Zum Inhalt wechseln


Foto

Gehaltsvorstellung MCSE ?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3793 Antworten in diesem Thema

#31 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.289 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2002 - 07:39

Na dann viel Glück bei deinem MCSE Joker.
Bei Fragen: www.mcseboard.de.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#32 Michael

Michael

    Board Staff

  • 16 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2002 - 12:45

Welche Ziele man mit der Ausbildung zum MCSE Verfolgt ist jedem selbst überlasse. Die Möglichkeiten, für meinen Teil, sind jedenfalls da. Man erfährt eine Unmenge an Wissen... und das Gehalt hat ja bekanntlich auch etwas mit Wissen zu tun.
Bei den "Arbeitsamt MCSE´s" ist es wie überall... es gibt solche und SOLCHE...

;) möge der ouzo mit euch sein
Einer aus der letzten Reihe.

#33 Joker

Joker

    Newbie

  • 3 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2002 - 17:06

Da kann ich nur sagen DANKE, leider reicht Glück nicht aus, da bleibt nur lernen!!

#34 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.289 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2002 - 19:28

Das Glück ist mit den Tapferen mein Freund.
Und ehrlich erarbeitete Erfolge sind doch noch immer die besten.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#35 Echo

Echo

    Expert Member

  • 364 Beiträge

 

Geschrieben 31. August 2002 - 20:15

Hallo Leute,

ich möchte mich auch mal zu diesem Thema äussern. Ich gebe erstmal bekannt, ich BIN Arbeitslos.

Ich bin einer von den Menschen, die man als "Praktiker" bezeichnet. Ich habe mit Computern begonnen, als der PC-2 von IBM auf dem Markt war (hab ihn jetzt noch). Habe an 64´er genauso geschraubt, wie viele andere, Amiga ist mir auch ein begriff, eben so wie 150 Baud oder Archie und Gopher.... ich habe mit meinem Hauptschulabschluss mal Elektroinstallateur gelernt (86-90). Dann 1995-96 zum PC-Service-Techniker Fortgebildet und 2001-02 mit einer Fortbildung zum Netzwerksystemspezialist bei Siemens Business Services meine Qualifikation abgerundet. Habe dabei meinen MCP (70-215) nebenbei gemacht.

Tja, nun dachte ich, habe ja schon lange und viel in der Administration und Technik gearbeitet, kannste nen Job als Admin bekommen.. hast schliesslich "Berufserfahrung"...sollte kein Problem sein.

Falsch gedacht !!!

Ich schaue manchmal neidisch auf meine Kollegen bei Siemens. Die Leute haben mir gegenüber einen gewaltigen Vortei. Abitur und Studiert. Und das scheint heute wichtiger zu sein als alles andere.

Wir haben da z.B. eine Biochemikerin, keinen blassen von Computertechnik, aber Zeugnisschnitt 1... weil.. man kann gut auswendig lernen. Sie beklagt sich bei mir, daß sie zwar 100 Vorstellungsgespräche hatte, aber keiner sie annimmt. Mich wundersts nicht... wenn ich Sie fragen würde, wie man unter DOS Attibute an Dateien ändert, würde sie die Hände überm Kopf zusammen schlagen.. obwohl das schon selbstredend ist.

Ich hingegen habe bisher ca. 350 Bewerbungen geschrieben, und KEIN Vorstellungsgespräch geführt. Tja, soviel zum Thema "Berufserfahrung" zählt viel.

Und das ich nicht auf den Kopf gefallen bin, haben hier schon (so hoffe ich mal) einige mitbekommen.

Aufgeben ??.. soll man aufgeben, den Beruf ausüben zu wollen, wo man sich berufen fühlt ?... kann und werd ich nicht, aber eine gewisse Resignation hat sich schon bei mir eingestellt.

Tja, Zertifikate sind nicht alles, Berufserfahrung aber auch nicht.. und ohne Abi hat man es noch schwerer... was soll ich jetzt noch dazu sagen... <seufz>´.


Gruß Echo

PS: Sorry, wollte euch nicht langweilen, aber was loswerden...
Alles ist relativ. Es kommt immer nur drauf an, zu was...

#36 Nic

Nic

    Gast

  • 651 Beiträge

 

Geschrieben 01. September 2002 - 12:59

Hallo Echo!

Ohne dir zu nahe zu treten: Wenn du wirklich schon 350 Bewerbungen geschrieben hast (?) und daraus KEIN Vorstellungsgespräch resultierte, dann stimmt was mit deinen Bewerbungsunterlagen nicht. Echt, das ist eigentlich fast nicht möglich.

