Jump to content
decehakan

Windows 10 als Server betreiben

Recommended Posts

Da bedeutet, ich darf zwar Dateishares anbieten, muss die Daten dann aber auf beiden Geräten haben, da man ja nur synchronisieren darf. Einen klassischen Dateiserver darf man so also nicht betreiben. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb magheinz:

Da bedeutet, ich darf zwar Dateishares anbieten, muss die Daten dann aber auf beiden Geräten haben, da man ja nur synchronisieren darf. Einen klassischen Dateiserver darf man so also nicht betreiben. 

 

nach deiner Aussage: haben wir alle eine Lizenzverstoß.


Du hast sicherlich den Feature Datendienst übersehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,
die Lizenz Windows-OS als Server zu betreiben/nutzen ist der EULA/Softwareterms schon mal ausdrücklich verboten.

Was da doch technisch geht...irrrelevant.

z.B.: WIN-7-Pro :

Geräteverbindungen. Sie sind berechtigt, bis zu 20 anderen Geräten Zugriff auf die auf dem lizenzierten Computer installierte Software zu ermöglichen, um nur Dateidienste, Druckdienste, Internetinformationsdienste, Dienste für die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung und Telefoniedienste zu verwenden.

z.b.:WIN-10 PRO:

  Restrictions. The device manufacturer or installer and Microsoft reserve all rights (such as rights under intellectual property laws) not expressly granted in this agreement. For example, this license does not give you any right to, and you may not:

(iv)    use the software as server software, for commercial hosting, make the software available for simultaneous use by multiple users over a network, install the software on a server and allow users to access it remotely, or install the software on a device for use only by remote users;

 

Muss man also sich was anderes überlegen. Ansonsten wird es beim Audit richtig teuer.

 

VG, Franz

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Faden ist richtig spaßig, da ist von allem was dabei :-) Bin gespannt, ob wir ein faktisch greifbares Ergebnis erfahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb lizenzdoc:

 

(iv)    use the software as server software, for commercial hosting, make the software available for simultaneous use by multiple users over a network, install the software on a server and allow users to access it remotely, or install the software on a device for use only by remote users;

 

Muss man also sich was anderes überlegen. Ansonsten wird es beim Audit richtig teuer.

 

VG, Franz

Ja wir alle verstoßen dann die Lizenz :) oder hat mal die Lizenz verstoßen. Ab heute nicht mehr per Netzwerk freigeben :D,

Das einzige was wir befürchten sollen, ist das ein Microsoft Support-Mitarbeiter aus Indien uns warnt, dass wir auf den PC ein Trojaner haben haha :D.
https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/digitale-welt/warnung-abzocke-durch-angebliche-microsoftmitarbeiter-24641

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb decehakan:

Ja wir alle verstoßen dann die Lizenz :) oder hat mal die Lizenz verstoßen. Ab heute nicht mehr per Netzwerk freigeben :D,

Also wir machen das nicht. Die shares kommen alle zentral vom Server. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich fürchte dem TO fehlt die Reife zum Softwareinsatz. 

Gibt es bezüglich Lizenz nicht eine Boardregel? 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,
ich halt mich mal aus derDiskussion raus ... aber ...
Am Ende des Tages "ist es , wie es ist" ...mit der Nutzung akzeptiert man die "Spielregeln" des Herstellers.
Ich kann nur warnen... Microsoft hat erkannt, dass Audits durch die SAM-Abteilung eine Gelddruckmaschine ist.
Somit wird der "Los-Topf" für Audits immer größer. Viele meinen... bei der Masse an MS-Kunden wird der "Kelch schon vorbei gehen".
Einfach mal nachdenken ... Unternehemen hat Internetanschluss? Wer kennt den Spruch: "nach hause telefonieren" ...
Ich denke da nur ...wie blauäugig ... Ein Klick aus dem MSseitigen-Key-Überwachungs-Server und man ringt nach Ausreden, warum
bestimmte SVR oder PC nicht mehr laufen.....
Jede Woche habe ich in der Distribution Anrufe: Wieso seid Ihr so teuer, im Internet bekomme ich Office-2019-Pro-Plus für 69 €
Download direkt von einer MicrosoftAdresse oder Boxzusendung ... und WIN-10-Enterprise für 20 € auch .... wie blauäugig.
Und schicken mir stolz ihre Jagdtrophäe einen Link als Beweis ...
Naja, hätte er Ahnung, wüßte er, dass das tolle Bild von der Box mit "Office 2019 Pro Plus" ein Fake ist.
Die "Plus"-Variante ist eine Volumen-Lizenz und die gab und gibt es nicht als Boxprodukt... dumm gelaufen.

 

VG, Franz
 

 

Hi,

Denk-Ansatz für alle, die compliant bleiben möchten ...
Man hat legal WIN-SVR-Lizenzen gekauft? Dann darf man ja VMs nutzen...
Man braucht auf dem SVR ein WIN-PC-OS-Äquivalent?
Sicherlich kann jemand mit Ahnung ein SVR-OS in der VM soweit reduzieren, dass es einem PC-OS entspricht, oder?
.... dann hat man das, was man wollte, oder? Und man muss nur noch checken, ob alle "Zugreifenden" eine WIN-SVR-CAL haben.

VG, Franz

Share this post


Link to post
Share on other sites

Allerdings sichert sich Microsoft doch nur die "Kontrolle der Spielregeln" durch entsprechende Klauseln in den OPEN Verträgen, oder? Ein Schelm wer böses denkt. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...