Jump to content

Burny_4600

Members
  • Gesamte Inhalte

    12
  • Registriert seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Burny_4600

  • Rang
    Newbie
  • Geburtstag 17.01.1965

Webseite

  1. In unserem Netz befinden sich zwei Windows 2008 64Bit R2 Server. Nachdem ich jetzt diese Server geerbt habe, bin ich auf eine falsche IPv6 Adresse in den Reserve-Lookupzonen unter Namensserver gestolpert. Mache ich eine neue Auflösung des Namensservers werden die richtigen IPv6 Adressen eingelesen. Gehe ich dann auf übernehmen, bekomme ich die Popup Meldung ob ich den Hosteintrag der falsch ist löschen möchte. Ab diesem Zeitpunkt des geöffneten Popupfensters lässt sich dieses Fenster weder mit Ja noch Nein bestätigen, und ich kann nur mit dem Taskmanager abbrechen. Es gibt die IPv6 Adresse fd00:192:168:17:606b:7433:520c:930 aber nicht die Adresse fd00::606b:7433:520c:930 Ich vermute das auch dadurch die DNS Auflösung beinträchtigt ist weil es immer sehr lange dauert bis sich das Netzlaufwerk öffnen lässt bzw. mit dem Webbrowser ein Internetseite sich öffnet. Wie kann ich diese falsche IPv6 Dns Serveradresse aus den beiden DNS Server entfernen?
  2. Zugriff von Linux auf Windows-Netzlaufwerke

    So. Jetzt stehe ich voll daneben. Zitat: es hat also Jeder Vollzugriff auf die Freigabe? JA Hat auch Jeder Vollzugriff auf das NTFS-Verzeichnis? JA sicher. Ist doch das selbe wie die Freigabe. Was du mit dem Rest meinst verstehe ich nicht wirklich. Eine Freigabe eines Verzeichnisses wir jagrundsätzlich als Netzlaufwerk oder Netzverzeichnis dargestellt. Für mich ist ein Netzverzeichnis ein Netzlaufwerk.
  3. Habe auf einem Windows 2008 R2 eine Freigabe eines Verzeichnisses definiert wo ein jeder volle Zugriffe hat. Dieses freiggegeben Verzeichnis habe ich unter Debian Linux gemountet. sudo mount -t cifs //192.xxx.xxx.xxx/fhem$ /media/hdd In der fstab wurde der Verweis eingetragen. //192.xxx.xxx.xxx/fhem$ /media/hdd cifs defaults,domain=aaaaa,user=bbbbbb,pass=cccccc,uid=1000,gid=1000,nodev,nosuid,noexec 0 0 Soweit so gut. Nun habe ich aber das Problem das ich auf diesem Verzeichnis unter Linux aber keine Schreibrechte habe. Ebenso habe ich keine Berechtigung Änderungen der Rechte unter Linux bei diesem Verzeichnis durch zu führen. sudo chmod 777 /media/hdd chmod: Beim Setzen der Zugriffsrechte für „/media/hdd“: Keine Berechtigung Die verwendeten Benutzer sind sowohl unter Windows in der AD angelegt, als auch auf dem Linux Gerät eingerichtet. Nur wie erlange ich die vollen Nutzer Rechte unter Linux auf dieses Verzeichnis. Unter Windows habe ich volle Zugriffsrechte auf dieses Verzeichnis am Linux Gerät.
  4. Habe auf einem Windows 2008 R2 eine Freigabe eines Verzeichnisses definiert wo ein jeder volle Zugriffe hat. Dieses freiggegeben Verzeichnis habe ich unter Debian Linux gemountet. sudo mount -t cifs //192.xxx.xxx.xxx/fhem$ /media/hdd In der fstab wurde der Verweis eingetragen. //192.xxx.xxx.xxx/fhem$ /media/hdd cifs defaults,domain=aaaaa,user=bbbbbb,pass=cccccc,uid=1000,gid=1000,nodev,nosuid,noexec 0 0 Soweit so gut. Nun habe ich aber das Problem das ich auf diesem Verzeichnis unter Linux aber keine Schreibrechte habe. Ebenso habe ich keine Berechtigung Änderungen der Rechte unter Linux bei diesem Verzeichnis durch zu führen. sudo chmod 777 /media/hdd chmod: Beim Setzen der Zugriffsrechte für „/media/hdd“: Keine Berechtigung Die verwendeten Benutzer sind sowohl unter Windows in der AD angelegt, als auch auf dem Linux Gerät eingerichtet. Nur wie erlange ich die vollen Nutzer Rechte unter Linux auf dieses Verzeichnis. Unter Windows habe ich volle Zugriffsrechte auf dieses Verzeichnis am Linux Gerät.
  5. GELÖST Freigabe der Kontorichtlinien (Win2008R2)

