Zum Inhalt wechseln


Foto

Zugriff von Linux auf Windows-Netzlaufwerke

Windows Server 2008 Active Directory

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 viva07

viva07

    Newbie

  • 4 Beiträge

 

Geschrieben 25. März 2016 - 19:27

Hi Leute

 

Ich wende mich im einem grossen Problem nun an euch und hoffe ihr könnt mir helfen.

 

Ich habe einen Windows Server 2008 am laufen mit Apache (Webserver). Nun da Mircosoft CHMOD (Linux) befehle nicht unterstützt habe ich noch einen zusatzlichen FTP Server in Netz gestellt mit Linux 11 Enterprise. Die zwei Server  sprechen hervorragent miteinander und der Datentausch unter Linux und Windows funktioniert super schnell.

 

Zu meinem Problem:

 

Wenn ich mich nun mit einem FTP-Client (Filezilla) auf meinem FTP-Server anmelde zeigt es wie vorhergesehn das Verzeichnis das ich auf Windows freigegen habe an . Upload und Download funktioniert wunderbar. Mir weden auch die Dateirechte angezeigt.  Nur wenn ich die Dateirechte will ändern spuckt mir Windows in die Suppe.

Warum ? 

 

 

Das Zeil welches ich haben will ist folgendes:

 

Webserver mit FTP zugang wo ich die Dateirechte kann verändern

 

Kann mir irrgent jemand helfen ?

 

 

 

Konfiguration:

Active Diretory Domain Kontroller

Der Linux Server ist PDC



#2 Dukel

Dukel

    Board Veteran

  • 9.252 Beiträge

 

Geschrieben 25. März 2016 - 19:33

Chmod geht nicht, aber Benutzerrechte kannst du doch auch so ändern.

Meinst du mit Linux Server als PDC Samba (4)?

 

Wieso nutzt du keinen Linux Server mit Apache wenn dir chmod fehlt? Was willst du denn auf diesem Webserver laufen lassen?


Stop making stupid people famous.


#3 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 26. März 2016 - 07:10

Warum will man über FTP Dateiberechtigungen auf einem Windows-System ändern?


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#4 viva07

viva07

    Newbie

  • 4 Beiträge

 

Geschrieben 26. März 2016 - 08:37

Chmod geht nicht, aber Benutzerrechte kannst du doch auch so ändern.

Meinst du mit Linux Server als PDC Samba (4)?

 

Wieso nutzt du keinen Linux Server mit Apache wenn dir chmod fehlt? Was willst du denn auf diesem Webserver laufen lassen?


Ich hoste mehrer Webseiten. Vieles für entwickung etc... .


Warum will man über FTP Dateiberechtigungen auf einem Windows-System ändern?

Damit die files die richtigen benutzerlechte bkommen, da sonst viele anwendung nicht laufen.


Im allegmeinen ist es ehrlich gesagt so, dass ich nicht wirklich fitt auf Linux bin und einen weg einfach gesucht habe Probleme vorzubeugen. Sonst bleibt mir nicht's anderes übrig als das ganze System auf Linux umzustellen



#5 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 26. März 2016 - 09:16

Trotzdem kann man Dateiberechtigungen in Windows auch ohne FTP setzen. Ganz verstehe ich das Konstrukt nicht.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#6 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.328 Beiträge

 

Geschrieben 26. März 2016 - 14:47

Ich denke du solltest noch mal genau beschrieben was du da versuchst.

1. Wieso läuft der ftp auf Linux und der webserver auf Windows? Kann Windows nicht selber FTP machen?

2. Wieso installiert man apache auf Windows? Das ist ein Konstrukt was ich generell in Frage stellen würde.

3. "Linux 11 Enterprise" ist was genau? Das aktuelle Linux ist Version 4.5. Enterprise gibts da nicht.

4. "ins Netz gestellt" meint das internet oder ein LAN? Ich hoffe ein LAN.

 

Mir ist immer noch nicht klar warum du einen extra FTP-Server gebaut hast wenn die Daten die du da bearbeiten willst auf einem anderen Server liegen. Wieso bearbeitest du die nicht direkt auf diesem Server?



#7 Ralli64

Ralli64

    Newbie

  • 112 Beiträge

 

Geschrieben 26. März 2016 - 22:27

Hallo,

 

@viva07

Es ist durchaus eine Ueberlegung wert, so wie bereits vorgeschlagen, ALLES auf einem Linux-Server oder ALLES auf einem Windows-Server unterzubringen.

 

@magheinz

Es wird wohl der SUSE Linux Enterprise 11 sein.

 

Gruss Ralf



#8 Burny_4600

Burny_4600

    Newbie

  • 10 Beiträge

 

Geschrieben 27. März 2016 - 08:57

Habe auf einem Windows 2008 R2 eine Freigabe eines Verzeichnisses definiert wo ein jeder volle Zugriffe hat.

 

Dieses freiggegeben Verzeichnis habe ich unter Debian Linux gemountet.

sudo mount -t cifs //192.xxx.xxx.xxx/fhem$ /media/hdd

 

In der fstab wurde der Verweis eingetragen.

//192.xxx.xxx.xxx/fhem$ /media/hdd cifs defaults,domain=aaaaa,user=bbbbbb,pass=cccccc,uid=1000,gid=1000,nodev,nosuid,noexec  0 0

 

Soweit so gut.

Nun habe ich aber das Problem das ich auf diesem Verzeichnis unter Linux aber keine Schreibrechte habe.

Ebenso habe ich keine Berechtigung Änderungen der Rechte unter Linux bei diesem Verzeichnis durch zu führen.

sudo chmod 777 /media/hdd
chmod: Beim Setzen der Zugriffsrechte für „/media/hdd“: Keine Berechtigung

 

Die verwendeten Benutzer sind sowohl unter Windows in der AD angelegt, als auch auf dem Linux Gerät eingerichtet.

 

Nur wie erlange ich die vollen Nutzer Rechte unter Linux auf dieses Verzeichnis.

Unter Windows habe ich volle Zugriffsrechte auf dieses Verzeichnis am Linux Gerät.


Bearbeitet von Burny_4600, 27. März 2016 - 08:59.


#9 mba

mba

    Board Veteran

  • 862 Beiträge

 

Geschrieben 27. März 2016 - 08:59

Du möchtest einen eigenen Thread eröffnen!

#10 Burny_4600

Burny_4600

    Newbie

  • 10 Beiträge

 

Geschrieben 27. März 2016 - 09:04

Erledigt.

Eigener Thread eröffnet.



#11 viva07

viva07

    Newbie

  • 4 Beiträge

 

Geschrieben 27. März 2016 - 10:25   Lösung

Also thema hat sich erledigt. Habe ein anderes Konstrukt gemacht da es nicht möglcih war die einstellungen zu machen die ich benötigt hätte

 

Neue Konstrukt:

 

Linux Server:

Webserver,

FTP Server

Mail Server

und DNS Server

 

 

und Windows Server dienst jetzt als

DHCP Server

SMTP Relay Sever

DNS Server

 

Das bekommt Mircosoft noch hin.

 

Danke euch



#12 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 27. März 2016 - 10:28


Das bekommt Mircosoft noch hin.

 

Moin,

 

ob das an Microsoft liegt? Oder zwischen den Ohren des Konstrukteurs? Schon die Überschrift des Threads weckt den Verdacht.  :)


Bearbeitet von lefg, 27. März 2016 - 10:37.

  • Ralli64 gefällt das

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2008, Active Directory