netzwerkadaptern zu kommen.

 

Die Hardlinks auf die div. Profile in unterschiedlichen Sprachen finde ich auch etwas verwirrend.

 

-Zahni

 

Das ist ein normales Verhalten, aber da wünsch ich mir einfach ein bißchen mehr Offenheit und Interesse, bevor es ungesehen schon in die Tonne gehauen wird. Vor allem bei IT'lern!

 

Vista find ich auch total umständlich, total überladen und ständig sucht man was. Gegenüber Vista finde ich W7 sehr aufgeräumt und auch einigermaßen logisch wo was zu finden ist. Die Bedienung mit der neuen Taskleiste ist top!!!

Das neue WLAN Menü rockt auch ziemlich.

 

habe immer schon neue sachen probiert. win xp war das eine von dem ich recht schnell begeistert war...das gleiche mit windows 7. habe die beta getestet..ist super. fleissig die meldungen gepostet, was falsch läuft...jetzt den RC runtergeladen..aber vor sonntag komm ich nicht zum testen des RC.

 

aber ich hoffe doch sehr, das der RC mir nicht die laune verdirbt. bin bis jetzt durchweg begeistert von windows 7. kollegen alle auch.

 

ich mag vista zwar nicht, aber unter windows 7 kann man sich auch mit vista anfreunden, zumal der kern ja eh vistabasiert ist. glaube, das wird das erste betriebssystem das ich mir sofort bei markterscheinen kaufen würde.

 

aber erst mal bei winxp bleiben - net die pferde auf halber strecke wechseln ;)

 

Ich find Vista jetzt nicht so übel. Es ist zwar echt oftmals sehr umständlich und ich hab während der Vorbereitung auf die 620er auch öfters gemeckert wie komplex alles geworden ist, aber laufen tut es gut. Wenn nicht der große Ressourcenverbrauch wäre...das ist Gott sei Dank mit W7 wieder besser geworden.

Ich würde es auch sofort kaufen!!

 

 

Also nachdem wir die Beta noch recht halbherzig in der Firma getestet haben will ich eigentlich mein Mitte Juni startendes neues Projekt, welches mit den neusten Servertechnologien von MS durchgeführt wird nutzen, um gegen diese Umgebung mit Windows 7 RC zu arbeiten.

 

Schauen wir mal welche unserer Tools dort funktionieren, unter Vista haben wir aktuell ein paar technologiebezogene Probleme, welche aber mit dem neu anstehenden Release behoben sein sollten. Dann sollte das ansich auch unter Windows 7 kein Problem werden.

 

Wenn dort im Test alles gut geht, werde ich zusehen, das auch produktiv so flott wie möglich umstelle, denn die Beta hat mich schon voll überzeugt. Und so langsam könnten wir mal den Schritt weg von Windows XP angehen.

 

Noch den RC oder dann erst der Release produktiv?

 

Habt ihr konkrete Gründe von XP weg zu gehen?

 

Wer Vista vorher hatte, ist begeistert. Die Meinung der XP Benutzer ist so naja.

 

Rakli

 

So seh ichs auch. Wer nicht offen für Vista war, ist es auch nicht für W7.

 

Also ewig XP einsetzen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vista find ich auch total umständlich, total überladen und ständig sucht man was.

 

Ach. Ich habe von Ende 06 bis Anfang 09 mit Vista gearbeitet, und wenn man sich mal dran gewöhnt hat war das auch kein Problem.

 

Letztendlich hat jedes OS seine teils ***ischen Vorstellungen wie irgendwas funktionieren soll - das ist immer so. Nicht dagegen wehren, sondern lernen damit umzugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letztendlich hat jedes OS seine teils ***ischen Vorstellungen wie irgendwas funktionieren soll - das ist immer so. Nicht dagegen wehren, sondern lernen damit umzugehen.

 

So ist es!

 

Das ist genau meine Meinung...ansonsten dreht man sich irgendwann auf der Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich fand das lustig, als kürzlich mein Kollege beim Meeting mit einigen Microsoft-lern einen älteren vorhandenen Beamer an sein LG x110 Netbook anschloss und dann das Baby mit W7 und Office-2007-Ultimate perfektlaufen ließ.... :) wir freuen uns schon auf die finale Version.

.... Gott erhalte uns unseren Spieltrieb ! ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... ist ein Unternehmen eine persönliche Spielwiese eines IT-Managers, oder Administratoren? Sicherlich nicht.

 

Es werden Ziele verfolgt und diese gilt es unter betriebswirtschaftlichen Aspekten umzusetzen. Wenn eine ERP - Software, wie z.B. Microsoft Business Solutions Navision 3.70B unter Vista und ggf. unter Win7 nicht stabil läuft, dann gibt es gar keine Diskussionen - "Migration? - ncht mit uns".

 

IT erfüllt keinen Selbstzweck, sondern ist im Rahmen des Business/IT-Alignments ein Dienstleister und im besten Fall auch Teil der Wertschöpfungskette, die auch als solches vom Business erkannt wird.

 

 

Sorry ... bin OT ... macht mal weiter ...

 

LG

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
..Wenn eine ERP - Software, wie z.B. Microsoft Business Solutions Navision 3.70B unter Vista und ggf. unter Win7 nicht stabil läuft, dann gibt es gar keine Diskussionen - "Migration? - ncht mit uns".

 

 

na rücks raus, ob Business Solutions Navision 3.70B unter Vista und unter Win7 stabil läuft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesen Inhalt zu abonnieren  

×