Jump to content
Kompl3xX

Beratung zur Serverkonfiguration (WS 2016 als Homeserver)

Recommended Posts

Hallo liebe Community,

 

hier ist der Server mit seinen Komponenten gelistet: https://de.pcpartpicker.com/list/CzMM7W

Betriebssystem: Windows Server 2016 Datacenter

Speicherpool: ~14 TB (Parity)

Arbeitsspeicher: 2 x Hynix DDR4-RAM 16GB PC4-2400T ECC 2R - HMA82GU7AFR8N-UH

Virtuelle Server aktuell: 1 x WS 2016 Core als DC, 1 x Ubuntu für einen Unifi Controller (per Hyper-V gehostet)

Netzwerkanschlüsse: 2 x LAN, 1 x IPM, 1 x virtueller Switch für die virtuellen Server

Netzwerkinfrastruktur ist von Ubiquiti (inkl. eines Unifi Security Gateways)

 

Folgendes habe ich vor:

  1. Partionen mit Zugriffsverwaltung durch Active Directory im Heimnetz freigeben
  2. Zugrif auf die Partion (1.) soll teilweise auch mobil vom Handy möglich sein (z.B. über einen virtuellen Server mit Owncloud oder Nextcloud, ...)
  3. Medienserver (z.B. Plex) fürs Heimnetz / mobil
  4. MS Exchange Server als virtuelle Maschine (Lizenz bereits vorhanden)
  5. Eigene Domain per dynDNS verknüpfen und für den Zugriff auf die Server von unterwegs nutzen (Domain bereits vorhanden)

 

Fragen:

  1. Ist es sinnvoll, auf dem Host eine Partition anzulegen und sowohl eine Rechteverwaltung mit AD anzulegen als auch über einen virtuellen Server darauf zuzugreifen?
  2. Wie würde ich die Konfiguration genau vornehmen?
  3. Welche Möglichkeiten gibt es, um den Server auf Stabilität und Sicherheit hin zu konfigurieren (z.B. virtuelle Server nur als Medienserver)?

 

Weiterhin:

  • Es ist mein erstes Serverprojekt, daher musste ich mir schrittweise das notwendige Wissen aneignen. Nun gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Konfiguration und mir erschließt sich noch nicht die sinnvollste Variante.
  • Der physische Server enthält keine Zusatzsoftware (ein Host ist ein Host...)
  • Zukünftig möchte ich dem Speicherpool noch zwei SSD's hinzufügen
  • Es soll ja sinnvoll sein, einen zweiten DC laufen zu haben. Da ich hier aber bereits genug Komponenten herumstehen habe, fällt das für mich vorerst aus.

 

Bestimmt habe ich ein paar Informationen vergessen. Diese liefere ich aber gerne nach.

 

Vielen Dank für eure Hilfe

Edited by Kompl3xX

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum kaufst du dir nicht einen fertigen kleinen Server wie die Microserver von HP? Da kannst du dir schonmal sicher sein, dass die Hardwarekomponenten gut miteinander funktionieren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb Dr.Melzer:

Warum kaufst du dir nicht einen fertigen kleinen Server wie die Microserver von HP? Da kannst du dir schonmal sicher sein, dass die Hardwarekomponenten gut miteinander funktionieren.

 

Hallo Dr. Melzer, vielen Dank. Der Server steht bereits und läuft auch mit den oben beschriebenen Komponenten. Mir geht es um die Einrichtung des Fileservers mit mobilem Zugriff.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb mba:

Vpn auf den gateway 

 

Server Hardware ist dafür unwichtig in der Angabe

Okay, das ist eine Lösung, wenn ich von externen Rechnern auf den Server zugreifen möchte.

 

Wie siehts mit owncloud oder nextcloud aus von Iphone oder Android? Würdet ihr die Verwendung empfehlen? Laut meiner Recherche soll man z.B. Owncloud mit dem AD verbinden können.

Edited by Kompl3xX

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Kompl3xX:

Laut meiner Recherche soll man z.B. Owncloud mit dem AD verbinden können.