Ich habe mich letztes Jahr auch über 30 mal beworben, war daraus bei 10 Gesprächen und hatte 3 Jobzusagen.

Viele unterschätzen den Wert einer "guten" Bewerbung. Vor allem denkt man immer, wenn man mal eine geschrieben hat, kann man die 10 Jahre lang verwenden. FALSCH, da ändert sich ständig was in Musteraussehen der Anschreiben und des Lebenslaufs.

Unsere Teilnehmer voten auch jedes Bewerbungstraining aus dem Unterrichtsplan und wundern sich dann, wenn sie auf ihre Knastbild-Bewerbungen noch nicht mal ne Antwort bekommen.

Vo wo kommst du denn?

Gruss

Nic

#37 Echo

Echo

    Expert Member

  • 364 Beiträge

 

Geschrieben 01. September 2002 - 18:22

Hallo Nic,

Tja, meine Bewerbungsunterlagen sind (laut Aussagen mehrerer Personen, u.a. einer Personalchefin) Super. Ich hatte während meiner Fortbildung bei Siemens ja auch "Bewerbungstraining" gehabt. Meine Bewerbungsunterlagen verfügen über ein ansprechendes Bild und der Aufbau ist nicht 0815. Hab mir sehr viel Mühe damit gegeben. :) Auch im Bewerbungstraining hatte ich mich gut geschlagen. Ich bin sehr selbstbewust und weiß, was ich kann. Und, ich kann mich gut verkaufen, aber soweit komme ich nicht.

Ich kommen aus Berlin, wo die Lage derzeit schlecht bis brechreizerregend ist. Aber wie schon geschrieben, andere Kursteilnehmer habe da wesentlich mehr Erfolg beim bewerben, obwohl einfach keine Erfahrung da ist. Vielleicht machen sich auch zwei Benotungen nicht so gut bei mit . Zwei mal "4" ... was aber nicht auf schlechte Leistung basiert. Würde man spätestens in einem V.gespräch erfahren. Fachlich kann ich, denke ich mal, einiges bieten. Nur eines kann ich nicht vorlegen: Abitur

Aber was mich eben kratzt, ist die Tatsache, daß ich schon seit mehreren Jahren in der Branche arbeite, meine lieben
"Mitdelinquenten" teilweise noch nie einen Rechner eingeschaltet hatten vor dem Kurs. Inzwischen stehen Sie in Arbeit, und Ich nicht !!!. :confused:

Ich war letzte Woche z.B. bei der Linux Roadshow von SUN Microsystems in Berlin und habe mir dort das "neue" Linux angeschaut. Ich habe mich mit mehreren Personen unterhalten, die alle nicht glauben konnten, daß ich keinen Job habe.

Naja, ich mache mich jetzt erstmal dran, meinen MCSE zu machen, mal schauen, wie ich die von AA dazu bekomme.. habe schon positive Stimmen gehört. Werde dazu wphl ne Arbeitsgemeinschaft eröffnen, denn "nur auswendig lernen" liegt mir nicht. Wenn ich was mache, hat es Hand und Fuß.


Gruß Echo

PS: I´l never give up.... :mad:
Alles ist relativ. Es kommt immer nur drauf an, zu was...

#38 b2human

b2human

    Newbie

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 02. September 2002 - 19:35

Moin erstmal!

Ich habe diesen ganzen Thread eben gelesen und will auch mal meinen Senf dazugeben.

Muss man wirklich studiert haben, um in der Branche Fuß zu fassen oder vernünftig Geld zu verdienen? NÖ! Ich kann das mit Bestimmtheit sagen, da ich nicht studiert habe und trotzdem seit 10 Jahren im Geschäft bin.

Muss man sich gut verkaufen? Natürlich! Meiner Erfahrung nach ist die Richtige Einstellung und ein gutes Bewerbungscoaching besser als ein Haufen Zertifikate. Firmen stellen immer mehr Persönlichkeiten ein als "Fach***en" (Boardbenutzer sind natürlich von dieser Bezeichnung ausgenommen ;o) )!

Vielleicht bringt es was, seine nicht-spezifischen Fertigkeiten auch mal zu unterstreichen bzw. sie in eine Jobsuche aktiv mit einfliessen zu lassen?

