Jump to content
uxdesigner

Server Empfehlung - 30 Office Anwender

Recommended Posts

Ich bin mit HPE seit Jahren zufrieden, sowohl Hardware als auch Support. 

Haben ML350 und DL380 und ne MSA2052

 

Share this post


Link to post

Ich fasse mal die Stichpunkte zusammen die aus meiner Sicht relevant sind:

 

-Serverleistung / Hardware -> das ist bei 30 Usern eher übersichtlich

-Server-Garantie (Reaktions- bzw. Wiederherstellzeit für die Hardware)

-Lizenzen (Server / CALs)

-Email-System

-Anwendungen auf dem Server

-Verfügbarkeit / Redundanz (Ausfallsicherheit im Betrieb)

-Datensicherung / Datenwiederherstellung

-Antiviruslösung

-Netzwerk am Server / Switche

-Firewall / VPN

 

Du schreibst nichts darüber wie die Ausgangslage ist. Ich empfehle einen qualifizierten Dienstleister ein kleines Grobkonzept ( 2 Personentage) schreiben zu lassen. Auf dieser Grundlage könnt ihr dann vergleichbare Angebote einholen. Die Investition in das Konzept dürfte kurz-, mittel- und langfristig Geld sparen.

Share this post


Link to post

Ich sag mal so ... das ist eine selbst gedengelte Kiste von Exone. Ich denke mal nicht, dass die ein Support Level wie HPE, DellEMC, Lenovo, Fujitsu anbieten. Sprich bei Problemen mit Hard/Software wirst Du ziemlich auf Dich allein gestellt sein. Vor Ort Service oder Reaktionszeiten 4h oder NBD seh ich nirgends ...

Wenn das alles ist, was Dir Dein Systemhaus anbietet ... dann haben die entweder keine Ahnung oder keinen Bock ... such Dir das passende raus.

Bei so einer Anfrage gehören immer Lizenzen, ServerOS, Wartung & Support dazu ... Backup ist auch nirgends was zu sehen ... Du brauchst BackupSoftware, Backup Ziel und vor allem einen Backup Plan. Sowie - was brauchst Du für eine Infrastruktur - was willst Du alles mit dem Server machen?

 

Für mich als Fazit: Such Dir einen besseren/sorgfältigeren Dienstleister ... (ok ... der wird wahrscheinlich nicht für 85EUR Stundensatz arbeiten) - überschlag einfach, was kostet Dich ein Tag Ausfall - sprich wenn alle 30 Office User nicht arbeiten können, keine Aufträge reinkommen oder keine versandt oder berechnet werden können

Share this post


Link to post

Mehr Informationen verwirren nur den Kunden und verhindern einen schnellen Geschäftsabschluss. Das gilt auch für zu hohe Angebotspreise. Notwendige Produkte kann man im Anschluss verkaufen, dann sogar evtl. zu höheren Margen, weil man den Kunden ja dann am Wickel hat.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Werbepartner:



×
×
  • Create New...