Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Kollegen,

 

ich habe ein Problem an dem ich langsam verzweifle. Die Netzwerkumgebung bei uns im Betrieb funktioniert nicht zu 100% es werden

nur Max 58 PC’s inkl. der Server angezeigt. Gibt man \\Computername ein kann auf jeden Client, und auch Server zugegriffen werden.

Was läuft eurer Meinung nach hier falsch?

Wo soll ich ansetzen um den Fehler zu lokalisieren ?

 

Umgebung:

 

1x Domäneà Server 2012  Standard über HyperV mit DNS, DHCP, WINS

 

Für Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar.

 

Gruß

Spangler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

vor 24 Minuten schrieb Spangler:

Was läuft eurer Meinung nach hier falsch?

das die Netzwerkumgebung benutzt wird. ;-)

Du müsstest hier Diverses dazu finden. Die Antwort in kurz: Benutze nicht die Netzwerkumgebung.

 

Gruß

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

 

Lst das neu, war das schon einmal anders, wurde etwas geändert? Auch Updates sind Änderung. Wurde der Dienst Computerbrowser auf den Rechnern deaktiviert? Waren die nichtangezeigten Rechner längere Zeit nicht aktiv, nicht in dem Netz? Welcher Rechner, - Client, Server - ist denn Masterbrowser? Kam es zur Wahl eines anderen Masterbrowsers? Wurde ausreichend Zeit abgewartet zum Aktualisieren/Aufstellen einer neuen Browserlist am Masterbrowser? Bis ein neuer Rechner in die List aufgenommem und in der Netzwerkumgebung aufgenommen, vergehen 13-15 min.

 

 

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Danke für die Antwort.

Die Netzwerkumgebung hat schon mal richtig gut funktioniert, aber plötzlich hatte ich ohne Änderung dieses Problem. Der Dienst Computerbrowser wurde auch schon mal deaktiviert und

auf einem anderen Dateiserver aktiviert. Danach sind auch wieder alle PC’s aufgetaucht (für ca. 2 Monate) danach war nur noch der Domänen PC zusehen, weder ein Neustart noch deaktivieren

und aktivieren des Dienstes brachten eine Liste zurück. Danach wurde auf dem Dateiserver der Computerbrowser wieder deaktiviert, Server neu gestartet, Dienst an der Domäne aktiviert und ein Neustart durchgeführt.

Dies ist der Zustand wie er jetzt ist.

Heute sind es 61 PC’s die ich in der Netzwerkumgebung sehe.

Es verhält sich auch so, sobald ein PC mit „Computername Anfangsbuchstaben A…..“ dazukommt wird er nach einer Zeit

in die Liste mitaufgenommen, jedoch fällt dann einer von hinten raus z.B. einer mit „Computername Anfangsbuchstabe

Z……“

Hätte ich jetzt 55 PC’s mit A + 10 mit B + 10 mit C usw. somit würde ich 55 A + 6 B und keinen C sehen (in der Summe 61 PC’s)

 

Gruß

Spangler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

hier im Board über 3500 Suchergebnisse zum Thema. Und eine Antwort, die sich durchzieht: Nicht verwenden. Die Funktion ist aus den Achtzigern und war für sehr kleine Netzwerke gedacht. Schon dort war sie aber nie zuverlässig.

 

Gruß, Nils

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

ggfs. lässt sich dir ja anders helfen. Wieso soll die Netzwerkumgebung denn unbedingt bei dir funktionieren müssen? Was ist dein Ziel?

Vielleicht gibt es ja bessere Wege zum Ziel.

 

Gruß

Jan

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin

 

Ich möchte mal so fragen: Wird die Darstellung der PC und Server in der Netzwerkumgebeung wirklich dringlich benötig? Von wem wofür?

 

Falls wirklich ja, deaktiviere auf den Clients den Dienst Computerbrowser, lassen ihn auf dem (einen) Server aktiviert, aktiviere ihn darauf, und warte dann mal ab, ob die Clients nach einiger Zeit angezeigt werden. Wesentlich dabei ist auch, der Server mit dem Masterbrowser und die Clients befinden sich in der selben Domäne oder Arbeitsgruppe.