Gruß,

b2human

#39 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.289 Beiträge

 

Geschrieben 03. September 2002 - 06:37

Das sehe ich auch so.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#40 Cheyenne

Cheyenne

    Member

  • 243 Beiträge

 

Geschrieben 03. September 2002 - 17:16

Hallo

muss meinen Vorrednern meistens Recht geben, bei meiner letzten Firma als die Leute gesucht haben, haben sich MCSE ohn Mass beworben, trotzden habe ich sie alle aus den Rennen geschlagen denn trotzdem ich nur PopelMCP mit drei Cert in NT4.0 war ( NT4.0 workstation, Server, Enterprise ), aber jahrelange Berufserfahrung ( habe mit Toshiba Schlepptop mit 20 MB Festplatte und Dos V3.3 angefangen ) habe war das auschlaggebende, wie mir der persochef nach ca. 1.Jahr erzählt hatte erstens die Berufserfahrung und zweitens wie ich mich verkauft habe, die Certs haben nur das gesamtbild abgerundet.

Also nicht den Mut verlieren wir haben alle klein angefangen und ein Praktika ist nicht zu verachten
aber richtige Sicherheit in den meisten Sachen gibt nur die Erfahrung und Routine und keine bunten Scheine, sowelche sind mei meiner letzten Firma schnell gekommen ( aber auch schnell wieder gegangen ).

Tschau Che

:D :D :D :D :D
Oh show me the way to the next whiskeybar

#41 Cheyenne

Cheyenne

    Member

  • 243 Beiträge

 

Geschrieben 03. September 2002 - 17:18

PS :
ganz vergessen:

Ich habe nicht studiert sondern eine ganz normale (stinklangweilige ).....elektronikerausbildung damals nur gemacht



Che
Oh show me the way to the next whiskeybar

#42 poerpyou@ged4

poerpyou@ged4

    Gast

  • 43 Beiträge

 

Geschrieben 08. November 2002 - 14:45

Ha, cool, ich mach meinen Sonderschulabschluss doch noch mal nach.

Mal im ernst, ich denke so lange man mit Geld umgehen kann und nicht übermütig und zu spendabel wird, dann lässt es sich doch in unserer branche super leben oder?
Ich meine 2,5 - 3,5 für fast nichts tun?
Und das was wir tun macht uns weder kaputt und macht sogar spass. Wenn ich an meinen Vater denke, der ist Maurer. Der verdient zwar auch seine 3,5 aber ist mit seinen 46 Jahren körperlich kaputt und durch dieses schlechte Wetter im Winter ständig Krank. Also ich sage da nur keine Ahnung zu denen die sagen ich verdiene zu wenig. Geht als Wehrpflichtiger zum Bund und ihr bekommt 450€ für *******arbeit, verpflichtet euch auf 4Jahre Uffz und ihr bekommt 2000€ (verheiratet mit Kinder) fürs an********n. Oder ihr bleibt Admin und bekommt einen haufen Knete für euer Hobby
Treffen sich zwei Jäger,

beide tot !!!

#43 it-erfahrung

it-erfahrung

    Newbie

  • 5 Beiträge

 

