Jump to content
porki

tape library wie anschließen

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe mal wieder eine Anfängerfrage.

Wie wird eine tabe library wie die da unten im Link angeschlossen?

tape library

Nehmen wir an wir würden es mit fibre channel machen, oder doch besser SAS?

Wird die tape library direkt an die SAN mit fibre channel angeschlossen oder ist da zwischen ein fibre channel switch oder wird sie an einem PC mit Netzwerkkabel angeschlossen?

Was wäre das sinnvollste, wenn man eine SAN hat und da sind Inhalte die gesichert werden müssen?

 

Edited by porki

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das bleibt dir überlassen. Hast du Fibre Channel im Einsatz? Dann nutze das am besten, wenn nicht SAS.

Bei Anschluss via FC hast du den Vorteil, dass das Backup nicht über den Backupserver muss sondern direkt geschrieben werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort.

Aber wird die tape library direkt an die SAN angeschossen oder über eine Fibre Channel switch?

Ich frage auch deshalb, weil ich ja auch die SAN mit 2-3 ESX Host anschließen möchte, auch über Fibre Channel, so viele Anschlüsse hat doch eine SAN nicht oder?

Und wie wird der Backupserver mit der tape library verbunden?

Edited by porki

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Eine SAN" ist schon mal schwierig. Das N in SAN steht ja für Netzwerk. Das SAN ist also das Netzwerk zwischen DAS-Platten und Servern o.ä.

Es gibt FC-Storagesysteme mit sehr vielen direkten Port und welche mit wenigen. Ohne zu wissen welche Geräte du im Einsatz hast ist die Frage also nicht zu beantworten. FC ist übrigens nicht gerade trivial einzurichten!

Nutzt ihr überhaupt FC oder vielleicht doch iSCSI o.ä.?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ergänzend: wenn du mehr als 2 Geräte bei Fibrechannel hast, brauchst du einen Fabric-Switch - die Teile kosten richtig, ich habe hier einen aktiven 16-Port für knapp 30k€

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Nobbyaushb:

Ergänzend: wenn du mehr als 2 Geräte bei Fibrechannel hast, brauchst du einen Fabric-Switch

Nicht zwingend, gibt auch afair auch storages mit mehr Ports. Und so teuer muss ein Switch nicht mehr sein, wobei das Ding dann auch redundant sein sollte.

Edited by NorbertFe

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb NorbertFe:

Nicht zwingend, gibt auch afair auch storages mit mehr Ports. Und so teuer muss ein Switch nicht mehr sein, wobei das Ding dann auch redundant sein sollte.

Wobei es meist 2 Ports sind wegen der notwendigen Fehlertoleranz und der Möglichkeit von Multipathing.

Bei 2. Ports ist wohl auch eine Arbitrated Loop möglichen (alle Geräte in Reihe als Ring  verkabeln). Das müssen aber alle Geräte unterstützen und ist  wohl nicht die performanteste Variante.

Die Variante wird oft intern bei älteren SAN-Systemen verwendet, die noch echte FibreChannel-HDDs verwenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
11 hours ago, porki said:

Danke für die Antwort.

Aber wird die tape library direkt an die SAN angeschossen oder über eine Fibre Channel switch?

Ich frage auch deshalb, weil ich ja auch die SAN mit 2-3 ESX Host anschließen möchte, auch über Fibre Channel, so viele Anschlüsse hat doch eine SAN nicht oder?

Und wie wird der Backupserver mit der tape library verbunden?

Hast du schon alles (FC Infrastruktur, Storage, ESX Hosts, Tape Library)? Oder bist du noch am Entscheiden?

Gibt es einen Dienstleister der dich unterstützt?

 

Die Tape Lib. wird per NDMP angesprochen. Das muss die Backupsoftware und alle Komponenten unterstützen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb zahni:

Wobei es meist 2 Ports sind wegen der notwendigen Fehlertoleranz und der Möglichkeit von Multipathing.

Das ist mir schon klar. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb zahni:

Wobei es meist 2 Ports sind wegen der notwendigen Fehlertoleranz und der Möglichkeit von Multipathing.

Bei 2. Ports ist wohl auch eine Arbitrated Loop möglichen (alle Geräte in Reihe als Ring  verkabeln). Das müssen aber alle Geräte unterstützen und ist  wohl nicht die performanteste Variante.

Die Variante wird oft intern bei älteren SAN-Systemen verwendet, die noch echte FibreChannel-HDDs verwenden.

Zwei Ports ist ja minimum. Ich rede von sowas wie einer FAS A800 von netapp. Die hat gleich 32 FC-Ports. Das kleiner Model FAS A700 hat immer noch 16 Ports. 

Deswegen meine ich, ohne mehr über die konkreten Geräte zu wissen, kann man nicht viel sagen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb magheinz:

Zwei Ports ist ja minimum. Ich rede von sowas wie einer FAS A800 von netapp. Die hat gleich 32 FC-Ports. Das kleiner Model FAS A700 hat immer noch 16 Ports. 

Deswegen meine ich, ohne mehr über die konkreten Geräte zu wissen, kann man nicht viel sagen. 

Das ist  sicher  das optimale Modell für den TO ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Theortisch wäre das möglich. Zum Anfang des AllFlash-Hypes hat netapp die Teile quasi verschenkt um Marktanteile gut zu machen. 

Ansonsten: auch eine kleine FAS2700 mit SATA-Platten hat bis zu 8FC-Ports.

 

An was für Geräte denkt ihr denn? Meine Erfahrung ist: wer FC einsetzt gibt auch Geld aus. Alle anderen setzen auf ISCSI.

Wer bisher kein FC einsetzt baut auch ISCSI, dann aber 40GB oder gleich 100GB.

FC kommt nur noch in richtig grossen Umgebungen zum Einsatz. 

 

Vielleicht sieht das aber auch bei anderen anders aus. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als San würde ich die FUJITSU Storage ETERNUS DX60 S4 nehmen und tape library die FUJITSU Storage ETERNUS LT40 S2.

Als ESX kommen dann 2 x FUJITSU Server PRIMERGY RX2510 M2 zum Einsatz.

Bestellt ist noch nichts. 

Bräuchte ich nicht noch ein Backupserver? Also ich bräuchte doch noch ein Server wo die Backupsoftware läuft oder?

Könnte ihr da was empfehlen, es sollte ein einfacher Server sein, der in einen Serverschrank kommt auf dem eben diese Backupsoftware läuft.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Evtl. kann der Backupserver virtuell sein. Dann hast du aber evtl. ein Henne-Ei Problem.

 

SAN ist das Storage Netzwerk! Nicht die Storage!

 

Hast du das ganze mit einem DL abgestimmt oder selbst überlegt?

 

Evtl. würde ich NFS für die Storage nutzen statt FC. Nutzen wir bei diversen Kunden ESX Umgebungen.

Willst du Backup direkt auf Tape machen? Ich würde eher auf Backup2Disk2Tape tendieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Dukel:

Hast du das ganze mit einem DL abgestimmt oder selbst überlegt?

.

.

Willst du Backup direkt auf Tape machen? Ich würde eher auf Backup2Disk2Tape tendieren.

Ich habe paar Leute dazu befragt.

Dieses Backup2Disk2Tape, könnte ich mir das so vorstellen, dass ich die Backups direkt auf der Storage mache und diese dann auf das Tape kopiere?

Der Backupserver wäre ja virtuell.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist mehr als 180 Tage alt. Bitte überlege Dir, ob es nicht sinnvoller ist ein neues Thema zu erstellen.

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Werbepartner:



×
×
  • Create New...