Ja, das funktioniert. Würde dann gleich Nextcloud installieren. Achtung: Weder ownCloud noch Nextcloud laufen auf Windows.

 

Falls Du keine Synchronisation benötigst, sondern nur auf die Dateien zugreifen möchtest, kommt auch WebDAV in Frage. Dies lässt sich auf dem IIS konfigurieren.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo mwiederkehr, Dankeschön für die Antwort. Dann würde ich eher Nextcloud in Erwägung ziehen, da eine Synchronisierung gewünscht ist.

 

Nun habe ich gelesen, dass es bei Nextcloud auf einer VM Probleme mit dem Dateisystem geben kann, wenn die Dateien auf dem Host liegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 31.1.2019 um 18:14 schrieb Kompl3xX:

Hallo mwiederkehr, Dankeschön für die Antwort. Dann würde ich eher Nextcloud in Erwägung ziehen, da eine Synchronisierung gewünscht ist.

 

Nun habe ich gelesen, dass es bei Nextcloud auf einer VM Probleme mit dem Dateisystem geben kann, wenn die Dateien auf dem Host liegen.

Da Du eine W16-Datacenter-Linzenz hast, würde ich an Deiner Stelle alles mit Windows-Mitteln machen:

 

a) 1 w16 DC

b) 1 w16 Fileserver, auf dem auch work folders läuft (work folders nutze ich seit Jahren, läuft bestens),

c) 1 Exchange Server

d) 1 w16-Server mit web application proxy und vpn, über den Du den Exchange und den work folders server veröffentlichst

e) 1. w16-server mit adfs (leider läuft der web application proxy nur mit active directory federation services)

 

Server d) muss dann mit der Außenwelt verbunden werden, statt dyndns würde ich zu einer festen ip raten.

Du brauchst ein Zertifikat (am besten ein wildcard-Zertifikat), das sollte mittlerweile auch über let's encrypt gehen.

 

Server b) kannst du auch in zwei Server trennen. 

 

Zur Veröffentlichung von work folders und exchange über wap und adfs gibt es gute Anleitung im Internet. 

 

 

Edited by Horstenberg

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb mba:

Data Center als homeserver?? 

 

Ja, warum denn nicht?

vor 1 Stunde schrieb Horstenberg:

Da Du eine W16-Datacenter-Linzenz hast, würde ich an Deiner Stelle alles mit Windows-Mitteln machen:

 

a) 1 w16 DC

b) 1 w16 Fileserver, auf dem auch work folders läuft (work folders nutze ich seit Jahren, läuft bestens),

c) 1 Exchange Server

d) 1 w16-Server mit web application proxy und vpn, über den Du den Exchange und den work folders server veröffentlichst

e) 1. w16-server mit adfs (leider läuft der web application proxy nur mit active directory federation services)

 

Server d) muss dann mit der Außenwelt verbunden werden, statt dyndns würde ich zu einer festen ip raten.

Du brauchst ein Zertifikat (am besten ein wildcard-Zertifikat), das sollte mittlerweile auch über let's encrypt gehen.

 

Server b) kannst du auch in zwei Server trennen. 

 

Zur Veröffentlichung von work folders und exchange über wap und adfs gibt es gute Anleitung im Internet.

Hallo Horstenberg, besten Dank. Die Idee mit Workfolders finde ich klasse, kannte ich noch nicht. Die App für Android scheint ganz gut bewertet, allerdings nur knapp 10.000 x heruntergeladen. Ich werde mich einlesen und es ausprobieren.

 

Warum würdest Du einen web application proxy verwenden? Soll vermieden werden, dass mehrere Server direkt veröffentlicht werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

darf ich mal fragen aus welcher Quelle die Datacenter Lizenz kommt?

Ist doch etwas teuer für den Privatgebrauch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb XP-Fan:

Hallo,

 

darf ich mal fragen aus welcher Quelle die Datacenter Lizenz kommt?

Ist doch etwas teuer für den Privatgebrauch.

Offiziell erworben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...