    @Expert Member Der Fehler war, dass ich ander falschen Stelle nach den Kerberos Richtlinien gesucht hatte. Zudem kam ein Fehler der GPO den ich wahrscheinlich selbst verursacht hatte. Zur Sicherheit habe ich den Server nochmals neu aufgesetzt, und die Kerberos Richtlinien Einstellungen angepasst. Jetzt läuft alles was ich bisher eingerichtet habe. Mal sehen ob es bei dem bleibt, oder ich nochmals wegen etwas anderem nachfragen muß. Besten Dank trotzdem nochmals.
  6. GELÖST Freigabe der Kontorichtlinien (Win2008R2)

    Nur was muss ich ändern damit ich Zugriff auf die Kennwortrichtlinie als Admin habe. Ich kann es nicht genauer erklären weil das ganze für mich Neuland ist. Welche Informationen brauchst du noch damit ich die Kennwortrichtlinie frei geben kann. Ich habe die Schritte ja schon beschrieben. Hast sich erledigt. Habe endlich dorthin gefunden was ich gesucht habe. Kennwortrichtlinien bearbeiten Gruppenrichtlinienverwaltung => "Default Domain Policy" => mit rechter Maustaste draufklicken => Bearbeiten. Es öffnet sich der Gruppenrichtlinienverwaltungs-Editor => Computerkonfiguration => Richtlinien => Windows-Einstellungen => Sicherheitseinstellungen => Kontorichtlinien => Kennwortrichtlinien. Chris
  7. GELÖST Freigabe der Kontorichtlinien (Win2008R2)

    Bitte etwas genauer damit ich es verstehen kann.
  8. GELÖST Freigabe der Kontorichtlinien (Win2008R2)

    Die Gruppenrichtlinienverwaltung habe ich gestartet, aber was muß ich dort bei den Default Domain Policy ändern?
  9. GELÖST Freigabe der Kontorichtlinien (Win2008R2)

    Ich installiere den Server. Richte die Rolle Active Directory-Domänendienst ein. Starte die dcpromo. AD inklusive DNS wird installiert. Anschließend möchte ich Änderungen in den Kontorichtlinien durchführen. Nur da ist ein Schloss bei den Kontorichtlinien. Unter Kontorichtlinien und Unterverzeichnissen sind alle Richlinien zwar ersichtlich aber grau hinterlegt und können nicht geändert werden. Und genau da liegt der Hacken. Beim Windows 2003 R2 war das kein Problem. LG Chris
  10. Es wird wahrscheinlich gleich das große Gelächter ausbrechen, aber ich habe als Administrator keine Rechte Änderungen in den Kontorichtlinien durchzuführen. Irgenwo mache ich beim Aufsetzten einen gravierenden Fehler. Was muß ich in den Default Domain Controller Policy ändern, damit der Administrator Zugriffsrechte erlangt? Muß gestehen, ich bin was das betrifft ein Anfangänger, habe aber alles denkbare schon durchsucht und nichts dezu gefunden. MFG Chris
×