Geschrieben 08. November 2002 - 15:55

Hi,
Preise für den MCSE....
Ich denke das wichtigste für einen MCSE ist, daß er Arbeit hat, denn das ist mometan ein richtiges Problem. Ich Habe den MCSE und habe momentan keine Arbeit. Ich bin auch kein " Papiertiger".
Aus Vernunftgründen gehe ich umsonst arbeiten und betreue ein Netzwerk in einer Schule, und das, wie gesagt, für Lau. Bei den Bewerbungsgesprächen und auch für mich ist es wichtig mit der Materie immer wieder konfrontiert zu werden.
Warum ich keinen Job habe??? Na ja, weil keine Berufserfahrung in einem größeren Netzwerk. Aber woher Erfahrung nehmen wenn ich keine Stelle kriege, weil ich keine Erfahrung habe. Momentan bin ich irgendwie sauer auf so einige Firmen die Admins suchen, die es in der Marktwirtschaft selten gibt. Es sind viel 2 in 1 Stellenangebote.
Ich Meine:
Was Macht ein Admin?? Administieren, oder? Und nicht Programmieren. Ein Admin ist im Prinzip ein NetzwerkBETREUER.
Nun ich bin MCSE ich denke, ob ich MCSE bin oder nicht, den * * * * * * * hätte ich mir zu diesem Zeitunkt auch sparen können. Da man, wie schon hier im Board erwähnt, viele Papiertiger hat. Es sind ca. 40.000 Arbeitlose MCSE's aus der Straße.
Und so ein Papiertiger nimmt mir dann noch den Job weg oder versaut mir sogar die Einstellung, weil Firmen schlechte Erfahrungen gemacht haben. Ich finde man sollte sich in einer Firma behaupten. Ein Trainer sagte mal: Man muß nicht wissen wie es geht, weil man es nach einer Zeit sowieso wieder vergißt, sondern man muß wissen wo es steht.
Wie gesagt, was den Verdienst einen MCSEs angeht, so braucht man da momentan fast keine Forderungen stellen, weil man zur Zeit leider nicht in der Lage ist Forderungen zu stellen. Vielleicht kommt es ja bei dem nächsten Datums-Bug :)).
Viele Firmen entscheiden sich Interne Mitarbeiter einzusetzen. weil die ja billiger sind. Aber da kann man, glaub ich, nur mit dem Kopf schütteln. Wir sind doch im Endeffekt die, die die * * * * * * * ausbaden dürfen, weil so ein DAU meint mit PC's umgehen zu können. Ich will ja jetzt nicht alle schlecht machen, doch meistens ist es doch so.
Ich habe z.B. Mit jemandem geprochen der von der DOS Schiene kam und er sagte, als ich ihn fragte wie zu Netzwerken gekommen ist: Na ja ich habe mich immer mit Netzwerken befasst. Es gab für mich nichts anderes.
Das fragt ich Ihn ob er auch auf LANS spielt oder ähnliche Sachen macht.
Nein, sagte er, gespielt habe ich NIE ich war immer mit Netzwerken beschäftigt.
Nun mal ehrlich. Wie sind die meisten Leute zum Netzwerk gekommen?? Ich denke man fängt doch im Prinzip auf LANs damit an. Denn da ist ein Netzwerk. Und als ich das allererstemal einen PC in der Hand hatte was habe ich gemacht?? 3 tage Quellcode Eingetipp um dann zu spielen *gute plus-4 Zeit*. Ich denke das haben 98% aller gemacht die sich näher mit PC beschäftigt haben, oder? Es war mit sicher heit nicht jeden von vornerein klar warum ein man mal z.B. 192.168.x.y adresse vergibt oder was DHCP ist.
Als ich kann diesem Typ, der das gesagt hat irgendwie nicht glauben.

Desweitern : Wenn man Admin oder auch MCSE ist, dann kann man nicht alles wissen. Oder konnte von Euch jemand, als er den Führerschein gemacht hatte, sofort perfekt Auto fahren??

Unsere Regierung ist doch auch u.a Schuld, daß wir und auch andere keinen Job bekommen. Es sind u.a. Keine öffentlichem Gelder da, weil die Politiker Ihre Diäten erhöhen und sie in Länder reisen, wo man echt nicht hin muß.
Es werden Gelder verschwendet, die man mit einer besseren Planung hätte einsparen können.
Wir zahlen Kirchensteuern für Schule Pastoren und sonstige Kristliche Einrichtungen. Doch 90% von diesem Einrichtungen wird vom Staat bezahlt. Es sind so ca 20 Mrd. € die eingespart werden können. Man was könnte man da für Arbeitsplätze schaffen.
Aber es soll wohl nicht so sein.
Es nütz ja nichts auf Stur zu schalten, aber mal im ernst: Ist doch alles ein Große * * * * * * * in der wir uns befinden. Und wir stecken als MCSE mitten drin.
_________________
Wenn der letzte Ping gesendet wurde, das letzte Packet empfangen worden ist, die letzte IP vergeben worden ist. Die Produktion der Mouse einstellt worden ist.
Dann werden wir gebraucht, doch dann ist keiner mehr da, oder er ist unbezahlbar. :))

So nun ist aber Schluß sonst dreh ich noch ab:)

Also das ist meine Meinung


Gruß
it-erfahrung
Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen.
(Cicero)

#44 pablovschby

pablovschby

    Board Veteran

  • 1.047 Beiträge

 

Geschrieben 08. November 2002 - 16:50

hallo

eine firma ist auch bereit, genug geld in einen informatiker stecken..........

meine erfahrungen der schweiz:

ich mach ne lehre als informatiker und muss sagen, dass sowas wie assembler-programmierung sicher angeschnitten werden muss, um jemals einer firma individuelle programme anzubieten...

wenn ein netzwerk administriert wird, muss sich sowieso vorerst in ALLES EINGEARBEITET WERDEN..... also....

für sowas ist die lehre da...

wenn man eine einzelfirma besitzt, kann man einen auftrag aufnehmen und zuerst kennenlernen, was man überhaupt installieren geht, dafür muss man danach DETAILLIERTES WISSEN über die sache vorweisen können...... wenn dies nicht der fall ist, denkt die auftraggebende firma, >>>KEIN FACHMANN

wenn man aber eine stelle sucht........ist es nicht so der hammer................dann übt man am besten mit privaten w2k-server&ws-versionen, bis man fachmann auf w2k ist und meldet sich bei leuten, die sowas benutzen & informatiker suchen.....

natürlich sind unix-betriebssysteme auch geil, jedoch natürlich rarer angesetzt.......


ich bin seit 2jahren informatiker-lehrling (richtung systemtechnik)............ würde aber sagen, das dies zutrifft ....


gruss
pablovschby

#45 Dietmar

Dietmar

    Member

  • 219 Beiträge

 

Geschrieben 10. November 2002 - 13:35

Hi ,

klingt ja alles sehr interessant , und wo ihr schon alle dabei seid eure Situation zu schildern hier nun auch meine .