 

Die Browserlist wird nicht in Echtzeit aktualisiert, bis ein neu oder wieder ins Netzwerk kommender Rechner in der Umgebung sichtbar wird, dauert es 13-15 Minuten.

 

Gibt es einen Unterschied, sind es Rechner verschiedener Betriebssysteme oder Zustände? Unterschiedliche Konfiguration, z.B. deaktivierte Serverdienste?

bearbeitet von lefg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte ein wenig "Langeweile". ;)

 

$Computer = Get-ADComputer -Filter * -Properties Name, DNSHostname, IPv4Address, OperatingSystem, OperatingSystemVersion | Select-Object Name, DNSHostname, IPv4Address, OperatingSystem, OperatingSystemVersion | Sort-Object -Property Name | Out-GridView -PassThru -Title "Netzwerkumgebung 2.0"
if ($Computer) {
    Start-Process -FilePath "C:\Windows\explorer.exe" -ArgumentList $("\\" + $Computer.DNSHostName + "\")   
}

 

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

*lol*

 

Du könntest das jetzt noch erweitern auf Rechner, die sich in den letzten X Tagen angemeldet haben (lastLogonTimestamp). Und die dann anpingen. :rofl:

 

Gruß, Nils

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb NilsK:

Du könntest das jetzt noch erweitern auf Rechner, die sich in den letzten X Tagen angemeldet haben (lastLogonTimestamp). Und die dann anpingen. :rofl:

Über Test-NetConnection hatte ich in der Tat schon nachgedacht. :)

 

Mal gucken, ob ich die "Netzwerkumgebung 2.0" noch um Monitoring- sowie Administrative-Funktionen erweitere. Wenn ich dann noch eine Multi-Cloud-Integration schaffe, bin ich wohl das nächste StartUp. ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb testperson:

Wenn ich dann noch eine Multi-Cloud-Integration schaffe, bin ich wohl das nächste StartUp. ;-)

Da fehlen noch "Vorhersage der demnächst online kommenden Rechner mittels KI" und "Sicherung der Daten in einer Blockchain". Natürlich mit Microservices in Docker. :D

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der erste Feature Request ist umgesetzt und hat den Code quasi gleich explodieren lassen ;)

$Output = @()

$Computers = Get-ADComputer -Filter * -Properties Name, DNSHostname, IPv4Address, OperatingSystem, OperatingSystemVersion
foreach($Computer in $Computers){
    $Status = Test-NetConnection $Computer.DNSHostName
    $temp = New-Object PSObject -Property @{  
        Name = $Computer.Name
        DNSHostname = $Computer.DNSHostName
        IPv4 = $Computer.IPv4Address
        Betriebssystem = $Computer.OperatingSystem
        BetriebssystemVersion = $Computer.OperatingSystemVersion
        PingStatus = $Status.PingReplyDetails.Status
        DNSAufloesung = $Status.NameResolutionSucceeded
    }
    $Output += $temp
}

$Computer = $Output | Select-Object Name, @{l="DNS Hostname (FQDN)"; e={$_.DNSHostname}}, @{l="IPv4 Adresse"; e={$_.IPv4}}, Betriebssystem, @{l="Betriebssystem Version"; e={$_.BetriebssystemVersion}}, @{l="Ping Status"; e={$_.'PingStatus'}}, @{l="DNS Auflösung"; e={$_.DNSAufloesung}} | Sort-Object @{Expression = {$_.'Ping Status'}}, Name | Out-GridView -PassThru -Title "Netzwerkumgebung 2.0 v0.2a - Public Alpha"

if($Computer){
    Start-Process -FilePath "C:\Windows\explorer.exe" -ArgumentList $("\\" + $Computer.'DNS Hostname (FQDN)' + "\")   
}

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Werbepartner:



×