Ich hatte mich 91 dazu entschlossen Radio und Fernsehtechniker zu lernen , die Ausbildung 95 auch erfolgreich abgeschlossen .

Anfang 96 wechselte ich in den Verkauf , was mir eindeutig mehr freude bereitete Gehalt damals 3 TDM Brutto .

Ende 97 zogen wir in größere Räumlichkeiten um (von 200 qm in 550 qm Verkaufsfläche ) damit bedingt war auch eine Personelle Aufstockung auf nunmehr 14 Mitarbeiter inclusive Ausendienst und Azubis .

Mir wurde damals die Filialleitung angeboten , die ich auch angenommen habe Gehaltstechnisch "verbesserte" ich mich dadurch auf 3500 DM Brutto .


Der Laden den mein Chef mitsamt des alten Personal übernommen hatte arbeitete bis dato ohne jegliche EDV .

Zu einer meiner Hauptaufgaben war es daher möglichst schnell und mit vertrettbaren Kosten ein Warenwirtschaftsystem einzuführen .

Ich entschied mich damals für Progress nicht weil ichs so doll fand sondern weils die einzige Lösung war für dies ne passende customizierung für die Unterhaltungselektronikbranche war die auch noch halbwegs bezahlbar war .

Bis Ende 2001 war ich dann auser dem normalen Tagesgeschäft
auch noch voll für die Pflege unseres WWS und des W2k Netzwerkes verantwortlich .
Gehaltstechnisch gabs keinerlei Verbesserungen .
Das Verhältnis und Klima passte aber und das ist meines Erachtens auch nicht grad unwichtig .

Die Lage im UE-Bereich machte es notwendig den Laden dichtzumachen.

Vom gesammten Personal wurde nur Ich nicht entlassen da .

Ich wurde zurückversetzt in die Servicewerkstatt die an einem anderen Standort ist und die dadurch das Sie Vertragswerkstatt für einen recht bekannten HIFI-Hersteller ist profitabel arbeitet .

Um die EDV im Werkstattbereich hab ich mich seit Anfang meiner Ausbildung gekümmert und so kann ich seitdem wieder Hifi Reparaturen und EDV Support nebenbei machen .

Gehaltstechnisch gabs ne kleine Verbesserung ich verdien seitdem zumindestens mal 4 TDM Brutto bzw 2 T€ Brutto .

Seit 1.6 dieses Jahres mach ich nun erst mal den MCSE bzw die erste MCP Prüfung irgendwann noch zum Ende dieses Jahres .
Ich dachte halt auch "gut mit Rechnern und Betriebssystemen haste wirklich Erfahrung nur halt nichts wo es schriftlich dokumentiert ist auser meinem Abschluß als Radio und Fernsehtechniker ;-( ."

Selber finanzieren tue ich den Kurs auch da da von meinem Arbeitgeber halt nichts zu erwarten ist und ichs auch verstehen kann , nach der Pleite mit seinem Ladengeschäft .

Ich hoffe halt irgendwie auch das sich die Zeiten nochmal ändern und ich mit den Zertifikaten ne gute Anstellung finde .


Wenn ich mich in den Online Jobbörsen so umsehe hätte ich wohl lieber ne Zertifizierung zur eierlegenden Wollmilchsau mit 30 Jahren Erfahrung anfangen sollen .
Die Zeit drängt halt mittlerweile schon etwas mit meinen 27 jahren .

Eigentlich wollte ich ja nach Abschluß der Zertifizierung noch über AKAD Wirtschaftsinformatik im Fersntudium studieren , ist halt auch wieder ein Kostenfaktor , nur ohne scheints heutzutage einfach nicht zu gehen .

Hat jemmand von euch Erfahrung insbesondere mit AKAD ??


Ich wünsch euch allen noch einen schönen Sonntag und natürlich viel Erfolg bei den Prüfungen .


Gruß

Dietmar

PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie natürlich behalten <fg> ;-) .